Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

13.2.2013 // Zwei Jahre …

Empfohlene Beiträge

... sind nun schon ins Land gezogen.

 

Es gibt Ereignisse, die einem widerfahren, die vergisst man nie.

 

Was uns am 6.2. 2013 zugefügt wurde, ist so eins.

 

Darum muss ich, gerade HEUTE, zum zweiten Mal daran denken, wie es 8 Tage und Nächte später, nachts gegen die Eingangstür polterte und Jessy mir, wie sie‘s beim Gehen ja versprochen hatte, mir meinen Hund wiederbrachte.

 

Die Maus saß ja noch im Käfig, darum konnte ich sie nicht gleich an mich drücken. Hätte ich aber auch so nicht gekonnt, so außer sich war die Kleine.

 

 

Immer wieder kommen mir Gedanken in den Kopf, die sich allesamt um diese schlimme Zeit damals drehen. Was sie alles erlebt haben muss und was wir alles auf die Beine gestellt haben. Von der unglaublichen Hilfe und Unterstützung lieber Menschen, ganz zu schweigen,

 

Alle haben sich zusammengetan um einen kleinen Hund wieder zu seinem Besitzer zu bringen, auch wenn sie uns nicht einmal kannten, oder in unserer Nähe wohnten.

 

DAS berührt mich bis heute immer noch. Was für ein Zusammenhalt damals herrschte. Gerade im Forum. Ich glaube, es gab keinen User, der nicht mit uns gezittert, gebangt und gehofft hat.

 

So etwas muss man, denke ich, lange suchen.

 

Zwischenzeitlich ist viel passiert. Leider hat sie ja das Problem mit dem Herzen davon zurückbehalten. Na ja, bei minus 12 Grad, die wir damals hatten, ist es überhaupt ein Wunder gewesen, dass sie nicht erfroren ist.

Leider musste sie ja auch noch kastriert werden und einen Monat später wurde auch der Knoten am Gesäuge entfernt.

Nun geht’s ihr aber wieder sehr gut. Ihr Verhalten hat sich zwar, wie es zu erwarten war, geändert, aber damit kann ich gut leben. Ist eben so.

 

Auch gibt es Situationen, wo sich ihr Verhalten schlagartig ändert und sie so „einknickt“ , dass sie nur noch nach Hause will.

Sie ist ein absolut aufmerksamer Beobachter geworden. Sie steht manchmal einfach nur da und guckt wie gebannt in Fenster oder auf Balkone, nur weil dort Menschen stehen. Meist passiert nix, aber manche Situationen und Dinge, die die Leute machen, wie zum Beispiel rauchen oder still da stehen, verunsichern sie so sehr, das sie den Schwanz einzieht den Kopf nach unten nimmt, Buckelchen macht und wieder in den Fluchtmodus schaltet.

 

Bei solchen Situationen bin ich froh, wenn ich sie an der Leine habe. Darum guck ich mir die Umgebung und vor allem ihre Körperhaltung, Körpersprache, sehr genau an, bevor ich sie ableine.

 

Gerne würde ich mich mit Leuten unterhalten, denen ähnliches passiert ist. Über alles Mögliche kann man sich in Foren mit Gleichgesinnten austauschen, bei so etwas leider nicht.

Ich hab schon im Netz gesucht, aber ohne Erfolg. Was ja aber auch ein gutes Zeichen ist.

 

 

Jetzt hab ich hier wieder einmal meine Gedanke öffentlich gemacht. Sorry, wenn ich euch damit nerve, aber mir hilft es, wenn ich darüber rede, oder wie hier, schreibe.

 

Ein FETTES DANKE auch an alle, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen und uns auch nachts nicht allein ließen.

 

Besonders denke ich dabei an Katja, :kuss:  die, als sie gemerkt hatte, dass wir nicht wussten, was wir tun sollten, uns in die richtige Richtung schubste und User kontaktierte und sie auf uns aufmerksam machte.

 

Ich denke an Eva, :kuss: die sich mit Frank Weißkirchen kurzschloss, der uns, unentgeltlich!, mit Ratschlägen versorgte, auf die wir im Leben niemals gekommen wären. Er hatte zu dem Zeitpunkt selber aktiv mit der Suche anderer Hunde genug Arbeit … trotzdem blieb er an unserem „Fall“ zusätzlich dran. Durch Eva „EMS“ , die mit ihm sprach und ihm alles, was wir machten, mitteilte und die seine Tipps und Ratschläge an uns weitergab, ist es uns dann schlussendlich gelungen Pepples einzufangen.

 

Allen aus dem Forum, die mit ihrer Spende geholfen haben, diejenigen, die uns mental zur Seite standen und alle diejenigen, die durch andere Foren oder FB auf uns aufmerksam wurden und dafür sorgten, das wir auch vor Ort tatkräftige Unterstützer gefunden haben, denen möchte ich von Herzen, noch einmal DANKE sagen. Ihr seid toll! :knuddel 

 

Ein ganz besonderes Dankeschön geht an http://www.polar-chat.de/hunde/user/26222-janneais/  Heike. „Du weißt wofür“ :kuss: 

 

 

 cw35jisqvrg9s4q0c.jpg
 

 

 

Ich hab ja damals, als sie wieder da war, Tagebuch geschrieben. Wenn ich darin lese, laufen mir sogar heute noch die Tränen.

