Jump to content
Hundeforum Der Hund
sonyya

Kann die Grünlippmuschel meinem Hund wirklich helfen?

Empfohlene Beiträge

Hi allerseits ^^

Wollte mich mal hier nach paar Infos erkunden, und zwar hat mein Hund seit Tagen schon so starke Gelenkschmerzen dass er nur schwer laufen kann und da er den Tierarzt überhaupt nicht mag und auch total unruhig wird wenn wir dort sind, habe ich nach einem anderen Mittel gesucht. Mir haben einige die Grünlippmuschel empfohlen und ich dachte mir dass ich mich mal schlau mache und euch mal fragen will was denn eure Meinung dazu ist ?

Denkt ihr dass diese Muschel wirklich helfen kann ? Ich meine ich will meinem Hund ja nichts geben was dem schadet :/ Und aus diesem Grund kommen mir auch alle guten Infos gut. Wenn ihr vielleicht wisst wo ich mich schlau machen kann ?

Und habt ihr denn eure Infos her und denkt ihr dass diese Muschel helfen kann ? Wie hat es denn bei eurem Hund geholfen und wo kann ich mich informieren ? :)

Alle Tipps zu mir :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal willkommen hier im Forum! 

 

Wobei soll die Muschel denn genau helfen? Was hat der Hund denn genau?

 

Da liegt der Hase nämlich begraben, ob der Hund den Tierarzt mag oder nicht ist völlig egal. Wenn das Tier in irgendeiner Form krank ist oder Schmerzen hat, dann muss

es zum Tierarzt. Augen zu und durch! Manchmal hilft es auch wenn der Tierarzt ins Haus kommt. Einfach mal nachfragen ob das möglich ist. Zuerst sollte abgeklärt werden

was genau mit den Gelenken ist, was die Schmerzen auslöst. Dann und erst dann sollte man Grünlippmuscheln zur Unterstützung geben. 

 

Ich habe mit meinem vorigen Hund vor Jahren sehr gute Erfahrungen mit den Muscheln gemacht. Man kann damit allerdings keinen Arztbesuch ersetzen. Zuerst sollte ab-

geklärt werden was wirklich mit dem Hund los ist.

 

 

Edit:

Ist nicht böse gemeint, ist für mich nur ein sehr sensibles Thema. Habe da kürzlich etwas vergleichbares miterlebt, was schlussendlich nicht so toll ausgegangen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Grünlippmuschel mag vorbeugend gut für Gelenke sein, aber für einen Hund mit akuten Schmerzen stellt sie keine Hilfe dar.

 

Bitte geh unbedingt und schnellstmöglich zum Tierarzt!

 

Erst wenn bekannt ist, woher die Schmerzen kommen, kann man weiter entscheiden, was zu tun ist.

Vermutlich wird Dein Hund erst mal ein Schmerzmittel bekommen und das ist auch wichtig! Sonst können Schmerzen chronifizieren und das wünscht man weder Hund noch Mensch.

 

Wo Menschen noch verstandsmäßig kapieren können, dass Schmerzen vielleicht vorübergehend sind, stellen sie für Tiere einfach puren Stress dar!  

 

Vielleicht kannst Du die Helferinnen beim Tierarzt bitten, ein bisschen mit Deinem Hund rumzualbern, zu schmusen, ihm Leckerchen anzubieten u.s.w., damit er was Angenehmes erlebt.

 

Und wenn Du dann noch mit der Überzeugung dort hin gehst, dass Deinem Hund geholfen wird und er bald keine Schmerzen mehr haben wird, wirst Du hoffentlich die nötige Zuversicht ausstrahlen, die er an Dir braucht. Nicht bedauern, nicht trösten, nicht beruhigen, sondern gut gelaunt und entspannt bleiben. Das wird ihm helfen.

 

Das Grünlippmuschelpulver kannst Du in Absprache mit Deinem Tierarzt dann vielleicht zur langfristigen "Pflege" der Gelenke füttern.

Ein Ersatz für medizinische Behandlung ist sie nicht.

 

Was ist es denn für ein Hund, wie alt ist er und kann er sich vielleicht verletzt, gezerrt oder sich etwas eingetreten haben? Wenn Schmerzen so plötzlich auftreten, muss dahinter nicht zwingend eine Arthrose oder ein anderes Gelenkproblem stehen. Darum schnell zum Tierarzt! Sonst ist die Gefahr, etwas falsch und damit schlimmer zu machen oder etwas Entscheidendes zu versäumen und ihm damit zu schaden, einfach zu groß!

 

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dein Hund akute schmerzen hat wird dir das Grünlipp nicht helfen

Tu deinem Hund einen Gefallen auch wenn er kein TA mag, lass das checken und dann kannst du deinem Hund auch helfen das er keine schmerzen mehr hat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an bezgl. Ta.

Grünlippmuschel hilft wirklich - ich kannte das schon aus dem Pferdebereich,dann bekommt mein Flusentrudchen das schon seit einigen Jahren gegen ihre Alterszipperlein....und ich nun auch... ;)

Hilft wirklich prima!Nur - bei akuten starken Schmerzen bringt das nix!

Das Flusentrudchen geht auch nicht gern zum TA - ü-ber-haupt nicht!!! - aber das nutzt ihr nix!Ich klemm sie mir unter den Arm und los...

Laß doch den Doc erstmal schauen und dem Hund akut helfen - und wenn`s dann wirklich Gelenkschmerzen u.ä. sind,kannst du mit dem Muschelzeug einiges bewirken.

