Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Starke Minusgrade, ab wann Hund eindecken?

Empfohlene Beiträge

Weils irgendwie zum Thema passt.

 

Smilla wird nicht eingedeckt. Als im Januar in Finnland geborene Hündin sollte man ja eigentlich "Kalt" abhaben können. Weit gefehlt - so liegt sie da, nach einem nasskalten Gassiegang. Die Temperatur war noch nicht bei 0°.

 

 

Es sind max. 10 cm zum total glühenden Kachelofen.

 

Sollte vielleicht doch mal übers eindecken von Smilla nach denken.

post-4521-0-20474500-1418488087_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, Frage ist, ob da nun die Genetik überwiegt, oder aber das unsere Hunde den größten Teil ihres Lebens in abgemildertem Klima und auch in beheizten Räumen leben. :) 

Außerdem mag man es im Alter vielleicht auch etwas kuscheliger. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sodalle. Auch mein Krümel ist jetzt bekleidet. Nach Unmengen Anprobe im Fressnapf, wo wir nur einen halbwegs passenden fanden, stieß ich bei Schecker auf ein total günstiges Modell. Dachte ich bestell das mal, kanns ja zurückschicken, wenns nicht passt. UND ES PASST WIE ANGEGOSSEN!

Ist zwar nicht direkt wasserdicht, aber da kommt evtl noch so ein dichtes Folienteil drüber, wenns schifft.

Er LIEBT seinen Billigmantel! -den Teuren läßt er nur widerwillig anlegen.

Da werd ich glatt noch mehrere gleiche von dem Billigteil auf Vorrat kaufen, damit er lebenslang ausgesorgt hat......lach.

Er ist ja , was Anziehen betrifft, seeeeehr eigen und wenns nicht bequem wäre, könnte ich nicht so schnell gucken, wie er das kaputt gemacht hätte. Er brauchts vor allem auch, wenn er mal ein wenig im Auto warten muss. 

 

Die Ömmi läuft nach wie vor nackig. Die legt sich sogar tagsüber gerne bei Kälte mal einfach raus in den Garten auf Vogelbeobachtungsposten und zittert nie.

Der kleene Pimpf dagegen geht freiwillig kaum mehr in den Garten. Spazierengehen mit Äkschn - JA - aber ohne besonderen Grund in die Kälte, wo die sensiblen Terrorkrümelpfötchen feucht und kalt werden würden..........igittigittigit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bisher brauchten wir noch keinen Mantel, minus 10 Grad hatten wir auch schon- war auch kein Problem.

Er läuft ja immer frei und kann sich genug bewegen um warm zu bleiben. Bisher hat er draussen, so aufm

Gassi noch nie Anzeichen von "Uhh kalt" gezeigt, Zittern hab ich ihn nur einmal beim Warten auf die Bahn gesehen.

Aber er wird älter (aktuell fast 11), sollte ich bemerken dass er seine Temperatur schwerer regulieren kann bzw

seine Bewegungsfreude abnehmen, bekommt der auch ein schickes Mäntelchen!

Zu Hause schätzt er Wärme aber auch sehr, schön in Decken und Kissen verbuddelt oder vorm Ofen

bei den Eltern liegt er gern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So - dem Fleckenteufel isses jetzt kalt!

Am Donnerstag hatten wir hier heftigen Wind,Gewitter und Graupelschauer.Ich war mit dem Hund `ne ordentliche Runde unterwegs ,und anschließend sind wir in den Stall - füttern und Pferde von der Weide holen.Eigentlich nicht so eine große Sache .Aber einer der verfl*** Gäule (vielleicht auch alle gemeinsam) :wacko: hatten zielsicher den Pfahl der Absperrung zertreten,der die Shettys von den Großen trennt.

Das hat dann gedauert.... :rolleyes: ......irgendwann stand der Fleckenteufel im Weideunterstand und hat gejammert und gezetert...sonst ist es fast sein Schönstens,mir bei den Pferden hilfreich im Wege zu stehen...äh...zu helfen... ;)

Ich mußte dann noch Heu runterbringen für den nächsten Tag - da ist er lieber oben im Stall geblieben...gut,immerhin hat alles zusammen dann 2 1/2 Stunden gedauert.

Ich hasse Zäune flicken mit Schneeregen und Wind von oben und von der Seite und von unten Matsch.Der Fleckenteufel jetzt auch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf die Idee, meinen Hund in irgendetwas einzupacken, weil es Minusgrade gibt, hatte ich nicht.. Weder Mantel, noch Schuhe.

Meiner hat zwar jetzt auch nicht so viel Unterwolle, aber ich denke es reicht aus.

Er liebt es auch im Schnee zu toben, sich drin zu wühlen und so.

