Jump to content
Hundeforum Der Hund
Junikind

Hund tagsüber länger alleine - reißen es die Nächte raus?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

mich würde mal interessieren wie ihr die Situation seht.

 

Wir (ich & mein Mann) wohnen in einer Mietwohnung nahe meiner Eltern....

 

Mein Mann arbeitet täglich so, daß er von 7-17 Uhr ausser Haus ist. Ich arbeite Schicht, tendenziell eher spät, da gehe ich ca. 12.00 Uhr (im Moment in der Wohnlage) aus dem Haus, komme 21.00 (oder später wieder).

 

Das heist Zlavia ist, wenn ich spät arbeite morgens ne schöne Runde gelaufen und ist dann an 3 Tagen ca. 5 Stunden alleine bis mein Mann kommt. Mittwochs habe ich Frühschicht, da ist sie bei meinen Eltern. Ich habe unter der Woche einen Tag frei, da ich meist auch Sa arbeite. Freitags kommt mein Mann schon mittags.

 

Aber uns nervt unsere Wohnsituation seit einer Weile doch sehr. Minibalkon und diese Wendeltreppe ins Schlafzimmer, die für Zlavia DEFINITV nicht überwindbar ist....Somit ist sie abend ab 21.00 / 22.00 Uhr unten quasi alleine. Ich finde das schade, denn früher war ich es immer gewohnt, daß Hund nachts zumindest mit ins Zimmer kann (wenn er will) oder morgens einfach mal Kontakt aufnimmt :) Und ich glaube gerade Zlavia würde diese Nähe auch guttun. Sie geniest das im Urlaub immer sehr!

 

Mietwohnungen (oder Häuschen - sehr rar)  mit Garten kosten hier 1000,- kalt mit ganz viel Glück, eher deutlich aufwärts und 95% davon werden an Ehepaare ohne Hund / Kind o.ä. vermietet.

 

Jetzt haben wir uns ein paar alte Häuschen angeschaut - zum Kauf. Viel Wahl haben wir da nicht (Alter und ohne Kapital) aber es gibt gerade zwei Ojekte die evtl. in Frage kommen.

 

Beide sind aber weiter entfernt.... 

 

Also worum es mit eigentlich geht - meine Eltern fallen als Sitter weg, wir haben zu unseren Arbeitsplätzen etwas mehr Anfahrt (gesamt pro Strecke ca. 30 Minuten). Hund wäre also schon etwas länger als jetzt alleine.

 

Dafür gibt es Garten und sie kann nachts in unserer Nähe!!

 

Was hat für Hund mehr Qualität?????  Wie seht ihr das?? 

 

PS anderer Hundesitter ist erstmal KEINE Option, da Zlavia zu Fremden geben prinzipiell sehr schwierig ist!!! Und dann ist es natürlich gerade in der Anfangsphase auch ein Kostenpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube von den was du schreibst würde ich die längere Autofahrt dafür die Nachtstunden vorziehen

 

Gerade weil du schreibst das sie  es im Urlaub sehr genießt Nachts bei euch zu sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich auch .:) wir haben ja auch ein winziges Haus.Aber wie du sagst ,3 Kinder+Hunde keine Chance.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja - so rein vom Gefühl sehe ich es auch so..... 

 

Eine Wohnung (Kauf) seht auch noch zur Debatte - fast wie Haus (Flachdach am Hang, oberer Teil mit Garten). Das wäre sogar in der Nähe, da wäre das mit meinen Eltern weiterhin machbar... Ist aber eine Wohngegen, in der die meistens 15 Jahre älter sind und alles eher gediegen. Was die da von Hund und Grill halten müsste man erst rausfinden. Aber auch schön :) Mein Mann kann halt viel in Eigenleistung machen!

 

Aber überall hätte man dann auch die Möglichkeit, Hund einfach mal kurz rausspringen zu lassen.

 

Und sie freut sich morgens schon extrem, wenn dann jemand endlich die Treppe runterkommt, dann schmeißt sie sich direkt vor die Füsse und will ihre Streicheleinheiten. Im Urlaub kommt sie dann halt immer ans Bett, stupst einen mal mit der Nase an und legt sich dann neben das Bett und schläft dort weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

 

Jetzt haben wir uns ein paar alte Häuschen angeschaut - zum Kauf. Viel Wahl haben wir da nicht (Alter und ohne Kapital) aber es gibt gerade zwei Ojekte die evtl. in Frage kommen.

unabhängig vom Hund: Das würde ich mir ganz gut überlegen ohne Kapital.

grade ältere Häuschen sind recht schnell mal Kostenfallen. Ich habe einen "Neu"bau(12 Jahre) und selbst da ist immer iwas. (Dachüberstände streichen, Heizung kaputt, Gartenpflege mit Bäume fällen/Hecke schneiden, nur mal als Beispiel was nur dieses Jahr war)

Zum Hund: Zweithund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen auch fast alles selbst und haben die Wf um 60 qm erhöht.

Ich würde es sofort wieder machen auch ohne Eigenkapital (ausser Kaufnebenkosten).

Es ist ja nicht so das mieten billiger wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Häuser und die Wohnung sind dementsprechend günstig und eben viel in Eigenleistung möglich. Mein Mann ist Handwerksmeister....

 

Wir haben keine Kinder und gehen beide arbeiten!  Daher sollte das von der monatlichen Belastung machbar sein (incl. Rücklagen).

