Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Österreich mit Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

im kommenden Sommer wollen wir mit Kleinkind und Hundetier nach Österreich reisen. Ich würde gern einige Hängebrücken besichtigen, zum Beispiel die hier:

Haengebruecke_Dreigestirn_l.jpg

oder auch die hier:

Suspension-bridge-highline179-3-.jpg

Alles andere ist noch offen. Wir wollen so etwa 14-18 Tage unterwegs sein, eine Woche davon in einer Hütte, der Rest dann auf dem Campingplatz. Habt ihr Tipps für uns, welche Gegend für einen Hüttenurlaub die schönste ist? Wo man gut auch kleinere Wanderungen unternehmen kann (der Zwerg ist gerade in dem dummen Alter zwischen "will nicht mehr getragen werden" und "kann noch nicht lange laufen und findet JEDE Ameise interessant" - da kommt man nicht weit ...)? Wir freuen uns auf Ideen, denn Österreich kenne ich bisher nur im Winter!

LG
das Krümelmonster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das finde ich ja mal eine aussergewöhnliche Idee, Hängebrücken entdecken  :)

Leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen, aber wir haben ja ein paar Österreicher im Forum, ich hoffe, Du bekommst 

noch Tipps. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Ö waren wir mit Hund bereits mehrmals. Das war immer schön und unkompliziert, wenn Mensch und Hund die Regeln des normalen Anstandes und der Höflichkeit beherzigen.

Diese von dir gezeigten Hängebrücken kenne ich nicht, wohl aber andere.

In Holzgau/Lechtal haben wir auf die HäBrü verzichtet, über eine Länge von ca. 200 m führt ein Metallgitter, das tu ich meinem Hund nicht an.

Wenn es ein Holzboden gewesen wäre - kein Problem für Blaze.

Kürzere HaBrü'en mit Metallgitter so um die 30 m ist er gut gegangen, selbstbewußte und bestimmte Führung von mir vorausgesetzt.

Am Ende war er immer heilfroh, da wieder runter zu kommen, die Gitter sind für Hundepfoten ziemlich unangenehm.

Ein anderer Aspekt ist die Höhe, und ob unten ggf. ein tosender Wildbach rauscht. Blaze macht das mit, weil ich es will, aber er findet es nicht toll. Alleine und freiwillig würde er das nicht machen.

Hund tragen kommt bei 25 kg nur im echten Notfall in Frage.

Ich seh' es mittlerweile so:

wenn es nicht anders geht, weil der Weg nunmal darüber führt, dann ist das so.

Bei der Streckenplanung schauen wir jedoch, dass man nicht unbedinge eine HäBrü gehen muss.

Nur aus seightseeing Gründen mute ich meinem Hund das nicht zu. Dann bleibt er entweder in der FeWo oder ich schau mir die HäBrü von unten an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hätte ICH mehr Probleme als Joey, wackelig und Höhe? Uaaaah!!! :o :o

 

 

Toll sieht das ja aus, aber ich hätte bei Gitterboden auch Bedenken, dass es dem Hund auf die Länge gesehen zu viel wird! Wenn Dein Hund noch "tragbar" ist, geht es dann vielleicht eher so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube es kommt auch darauf an, wie man dem Hund die Brücken zeigt. Ich bin mit Wega einfach gegangen, ich voraus, dann Wega (mit der Nase in meiner Kniekehle) und einer dahinter. Einfach los, ohne Kommentar. Unterdessen geht sie auch vor mir, allerdings nicht allzugerne, das Gitter mag sie nicht so, aber problemlos.

Für mich war es einfach wichtig, dass sie das macht, genauso wie Sessellift fahren. Sonst könnte ich viele Wanderungen nicht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich freuen, wenn ich erfahren könnte, wo sich die beiden oben abgebildeten Hängebrücken denn befinden????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toll sieht das ja aus, aber ich hätte bei Gitterboden auch Bedenken, dass es dem Hund auf die Länge gesehen zu viel wird! Wenn Dein Hund noch "tragbar" ist, geht es dann vielleicht eher so!

 

Mit über 40 Kilo ist das Schnauzertier nur noch in absoluten Notfällen tragbar. :lol:  Gitterroste gehen nicht, die findet er doof und die muss er auch nicht laufen müssen. Wenn die Brücken in Ö alle solche Roste haben, muss ich mir Gedanken machen, ob ich ihm Vorfeld Schuhe besorge. Ist ja auch nur dann ein Problem, wenn die Brücke Bestandteil einer Rundwanderung ist. Nur "hin und zurück" muss er ja nicht unbedingt mitmachen ...

 

Ich würde mich freuen, wenn ich erfahren könnte, wo sich die beiden oben abgebildeten Hängebrücken denn befinden????

 

Die erste ist am Dachstein, die zweite bei Reutte!

 

LG

das Krümelmonster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zumindest bei der zweiten sieht man ja, dass der Boden aus Holzbohlen besteht. Für meinen Hund wäre das jetzt kein Problem, aber es gibt ja auch welche mit Höhenangst, die finden das dann wohl nicht so toll. Sieht auf jeden Fall genial aus, ich muss mal schauen, wie gut die von München aus erreichbar sind! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tze, am Dachstein und bei Reutte bin ich vor "100 Jahren" gewesen, aber solche Brücken haben wir nicht gesehen! :o Oder sind die noch nicht so alt? Wir waren 1991 oder 1992 da!

 

Sieht jedenfalls stark aus, aber ich weiß nicht, ob ich mich das trauen würde! :( Joey macht sich da keinen Kopp, aber Frauchen würde versagen! :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Brücke bei Reutte habe ich gefunden, die Highline 179. Und hat doch einen Gitterrostboden, das täuscht auf dem Bild total! Die gibt es auch erst seit 2014. :) Ich finde auch, dass es genial aussieht, aber ich zahle bestimmt keinen Eintritt dafür. :D

 

Ute, komm mal nach München, dann schleppe ich dich auf ein paar Berge und kuriere deine Höhenangst :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...