Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

(Noch unbekannte) Nierenproblematik

Empfohlene Beiträge

Ahoi,

 

wie ja sicher schon einige mitbekommen haben, hat Polly eine Blasenentzündung,bzw. eigentlich das Hauptproblem

ist nun eine noch unbetitelte Nierenproblematik.

Zuerst ist meine TÄ davon ausgegangen das die Zystitis eine Nierenbeckenentzündung mit hervorgbracht hat und diese behandelt.

Nach einigen Wochen Behandlung stellt sich allerdings immer noch keine (kaum Besserung) ein, das einzgie was wir festgestellt haben

ist dass Polly wohl nicht mehr "undicht" ist. Das war auch das warum ich zum TA bin. Sie hat 2-3x ins Körbchen gepinkelt,scheinbar ohne Kontrolle darüber.

Draußen hat sie ganz normal gepinkelt wie sonst auch,deshalb ist uns das nicht wirklich aufgefallen :mellow:

 

Erstes Blutbild vor über 2 Wochen war schon nicht so dolle, Krea noch normal, Harnstoff erhöht,leichte Anämie,keine Entzündungswerte (wahrscheinlich war das Ganze schon länger im Gange)

Ich suche es gleich nochmal raus, falls ich was vergessen habe.

Bakteriologische US des Urins ergab einen Befall mit blutfressenden Bakterien, welche wohl normalerweise im Darm vorkommen.

Harnsediment UF.

Auf dem Ultraschallbild waren die Nieren verändert,wobei da noch von einer Entzündung ausgegangen wurde.

Hund scheidet massenhaft Protein und Blut aus (voller Anschlag bei Sticktest).

 

Behandelt wurde mit AB,Kräutermischung für Blase/Niere,Cranberrysaft+Homöopathie. Dazu viel Wasser und viel Pipi machen gehen.

Keine Besserung...

Gleiches Spiel dann wieder, nur mit anderem AB.

Keine Besserung..

Für 2 Tage komplett Fleischlos gefüttert um zu schauen ob immer noch soviel Eiweiß ausgeschieden wird.

Keine Besserung...

 

Nun heute das 2. Blutbild da immer noch genausoviel Blut und Protein ausgeschieden wird (TA dachte schon die Sticks spinnen,leider war dem nicht so).

Jetzt ist Krea erhöht! Phosphor und ein paar andere Sachen steht noch aus.Urin ist auch nochmal eingeschickt.

 

Meine TÄ hat mir jetzt geraten anders zu füttern, da Polly statt 11,5kg nur noch 10,5kg wiegt .

1/3 Kartoffel, 1/3 Geflügelfleisch, 1/3 reines Fleischfett ,evtl. auch etwas mehr Kartoffel.

 

Man muss dazu sagen, seit der ersten AB-Gabe ist Polly fitter als vorher,nicht das ihr schlecht ging aber sie ist halt irgendwie besser drauf.

Die TÄ sagt der Zustand des Hundes und die Werte passen irgedwie nicht zusammen, sie ist im Moment selbst etwas ratlos.

 

Also - was sagt ihr zur Fütterung? Ich mache mich hier gerade verrückt da man im I-Net ja sonst was liest zu Barf bei Nierenproblemen :o

 

Hat irgendjemand vielleicht schon Ähnliches erlebt? Hat eine Idee was da los sein könnte?

 

Ich mache mir langsam wirklich Sorgen um mein kleines Monster :( :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also die Art zu füttern ist bei einer Nierenproblematik durchaus richtig!

Gut, dass sie euch kein Nierentrockenfutter empfohlen hat! :)

Ist denn ein Antibiogramm gemacht worden, um festzustellen, welches AB überhaupt wirksam ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, das beruhigt mich schon mal :)

 

Ja, wurde gemacht. Aber da ja 2 ABs nichts gebracht haben, wurde nochmal eins angefordert und zusätzlich noch ein paar Sachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, Mensch, ich bin doof, du hattest ja oben geschrieben, dass eine Keimbestimmung gemacht wurde.

