Jump to content

13-jähriger Rüde pinkelt ins Haus

Empfohlene Beiträge

KäptnKörk   

Hallo,

 

wenn Du keine Gesellschaft für Deinen Hund findest,

und es ist völlig normal, daß ein älterer Hund seiner gewohnten

inneren Ruhe verlustig geht, könntest Du probieren, 

ob er mit Zylkène seine Entspannung wiederfindet.

 

http://www.zylkene.de/

 

Alle meine älteren Hunde,

und derer gab es einige,

hatten Phasen der inneren Unausgeglichenheit,

über deren Ursache ich hier gar nicht philosophieren will.

 

Viel Erfolg bei der Überwindung Eurer Schwierigkeiten,

und etliche Knuddler für Euren Hund.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ulsche   

Danke, ich hab schon gegoogelt und werde das "Medikament" mal probieren

Ich hoffe es geht ihm dann besser

Ich hab auch noch ne E- Mail an die Tierklinik geschrieben, vielleicht gibt es auch noch was anderes - ich werde berichten - ob und was funktioniert hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Ja, wir haben tolle Nachbarschaft - aber alle gehen arbeiten... Dann haben wir noch ein paar Senioren, die trauen sich nicht....

Und wie schon erwähnt - er ist ein Soka!!!

Unser Nachbarsmädchen nimmt ihn öfter mit raus - nur heute z.B. War er gerade mal 3 Stunden alleine und hat trotzdem rein gemacht! Es hat ja nichts mit der Dauer des alleine Seins zu tun.... Ich kann ihn ja jetzt nicht 24 Stunden bewachen lassen....

Vor allen Dingen ist das alles so plötzlich aufgetreten -

ich arbeite in einem Krankenhaus - da darf er leider nicht mit

hm...Die Zeiten wo auch Dörfer noch eine eigene "Schwarzwaldklinik" beherbergten sind ja auch vorbei, daher gehe ich mal davon aus das Dein Arbeitsplatz in einer größeren Stadt liegt. Und da findet man auch Leute mit Tagesfreizeit, die ebenfalls gerne hündische Gesellschaft hätten.

 

Ich weiß nicht wie es rechtlich mit einem Listenhund aussieht, ob die Betreuung einen Sachkundenachweis braucht um mit dem Hund vor die Tür zu gehen, aber evtl. ist das ja gar nicht nötig, und für die Betreuung in der Wohnung braucht man sicher keinen.

Der Hund braucht Gesellschaft, sein Leben besteht seit Jahren aus warten, das soll gar kein Vorwurf sein, wer seine Rechnungen bezahlen will, der muss arbeiten, aber mal ehrlich, so viel Zeit hat er auch nicht mehr.

 

Er ist nun in einem Alter, wo es ihm morgens gut geht, und am Mittag könnte trotzdem schon gestorben sein, und glaub mir dann macht ihr euch Vorwürfe, das er dabei alleine sein musste.

Also nachdem was alles nicht geht, wäre es in euer aller Interesse, zu überlegen was denn möglich gemacht werden könnte, damit er nicht mehr alleine sein muss!

 

Mit dem Problem seit ihr ja nicht alleine, jeder auswärts arbeitende Single, hat das Thema auf dem Schirm, "was mute ich meinem Hund zu, während ich selber arbeiten bin"! "Möchte ich das mein Hund, sein Leben mit warten verbringt, damit ich abends, für 3-4Std. was zum Kuscheln habe"!

 

Viel Glück bei der hoffentlich positiven Lösung für deinen soKa-Opa!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ulsche   

Hallo Stormsong,

Ich weiß das er viel Zeit mit warten verbringt und habe ja auch ein schlechtes Gewissen - nur leider verändern sich manchmal imLeben Dinge, die man nicht beeinflussen kann...

Ich habe schon versucht jemanden zu finden - aber ich fange morgens um 6 an, das finden die wenigsten lustig

Mittags wäre alles kein Problem - aber das bin ich ja dann selbst zuhause....

Glaube mir, ich habe schon viel versucht

Da seltsame ist ja nur, das es jetzt ewig kein Problem war und jetzt auf einmal eins ist...

Aber ich bleibe am Ball

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

wo wohnst du denn? vielleicht findet sich ja jemand hier im Forum?

 

Mein erster Tageshund kommt auch morgens um viertel vor 6 :) das geht schon! und hier ist es auch sehr, sehr ländlich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Cony   

Hallo,

 

lass doch mal durchchecken, ob es nicht eine Blasenentzündung ist. Trinkt er denn vermehrt? Dann könnte es auch eine Erkrankung sein wie Cushing Syndrom oder Diabetes Insipidus, dann kann er nach vermehrtem Trinken die Flüssigkeit einfach nicht einhalten (ich hatte schon mal einen Hund mit Cushing und zur Zeit einen mit Diabetes Insipidus).

 

Ich stelle aber auch gerade bei meinem Hund fest, dass er im Alter sensibler darauf reagiert, wenn ich länger weg bin (gehe 3 x die Woche für 3-4 Stunden arbeiten) obwohl mein Mann in dieser Zeit daheim ist, winselt der Hund wenn ich wieder komme und nicht im selben Raum bleibe sondern einen Stock höher im Haus gehe. :(

 

Schildere dem Tierarzt genau Deine Beobachtung damit er weiss in welche Richtung es gehen könnte - ob es was körperliches ist oder eine Wesensveränderung.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ulsche   

Hallo Cony,

Wir waren in der Tierklinik und ich hab alles checken lassen - Blutbild, Sono, Katheterurin - alles!

Er ist Kern gesund!! Trinkmenge habe ich über Tage abgemessen, alles normal!!

Heute war ich 1 Stunde mit ihm laufen, danach war ich für 1 1/2 Stunden einkaufen - und schon hat er wieder rein gemacht....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angie84   

Schickst du ihn kurz bevor du gehst noch mal zum pieseln.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Angie84   

Also wirklich in dem Moment wo du dich fertig machst zum gehen? Teste doch mal aus, was passiert wenn du 10 min weggehst. Wäre interessant zu wissen, ob er gleich rein macht sobald du die Tür hinter dir zu ziehst,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast   
Nur seit einigen Wochen pinkelt er ins Haus!

 

Warst du deshalb mit ihm in der Klinik?

 

Oder hat das Reinmachen erst danach angefangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.