Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Der typische Labbi-/Border- oder sonstwas Halter ....

Empfohlene Beiträge

Wie sind eigentlich Dalmatinerbesitzer?

Und wie sind Leute,die zwei oder mehrere völlig unterschiedliche Hunde haben?

Multiple Persönlichkeiten? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vizla und Weimeraner- Halter passen hier perfekt in das oben beschriebene Bild :D Das ist also ein grenzüberschreitendes Phänomen :)

Warum nun aber in Deutschland Mopsbesitzer weiblich zu sein scheinen, in Italien eher männlich .... *grübel* ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andrea ist in Italien ja auch ein Männername ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch die ganz modernen Aussiehalter, die hegen ein tiefe Verachtung für diejenigen, die behaupten Ausdies seien einfache Familienhunde.

Sie sind zwar auch jung und modisch gekleidet, betonen aber in jeder Situation, dass ein Aussie zweifelsfrei zu den schwierigsten Rassen gehören und die Erziehung zu verträglichen Hund kaum möglich ist... logisch, dass SOGAR sie daran scheitern.

Mischlingshalter denken, sie hätten die Welt gerettet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja ein tolles  Thema - man kann seine eigenen Vorurteile spiegeln.

 

Golden Retriever  haben oft "Erst-Hunde-Halter" asl Besitzer - sie sind schließlich zuckersüß (das stimmt irgendwie auch) und erziehen sich von ganz alleine (da beginnen dann meist die Probleme). Weit verbreitet sind sie (neben Labradoren) in Neubaugebieten, in denen sich viele jüngere Familien niederlassen.

 

 

Den typischen DSH-Halter bekommt man im Freien so gut wie nie zu Gesicht, da er meist nur auf dem Hundeplatz zugange ist. Kennzeichnend ist sein militärisches Auftreten, was sich auch in Kleidung (Tarnfarben) und herrischer Sprache zeigt. Auf dem Platz holt er seinen Hund aus dem Zwinger oder aus der Box, geht fünf Minuten mit ihm Gassi und macht dann Unterordnung und Schutzdienst, bis die Schwarte kracht.

 

Und was lerne ich aus diesem Thread: ich muss dringend an meiner Kleidung und meinem Auftreten/Ton arbeiten, ich möchte doch niemanden enttäuschen  :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Labbihalter erkennt man daran, dass sie in Grüppchenhaltung miteinander laufen, die Köpfe zusammengesteckt haben und nie auf ihre tobenden Hunde achten, die übereinander kugelnd die Wiese überqueren :D Trifft man sie alleine an, haben sie oft einen Ball dabei , meist aber rieeeeeeeesige Leckerlibeutel und Taschentücher, um den Sabber von fremden Jacken zu wischen, den ihr Labbi beim freudigen Zustürzen auf die fremde Person hinterlassen hat, weil diese Person gerade die Hand im Säckel hatte :P Meist sind es Hausfrauen mittleren Alters oder Männer oberhalb der Midlifecrisis. Man hört sie schon oft rufen, bevor man das Stampfen des herannahenden Labbis wahrnimmt oder man hört das Apfelknurpsen im hohen Gras :lol:

DSH-Halter hat Gaby schon so schön beschrieben :)

BC-Halter sind meist jüngere Frauen, bewaffnet mit Ball, Wurfschleuder, Pfeife, Schleppleine, Klicker, Futterdummy und ziemlich hektisch vor sich hin murmelnd, um ja nicht alle Kommandos zu vergessen. Die Frauen sind gerne gepierced und wirken etwas unnahbar, klar, müssen sie sich ja so auf ihre Hunde konzentrieren :) In Gruppen sieht man nur die Bälle in der Luft fliegen und wuschelige Punkte über die Wiese flitzen, man hört die verschiedensten Pfeif-oder Ruftöne, um den Hund wieder zu sich zu rufen. Normalerweise sind die BC-Halterinnen schlank, weil sie ja ständig damit beschäftigt sind, ihre Hunde zu beschäftigen, man begegnet ihnen also immer draußen, egal, wann man selbst rausgeht :)

Westie-Besitzerinnen sind meist bereits graumelierte Damen mit altmodischen Handtaschen und Flexileinen, vielen Kotbeuteln und noch mehr Kosenamen für ihren Hund.

