Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cadica

Gibt es bei Hunden geistige Behinderung?

Empfohlene Beiträge

Gibt es bei Hunden so etwas wie eine geistige Behinderung oder eine geistige Einschränkung oder etwas ähnliches?

Wenn dem so ist, wie kann man sowas feststellen?

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups, da hab ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht!

Ich habe bisher nur von Hunden gehört, die nach einem Schlaganfall etwas wunderlich wurden, aber ich denke, dass hat nichts mit geistiger Behinderung zu tun.

Würde mich jetzt aber auch mal interessieren, ob es dass bei Hunden auch gibt!

LG Renate mit Shelly und Bomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich wüsste nicht, warum es das nicht geben sollte.

Aber ich recherchiere mal ein wenig im Netz

und schreib dann was hier rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DAS habe ich ja noch nie gehört,interessantes Thema!!

Bin mal gespannt ob es darüber was gibt........

Gruß

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ja, gibt es. Ähnlich wie beim Menschen angeboren oder durch eine Sauerstoffunterversorgung während der Geburt. Die meisten Welpen überleben das nicht oder werden eingeschäfert.

Mehr, wenn ich mehr Zeit habe.

LG, Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin mir sicher das es sowas bei Hunden gibt.Höchswahrscheinlich wird das aber schon im Welpenalter (je nach Grad der Behinderung) erkannt werden und die Kleinen werden wohl eingeschläfert.

Ebenso bin ich der festen Überzeugung,dass es Unterschiede in der Intelligenz gibt.Nur würde ich die beim Hund niemals werten wollen.

Oftmals wird Lernbereitschaft mit Klugheit gleichgesetzt,ist nicht meine Meinung.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe das genauso wie Andrea.

Ich kann mir nur noch nicht richtig vorstellen, dass alle geistigen "Behinderungen" gleich bei der Geburt festgestellt werden können.

Ich weiß nicht, ob das was mit geistiger Behinderung zutun hatte, aber ich habe mal einen Bericht über Golden Retriever gesehen. Dabei ging es um Hunde (bin mir nicht sicher, glaube aber vom selben Züchter), die mal OHNE jegliche Vorwarnung, einfach so auf die Herrchen losgegangen. Ich weiß, dass "ohne Vorwarnung" mag für den einen oder anderen wieder nicht glaubwürdig sein. Aber es war halt so, dass die Hunde ansonsten echte "Schäfchen" waren. Irgendwie hat es dann aber mal bei ihnen "ausgesetzt" und sie wurden zur "Bestie". Und das es an den Haltern lag, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Wieso gleich bei 4 (oder so) von denen (wie gesagt, glaube die Welpen waren von dem selben Züchter)? Krankheiten konnten glaube ich auch keine festgestellt werden (z.B. Gehirntumor).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ricky,

Du meinst sicherlich die sog."Cockerwut".Diese kommt überwiegend bei roten Cocker Spaniel und eben auch bei denGoldenen Retrievern vor.

Das ist sicherlich eine Krankheit des Gehirns,wahrscheinlich durch Inzucht,jedenfalls eine Erbkrankheit.

Ich persönlich kenne kein solches Tier,hab nur schon davon gehöhrt.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ricky,

derartige Symptome (also plötzliche Agression auch gegen "Rudelmitglieder" ohne äußeren Auslöser) zeigt sich manchmal auch bei Gehirntumoren.

Gruß,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Krankheiten konnten glaube ich auch keine festgestellt werden (z.B. Gehirntumor).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.