Aber die Kleine ist eine Kämpferin, und das kam uns allen zugute. :)

 

cw35f8i6v36ythc4s.jpg
 

 

Happy Birthday, zum 2. Geburtstag, kleine GROßE Maus. :wub:

 

cw35mtocc0owgu3e4.jpg
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwei Jahre ist das schon her? :o

 

Wenn mich jemand gefragt hätte, hätte ich wohl geantwortet: Letzten Winter.

 

Schon heftig, wie die Zeit an uns vorbei rast.

 

Allerdings kann ich mich noch gut an das Gefühl erinnern, als ich gelesen habe, dass ihr der kleinen Maus habhaft werden konntet.

Das war eine riesige Erleichterung :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es schön das du zu diesen Tag was schreibst

 

Ja stimmt selten hat diese Forum so um was gezittert wie damals halt

 

Und auch um das ganze was danach geschar.

 

Ihr zwei habt viel erleben müssen aber es geschafft so gut es ging

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich erinnere mich noch gut daran, damals war immer der erste Weg zum PC und schauen ob es was neues gibt. Als Pepples wieder zu Hause war hab ich mit meiner Tochter ne Flasche Sekt geköpft. Ich trinke nie Alkohol, nur zu Sylvester ein halbes Gläschen Sekt und ja eben als Pepples wieder da war. Obwohl ich weder Muck noch Pepples persönlich kenne habe ich mit gefiebert und vor allem mit gebangt. Ich konnte und kann mir nur ansatzweise vorstellen wie so eine Situation zu bewältigen ist und es hat mir damals regelrecht Angst gemacht. Ich kann nur hoffen dass dieser Kelch an mir vorüber geht. Ich weiß nicht ob ich das schaffen würde. 

 

Jetzt ist das schon 2 Jahre her.......aber es ist immer noch präsent. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon (oder erst?) 2 Jahre...? Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Gott sei Dank ist das nun Geschichte, aber klar, so was vergisst man sein Leben lang nicht mehr. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn mich jemand gefragt hätte, hätte ich wohl geantwortet: Letzten Winter.

 

Ja, so gehts mir auch ...  die Zeit rast an uns vorbei. Aber die Jahre waren auch reichlich ausgefüllt.

 

Ich finde es schön das du zu diesen Tag was schreibst

 

Das war mir ein Bedürfnis.

 

Ich werde immer wieder in die Zeit zurückversetzt, gerade bei bestimmten Gerüchen oder Situationen. Schon krass, was die Psyche mit einem macht.

 

Als Pepples wieder zu Hause war hab ich mit meiner Tochter ne Flasche Sekt geköpft. Ich trinke nie Alkohol, nur zu Sylvester ein halbes Gläschen Sekt und ja eben als Pepples wieder da war.

 

Das ist ja der Hammer. :) Es ist aber auch für mich schön, mal zu lesen, was auf "der anderen Seite" so abging.

 

Ich konnte und kann mir nur ansatzweise vorstellen wie so eine Situation zu bewältigen ist

 

Ich konnte mir vorher auch nie vorstellen, wie sich das anfühlt und ich wünsche so etwas niemandem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Güte.. Die Zeit rast dahin!

Ich weiß noch, was für ein Stein vom kollektiven Herzen hier im Forum gefallen ist... Als endlich die erlösende Nachricht kam..

Alles Liebe und Gute zum zweiten Geburtstag, kleine Maus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin jetzt auch erstaunt das es schon 2 Jahre her ist .....

 

Das war wirklich wie ein Krimi und ich gebe jetzt zu, zwischendurch habe ich nicht mehr an die Rückkehr von der Maus geglaubt.

 

Es war wie ein Wunder :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ging die Geschichte damals extrem zu Herzen, denn da hatte ich ja auch noch so eine kleine Maus hier Zuhause. :(

Ich habe oft Nachts wach gelegen und an Pepples denken müssen, gleichzeitig habe ich mich dabei ertappt, wie ich Olivia dabei zugeschaut habe, wie sie in ihrem warmen Bettchen schlief! :(

Wenn so kleine Hunde abhanden kommen, fühlt es sich irgendwie immer noch schlechter an, besonders dann, wenn man sich dazu hinleiten lässt darüber nachzudenken, dass es auch der eigene sein könnte.

Muck, ich wünsche Dir und Pepples noch ein paar tolle Jahre zusammen, denn auch wenn man das Geschehene nicht rückgängig machen kann, so sollte es auch nicht immer die Zukunft beherrschen.

Nicht alles, was Dir jetzt an Pepples anders vorkommt, ist diesem Trauma geschuldet, denn Hunde entwickeln sich weiter, werden älter, manchmal auch schrulliger.

Das Zusammenleben mit unseren Fellnasen ist endlich und deswegen neigen wir ja auch oft dazu unsere Hunde irgendwann mit anderen Augen zu sehen und das ist gut so! :wub:

Ohne so ein Erlebnis tun wir dies bestimmt losgelöster, was Dir hoffentlich auch wieder gelingen wird. :knuddel

 

Ihr seid ein starkes Team!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahnsinn, oder? Ich hätte auch gedacht: letztes Jahr! 

 

und immer, wenn es bitterkalt ist, muss ich an Euch denken! Das werde ich nie vergessen - aber was rede ich!? Ihr auch nie. Nicht einen Tag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.