Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

Diagnose schwere HD und Spondylose - und nun?

Empfohlene Beiträge

Guten Abend Allerseits,

 

wie ja schon Einige mitbekommen haben war ich mit Butsch (Rüde,11 Jahre,33kg) diesen Donnerstag zum Röntgen.

Die Diagnose ist schlimmer als erwartet ausgefallen und mir ist beim Anblick der R-Bilder die Kinnlade runtergeklappt:

-Spondylose in der HWS

-Spondylose in der LWS (damit hatte ich auch gerechnet)

-schwere HD links (Gelenk ist schon aufällig deformiert)

-mittlere HD rechts

 

dazu noch Zubildungen an der eh schon kaputten Pfote und an der bis dato gesund geglaubten Pfote.

 

Um das Ganze mal abzukürzen habe ich ein paar wichtige Fragen an ebenfalls Betroffene:

-was für Erfahrungen habt ihr mit Goldakupunktur? (Wirksamkeit,Kosten,Empfehlungen von Ärzten)

-was für ein Liegeplatz wäre am Besten? Visco?Syropor-Kugeln?

-macht es Sinn eine Rampe auf die Treppe zu bauen,damit er zumindet runter keine Stufen steigen muss?

 

-hat jemand Erfahrungen mit Orthesen? (die wäre für seine durchtrittige Pfote,die TÄ meinte es wäre einen Versuch wert)

 

Ich habe mich grob schon oft mit dem Thema beschäftigt aber jetzt wo man betroffen ist, ist irgendwie doch alles etwas anders.. :(

Vielleicht kann mir ja der ein oder andere ein bisschen weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Scheibenhonig :(

Mit Erfahrung kann ich dir (zum Glück) nicht dienen.

Ein Liegeplatz mit Styroporkugeln würde ich nicht wählen, denn ich weiß, wie schwierig man aus einem Sitzsack raus kommt. Außerdem drückt es beim Liegen alle Kugeln zur Seite und man "arbeitet" sich langsam zum Boden runter.

Ich würde eher eine feste Matratze nehmen. Also etwas aus einem Stück.

Eine Bekannte hat ihrem Hund Goldimplantate einsetzen lassen. Der Hund hatte HD und ED.

Läuft jetzt zwar nicht wie ein Jungspund (liegt auch am Alter), aber ist schmerzfrei.

Jedoch wäre es die Frage, ob diese OP für einen 11 jährigen Hund nicht zu viel wäre...

Eine Rampe ist bestimmt nicht die schlechteste Idee. Und evtl den Hund beim Gehen etwas unterstützen?

Ich hoffe, es kommen noch besser Ideen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, da hats den armen Butsch aber ganz schön erwischt. :knuddel

 

Viel kann ich zum Thema auch nicht beitragen, weil Minos zwar auch schwere HD hat, aber GsD beschwerdefrei ist.

 

Ich sehe das aber auch so wie Calissa mit dem Liegeplatz, lieber was festes, was auch Widerstand gibt, beim Aufstehen, als was, was wegrutscht. 

Guck mal, hier hatte Elke (Shari) für Shari, die auch Spondylose hat, gefragt, welche Kudde die Bessere ist. Vielleicht mal reinlesen? http://www.polar-chat.de/hunde/topic/92058-kudde-visko-oder-original-erfahrungen/

 

Ansonsten hier mal eine Seite zu Goldimplantaten/Goldakupunktur https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0CDcQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.goldakupunktur-tierarztpraxis.de%2Fgoldimplantation.html&ei=Rf-5VN6mEI3SaLzfgvgL&usg=AFQjCNHgG4Czu9gz4wTdZNJfJCTZ1z3Nqw

 

Ob und inwieweit das deinem Butsch hilft, kann ich allerdings nicht sagen. Auch welcher Arzt sowas macht, liegt ja ganz dran, in welchem Teil von Deutschland du steckst.

In Dortmund wüsste ich einen Arzt und zwar einen Dr. Schulze, der sehr bekannt ist. https://sites.google.com/site/tierarztschulze

Da werden auch telefonisch Vorgespräche geführt.

 

Und hier noch ein Beitrag von unserer Tanja (Cassya), deren Rüde "vergoldet" wurde. Vielleicht da mal nachfragen? http://www.polar-chat.de/hunde/topic/95011-spondylose-goldimplantate-goldakupunktur/#entry2362138

 

Ansonsten wünsche ich euch gute Besserung und dass Butsch geholfen werden kann. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ca. 12-jährige Hündin hat schwerste HD und sie wurde/wird mittlerweile im dritten Jahr bereits erfolgreich mit DualVis http://www.dualvis.de/ behandelt. Sie kann ohne Medis schmerzfrei laufen und bewegt sich sehr gerne. Diese Methode wird schon länger bei Pferden angewendet. Meine Tierärztin hat damit sehr gute Erfahrungen nicht nur bei HD, sondern auch bei ED.

 

Seit letztem Monat gebe ich meinem ca. 12-jährigen Schäfimix mit Spondylose Whey Proteine. Er kann seine Rute deutlich höher tragen und tritt mit den Hinterbeinen viel raumgreifender. Der Muskelaufbau tut einem alten Hund sowieso sehr gut :)

 

Edit: Qualitativ halte ich das Doggybed mit Visko-Schaumstoff für die beste Wahl. Die Hunde nehmen es auch sehr gerne an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein  :(  das tut mir so leid, das arme Kerlchen.

 

Ich selber habe GsD keine Erfahrung damit, aber UliH ist ganz begeistert von den Goldimplataten,

ihrem Rusty hilft das sehr. Es muss aber ein TA sein, der darauf spezialisiert ist.

