Jump to content
Hundeforum Der Hund
sisqa

Erneut Verdauungsprobleme ...diesmal aber kein Fertigfutter

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Willy hatte heute morgen wieder extreme Blähungen und würgereiz. Er hat sich übergeben und dann ging es ihm besser.

Er bekommt im Moment Schonkost im Form von Hühnchen und Reis, auch Tunfisch .

Was sich in den letzten zwei tagen geändert hat, das zu dieser "Episode" wie- ich es nenne- geführt haben könnte, ist dass ich statt dem bioreis den übriggebliebenen Reis aus einem Restaurant benutzt habe.

Zudem habe ich etwas hüttenkäse in sein fressen...erst nur einen teelöffel und ganz langsam etwas mehr.

Aber bis heute hat er super gegessen und keinerlei negative Reaktionen gezeigt.

Ich werd wahrscheinlich mal Süßkartoffeln ausprobieren um vom Reis weg zukommen und den hüttenkäse weg lassen.

Ich wollte nur nach den ganzen Antibiotika (2 Zyklen im letzten Monat) seinem Darm etwas gutes tun.

Werd ggf einen Termin bei diesem Heilpraktiker machen, die Hunde auf futterallergien testen und schauen was er ggf für Mangel hat ...Mineralien ggf.

In letzter Zeit ist es schon zum verzweifeln. Ich dachte wir wären übern Berg.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

LG Daniela und Willy.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, das ist blöd, ich kenne das.

 

Aber wenn du eine Futtermittelallergie oder -unverträglichkeit vermutest, würde ich eine Ausschlussdiät machen. Das ist der einzige Weg, um das sicher herauszufinden. Diese Tests sagen soweit ich weiß allenfalls aus, welche Lebensmittel ein Hund noch nie bekommen hat und sich daher für eine Ausschlussdiät eignen. Korrigiert mich gerne, wenn ich das falsch verstanden habe.

 

Süßkartoffel ist gut! Reis vertragen viele Hunde gar nicht so gut. Hühnchen und Thunfisch willst du weiterfüttern? Ich glaube, beides ist recht belastet, oder? Versuch es doch lieber mit Pferd, das ist ja der Klassiker bei Ausschlussdiäten.

 

Das Problem bei (futtermittel)allergischen Hunden ist übrigens, dass Tage vergehen können, bis der Hund eine Reaktion zeigt. Das ist anders als beim Menschen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich weiß auch nicht auf was er reagiert. Ich werd erstmal auf beef ausweichen.

Vielleicht hilft es ja schon wenn ich Süßkartoffel nehme statt dem doofen Reis.

Wüsste gar nicht wo ich Pferdefleisch bekomme.

Selbst wenn ich in Deutschland wäre.

Wir ziehen ja in 4 Monaten zurück nach gold old Germany.

Meine Küche ist ein Chaos weil sie renoviert wird für den Hausverkauf.

Das macht das Kochen für Willy zur Zeit auch nicht gerade einfacher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es Schmelzflocken, das ist eigentlich Nahrung für Kinder das ist aus Reis. Gibts das bei euch auch? Dann versuch es doch damit. Muss nur mit warmem Wasser eingeweicht werden bis es breiig ist. Ich würde den Tunfisch weglassen und auch keinen Reis aus "unbekannter" Herkunft geben, da brauchen nur irgendwelche Gewürze drin sein die ihm nicht bekommen. Und nach mehrfach Antibiotika braucht der Darm eine ganze Weile bis er sich davon erholt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich weiß auch nicht auf was er reagiert. 

 

Deswegen mach man ja ne Ausschlußdiät ;)

 

Geli hat auch Hühnchen und Rind nich vertragen und vieles andere mehr :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 28.2.2015 um 17:31 schrieb Fusselnase:

Das Problem bei (futtermittel)allergischen Hunden ist übrigens, dass Tage vergehen können, bis der Hund eine Reaktion zeigt. Das ist anders als beim Menschen!

Nur weil es hier wieder auftaucht:

Das gibt es auch beim Menschen, ist aber ein Allergietyp (TypIII oder IV), der nicht so häufig auftritt, wie z.B. Typ I(Kribbeln, Mundschwellungen). Bei Nahrungsmittelallergien, die beim Mensch nicht zu den häufigsten Allergien gehören, ist dieser Typ aber gar nicht so selten vertreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.