Jump to content
Hundeforum Der Hund
Chrissi591

Impfen.. wann, wie, was?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben :)

 

in letzter Zeit fällt mir immer mehr auf wie viel mittlerweile geimpft und gepumpt wird und wollte einfach mal einen kleinen Beitrag dazu schreiben.

 

Viele Tierärzte machen Kombi Impfungen in denen mehrere Impfstoffe kombiniert zeitgleich verabreicht werden. Oft heben sich die Impfstoffe gegenseitig auf oder es kommt zu Nebenwirkungen die kein Mensch/Hund braucht, in den schlimmsten Fällen kommt es zu fatalen Impfschäden, die sowohl Organe als auch das Gehirn angreifen.

 

Die einzigen Impfungen, die ein Hund braucht sind Parvo und Staupe. (frühestens ab der 12. Lebenswoche). Die Hepatitisimpfung steht jedem frei, jedoch bitte erst ab 6 Monaten. Hepatitisvirus nicht mehr existent in Deutschland, könnte aber eingeschleppt werden.

Tollwut nur, wenn man vor hat mit dem Hund ins Ausland zu gehen. In Deutschland existiert Tollwut ebenfalls seit 2008 nicht mehr, dafür ist der Impfstoff umso aggressiver.

 

Aggressionen und Verhaltensstörungen aufgrund von Impfschäden sind kein Spaß, das wünscht man niemandem und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es Gang und Gebe ist ab der 8. Woche wie verrückt zu impfen und teilweise bis zu zwei mal im Jahr prophylaktisch zu entwurmen, was nicht nur unnsinnig sondern grob fahrlässig ist. (von Seiten der Tierärzte die es besser wissen sollten)

 

 

Besonders nach meinem letzten Fall war mir das ein Anliegen.

 

Macht euch einen schönen Tag :)

LG Chrissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Thema, das mich beschäftigt. Die Kombi bekommt Emma auch und hier in Spanien ist die auch sehr wichtig. Allerdings müsste ja nicht jährlich gegen Tollwut geimpft werden. In Spanien ist Tollwut jedes Jahr Pflicht. Der Witz ist, dass alle anderen Impfungen, also Staupe, Parvo und Co., keine Pflicht sind und diese Krankheiten sind hier noch sehr verbreitet.

 

Fakt ist, dass ich um diese verdammte jährliche Tollwutimpfung nicht drumherum komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich möchte eher vor Impfmüdigkeit warnen anstatt vor "zuviel", und das nicht nur bei Hunden.. in Hamburg hat man zur Zeit große Probleme mit den Masern, weil einfach zu wenige Kinder geimpft werden, weil es wohl keiner mehr für nötig hält. Was meinen Hund angeht, werde ich weiterhin den Empfehlungen meines Tierarztes vertrauen, anstatt mir einreden zu lasen, impfen ist böse und gefährlich :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mit meinem Tierarzt zu dem Agreement gekommen, dass so viel wie nötig und so wenig wie möglich gemacht wird…

Sprich, ich werde jedes Jahr gefragt, ob ich ins Ausland fahren will mit Hund. Wenn ja, dann kommt Tollwut früher dran als notwendig. Wenn nein, dann lassen wir alles weg, was nicht notwendig ist.

Bin auch in der glücklichen Lage, dass der Hund eigentlich alles super weg steckt und keinerlei Nebenwirkungen zeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin kein Impfgegner, aber die Tollwut ist nun nicht jedes Jahr notwendig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tollwut gibt es bei uns alle 3 Jahre. Allerdings nur für Zampa (7) und Mila (6).
Morando, mittlerweile 14 Jahre alt, wurde vor seiner Ankunft im Juli 2012 in Italien geimpft, er bekommt hier wegen seiner chronischen Ehrlichiose und wegen seines Alters keine Impfung mehr.
Nonna, nun 15 Jahre, wurde ebenfalls vor ihrer Ankunft im Februar 2014 in Italien geimpft, auch sie bekommt aufgrund ihres Alters keine Impfung mehr.

Sowohl mein Mann als auch ich haben diese Entscheidungen jedoch nicht einfach so getroffen, sondern uns zuvor ausführlich mit dem Für und Wider von Impfungen auseinandergesetzt. So, wie beispielsweise auch damit, was wir den Hunden füttern oder auch damit, dass wir keine vorsorglichen Wurmkuren geben, sondern Kotproben untersuchen lassen. Unsere Tierarzt kennt unsere Meinung und hat noch nie versucht, uns von etwas anderem zu überzeugen oder uns etwas anderes einzureden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chrissie dann frag Dich doch mal WARUM viele Krankheiten nicht mehr vorkommen!

 

Genau!

 

Weil dagegen geimpft wurde um genau diese zurück zu drängen.

 

Momentan ist es ja bei Mensch und Hund schon fast "verpöhnt" impfen zu lassen..

 

und siehe da.....

 

beim Menschen kommen Masern und Co wie ein Bumerang zurück!

 

Bei den Hunden wird es nicht anders sein!

 

Man kann die Impfungen auch splitten lassen, man kann Kot vor der Gabe einer Wurmkur untersuchen lassen.

Es gibt so viele Möglichkeiten die man nutzen kann ...

 

Meine Kinder, meine Hunde und auch wir sind geimpft!

 

ICH hatte als Kind keine Keuchhustenimpfung bekommen weil der Impfstoff damals wohl noch nicht ganz ausgereift war.

Fazit: Ich lag, als Erwachsene, mit einer ganz üblen Lungenentzündung im Krankenhaus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es mir nicht einfach zu doof wäre...

Hier sind alle gegen alles geimpft .. .....

Ich hab als Kind im völlig verseuchten Rhein schwimmen gelernt ,viele Impfgegner rauchen,Essen Fleisch ...aber HuHu die bösen Impfungen .

Wir ziehen uns tagtäglich soviel Gift rein Weichmacher usw. Aber Impfungen sind ja sooo gefährlich.

Vielleicht gibt es bald einen Impfstoff gegen Ebola ,natürlich wird sich daran eine goldene Nase verdient? Aber es wird auch viele Menschen retten.

Dieses Anti Impf Geschwafel geht mir echt auf den Keks .

Jedes Ziperlein wird auf Impfungen geschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

HiHI ich muss einfach über das gern genomme Argument freuen," kommt in D nicht vor " da hoff ich das die Viren immer brav an den Landesgrenzen umdrehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im übrigen wird für den Raum Ost-Südhessen inzwischen vor Staupe und Räude gewarnt, denn die kommt sehr häufig bei Füchsen vor. Insbesondre bei Büdingen / Gelnhausen scheint es sehr verbreitet zu sein.

 

HiHI ich muss einfach über das gern genomme Argument freuen," kommt in D nicht vor " da hoff ich das die Viren immer brav an den Landesgrenzen umdrehen.

 

Staupe: "Uups, guckmal, Räudi... eine Grenze!"

Räude: "Da gehen wir mal besser nicht drüber, hmmm, Staupi?"

Parvo: "Das gibt nur wieder Ärger, genau!"

 

B)

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin! Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält. Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen. Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Impfen

      Hallo ihr Lieben, lotti ist 16 Monate und benötigt laut Tierarzt ihre nächste Impfung. Nun habe ich aber gehört und gelesen, das man dem Hund auch schadet wenn man zuviel Impft.  Kennt sich jemand mit Impfausweisen aus uy könnte mir sagen ob die Impfung von Lotti nötig ist oder sie noch geschützt ist? VIELEN DANK von Lotti und Nadine 

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abs

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden g

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.