 

Die Wohnung z.B. wäre so schon beziehbar. Nur Laminat müsste rein und neue Tapeten (für's erste).

 

Zweithund - wir sind mitterweile froh, daß Zlavia den Rüden meiner Eltern nur noch die ersten 10 Minuten killen will ;) Und wir sind froh, daß es mit ihr gerade so langsam besser wird. Zweithund ist da keine Option - mich will keiner sehen alleine mit zwei Hunden an der Leine und Fremdhundebegnungen  :rolleyes: Nein, war schon im TH gesagt worden, Zlavia besser als Einzelhund (und das vor allem hier in dieser Wohnung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als wir noch gearbeitet haben, kauften wir ein Haus, das 25km von unserer Arbeit entfernt lag.  Für unsere Hunde war das ideal, weil es ein Bungalow ist mit großem Grundstück.

Jetzt zahlt es sich aus, dass alles zu ebener Erde liegt, für unseren ältesten Hund mit seinen 15 Jahren, der ohne Stufen bewältigen zu müssen in den Garten gehen kann, für unsere große Hündin, die auch mit Bänderanriß auf die Wiese humpeln konnte und für uns, weil wir keine Treppen mehr steigen müssen.

Auch wenn der Weg zur Arbeit vor allem im Winter unangenehm war - ich mußte noch 5 Jahre täglich fahren - das ist jetzt Geschichte und es war jederzeit die richtige Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Wohnung wäre quasi ein Bungalow. Also der obere Teil davon eben ;) Daher wird es als Wohnung verkauft auch wenn es wohntechnisch und sichttechnisch wie ein Haus ist, da durch die Hanglage kein Kontakt und Blick zum Nachbar besteht, dessen GArten liegt deutlich tiefer und auf der Seite auf dem "wir" keinen Garten hätten.... Das Grundstück ist nicht groß aber definitiv ausreichen. 

 

Das war auch bei uns eine Überlegung, man wird nicht jünger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

BJ:  Nein, mieten ist villeicht nicht billiger, aber wenn in einer Mietwohnung die Heizung kaputt geht, oder das Dach usw. zahlt das der Eigentümer.

 

Kleiner Unterschied.

 

zur TE: Natürlich ist Eigentum schön, aber ganz ohne Eigenkapital?

 

Wir haben vor 20 Jahren gebaut, jetzt ist das Haus zwar abbezahlt, aber  zu groß (Kinder aus dem Haus)  und an allen Ecken und Enden wäre was zu richten.

Natürlich genieße, daß ich genügend Platz und einen großen Garten habe.

 

Aber viel Arbeit ist es auch.

 

Ich würde mir an eurer Stelle ev.eine andere Wohnung suchen (ohne Wendeltreppe)

 

Und Zweithund aus diesen Gründen - niemals!

 

Und wenn das Haus in Hanglage passt, nur weil die Nachbarn älter sind, wäre für mich kein Argument.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Rüde muss Nachts immer raus

      Hallo zusammen,   mein Mischling hat nur drei Beine aber ist aktiv und alles wir bewegen ihn auch über den Tag sehr und ausgiebig.  Doch Nachts (Zeiten variieren stark) muss er immer raus egal wann wir ins Bett gehen und wann die letzte Runde war...  habt ihr irgendwelche Tipps weil langsam geht das an die Substanz.   liebe Grüße Leo 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Husky kommt kaum raus

      Hallo, ich Weiss nicht ob ich hier richtig bin, bei uns im Haus wohnt einer mit einem Husky, dieser Hund kommt nur alle 24 Stunden raus und das nur 3 Minuten von einem fussweg von 100 Meter, der Hund kennt keine Artgenossen, keine Menschen, keine Erziehung, nix, habe schon das ordnungsamt und veträneramt eingeschaltet, waren auch schon da, passiert ist nix es liegt keine Misshandlung vor, der Hund hat auch schon nach mir geschnappt, gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, der Vermieter stö

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt plötzlich wenn er länger alleine ist

      Hallo,    Ich habe eine französische Bulldogge 2 1/2 jahre. Rüde. Er ist daran gewöhnt alleine zu bleiben das klappt auch super, es kommt nicht oft vor, wenn dann ist es mittags ca 1 Stunde und abends von 18:30-21:00. Das nur ein paar Mal in der Woche, ansonsten geht er zu meinen Eltern und bleibt dort. Nun folgendes: tagsüber fällt es ihm leichter als abends alleine zu bleiben. Bevor wir ihn alleine lassen gehen wir Gassi, füttern ihn und lassen ihn noch ein paar Denkübungen machen (d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie Dackel Mix? Was kommt da raus.;-)

      Hallo bin ganz neu hier und bombadiere euch gkeich mit Fragen Ich habe einen 3 Jährigen Australien Shepherd Rüden ca. 50 cm. Möchte für ihn eine Kumpeliene, damit die beiden sich (wenn ich mal nicht so viel Lust habe 10 Kilometer mit dem Radel zu fahren)auf unserem Hof mit anliegender Weide (Pferde und Hühner) beschäftigen können oder einfach nur toben und spielen. Habe auch schon ein Welpe im Auge, den Sam und ich mir nächste Woche anschauen wollen. Nun kommen meine Fragen...... ist ein

      in Hundewelpen

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.