Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lilli

Hundetransport mit der Deutschen Bahn Ein/Aussteigen

Empfohlene Beiträge

Huhu,

da ich gerne mit meiner Lilli mit der Bahn zur Nordsee reise habe ich ja schon einiges erlebt.

 

Lilli hat ne` SH von 37cm, ein wunderschöner italienischer Straßenkötermix sehr beplüscht und mit einem Babyface.

Lilli könnte in einem Film als Streuner mitspielen....so als *KlischeeaussehenderHund* ;)

 

Klar wird für Lilli immer ein Kinderticket gekauft (100 Euronen!!!!)...manchmal soll Klein-Lilli einen Maulkorb tragen!! (laut Zugpersonal), manchmal ist Lilli klein wie eine Hauskatze und müsste nix bezahlen....meistens ist das Zugpersonal aber überaus nett und fast keiner erwartet ne` Kinderfahrkarte.... :)

 

Das ist aber nicht mein Problem.... :no:

 

Mittlerweile kann ich die Lilli kaum bis nicht mehr in den Zug heben (>10Kg), geschweigen denn heraus (ich sehe die Stufen nicht weil ich die Lilli vor meinem Bauch trage)  :no:  ...mir fehlt einfach die Kraft und der Halt (keine Hand frei um mich anzuhalten) die Lilli in/aus den Zügen zu bringen.

 

Lilli kann das nicht mehr springen (durfte sie auch nie)...das ist viel zu hoch bzw. zu tief.

 

Lange Rede kurzer Sinn.

Habe mich nach einem Tragetuch, nach einer Tragetasche und einem Tragegeschirr umgesehen....

 

Ich tendiere sehr zu dem Julius K9...das kostet aber locker 160 Euronen!!! :ui

 

Hat jemand noch Erfahrungen mit meinem beschriebenen Problem...um Tipps wäre ich sehr dankbar :yes:

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einem Rucksack für den Hund? So schaffe ich das gut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ne, Asti, Rucksack ist für Lilli nix...da isse zu schwer für und rein geht die Lilli auch nicht, genau wie in eine Reisetasche (tu` ich der Lilli keinen Gefallen mit)  ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwer ist ja relativ ;)

 

Bei meinem Hund gibt es nur eine Möglichkeit: Selber einsteigen, selber aussteigen, oder zu Hause bleiben :D:P

 

Einen 10 Kilo Hund würde ich unter die Arme nehmen und gut ist ;)

Es geht ja nicht um weite Strecken, nur ums ein-und aussteigen ...

 

Bestimmt gibt es da auch einen Fahrgast der hilft, wenn man das aus eigenen gesundheitlichen Gründen nicht schafft ;)

 

Oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider sind 10 Kg vor dem Bauch mit eigener Muskelkraft gesundheitlich nicht mehr zu stemmen!...auf dem Rücken ist ja auch noch ein Rucksack...so *gesattelt* muss ich die Lilli noch von 37cm ganz unten nach 160cm, oben holen, das erfordert enorm viel Kraft in der Oberschenkelmuskulatur...und dann noch die zusätzlichen 10 Kg tragen zu müssen...und wenn Du dann die Stufen nicht siehst....

 

Mein Mann ist heute mit gefahren (Test)...Der konnte mir meine Lilli weder beim Ein noch beim Aussteigen, abnehmen....Lillis Herzchen hat ganz schnell geschlagen...nöö Mitreisende haben es immer eilig und denken oft nur an sich...heute hat mich in Oldenburg ein älterer Mann sehr unwirsch zur Seite gedrängt...ich hatte die Lilli noch auf dem Arm...und wir fahren in der ersten Klasse!!!!

 

Wir fahren aber auch gerne in der 2. Klasse....nur für lange Strecken habe ich gerne meine Ruhe ;)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Ruffwear Webmaster Harness ist gut. als Beispiel http://www.bergzeit.de/ruffwear-web-master-harness-hundegeschirr-red-currant-xs/

 

Ich weiß, dass mit diesen Geschirren 3 Springer Spaniel, die wie meiner über 20 kg wiegen, im Urlaub in Frankreich beim Wandern in einer Schlucht, eine steile Leiter rauf und an anderer Stelle wieder runter getragen werden. Da dürften 10 kg in den Zug rein und wieder raus sicher auch machbar sein. Wenn du das so gehandhabt bekommst. Der Hund hat dann quasi einen "Koffergriff".

 

Das Geschirr fand mein TA auch überaus praktisch, da ich damit meinem Setter Opa (über 30 kg) auf die Beine helfen konnte. Anheben konnte ich den damit natürlich nicht, aber helfen auf jeden Fall. Ich hab meinem Springerchen auch eins gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau doch mal bei den Tragehilfen durch.

Hier ist ein Modell:

http://www.tiffys-tasche.de/moteltiffy/

 

Ansonsten fallen mir nur noch Buggy und Trolly ein, allerdings hat man es damit in der Bahn auch nicht unbedingt leichter und der Hund muss da natürlich auch reingehen.

