Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hova

Epiletischer Anfall

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

 

Juma hatte heute auf einem Spaziergang einen epileptischen Anfall :( . Es kam völlig aus dem Nichts, er hatte plötzlich einen seltsamen Gesichtsausdruck, Schaum vor dem Maul, ist zusammengebrochen und hat nur noch gezuckt. Ich hatte solche Angst und dachte, dass er stirbt :( . Als endlich der Tierarzt und die Helfer kamen, war es schon vorbei und er konnte wieder aufstehen. Er war jedoch komplett verwirrt und desorientiert und ist immer wieder mit den Hinterbeinen weggeknickt. Der TA hat ihn kurz untersucht und gesagt, dass er momentan nichts machen kann. Wir sollen ihn einfach nach Hause bringen, ihm Futter und Wasser geben und dafür sorgen, dass er sich ausruhen kann. 

 

Zu Hause hat er gierig gefressen, war danach jedoch extrem unruhig, hat stark gehechelt und ist völlig verwirrt durch die Wohnung gewandert. Ich habe mir furchtbare Sorgen gemacht und bin mit ihm in die Tierklinik gefahren. Ihn ins Auto zu bringen, war schwierig, weil er nicht richtig bei sich war, nicht einsteigen wollte und immer wieder mit den Hinterbeinen weggebrochen ist.

 

Als wir in der Tierklinik waren, wirkte er wieder etwas klarer und die Tierärztin meinte, dass diese Unruhe und Verwirrtheit nach einem epileptischen Anfall normal sei. Spätestens morgen früh müsste er sich jedoch wieder davon erholt haben. Bei so einem alten Hund handle es sich wahrscheinlich nicht "nur" um Epilepsie, sondern um etwas Schlimmeres wie z.B. ein Hirnschlag, eine Hirnblutung oder ein Hirntumor :( . Um Gewissheit zu haben, müsste man ein CT machen, was jedoch eine Vollnarkose bedeuten würde. In so einem Fall würden Medikamente gegen Epilepsie auch wenig nützen. Sie hat uns empfohlen, vorerst abzuwarten und zu schauen, ob er sich wieder erholt. Er wird sehr wahrscheinlich weitere Anfälle haben (vielleicht erst in ein paar Wochen, evtl. auch bereits in wenigen Stunden :(). 

 

Momentan gehts ihm so lala. Er hat sich beruhigt und hingelegt und nimmt die Umwelt wieder wahr. Er hat jedoch immer noch starke Probleme mit den Hinterbeinen, knickt oft weg und kann dann nicht mehr ohne Hilfe aufstehen. 

 

Ich bin so traurig und habe furchtbare Angst, dass er bald wieder einen Anfall hat :( . Ich denke, dann werde ich ihn erlösen. Ich möchte nicht, dass er sich wieder so quält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mensch, was für ein Mist!

 

Tipps kann ich zu dem Thema leider keine geben. Ich kann dich nur virtuell drücken und dir sagen, dass du bestimmt die richtige Entscheidung für Juma treffen wirst.  :knuddel

 

Deine Schock kann ich verstehen und hoffe ganz fest, dass der nächste Anfall komplett ausbleibt oder ganz lange auf sich warten lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Manuela,
 

eine schreckliche Situation, die Du erleben musstest :-(
Ich würde einfach mal probieren, ob Medikamente gegen Epilepsie anschlagen. Sprech doch dazu mal mit dem Tierarzt.
Gibst Du Juma schon Karsivan (www.karsivan.de)? Das wäre auch noch eine Möglichkeit, den Gesundheitszustand zu verbessern.

Gute Besserung für Juma.

Liebe Grüße

Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje das hört sich schlimm an :(

 

Zu dem Anfall kann ich nichts sagen, außer dass ich euch wünsche, dass es sich nicht wiederholt.

 

Alles alles Gute für euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je :(

 

Hast Du denn ein Epi-Medikament mitbekommen?
Damit Du ihm im Fall eines erneuten Anfalls etwas geben kannst?

 

Ich drücke auf jeden Fall fest die Daumen, dass es gar nicht erst zu einem weiteren Anfall kommt :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Gute-Besserungs-Wünsche. 

 

@Segugiospinone: Ja, Karsivan bekommt er bereits. 

 

Ich finde es so furchtbar schwierig, die richtige Entscheidung zu treffen :( . Als ich mit ihm in die Tierklinik gefahren bin, hatte ich schon so halb damit gerechnet, dass ich ihn nicht mehr nach Hause bringe :( . In der Tierklinik machte er aber wieder einen besseren Eindruck und die TÄ meinte auch, dass sie noch zuwarten würde, wenn es ihr Hund wäre. Aber quälen will ich ihn ja auch nicht. Direkt nach dem Anfall ging es ihm einfach furchtbar schlecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein... :-(

ich kann mir vorstellen, was du für ne Angst hast :knuddel

So ein Mist...

Der Tip Karsivan zu geben ist vielleicht ganz gut, würd ich die TÄ mal nach fragen. (zu spät gelsehen, dass du schon geantwortet hast)

Es muss ja kein Tumor sein *hoff*

Hoffentlich kommt nix mehr...

mag er es, wenn du dich zu ihm legst, ihm Nähe anbietest?

Ich drück euch auch die Daumen, dass ihr ne ruhige Nacht habt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina: Ja, ich habe ein Medikament bekommen, das ich ihm rektal eingeben müsste. Es heisst Diazepam Desitin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diazepam ist Valium... das stellt den Hund ruhig.

Nicht, dass das falsch wäre, das kann ich nicht beurteilen, nur dass du's weißt, wenn er dann sehr dösig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...