Jump to content
Hundeforum Der Hund
julchenx

Verliebt in einen Tierheimhund!

Empfohlene Beiträge

Ja Petra meine Gehaltsvorstellungen sind nicht hoch  ;) ..Nur weiß ich eben nicht,ob es so klappt wie ich es mir denke... 

Ich habe die kleine schon kennengelernt.10 Minuten

Ich denke zwischen den beiden würde es keine Probleme geben...Sie kennt das Leben mit mehreren Hunden und mein "Kerlie" findet alle Hunde toll und er wäre wohl froh...

Ja,die kleine bekommt Spezialfutter,nur es schlägt noch nicht an...Sie wurde geschoren und das Fell wächst nicht so nach,wie es sollte...Sie wurde auch kastriert und bekommt Medikamente wegen der Schilddrüse...

Mein Kerlie ist hier nicht allein,auch wenn ich arbeiten bin.. Mein Sohn wohnt hier auch und meine Mutter..

Ich werde das weiter beobachten mit der Kleinen...Noch ist sie nicht auf der Seite des Tierheims.Sie ist dort auf der Krankenstation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Petra meine Gehaltsvorstellungen sind nicht hoch  ;) ..Nur weiß ich eben nicht,ob es so klappt wie ich es mir denke... 

Ich habe die kleine schon kennengelernt.10 Minuten

Ich denke zwischen den beiden würde es keine Probleme geben...Sie kennt das Leben mit mehreren Hunden und mein "Kerlie" findet alle Hunde toll und er wäre wohl froh...

Ja,die kleine bekommt Spezialfutter,nur es schlägt noch nicht an...Sie wurde geschoren und das Fell wächst nicht so nach,wie es sollte...Sie wurde auch kastriert und bekommt Medikamente wegen der Schilddrüse...

Mein Kerlie ist hier nicht allein,auch wenn ich arbeiten bin.. Mein Sohn wohnt hier auch und meine Mutter..

Ich werde das weiter beobachten mit der Kleinen...Noch ist sie nicht auf der Seite des Tierheims.Sie ist dort auf der Krankenstation

 

Abgesehen von den wohl chronischen Erkrankungen (die laufenden Kosten würde ich schon vorher abfragen!) liest sich das für mich eher als ein WARUM NICHT???

 

Die Hunde müssen nicht alleine sein....

Ein ganzer Hof steht zur Verfügung...

Die Mutter steht hinter Dir...

Dein Sohn ist schon in dem Alter, um Dich zu unterstützen (und hoffentlich auch willig)...

 

Arbeit?

Hand auf's Herz...Ich bin Krankenschwester und PDL und arbeite in der stationären Altenpflege...Ich würde viel darum geben, einen Pflegehelfer im Dienst zu haben, der der deutschen Sprache mächtig ist, zuverlässig ist, Mitleid empfinden kann und die Fähigkeit besitzt Eventualitäten/Risiken abzuschätzen (die Alten übrigens auch ;-))...!!!!

In den meisten Häusern wird für Pflegehelfer über 10€ bezahlt...In den Großen mit Tarif sogar oft 12,50+...

 

Wenn Du die Motte schon kennst und ein gutes Gefühl hast...

Wenn Du und Deine Familie sich das vorstellen können...würde ich den Hunden beim Entscheid den Vorrang lassen...;-))

 

LG petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gebongt  :D  Dann fang ich bei Dir an zu arbeiten  :D

Meine Sorge ist eben,das ich mir das nicht leisten kann :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das wie Petra,wenn man immer auf bessere Umstände hofft ,verpasst man zu Leben.

Das diese Haltung kritisierbar ist weiss ich aber meine Erfahrung gibt mir recht :) (für mich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber mal ehrlich, vor einigen Tagen machen wir uns einen Kopf um Unterstützung für Hunde von Geringverdienern, Arbeitslosen und Hartz 4 Empfängern, diskutieren dass man Kosten kalkulieren muss und nun auf einmal ist es egal?

Natürlich KANN immer was passieren, aber hier WIRD ja was passieren und wenn man weniger Geld bekommt ist es einfach nicht klug einen kostenintensiven Hund aufzunehmen. Zumal ja schon einer da ist der nicht ganz fit ist.