 

Das Webmaster hab ich für meine Hündin. Damit kann man den Hund zwar etwas unterstützen, aber nicht anheben. Zudem macht das Anheben per Geschirr nicht jeder Hund mit - muss also auch trainiert werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mixery,

danke Dir sehr für deinen Vorschlag.... :knuddel

 

Meinst Du denn wirklich dass das Geschirr ausreichend gepolstert ist?

Klar Zug rein und raus...hört sich simpel an...aber in Wirklichkeit tun sich echt *Abgründe* auf.. ich muss ca. 10 Minuten vor Zugstopp Lilli im Arm und den Rucksack auf dem Rücken haben...um diese fiesen Türgriffe öffnen zu können :wall: ...hektisch, Gedrängel, Geschubse Unhöflichkeit...wie im echten Leben, eben... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die beiden Bauchriemen sind gepolstert und die kleine Brustplatte auch. Wenn sie etwas mehr als 10 kg wiegt dann sollte das reichen. Wenn sich selbst doppelt so schwere Hunde damit anheben und tragen lassen (fiese Leitern rauf). Ob sie sich das gefallen lässt musst du wohl ausprobieren. Die Geschirre gibt es häufig auch gebraucht, auch hier im Forum. Vielleicht wohnt auch jemand in deiner Nähe das du es einmal probieren kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich kann man den Hund mit einem Webmaster anheben... und 10 kg allemal. Wäre auch mein Vorschlag gewesen. Ich hab das auch schon zum Abseilen benutzt und zum Ein- und Aussteigen aus dem Zug trägt mein Hund das auch meistens, weil sie auch nicht so gut springen kann.

 

20376820fl.jpg
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wepen/Junghund aus dem Deutschen Tierschutz??

      Gibt  es  das  überhaupt  noch?   Bei uns ist es  wohl bald  soweit  über  einen neuen Hund   nachzudenken  und ich versuche  grad die Wünsche  von meinem Freund  und  meine Eigenen zu  kombinieren.   Freund: unkomplizierte mittelgroße Rasse(Er hätte  gern  was  Richtung AustralianShepherd "augenroll"), Welpe/Junghund, weil er  meint  das  man Hund so am besten sozialisiert bekommt, KEIN Auslandshund   Ich: grundsätzlich bin ich offen für alles, war 15 Jahre selbst

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • In was befördert ihr eure kleinen Hunde in der Bahn?

      Ich selbst fahre sehr oft Bahn, mein (großer) Hund nur gelegentlich und dann natürlich mit Ticket und Maulkorb. Demnächst werden wir aber Zuwachs bekommen, diesmal ein kleiner Hund   Da gilt ja die Regel: Kleiner Hund im geschlossenen Behälter -> kostenlos. Kleiner Hund frei -> Ticket & Maulkorb.    Mir ist bewusst, dass die Schaffner bei Hunden SEHR unterschiedlich reagieren und oft kleine Hunde so durchgehen lassen. Letztens wurde ich auch gefragt warum mein Hund e

      in Hundezubehör

    • Hundetransport im Auto

      Hallo,   Ich google derzeit nach Möglichkeiten den erwachsenen Hund angemessen/sicher/ bequem im Auto zu transportieren. Anlass ist ein neues Auto in das die alte Schmidbox nicht mehr reinpasst. "Die" Empfehlung schlicht weg habe ich nicht gefunden, was die einen befürworten, widerlegen die anderen Hundehalter. Mir geht es um den Punkt, den ich bei adac Testen irgendwo gefunden habe, den Hund quer im Kofferraum zu transportieren, also quer hinter der Rücksitzbank sei ein sicherer 

      in Hundezubehör

    • Welpenvermehrerzucht einer Deutschen in Ungarn aufgelöst - 139 Rassehunde beschlagnahmt

      Vor drei Tagen  wurden aus einer Vermehrerzucht in Ungarn 139 Rassehunde beschlagnahmt. Viele weitere Hunde wurden dort tot gefunden. Die Hunde lebten in ihrem Kot in Kaninchenställen und brachten dort auch teilweise ihre Welpen zur Welt. Die Vermehrerzucht gehörte einer 60 Jahre alten Deutschen.   Es zeigt mal wieder, dass man genau hinsehen muss, woher der Welpe, den man kaufen möchte, kommt.         Weitere Bilder und Videos: https://mindenami

      in Hundewelpen

    • Hund fährt allein mit U-Bahn

      Ein tägliches Aaawwwwww (mit Foto!):   http://www.sueddeutsche.de/muenchen/schwabing-hund-faehrt-allein-u-bahn-1.2746732?utm_campaign=socialflow&utm_medium=social   Malteserdame Jacki vermisste offenbar ihr 2 jähriges "Herrchen" so sehr, dass sie bei den Schwiegereltern ausbüchste, in die U-Bahn stieg, an der richtigen Haltestelle wieder ausstieg (!) und nach hause trabte.   Defnitiv ein Exemplar, was auch in der Moskauer Metro zurechtkommen würde.    

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.