Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
TheraPie

Antibiotika geben? Erkältung?

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Weil Kessy (Malteser, 10 Jahre) etwas Durchfall hatte und "Schlitten fuhr" waren wir gestern beim TA. Ich habe Maikey (Schnauzer-Terrier-Mix, 6 Jahre) auch mitgenommen, er war eh mal wieder dran mit Entwurmen. 

 

Jedenfalls hat er 2x etwas gemacht was ich immer als trockenes Würgen interpretiere. Er macht das NICHT oft, eigentlich hauptsächlich wenn er sehr aufgedreht getobt hat. Dann auch nur 1-2 Mal und gut ist.

 

Die Tierärztin hat mir nun gesagt dass das Husten ist und mir Antibiotika mitgegeben. Kessy macht das mit dem Würgen wohlgemerkt auch ab und an, einen ticken öfter als er, aber ich persönlich sehe bei beiden keine bedrohliche Häufigkeit. Oder fehlinterpretiere ich das? Wie oft hustet denn ein kranker Hund? 

 

Sie meinte ich soll das selber im Auge behalten und gucken ob ich das Antibiotika geben will und wenn dann ob nur ihm oder beiden.

 

Ich bin jetzt aber irgendwie überfordert. 

 

Ja gut, Niesen tun sie auch mal, aber das würde ich jetzt nicht als öfter als einmal die Woche beobachten. 

Beide haben eine normal feuchte Nase, ohne Ausfluss. Kein übermäßiges Augenreiben (halt auch ab und an, nichts was ich "oft" nennen würde) und sie nicht matt oder schlapp. 

Das Symptom "durch den Mund atmen" haben beide nicht, genau so wenig wie Fieber. 

 

 

 

Beim vielen googlen bin ich auf auf Allergien gestoßen. Falls das Husten ist, muss es ja einen Grund haben. Oder husten eure Hunde ab und an auch mal? 

Allergie finde ich fast schon plausibler, allerdings bin ich mir im Klaren dass Symptome googlen immer das Gegenteil von Beruhigung zur Folge hat  :blush:  :ph34r:

 

Okay, also Symptome:

 

  • Auf den Pfoten kauen (da der Hund dort Drüsen hat, die sich bei Allergien entzünden können); -> naja Kessy ab und an, Maikey leckt wenn eher mal seine Pfoten ab wenn er entspannt rumliegt
  • Kratzen, Lecken und Beißen an verschiedenen Körperstellen; -> Nö, nicht mehr als jeder andere Hund den ich kenne. Man kratzt sich halt mal
  • Wiederkehrende Ohreninfektionen; -> Kessy hatte anfangs (wir haben sie erst 4 Wochen) eine Kruste im Ohr
  • Haarverlust oder Hot-Spots (juckende Stellen auf der Haut); -> Nein
  • Husten und Giemen; -> Siehe oben
  • Rote Augen oder relativ starker Augenausfluss; -> Sie hat schon mehr"Schlaf" in den Augen, aber das soll bei Maltesern wohl öfter sein laut WWW.  Maikey nicht
  • Reiben der Augen auf Teppichen, Kissen oder auf dem Sofa; -> Nein
  • Erbrechen und Durchfall. -> Sie hat Durchfall, ja, seit sie bei uns ist zum 2ten Mal jetzt

Ach Leute ich habe keine Ahnung, ich bin etwas konfus jetzt. Ich kann denen doch nicht einfach Antibiotika reinschieben, nee, das möchte ich nicht. Montag mal eine zweite Meinung einholen? Oder überkompensier ich einfach völlig?

Liebe Grüße und danke fürs Lesen =) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es schon eigenartig, daß die Tierärztin es dir überläßt, ob und wem du Antibiotika geben sollst. <_<

 

Keiner meiner Hunde hatte je eine Erkältung oder Husten, daher kann ich dir eigentlich leider nichts raten.

 

Aber soviel ich weiß, ist es meist eine Virusinfektion - da hilft AB sowieso nicht , ich würde es nicht geben.

 

Außerdem hat einer der Hunde auch noch Durchfall und AB greift sowieso den Darm an. :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum suchst Du jetzt nach Krankheiten?

 

Selbst wenn die Hunde erkältet sind, haben sie ein Immunsystem, welches die Erkältung überwinden wird.

Dazu braucht es kein Antibiotika.

 

Eine Allergie würde sich schon irgendwann deutlicher zeigen, wenn sie eine hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was du beschreibst an "Symptomen" finde ich kann man unter "normal" ablegen.

Suche nichts, wenn nichts da ist!!!

Auch mein Hund hustet schon mal, niest schonmal, hat mal nen weicheren Kot, Schlaf in den Augen... etc.

Auch ICH huste mal, niese mal usw undsofort :-)

Dass deine Tierärztin dir 1. ein AB mitgegeben hat finde ich übertrieben, und dass sie es 2. deiner Einschätzung überläßt ob und wem du es verabreichst... krass. Das sind ja keine Leckerchen, die mal mal so einfach geben kann, tz!

