Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jule&Joshy

Hund im Winter draußen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben. Ich bin ganz neu hier und wende mich mit einer simplen Frage an euch =)

 

Mein Hund Joshy (Deutsch Kurzhaar Rüde) ist jetzt 1,1 Jahr alt und verbringt die Nächte draussen. Er hat einen Zwinger der selten geschlossen ist, in dem eine gedämmte Hundehütte steht mit vielen Decken drinnen. Joshy hat damit keine Probleme.

 

Jedoch steht die kalte Jahreszeit direkt vor der Tür. Heute vielen die ersten kleinen Schneeflocken und ich dachte mir. Lässt du ihn lieber mal drinn.

Meine Frage ist nun, ab wie viel Grad nehmt ihr eure Hunde rein bzw muss ich ihn überhaupt über Nacht rein nehmen wenn er eine geschützte und gedämmte Hütte hat.

Ich denke ziemlich menschlich x( wenn ich denke der arme Hund, der friert doch, anderseits müsste sich sein Fell doch der Witterung entsprechend anpassen vorallem wenn er draussen gehalten wird.

 

Ich habe mich auch schon mit dem Ganken erwischt ihm etwas über zu ziehen, einen alten Pulli oder ähnliches.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du so menschlich denken würdest, wie Du denkst zu denken .... dann würdest Du dem Hund einen neuen Pulli kaufen B):ph34r::rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja in hellblau ist ja immerhin ein junge xD

 

ne jetzt mal echt, es ist mein erster Hund, alles läuft ansonsten spitze. Würde mich aber doch mal interessieren.

Ich meine ich möchte ihn nich komplett verhätscheln warum auch, aber es soll ihm doch gut gehen =D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok dann halt im Ernst .......

 

 

Ok geht nicht ....

 

 

 

Aber ich habe es versucht ...... :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Jule,

 

erstmal herzlich willkommen.

 

Mach Dir keine Sorgen, ein Hund, der gewöhnt ist, viel draußen zu sein, friert nicht, vor allem, da er eine isolierte Hütte hat.

 

Mein Hund schläft drin bei mir (vor allem deshalb, weil ich immer Sorge habe, dass irgendwas los ist, wenn ich ihn nicht höre), aber er fühlt sich draußen wohl. Er ist stundenlang draußen, auch wenn es sehr deutlich unter Null ist. Wenn ich ihn dann rufe, weil ich denke, er müsste doch frieren, kommt er, guckt mich an, so nach dem Motto: "Ist irgendwas los, hab ich was verpasst, oder kann ich zurück auf meinen Beobachtungsposten?"

 

Beobachte Deinen Hund, Du wirst erkennen, falls er lieber drinnen sein möchte oder draußen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Berner Sammy,danke für die hilfreichen Antworten?!

 

Naja ich denke auch... er wird es überleben ^^

Die Nächte waren ja schon kalt und wenn Joshy aus dem Zwinger kam, früh am morgen, war er sogar mollich warm ^^ aber man macht sich ja doch seine Gedanken,

Also danke Fricco =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Anlehnung an eine hiesige Signatur:

 

Der Hund, der ist ein Rudeltier, drum hab' ich ihn ganz gern bei mir.

 

Etwas klarer: Würdest Du mit in der Hütte schlafen, fänd' ich's voll okay.

 

Nicht die Kälte würde mir Sorgen machen, sondern die Isolation eines in jeder Situation sozial leben wollenden Tieres.

 

Ein Hund gehört in die Familie und nicht in den Zwinger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen davon, dass ich es mir genausowenig wie Du vorstellen kann, Andrea, meinen Hund im Zwinger zu halten, kenne ich ein paar Hunde, die völlig damit zufrieden sind, so zu leben, wie von der TE beschrieben.

Nur, weil es gerade nicht in UNSERE Vorstellung passt, heißt es nicht, dass es dem Hund nicht gutgeht, im Gegenteil, es gibt sogar Hunde, die sich selbst dafür entscheiden, wenn sie die Wahl haben, draußen zu bleiben ( ich erinnere mich dunkel an einen Fred hier, in dem genau das das Thema war ).

Also, ich würde jetzt mit diesem Vorwissen auch nicht davon ausgehen, dass Deinem Hund kalt sein wird, die Hütte hört sich gut gebaut an und da Dein Hund es gewohnt ist, im Freien zu leben, entwickelt er ja ganz anderes Fell, schon vorher.

Ich würde dennoch einen Blick auf die Temperaturen haben, es gab vor 2 Jahren hier diesen richtig knackigen Winter ( oder isf es schon 3 oder 4 Jahre her ), in dem die Temperaturen nachts unter -15 Grad fielen und auch tagsüber war es um die -5 Grad.