Das Flusentrudchen bekommt bei starken Schmerzen Medis - die helfen ihr gut,und ich hab immer ein paar Notfalltabletten im Haus.Davon brauche ich aber nur ein paarmal im Jahr welche...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

Grünlippmuschel wird in der akuten Phase nicht helfen.

 

Ich gebe meinem Hund MSM Pulver und Vermiculite D6. Das hilft ihm. 

 

Ich gehe zwar immer zum Tierarzt aber wenn dein Hund so eine Panik hat, würde ich es mal mit einem Tierheilpraktiker

versuchen. Da kannst Du eine Blutegeltherapie machen lassen. Das soll sehr gut sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Diagnose, sollte man vielleicht keine Therapieform empfehlen auch wenns beim Tierheilpraktiker ist.

Geh bitte zum Tierarzt und lass den Hund gründlich untersuchen.

Wir hatten einen Hund mit leichter Arthrose im Kreuzbein (wurde per Röntgenbild diagnostiziert) da hat dann Grünlippmuschelpulver geholfen.

Aber du musst einfach abklären lassen was der Hund hat. Wir hier sind keine Hellseher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

GuidoFranz - genau so isses!Ich verstehe nicht,warum der TA in diesem Falle so gemieden wird.Nix gegen Heilpraktiker - aber bei akuten Schmerzzuständen geh selbst ich zum Arzt ,und mein Kind mußte auch.Da vermeide ich doch auch nicht den Arzt,bloß weil`s sich vielleicht fürchtet....und so halt ich`s mit meinen Tieren auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz genau, bei akuten Problemen zum TA, egal wie der Hund das findet.

Grünlipp hat unserem Pudelchen auch geholfen (Alterszipperlein), das war aber nur altersbedingte Steifheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Muscheln können unterstützend wirklich sehr sehr gut sein, die Erfahrung habe ich auch gemacht. Aber sie sind schlicht nicht schmerzlindernd. Um zu wissen wissen ob die Muscheln auch in eurem Fall langfristig gesehen eine Verbesserung bewirken könnten, müsstet ihr halt wissen, warum der Hund Schmerzen hat. In jedem Fall würde ich den Tierarzt mal darauf ansprechen - oder auf eine andere Form von Glucosaminen.

Und ganz gleich wie wenig ein Tier den Tierarzt mag, kein Lebewesen sollte Schmerzen haben müssen, also ab zum Doc. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zufütterung von Grünlippmuschel

      Hallo meine Lieben,    ich brauche mal ein bisschen Forenwissen....Hodor soll laut TA Grünlippmuschel zugefüttert bekommen. Zum einen weil er groß und schwer ist einfach präventiv und weil hin- und wieder (selten) mal der rechte Vorderlauf etwas Probleme macht. Laut TA noch nichts, wo man nun in Panik ausbrechen müsste, aber Grünlippmuschel wäre halt ne gute Idee meint er.    So...nun frag ich Tante Google und finde 1001 Möglichkeit...Luposan, Grünlippmuschel pur, mit MSM ode

      in Gesundheit

    • Schattenwolf vs. Geschirr! Wie können wir ihr helfen?

      Hallo ihr Lieben,   ich wende mich heute mit einem Problem an euch, das seit einer Weile schon an mir nagt und für das ich einfach keine Lösung finde, und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen und ein paar kreativen Geistesblitzen vielleicht weiterhelfen könnt...   Unser Schattenwölfchen ist nun 16 Monate alt und wir machen beim Thema Leinenführigkeit zwar mühsam Fortschritte, aber Fakt ist, dass man sie bei allem, was Spannung, Spiel und Abenteuer verspricht, wegen ihres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • HD beim alten Hund: Homöopatika helfen nicht mehr

      Hallo, ich habe eine 12 Jahre alte Hündin bei der vor 2 Jahren mittlere HD rechts und leichte ED links festgestellt wurde. Sie bekommt seitdem Glucosaminol. Ihr Zustand hat sich aber im Laufe der Zeit so verschlechtert, dass das Glucosaminol keine Lösung mehr ist. Unter Metacam geht es ihr erheblich besser.   Wer hat Erfahrung in einer dauerhaften Gabe von Metacam? Wäre das in unserem Fall die beste Lösung?   LG

      in Gesundheit

    • Kann man den Hunden irgendwie helfen?

      Ich bin echt sauer... vor drei Monaten hat eine Bekannte von mir einen Hund bekommen. Angeblich vom Züchter. Es ging alles relativ schnell. Eine Dame kam mit dem Hund bei meiner Bekannten vorbei (hä? Stellt man sich beim Züchter nicht erstmal vor?), meiner Bekannten wurde eine Woche Bedenkzeit gegeben (nochmal hä?), und der Preis wurde (angeblich) extrem runtergehandelt, weil es ja ne Freundin der Freundin war. Nach drei Tagen war der Hund da (mit all den tollen Urkunden und Zertifikaten wa

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Wie kann man da helfen?? Unerzogener Hund in der Gassigruppe!

      Hallo Ihr Lieben. ich war heute mal wieder wie jeden morgen mit unserer großen Gruppe spazieren. Das sind immer zwischen 6 und 9 Hunden. Meine Maya ist die einzige hündin. Alle anderen kastrierte Rüde, nur einer unkastriert (aber bald) Jetzt haben wir unter allen Hunden, einen ziemlichen Chaoten (guter Schnitt :-) Das Problem ist, mit Chaot meine ich folgendes: - Er springt sein Frauchen permanent an - pöbelt. Knurrt. Er ist der Chef. - Er zieht sie dahin wo er hin will. - er ist ein mor

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.