Der Rottihalter ist ein ältlicher, runder Herr mit ausladendem Bauch, grobschlächtig, der genauso obeinig daherkommt, wie sein angeleinter Rotti und meist tiefer mahnend den Hund anbrummelt, als dass der Rotti bellen kann.

Die Mali-Besitzer erkennt man an der hektischen und hibbeligen Fahrradfahrweise, sie haben ja auch keine Wahl, werden sie doch von ihrem Hund gnadenlos hinterhergezogen. Es sind meist mitteljunge Männer, die eine etwas arrogante Ausstrahlung haben und gerne selbst Ketten um den Hals tragen, wenn sie nicht gerade so aussehen wie die DSH-Besitzer. Sie leinen schon von Weitem penibel schnell ihren Hund an und rufen gerne panisch , dass doch bitte der andere Hund nicht an seinen Aggro-Mali rankommen soll, da keine Garantie für das Überleben des Hundes gegeben werden kann.

Dackelbesitzer sind breit gefächert, man erkennt sie aber oft daran, dass die Besitzer desselbigen einen Hut tief ins Gesicht gezogen haben, um nicht erkannt zu werden, so peinlich ist einem die Sturheit des Hundes. Oder am gequälten Gesichtsausdruck, weil man keine Chance gegen diese kleine Portion Hund hat :D

Es sollte doch völlig überzogen sein, oder? :P

Hach, ich könnte noch Stunden weiter machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flusentrude, die Mehrhundehalter mit einer gemischten Truppe haben ja zumindest eines gemeinsam: mehrere Hunde ;)

Allerdings gibt es da verschiedene Gruppen:

A.) ein großer und ein sehr kleiner Hund (können auch drei oder vier sein) ... entweder haben sie einfach ein großes Herz und nehmen halt auf, was ihnen über den Weg läuft. Oft jedoch war zuerst der große Hund da, man stellte fest, dass das "unpraktisch" ist, also wird der (ohnehin geplante) Zweithund 5 Nummern kleiner angeschafft. Der (oder die) später angeschaffte Hund ist gerne total überzogen, weil der Halter sich darauf verlassen hat, dass die gute Erziehung des ersten irgendwie ansteckend ist. Oder der Kleine war zuerst da, beschützt nicht genug, also einen Großen dazu geholt. praktisch denkender Mensch, ein Hund kann nicht allen Ansprüchen gerecht werden, also muessen zwei oder mehr her.

B.) alles große Hunde: Eigenbrötler, gehen ihres Weges (wofür viele Ihnen dankbar sind), oft genervt von anderen Hunden und deren Haltern. Man ist sich selbst genug und strahlt das auch aus. Im Privatleben vielleicht total anders, aber mehrer große Hunde sind vielleicht auch ein Grund, nicht zwingend mit jedem anderen Kontakt aufnehmen zu wollen / können / müssen

C.) alles Zwerghunde: ja, da ist die Püppchen-Sammelleidenschaft ausgebrochen. Defintiv weiblicher Halter. Meist ohne Partner, oder mit einem Partner, der so unscheinbar ist, dass man ihn sowieso nicht bemerkt. Kann man nur begrenzt auf einen Plausch ertragen. Durchaus freundliche Damen, aber nun ja .... anstrengend ...

Zu Dalmatiner Haltern habe ich kein Vorurteil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Cartolina

Pudelbesitzer sind normal? :o

Also der gemeine Pudelbesitzer, also eher die Besitzerin, ist locker jenseits der 60, trägt gerne die gleiche Frisur wie das Lockentier und lebt in der Stadt.

Der Zwerg oder Toypudel trägt Strasshalsbändchen, manchmal auch Geschirr und tippelt neben seinem Frauchen (gerne mit Rollator ) auf Zehenspitzen durch die Stadt, an der kurzen Leine (passend zum Halsband).

