Jump to content
Hundeforum Der Hund
xeenon

Welpe trinkt viel und pinkelt ständig in die Wohnung

Empfohlene Beiträge

hallo zusammen.

unser kleiner, mittlerweile 11 Wochen, macht keine Anstalten Stuben rein zu werden. er lässt es regelmäßig laufen, dort wo er gerade steht. er kündigt es nicht an und zack, läuft es wieder. von meinen Eltern hat er schon den Spitznamen gieskännchen.

ich habe mal überlegt woher das kommt. ich denke, das unser welpchen zu viel säuft. wir haben so einen tollen trinkbrunnen (Ursprünglich für unsere Katzen), aber den findet er auch ganz toll. immer wenn er daran vorbei geht wird gesoffen. daraus folgt, wir gehen Gassi, er pinkelt auch brav, Zuhause wird dann erst mal getankt. 15 Minuten später macht er in die Wohnung.

auch ist er nicht in der Lage aus normalen näpfen normal zu trinken. er säuft, dann kratzt er in die Schüssel, weil nix sprudelt.

jetzt wollte ich euch Fragen, was haltet ihr davon das wir bestimmen wann getrunken wird?

und wenn, wann sollte er wie viel bekommen? aus einem normalen Napf natürlich.

zur Info. er bekommt kein trocken Futter. er wird gebarft. 11 Wochen, 7,5kg, belgischer Schäfer (groenendael).

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, es gibt bestimmt andere, die dir sagen können wie viel dein Welpe trinken sollte. Aber mal vorne weg, mit 11 Wochen nicht stubenrein? Da mach dir mal keine Sorgen! Ich weiss es gibt auch hier im Forum Berichte, wo Leute sagen, dass ihre Welpen von Anfang an stubenrein waren. Mein Welpe war das nicht und auch mit fünf Monaten ist es immer wieder passiert. Alles völlig normal!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass er noch nicht stubenrein ist, ist ganz normal, allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass so ein lustiger Trinkbrunnen dazu verführt, aus lauter Spass an der Freude zu saufen.

Was ja bei Katzen durchaus erwünscht ist.

Davon "festzulegen, wann getrunken wird" halte ich gar nix, Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen, aber in eurem Fall jetzt halt mal "normal" im Napf.

Den Brunnen würde ich so stellen, dass zwar die Katzen drankommen, aber nicht mehr der Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Mit elf Wochen noch nicht stubenrein? Das kann durchaus sein...der eine lernts halt schneller der andere braucht vielleicht bissle länger.

Fang aber bitte nicht an, deinem Hund vorschreiben zu wollen, wann er wieviel zu trinken hat. Er muss immer ausreichend frisches Wasser zur Verfügung haben!

Vielmehr würde ich das mal von einem Tierarzt abklären lassen, wenn dir die Menge zuviel vorkommt. Gerade Welpen leiden oft an nicht erkannten Blasen- und Nieren Entzündungen.

Viele liebe Grüße

Jessy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja ne, das er nicht stubenrein ist, stört mich (noch) nicht. was stört ist, das er oft kurz nach dem Gassi gehen (wo er ja dann auch pinkelt) schon wieder pinkelt. und zwar in der Wohnung.

das er aus Spaß trinkt, sieht man ihm direkt an. dann eben mal mit normalen Napf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du barfst, das enthält auch viel Feuchtigkeit! Bedenke das auch!

 

Emma ist jetzt knapp 4 Monate alt und auch noch nicht ganz stubenrein. Man muß sehr fix sein.

 

Wenn Du Dir nicht sicher bist ob Dein Hund etwas hat nimm eine Einwegspritze, sauge etwas Urin auf und laß es beim Tierarzt untersuchen.

 

Für "Notfälle" habe ich hier noch Welpenunterlagen ausgelegt.

 

Ist keiner im Raum oder vergißt Emma sich zu melden kann sie darauf pieseln. Besser als auf meinen Parkett.