Wenn wir Heim kommen, dann werden Pfoten und Fell handtuchtrocken trockengeruppelt und gut ist ;)

 

Ich denke, mein Hund muss auch die Kälte kennen. Wir gehen bei Wind und Wetter Gassi und bisher hat er sich noch nicht übers Wetter beschwert :P

Da ist der Sommer für ihn unangenehmer, als ein Winter mit Minus-Temperaturen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir gehen auch bei Wind und Wetter Gassi.

Und meine Hunde kennen auch die Kälte.

Trotzdem friert Maya eben schneller als die Jungs.

Irgendwie erscheint mir dieses Argument gerade sehr unlogisch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund kennt auch die Kälte - der ist oft völlig durchgefroren im ungeheizten Schlafzimmer ohne eigene Zudecke und muß dann erstmal heftig unter der Decke kuscheln. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Krümel tobt bei Kälte auch rum und merkt dabei selber die Kälte erst, wenns zu spät ist. Wenn er anfängt zu zittern, kann ich fast drauf wetten, dass er sich schon ne Blasenentzündung geholt hat. Mit irreparabel vorgeschädigter Blase mach ich da keine Abhärtungs-Scherze mehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Logischerweise liest man hier vor allem von Hunden, die, aus verschiedensten Gründen, eine Decke brauchen. Die anderen schreiben nichts.

Die meisten Hunde in meiner Umgebung haben keine Decke an.

Ich seh eigentlich höchstens ganz kleine Hunde mit kurzem Pelz mit Mantel, und fast eher als Regenschutz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Starke Probleme mit der Läufigkeit

      während ich vor 1 Woche noch dachte, dass das so spurlos an mir vorbei geht mit Amélies Läufigkeit, kam der große Knall natürlich noch. Schon am Mittwoch wurde uns gleich gesagt, sie blutet viel zu viel für so eine junge Hündin und die erste Läufigkeit - da es ihr aber gut geht oder gut ging, blieb das halt nur unter Beobachtung. Leider blutet Amélie statt weniger nach einer Woche nicht weniger sondern teilweise noch stärker und es läuft gerade zu raus. Soviel Putzen kann sie sich gar nicht, s

      in Hundekrankheiten

    • Starke Rückenschmerzen, teilweise Bückprobleme

      Hallo! Seit einigen Tagen habe ich nun schon extreme Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Um die 2 Nachtdienste zu überstehen, habe ich mir ne Spritze geben lassen, und das, wo ich alles gegen Spritzen versuche!!! Und Ibus genommen. Aber dauerhaft geht das natürlich nicht!!! Kann das wirklich nur an einer Verkrampfung liegen? Die Beschwerden werden einfach nicht besser. Teilweise sogar so, dass ich mich nicht bücken kann zum Strümpfe und Hosen anziehen. Es zieht kräftig dumpf dauerhaft

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Wir sind jetzt auch dabei - Mein Hund hat ganz starke Hautprobleme

      Hallo an alle, ich freue mich, diesen Chat gefunden zu haben. Seit ca. vier Monaten wohnt Paula (Labrador-Mix, Mix unbekannt, Alter unbekannt) jetzt bei mir. Sie kommt aus dem Tierheim, über ihre Vorgeschichte ist wenig bekannt. Leider wurde mir im Tierheim auch nicht das gesagt, was bekannt war: Paula ist sehr krank, es kann sein, dass sie Allergien (angeblich Rind, Lamm und Futtermilben) hat, vielleicht ist es auch etwas ganz anderes (Sarcoptes-Mlben?). Da sie als Pflegefall gilt, wurde sie

      in Hundekrankheiten

    • Starke Scheinträchtigkeit

      Hallo ihr Lieben, Sorry dass ich mich nicht besser vorstell aber mir läuft bisschen die Zeit davon. Habe eine Terrier/Briard Mix Dame daheim,sie heisst Sunny und ist 1 1/2 Jahre alt. Wohlgemerkt meine erste Hündin,hatte davor immer nur Rüden. Ich hatte mir damals gesagt,als ich Sunny bekommen habe,dass ich sie nicht kastrieren lassen werde,weil. Ich es einen starken Eingriff am Körper finde.Jetzt hat Sunny nur folgendes Problem und zwar wird sie nach jeder Läufigkeit ganz schlimm scheinträchtig

      in Hundekrankheiten

    • Hilfe, meinem Hund geht es nicht gut - starke Schmerzen beim Springen oder Treppe laufen?

      Hallo,mein Hund Mütze(4 Jahre alt) wollte heute Mittag auf unser Sofa hüpfen,er nahm Anlauf,doch plötzlich hielt er inne und ging weg,was mich sehr wunderte aber ich dachte mir nichts weiter dabei,kurz zeit später trat er zurück und quickte auf.Er lang ungefähr 2 stunden in seinem Körbschen und schlief.Als ich hin ins auto heben wollte,berührte ich ihn am Oberschenkel oder Brustkorb und er quickte wieder auf.Ich war vorhind kurz mit ihm Gassi und er läuft normal.Nur die Treppen läuft er bzw krie

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.