Jump to content
Hundeforum Der Hund
hammanich

Aggressionen rund ums Fressen

Empfohlene Beiträge

.

Ich weiss dass ich mir Aufmerksamkeit nicht ausschliesslich über Futter erarbeiten kann das ist ja auch nicht das einzige was ich mit ihr mache um eine Bindung zwischen uns aufzubauen. Futter ist jedoch ziemlich wirksam und machtvoll.

 

 

Die Aufmerksamkeit richtet sich nur auf das Futter, nicht auf Dich!!!! So viele Leute versuchen, eine "Bindung" über Futter aufzubauen. Aber wenn sie mal die Leckerlies zu Hause liegen lassen, dann ist Holland in Not und der Hund macht gar nichts mehr.

 

Mit Bindung hat das nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futter kann immer nur eine Brücke darstellen. Also muss das Maßnahmenpaket in sich stimmig sein sonst kann ich mir solche Aktionen sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar ich versuche ja gerade ein rundes Massnahmepaket zu gestalten aber da ich die Hündin erst vier Wochen habe und sich meine Erfahrungen nur auf leichtpflegige Labbiwelpenmixe beziehen(der sich quasi selber gut erzogen hat) habe ich grossen Nachholbedarf. Es hapert ein vielen Stellen aber ich muss mir jede einzeln angucken um es dann rund zu kriegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein festes Futterritual wird Ruhe bringen, das glaube ich auch.

Ich würde auch die Normalmahlzeiten vollständig geben und daneben nur besondere Leckerchen zum Üben verwenden.

 

Ich habe immer mit vielen Hunden gelebt und gearbeitet und habe über Jahre hinweg bei einigen Züchtern Hunde gehütet, hatte selbst mal 5 Hunde, die gleichzeitig und zusammen gefüttert wurden und ich glaube, dieser Weg ist sehr gangbar: Jeder Hund hat seinen festen Platz an dem er sein Futter bekommt. Dem Schnellfresser kann man zwei große Suppenlöffel über Kreuz in den Napf auf das Futter legen, das bremst ein wenig, tut nicht weh, verschlucken wird er die Löffel auch nicht. Wenn er dennoch zuerst fertig ist, wird er von anderen Hunden abgeblockt. Ich habe die Hunde dabei nicht festgehalten, sondern mich so aufgebaut, dass klar war: Du kommst hier nicht vorbei! Sind die Hunde fertig, werden die Näpfe ohne Gegenkontrolle aufgehoben und weggestellt.

Ich habe die Näpfe immer mit Namen verteilt und das haben die Hunde schnell begriffen. Ich mag es lieber, wenn alle Hunde in einem Raum fressen, weil ich die Situation beobachten und kontrollieren können möchte.Wenn der Napf Bjelka hieß, ging auch Lulu da nicht ran und wartete selbstverständlich an ihrem Fressplatz auf den Napf Lulu. Ich habe keine zusätzlichen Warteübungen gemacht, weil ich bei 5 (oder mehr) Hunden keine völlig unnötige Erregung provozieren wollte. Denn Ruhe ist ein wesentlicher Faktor.

 

Wenn sich Deine Hündin beim Schmusen zwischen Deinen alten Hund und Dich drängelt, würde ich das als respektlos auch Dir gegenüber verstehen, denn das steht ihr nicht zu, Du bist nicht ihr Eigentum. Ich würde sie entweder wegschieben (hängt davon ab, ob sie das zusätzlich aufregt und sie sich gegen die schiebende Hand stemmt oder das zulässt) oder, wenn sie das eher drängender macht, würde ich einen Schritt zur Seite gehen, mich zwischen die Hunde bringen und ihre Störungen so unwirksam machen.

Wenn ich Bjelka streicheln wollte, habe ich sie benannt und es war klar, es geht um sie, um keinen anderen Hund.

 

Mit meinen Gasthunden (2 Griechen, 2 Rumäninnen) mache ich das auch immer so, sowohl beim Fressen als auch bei allen anderen Aktivitäten, wie Streicheln, Halsband anziehen, an- oder ableinen, abtrocknen, spielen, Auto ein- und aussteigen, üben und belohnen. Und obwohl das bei ihnen zuhause teilweise nicht so gehandhabt wird, haben sie das ganz fix kapiert.  Auch mein eigener alter Hundejunge kommt damit gut zurecht.

 

Ich glaube, der beste Plan für Dich wäre, dass Du Dich selbst davon überzeugst, Deine Fütterungstechnik WIRD FUNKTIONIEREN. Je überzeugter Du von dem bist, was Du willst und tust, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Hunde dein Handeln nicht in Frage stellen. Und da bist Du auf dem besten Weg, denn Du machst Dir Gedanken, liest, was andere Hundehalter dazu denken und wirst Deine Lösung daraus finden. Das ist schon mal super.

 

Sie war übrigens keine Strassenhündin sondern ist als Welpe aufgegabelt worden und im Tierheim gross geworden ist.

Ich bin jetzt dazu übergegangen sie wieder zeitgleich zu füttern und werde feste Plätze und Näpfe einhalten. Dazu ein paar Leckerlis für Trainingseinheiten. Die Idee mit den Löffeln ist lustig und tatsächlich etwas hilfreich aber nicht viel. Das erste mal habe ich wie geraten Wasser hinzugefügt was aber dazu führte dass sie nachst in die Wohnung gepinkelt hat.

ich werde weiter schauen ob es sich bewährt aber das hat sich doch tatsächlich schon etwas entspannt.danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön! Das freut mich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.