Meine Katzen haben keinerlei gedämmte Hütte und ennoch musste ich sie auch bei diesen Temperaturen nicht reinholen ( sind reine Freigänger ), ihnen reichte es, windgeschützte Orte hier in der Firma zu haben. Kann ich mir also bei einem so gewöhnten Hund auch vorstellen, würde es wie gesagt, einfach beobachten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dt KURZhaar...das Fell dieser Rasse ist ja wirklich sowas von kurz, dass mir mein Gefühl sagt, die sind nicht für eine Haltung im Freien geeignet. Was soll den Hund wärmen? 

 

Ich würde ihn reinholen...nicht nur weil es kalt ist, sondern weil ich meine Hunde einfach gerne um mich habe und die wenigsten Hunde draußen schlafen würden, wenn sie wirklich die Wahl hätten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ne ganz naive und freundlich gemeinte Frage: wieviel Unterwolle hat/entwickelt ein Deutsch Drahthaar?

Ich kenne einen, der hat quasie keine Unterwolle... er wird im Haus gehalten, und wenn er draußen ist, darf er überwiegend ohne Leine laufen weil er gut gehorcht, friert also dann auch bei -18 Grad nicht (kann ich bestätigen, habe ich selbst gesehen).

Andere kurzhaarige Jagdhundrassen sehe ich hier bei 5 Grad bereits erbärmlich frieren, die tragen dann schon einen Mantel (was ich gerechtfertigt finde).

Zur Frage:

wenn der Hund keine Anzeichen zeigt, dass ihm kalt ist, ist es ok.

Edit: Nachtrag: "ok" heißt für mich nicht "gut", sondern eher "na ja, wenn's nicht anders geht..."

Ich erinnere mich aber an den Winter vor 3 oder 4 Jahren, da hat ein Fori hier leider vom Tod eines Jagdhundes (auch DD, oder so, nix langhaariges) aus seiner Nachbarschaft berichtet: der Hund ist nachts erfroren... es waren heftige Minusgrade, - 15 bis - 20 Grad... ich weiß allerdings nicht, ob der Hund eine ausreichend isolierte Hütte hatte... so was ist doch schlimm!

Ehrlich gesagt, ICH würde meinen Hund reinholen, bzw. :

Meine persönliche Meinung:

ich finde es immer schade, wenn die Hunde alleine und getrennt vom Menschen in einem Zwinger wohnen.

Ich habe meinen Hund sehr gerne um mich herum, eigentlich immer, und mein Hund zieht es auch eindeutig vor, in meiner Gesellschaft zu sein. Wenn im Sommer z.B. die Terassentür aufsteht, ist er doch meistens in meiner Nähe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund löst sich nicht draußen

      Guten Tag! Wir haben seit einer Woche einen Rauhaardackelrüden, jetzt 11 Wochen alt. Er weigert sich sich draußen zu lösen.  Bei der Züchterin hatten sie anfangs die Möglichkeit draußen zu lösen, aber durch Dauerregen und Sturm lösten sie dich dann drin auf Zeitung. Seitdem er bei uns ist, gehe ich mind. 5 mal am Tag mit ihm raus auf kleine öffentliche Grünflächen und ich hab mir die ruhigste Stelle ausgesucht. Aber selbst da sieht er Menschen und ab und zu mal ein Auto aus ca 20 Meter Entfernun

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Winter Südwest Treffen

      Hallo ihr lieben Südwestler. Wie in meinem Forum bereits angekündigt organisiere ich das Wintertreffen. Ich dachte dabei an die Gegend Schluchsee/ Windgfällweiher. Da kann man schön laufen und es gibt ausreichend Einkehrmöglichkeiten. Als Termin schwebt mir Mitte Februar vor. @Nebelfrei @palisander @Brynja @black jack @Loba wer ist dabei? Doodleumfrage stell ich noch ein. Geht's bei euch besser unter der Woche oder am Wochenende? Freu mich drauf. LG.

      in Plauderecke

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

    • Schnüffelverhalten im Winter

      Hallo,   mich würde mal interessieren, ob sich das  Schnüffelverhalten eurer Huinde im Winter ändert? Bei Minos habe ich festgestellt, dass er bei Spuren von Wild in der kälteren Jahreszeit deutlich länger an einer Stelle verbleibt und schnüffelt, als im Sommer.   Jetzt gerade fand ich dann noch diesen Artikel:    http://www.nasenarbeit.de/html/einfusse_des_wetters_auf_die_s.html     Könnt ihr ähnliches Verhalten bei euren Hunden feststellen?   

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Innen Hui, draußen pfui?

      Guten Abend,    ich habe einen 11 Monate alten amstaff Mischling welcher von anfang an nicht gerade leicht zu erziehen war.  Oder alternativ - da mein erster Hund - ich einfach zu locker an die Sache ran gegangen bin und dementsprechend zu viel falsch gemacht habe.    Aktuell habe ich nur noch draußen mit ihm zu kämpfen und das im wahrsten Sinne des Wortes...   Sobald er einen anderen Hund sieht, egal ob der 5 Meter oder gefühlt 500m weit weg steht, bleibt er s

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.