Judith, wenn du weißt das dein Job ausläuft, dann stecke doch erstmal deine Energie in Bewerbungen. Dann wirst du gar nicht arbeitslos und mit nem bisschen Glück steht Hund Nr. dann auch nichts im Weg. Ein kulanter Chef wird das verstehen, du musst schließlich auch deine Brötchen bezahlen.

. Und ein Chronisch kranker Hund kann ganz schön ins Geld gehen, allein wenn für Medis 50€ dazukomme , dann Spezialfutter das kostet. Ich hatte nen chronisch Kranken Hund (Schilddrüse, Haut, Gelenke usw) da kamen nur für diesen Hund monatlich 100€ zusammen. Willst du sowas in Anbetracht von weniger Gehalt wirklich machen? Könntest du das aufbringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Hartz4 könnte ich mir das nicht leisten... Ist ja klar..

Da will ich auch gar nicht hin....Aber die Sache mit Arbeit wollen und auch bekommen sind 2 verschiedene Schuhe...

Das ist ein schlechter Zeitpunkt,ich weiß  :(

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das wie Petra,wenn man immer auf bessere Umstände hofft ,verpasst man zu Leben.

Das diese Haltung kritisierbar ist weiss ich aber meine Erfahrung gibt mir recht :) (für mich)

Naja sie hofft aber nicht auf bessere Umstände, sondern weiß, dass sich ihre in nächster Zeit definitiv verschlechtern werden und ich finde man sollte sein eigenes Leben zumindest halbwegs auf der Reihe haben, bevor man die Verantwortung für ein anderes Leben übernimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber mal ehrlich, vor einigen Tagen machen wir uns einen Kopf um Unterstützung für Hunde von Geringverdienern, Arbeitslosen und Hartz 4 Empfängern, diskutieren dass man Kosten kalkulieren muss und nun auf einmal ist es egal?

 

Hatten wir?

Ich für meinen Teil hab's nicht mitbekommen...

Und bin auch froh darüber, habe ich doch oft die engsten leinenlosen Bindungen zwischen Obdachlosen und ihren Hunden erfahren...

 

ABER, auch wenn sie im Osten wohnt...

Ich würde eine anstehende Arbeitslosigkeit nicht gleich als Ausschlußkriterium (oder auch nicht unbedingt als Verschlechterung (siehe ----> Altenpflege) für einen 2. Hund sehen...

Für einen chronisch kranken, kostenintesiven aber eventuell schon, aber das hatte ich auch schon geschieben...

Natürlich KANN jeder gesunde Hund erkranken, auch chronisch...

 

Aber klar sind gleich 2 wohl sicher anstehende Faktoren (chron. Krankheit + Arbeitslosigkeit) Fakten, die es wohl erstmal nicht leichter machen...

 

Judith macht sich aber doch selbst Gedanken darüber...

Und ich denke auch, daß sie die Arbeitschancen in ihrer Region selbst einschätzen kann...

Die absehbaren Kosten für den Hund müssten zahlenmässig vielleicht wirklich absehbar auf den Tisch...

Die Chance, einen neuen Job in der Region (die Geschichte steht und fällt mit der Mutter, dem Hof etc..., Umzug wäre wohl kaum machbar mit einem Kind und 2 Hunden) zu bekommen eben auch...

Vielleicht einfach mal zum Test Bewerbungen schreiben? Kostet heut zutage nix und geht alles per Mail....

 

Am End möchte ich dennoch IMMER zu den Menschen gehören, die AUCH auf ihr Gefühl hören und nicht NUR auf den Verstand...

Ich glaube nach 45 Jahren Leben fest daran, daß man ALLES, was man (realistisch) will auch schaffen kann...

Heute geht es uns wirklich gut, aber auch wir haben hier Zeiten erlebt, an denen am Ende des Monats Brot mit Butter und Maggi sehr gut schmeckte....;-))

 

Unsere Kinder und Tiere waren aber IMMER versorgt!

 

Wieviel Kraft und Entbehrungen Judith bereit ist in ihr Traumhundepaar zu stecken kann nur sie allein beantworten!