 

So sind Babys halt ;)

 

Wenn Du auch solche Unterlagen nehmen möchtest guck bloß bei eBay da sind die im Vergleich zum Laden um Welten günstiger!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr ihn saufen seht und nun ja wisst das er danach gleich wieder macht, da hilft wohl nur wieder vor die Tür mit dem Hund. Es ist noch nicht so weit das er einhalten kann, vorallem nicht wenn er allein nicht raus gehen darf. Aber abgesehen davon würde ich auch den TA das mal untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Alter kann man noch keine Stubenreinheit erwarten :) Ich würde auch den Trinkbrunnen außerhalb seiner Reichweite aufstellen und ihm einen Napf hinstellen. Bestimmmen, wann getrunken wird, sollte ausschließlich der Hund. Er muss ja auch lernen, auf seinen Körper zu hören und das kann er nicht, wenn man ihm vorgibt wann er zu trinken hat. 

 

Ansonsten: einfach möglichst alle zwei Stunden raus und noch eine Zeitlang Geduld haben, er wird es sicherlich lernen. Der Körper muss auch erstmal soweit sein, dass der Hund den Blasenmuskel unter Kontrolle hat, dass kommt aber erst wenn er ein bisschen gewachsen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen, es einzuteilen, davon halte ich gar nichts. Das er nicht in die Wohnung macht, ist eure Aufgabe. Und wenn ihr wisst, das er 15 min nach dem Gassigang nochmal muss, dann geht eben nochmal kurz mit ihm raus. Gemeldet hat sich mein Welpe auch nicht, wieso auch, sie müssen ja erst lernen das man im Haus nicht macht und das weiß er noch nicht, warum sollte er sich dann auch melden. Oft schnüffeln sie kurz vorher, drehen sich im Kreis... das können Anzeichen sein. Ansonsten immer nach dem Schlafen, Fressen und Spielen raus und den Welpen immer im Auge behalten und wenn er anstallten macht, raus mit ihm.

 

Es gibt Krankheiten die ein vermehrtes Trinken mit sich bringen, das muss dann aber vom Tierarzt abgeklärt werden.

 

Und ansonsten kannst du den Trinkbrunnen so stellen, das der Hund nicht dran kommt und aus einem Napf trinken muss. Welpen finden Wasser toll, meiner stand auch ab und an im Napf zum trinken. Das ist alles normales Welpenverhalten und gehört zur Hundehaltung dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine kleine Geschichte:

Meine Hunde sind alle vernarrt in Spritzwasser, also Wasserschlauch, Gartensprenger, wasserspritzpistolen. Mein erster Hund fing damit an und hat das super weitergereicht.

Als meine Hündin 6 Monate war und schon stubenrein dürfte sie im Sommer auf dem Hundeplatz mit ihrem Gleichaltrigen Boxerkumpel toben. Nebenbei lief der Rasensprenger, die Hunde hatten tierisch Spaß und bissen immer wieder in die Wasserstrahlen. Haben sich wohl auch gegenseitig etwas zu sehr gepuscht. Als wir die Hunde runternahmen sahen wir schon, dass wir die Beiden früher runterholen hätten sollen.

Beide haarten stattliche, gluckernde Kugelbäuche. Damit nichts weiter passiert hatten sie Leinenknast. Und was soll ich sagen: es lief und lief. Die Hunde liefen einfach aus, ich hatte Stundenlang was davon.

Seit dem gab es für Madame nur noch limitierte Wasserspiele.

Daher kann ich es mir durchaus vorstellen, dass dein Hund mehr trinkt als er braucht. Noch dazu hat er noch gar nicht lernen können auf seinem Körper zu hören.

Ich würde sofort den Brunnen so stellen, dass er da nicht ran kommt und einen normalen Napf dafür hinstellen. Wenn er drin planscht, nein sagen und viel Geduld zum Abgewöhnen mitbringen ;)

Ansonsten ist die Idee nicht schlecht mal ne Urinprobe Abzugeben, die Kleinen haben noch nackige Bäuchlein und es ist nicht unmöglich, dass der Wurm sich ne Blasenentzündung oder so eingefangen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...