 

Alles Gute für euch  :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch :)

 

@Calissa,die Styroporkugel die ich nehmen würde sind keine Standart-Kugeln sondern winzig klein.Dadurch passen sie sich dem Körper an,sind aber viel fester.

Habe selbst einen Sitzsack damit gefüllt,den lege ich ihm nachher mal hin,mal sehen wie er damit klar kommt.

Ansonsten denke ich werde ich auch einfach ein Bett bauen mit Viskoschaum.

 

Meine TÄ hat wohl 2 Spezis an der Hand,da will sie mir mal die Adressen raussuchen.Wenn ich die habe,schreibe ich sie hier rein,vielleicht kennt die ja zufällig auch jemand.

Sie hat bisher auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

 

@Black n White: Danke,das werde ich Montag gleich mal meine TÄ zeigen :) Ich meine das ich davon schonmal gehört habe, da ging es allerdings um Sehnenschäden und mir wurde davon abgeraten.

Welches Produkt nimmst du bei den Whey Proteinen?

 

Er kann laufen,will rennen und toben. Klappt nur halt nicht mehr so optimal :mellow:

Humpeln tut er vorne wegen seiner durchtrittigen Pfote, das schlimmer betroffende Hinterbein setzt er beim Laufen extrem unter den Körper, die erste Schritte läuft es auch nur sehr unrund mit.

Wenn er rennen will (was ich ihm momentan untersage) hat er darauf nicht mehr genug Kraft und rutscht weg. :(

Nach Belastung hat er einen Tremor auf der Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wegen Orthesen, frag mal Maico direkt. Dessen alter Hund hatte eine an einem Fuß.

Ansonsten würde mir der eine Pro- und Orthesenbauer einfallen, der mal bei "Hund, Katze, Maus" zu sehen war.

Der kommt ursprünglich aus dem Human-Bereich und hat umgelernt auf Tiere...

Ich muss mal suchen. Dann stelle ich den Link ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider kann ich gar nichts Kluges beitragen. Aber ich kann euch mal lieb drücken und die Daumen halten, dass ihr eine gute Lösung findet. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß leider nicht, wo du wohnst.

 

Bei uns in der Gegend hat die Tierarztpraxis Windeby (http://www.tierarztpraxis-windeby.de/?siteid=welcome) einen guten Ruf, Vielleicht kannst du dich dort - evtl auch erst einmal telefonisch über deinen Tierarzt -  beraten lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lahmheit vorne seit 2 Jahren ohne Diagnose

      Hallo erstmal,   wir haben eine süße Labbi Mix Hündin (6,5 Jahre alt), die unser Herz während eines Türkei Urlaubs gestohlen hat. Seit nunmehr 2 Jahren humpelt unsere Maus, zuerst nur vorne rechts, mittlerweile vorne links, oder links und rechts ?? Man kann es  garnicht sagen....die Lahmheit ist auch nicht immer gleich, das kann stündlich wechseln.  Ich berichte mal von Anfang an, was alles unternommen wurde :   August-November  2017 : Schmerzmittel, Kortison, Neuralther

      in Hundekrankheiten

    • Spondylose und Treppensteigen

      Hallo zusammen,  ich habe gestern die Diagnose Spondylose für meine 8,5 jährige Hündin bekommen. Die Tierärztin sagte mir, dass sie wenn möglich keine Treppen mehr steigen soll. Die Spondylose ist noch im Anfangsstadium. Sie bekommt derzeit Schmerzmittel und sie lässt sich dadurch zurzeit nicht so viel anmerken.    Nun zu meinem zusätzlichen Problem: Ich habe vor dem Tierarztbesuch einen Mietvertrag für eine neue Wohnung unterschrieben, die schon schwierig genug war zu finden. Die

      in Hundekrankheiten

    • Spondylose Hund

      Hallo,  ich habe zwei Hunde.  Vicco, 7,5 Jahre (Mittel-Schnauzer)  Pauli 2,5 Jahre (Mix aus Ungarn)    Bei Pauli wurde bereits vor 1 Jahr Spondylose festgestellt.  Damals nur im hinteren Wirbelsäulenbereich, vor einem halben Jahr auch im mittleren Bereich.  Es gibt wochenlange schmerzfreie Zeiten und dann ist es über Tage und Nächte so schlimm, dass er nach längerem Liegen, schreit und dann auch nur noch krabbelt und wimmert (Hintern hoch, Vorderteil unten). 

      in Hundekrankheiten

    • Spondylose Hund

      Hallo,  ich habe zwei Hunde.  Vicco, 7,5 Jahre (Mittel-Schnauzer)  Pauli 2,5 Jahre (Mix aus Ungarn)    Bei Pauli wurde bereits vor 1 Jahr Spondylose festgestellt.  Damals nur im hinteren Wirbelsäulenbereich, vor einem halben Jahr auch im mittleren Bereich.  Es gibt wochenlange schmerzfreie Zeiten und dann ist es über Tage und Nächte so schlimm, dass er nach längerem Liegen, schreit und dann auch nur noch krabbelt und wimmert (Hintern hoch, Vorderteil unten). 

      in Hundekrankheiten

    • Bisher keine Diagnose- Schmerzattacken mit Unsauberkeit

      Hallo zusammen, nach längerer Zeit brauche ich nun wieder einmal eurer geballtes Wissen bzw. eure Erfahrungen.   Unsere Amy (Boxer-Bulli, 10 Jahre) hat in der Woche vor Weihnachten, also vor ca. 2 Wochen plötzlich angefangen ab und zu ins Haus zu pinkeln. Ich hab dann auf ihrem Platz oder auf dem Sessel ne Pfütze entdeckt. Mehr oder weniger paralell fing sie phasenweise an zu winseln zB beim Aufstehen, Gehen... sie blieb manchmal einfach stehen, hat den Körper nach

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.