 

LG petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So seh ich es auch ,das ist absolut kein Aufruf zur Unvernunft die spezielle Situation kann ich auch nicht Beurteilen.

Nur was ich lese macht Mut das sie genau überlegt und an diesem Punkt kann ich aus "meiner" Erfahrung sagen "ab und zu muss man mit dem Herz denken".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn wir alle nur auf unseren Verstand hören würden, dann hätte fast keiner einen zweiten Hund und nur die Hälfte überhaupt einen Hund ;)

Es geht ja nur darum erstmal ein Problem anzupacken was sicher kommt, bevor man ein neues dazu holt.

Daher würde ich schon jetzt Bewerbungen Schreiben. Dann weißt du auch wie der Arbeitsmarkt bei euch so aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der "In die/den bin ich gerade verliebt"-Thread

      Mich würde mal interessieren, wer von euch auch immer (aus mehr oder weniger masochistischen Gründen) das Zergportal u.ä. durchforstet und dann auch logischerweise den einen oder anderen Favoriten hat. Und WER das dann ist natürlich. Meine Favoriten sind gerade: Penita http://zergportal.de/baseportal/tiere/Anzeige_Hunde&Id=202616.html Happy (ich finde sie WUNDERSCHÖN, es ist mir ein Rätsel, warum sie noch nicht 1000 Interessenten hat) http://zergportal.de/baseportal/Hunde/HiN/detail&am

      in Plauderecke

    • Tierheimhund für einen Rollstuhlfahrer

      Also, ich habe nochmal  Fragen zum Thema Tierheimhund: Ich sitze ja im Rollstuhl und da stellt sich mir die Frage: Was muss überhaupt gegeben sein damit jemand wie ich einen (Tierheim) Hund aufnehmen kann? Meiner Meinung nach müsste der Hund bereits leinenführig sein und in jedem Fall entspannt an Artgenossen, Katzen, Vögeln und natürlich Menschen vorbeigehen können. Oder wie seht ihr das? Gibt es Möglichkeiten das allein zu trainieren? Auch habe ich schon mitbekommen das nicht viele Vereine ei

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Verliebt in einen Tierheimhund

      Uff hallihallo allerseits! Ich dachte ich schildere meine Situation mal in einem Hundeforum und hol mir einige Meinungen ein... Erstmal zu mir, ich bin 16 Jahre alt und Schülerin.   Nun, vor einem Jahr hab ich in den Sommerferien angefangen, Hunde aus dem örtlichen Gnadenhof auszuführen, da ich selber keinen Hund habe. Dabei wurde mir ein noch recht neuer, noch etwas unsicherer Mischlingsrüde namens Joshi in die Hand gedrückt. und tja, was soll man sagen? Es war Liebe auf den ersten Blick.  

      in Plauderecke

    • Hundeproblem Tierheimhund

      Hallo Leute. Bitte um eire Hilfe und Ratschläge. Habe meinen Hund aus dem Tierheim hatte schon einige Vorbesitzer. Mein Problem ist es, dass sie sehr dominat ist, laut den Hundebuch (Sprachkurs Martin Rütter). Sie denkt sie sei der Rudelführer muss immer vorne gehen. Jedoch das eigentliche Problem ist, dass sie Radfahrer und Jogger jagt. Auch andere Menschen dürfen sich in unsere "Gedahrenzone" nicht nähern. Sie stürmt dann auf die Personen zu und bellt sie an. Das kann so nicht weitergehen. B

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Starkes Leineziehen bei Tierheimhund

      Hallo zusammen   Da ich zurzeit keinen eigenen Hund haben kann, engagiere ich mich seit ein paar Wochen in einem Tierheim im Elsass als Freiwillige. Dort sitzt ein Labrador-Mix, bei dem vermutlich noch ein AmStaff drin ist. (Genau weiss man es nicht, da er gefunden wurde, aber er sieht stark nach Staff aus.) Ich mag ihn sehr und würde mich gerne ein wenig um ihn kümmern, da seine Vermittlungschancen aufgrund seiner Rasse sehr schlecht sind.   Gestern war ich zum ersten Mal mit ihm spazieren

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.