Hundeschule kennen die kleinen Kläffer eher selten, das ist aber auch nicht nötig, denn sie werden gerne von anderen Hunden fern gehalten, damit sie a) nicht dreckig werden, B) andere Hunde sind IMMER gefährlich c) Der Besitzer nicht mehr so gut zu Fuß ist, um Stunden auf dem Hundeplatz zu verbringen, d) 3x15 Minuten um den Block, auch ohne Hundeschule zu bewältigen ist.

Zwerge und Toys, schlafen IMMER mit im Bett und kriegen IMMER was vom Tisch ab, wo sie natürlich IMMER auf dem Schoß sitzen dürfen!

Der Großpudelhalter ist da schon anders, denn er ist männlich, allerdings auch gerne Ü60. Der führt seinen Pudel entweder als Jagdhund, oder stellt ihn auf Ausstellungen aus. Beides verhindert, dass der Großpudel in der Öffentlichkeit in Erscheinung tritt, sie sind quasi gar nicht mehr da.

Der Kleinpudelhalter ist eine Rarität, genau wie sein Hund, denn der darf dann auch schon mal in einer Familie Leben, natürlich ganz kurz geschoren, oder möglichst gar nicht geschoren.

Die Pudel dürfen mit Papa joggen, mit Mama schnell mal bis an den Feldrand Gassi gehen und sind Spielgefährten der Kinder. Sie toben mit dem Lockentier durch den Garten des eigenen Hauses irgendwo auf dem Land.

 

Ich bin da so ganz anders....... :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh jeeee, das stimmt, Border-Collie Besitzerinnen sind alle schlank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach Dalmatinerhaltern wurde gefragt. Eigentlich sind das verkappte Labbihalter, die aber nicht als solche erkannt werden möchten. Es muss schon etwas exklusieveres sein. Leider hat ihnen vorher keiner gesagt, dass es nicht der ideale Hund ist, wenn man einen dunkelblauen Teppich hat und gerne schwarz trägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Paradoxa der Hunde-Halter-Beziehung bei Besitzern kurzschnäuziger Hunde - Studienergebnisse

      Zitat von "Hundeprofil - Hund und Wissenschaft":     Und hier der Link zur Studie: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0219918&fbclid=IwAR337708zMf4ojqkhoT5l2mRkq_TEyLm02ClxAkD9qVPUNJm2JxupBD-RKs

      in Plauderecke

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Eigener Hund zeigt Aggressionen gegenüber Halter

      Guten Tag,   Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit einiger Zeit ein bisschen Probleme mit meinem Collie Rüden habe. Theo ist jetzt 2,5 Jahre alt und nicht kastriert. Er ist alles in allem ein lieber Hund, manchmal ängstlich jedoch zu Menschen sehr sozial und lieb. Er verträgt sich mit allen Hündinnen, mit kastrierten Rüden und auch teilweise mit unkastrierten. Es gibt da nur einen Hund in unserer Nachbarschaft, da wird mein sonst so lieber sprichwörtlich zur Bestie. Eine französ

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Halter holt seinen Hund nicht ab - was tun ?

      Hallo zusammen,   erstmal eine kurze Zusammenfassung des bisherigen: Anfang des Jahres haben wir den Hund einer Arbeitskollegen aufgenommen, weil Sie sich getrennt hat und in der Wohnung keine Hunde halten durfte. Es war klar, dass dies nur vorübergehend sein soll...Nun ist Sie umgezogen und darf in dieser Wohnung Hunde halten. Ihre Aussage von Anfang Juni war auch noch, dass sie ihren Hund abholt. Nachdem wir nun mehrfach nachgefragt haben, stellt sich heraus, dass sie den Hund w

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • MUDI-Halter gesucht

      Hallo zusammen,   Ich habe das FOrum bereits durchsucht, vielleicht nicht richtig, konnte aber keinen Thread finden in dem es ausschließlich um den Mudi als ungarischen Hüte- und Treibhund ging. Ich selber habe einen Mudi aus dem Tierschutz der gerade 2,5 Jahre ist und eine Aussie-Mix-Dame, die 8,5 Jahre jung ist.. Ich wusste lange nicht, dass es sich um einen Mudi handelt...mir wurde immer gesagt BC-Mix...woran ich immer zweifelte, da er sich sowas von anderst benimmt wie die BCs aus

      in Hüte- & Treibhunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.