Mach dich nicht verrückt, leg das AB zur Seite oder vielleicht nimmt das örtliche Tierheim so was, und gut is.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten :)

Natürlich suche ich nicht... ich bin auch sonst kein Mensch der die Pferde scheu macht, mich hat irritiert dass die Tierärztin das (von sich aus, ich war ja nicht deshalb dIr) angesprochen hat. Klar mache ich mir da mal Gedanken drüber 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte bei meinen Hunden zwei mal einen richtigen bakteriellen Infekt, glaube mir das merkst du und da bist du dann auch nicht unsicher ob du das geben sollst.

Wenn mein Hund öfters hustet ohne weitere Symptome würde ich eher das Herz checken lassen als AB zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir bei deiner Beschreibung einfällt ist das Rückwärtsniesen. https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CCsQFjAA&url=http%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FR%25C3%25BCckw%25C3%25A4rtsniesen&ei=EKG6VOPeNpDdavC-gqAB&usg=AFQjCNGO2HokEUEBfWE0isGM2cLQHwdlwg&bvm=bv.83829542,d.d2s

 

Ansonsten denke ich auch, dass du mitbekommen würdest, wenn deine Hunde richtig erkältet, sprich Zwingerhusten haben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hole das mal wieder hoch, nur so als Update

 

Also, Kessy hat ja heftig Zahnstein und der soll entfernt werden, gestern waren wir zur Voruntersuchung mit Blutbild und Ultraschall und röntgen (weil ihr Herz nicht so gut klang. Ist zwar auch nicht gut, aber noch okay).... jedenfalls scheint sie Bronchitis oder eine Allergie zu haben (während der Narkose wird noch nebenbei ein Abstrich genommen)... die Bronchienzweige haben kleine Knötchen, sie hustet nach wie vor, leckt ihre Vorderpfoten und ein gewisser Wert im Blut ist erhöht

 

*seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oje - gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wollt ihr dann nicht lieber noch warten mit der Narkose und erst die Bronchitis in den Griff kriegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bandscheiben OP — Überdosierung Antibiotika?

      Hallo liebe Hundebesitzer,   vielleicht kann mir hier jemand helfen.   Unsere Mopshündin wurde am Donnerstag an der Bandscheibe operiert. Freitags ging es ihr ganz gut, sie ist auch schon für die „komplizierte OP“ gut drauf gewesen. Ist auch „gut“ gelaufen. Freitags war sie noch mit Medikamenten versorgt, ab Samstag haben wir ihr Medikamente vom TA verabreicht. Im Laufe des Sonntags ging es ihr immer schlechter und schlechter. Sie konnte dann gegen Abend/Nacht nicht mehr Aufs

      in Gesundheit

    • Kräuter bei Erkältung

      Meine Hunde husten bzw. keuchen zur Zeit beide immer mal wieder im Wechsel. Der Rüde gerade mal wieder ein paar Tage nicht. Die Hündin fing aber gestern nach einem längeren Spaziergang doch wieder an. War wohl noch zu viel. Beide sind soweit fit und das keuchen kommt höchstens 5x am Tag vor, eher weniger, dann auch nur 1-2 Mal. Ich tippe also auf eine leicht Erkältung. Kein Wunder bei dem Wetter.   Nun hatte ich irgendwann mal einen Kräuter-Hustensaft gekauft und geschaut, was da so dr

      in Gesundheit

    • Durchfall nach Antibiotika

      Unser Billy hat nach längerer Antibiotika-Behandlung wegen Dauerhusten seit einigen Tagen Durchfall. Wir gehen zwar morgen zur Tierärztin, um ihn untersuchen zu lassen, wäre aber nett, wenn wir schon einige konkrete Ratschläge von Euch bezüglich sinnvoller Medikamente und Ernährung bekommen könnten. Danke!

      in Hundekrankheiten

    • Hund nach Antibiotika schlapp und trinkt viel

      Hallo, ich mache mir Sorgen um meine debbie (8j.). Sie ist ein Dackel Schäferhund Mix. Sie hatte eine darmschleimhautentzündung laut ta. Seit dem bekommt sie antibiotika ( seit 6 Tagen ). Erst alle 2 Tage eine spritze und nun täglich 2 Tabletten jeweils morgens und abends eine. Seitdem sie es bekommt ist sie schlapp und trinkt sehr viel, demzufolge muss ich auch oft raus mit ihr. Fressen tut sie normal. Kann die schlappheit und das viele trinken vom antibiotika sein? Freu mich über eure Erfahru

      in Hundekrankheiten

    • Barf und Antibiotika resistente Keime

      WIe sieht das eigentlich beim barfen aus? Wie untersucht wurde war gerade bei Geflügel das Problem sehr stark, besonders bei Puten. Gibt es eigentlich Untersuchungen zu dem Thema? Oder wird Barf vorm in den Handel bringen darauf hin untersucht?

      in Gesundheit


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.