Schau dir mal diese Seite hier an, z.B. den Punkt "Proteinurie",

http://www.felinecrf.info/diagnose_urinanalysen.htm#proteinurie

da geht es zwar um Katzen, aber die ist trotzdem sehr informativ und sehr viel gilt auch für Hunde, zB. die Gabe von blutdrucksenkenden Medikamenten, sog. ACE Hemmern, zum Schutz der Nieren.

Dazu muss der Hund NICHT unter zu hohem Blutdruck leiden!

Vielleicht fragst du eure Tierärztin mal danach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke,ich lese mich mal durch.

Das hier ist mir nur gerade ins Auge gefallen "Denn Blut im Urin z.B. kann das Testergebnis verfälschen."

Aber das müsste meiner TÄ ja bewusst sein,oder? :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hoch ist denn der Kreatinin Wert und wo liegt der für diesen Test angegebene Referenzbereich ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stecke auch gerade im Thema, Lakoma hat eine Niereninsuffizienz :-(
Da meine Fengari über 5 Jahre an CNI litt, bin ich in Sachen Nierendiät zum Glück noch ganz bewandert, ich habe mir seinerzeit einen Futterplan der LMU (Tierdiäthetik) mit frischen Zutaten zusammen stellen lassen.
Später habe ich von unserer THP einen Plan nach TCM bekommen.
Wichtig wäre auch ein Phosphatbinder, sprich Deine Tierärztin mal darauf an.
 

Lakoma hat momentan Harnstoff erhöht 58 (9-29 mg/dl)

Kreatinin liegt bei 1,7 < 1,4 mg/dl

Natrium, Chlorid, Kalium und anorg. Phosphat liegen bei ihr in der Referenz.

Unser Futterplan nach TCM:

 

 

10-15%

 

entfettetes Schweinehackfleisch oder weißes Geflügelfleisch, in Brühe gekocht, ein hartgekochtes Ei

 

 

10%

 

Kidneybohnen oder Linsen (in gekochter Form)

 

 

½ zerdrückte Banane

 

 

65%

 

 

Gut durchgekochter weißer Basmati-Reis oder brauner Reis, Gerste oder Hirse

 

 

10-15%

 

Süßkartoffeln, Brechbohnen, Squasch, Spargel

 

 

 

gedämpfte Gemüse scheinen für Nierenpatienten leichter verdaulich zu sein

 

 

Maiskeimöl 1,5 EL täglich

 

 

Bei Appetitmangel und einer Spezialdiät des Tierarztes kann man zusätzlich 1 hartgekochtes Ei und Spargel/ Kochwasser des Spargel, Süßkartoffel oder Hühnerbrühe mit untermischen um das Tier zum Fressen anzuregen.

 

Beim Geflügelfleisch nur das weiße Fleisch (keine Haut füttern) und das Wasser der Kartoffeln gut abschütten, da sich dort viel Kalium anreichert. Besser sind Süßkartoffeln ;-)

Ich habe den ganzen Samstag am Herd gestanden ;-)

Alles Gute für euch!!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hoch ist denn der Kreatinin Wert und wo liegt der für diesen Test angegebene Referenzbereich ?

 

Also es ist noch nicht dramatisch hoch, rein theoretisch noch im Normalbereich, ABER, er ist deutlich gestiegen im Vergleich zum BB vom 11.3 und das beunruhigt meine TÄ.

Heute 142 , 11.3  107    , normal bei dem Test sind 44-159.

 

Habe noch was vergessen,Leberwerte sind zu hoch, wahrscheinlich aufgrund des AB , normal sind 10-100, vor AB hatte sie 52, jetzt 135.

 

Harnstoff ist wieder im Normalbereich, von 24,3 auf jetzt 7,7 (normal 2,5-9,6)

 

TP (Totalprotein) ist gefallen, 58 auf 52. Normal sind 52-82

 

Edit: Über Appetitmangel können wir nicht klagen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei froh *seufz* :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe das bleibt uns erspart :(  Ich drück die Daumen für deinen Wauz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unbekannte Vorgeschichte - doch kein Argument gegen den Hund vom Tierschutz?

      Wenn es um die Wahl "Hund vom Züchter" oder "Hund vom Tierschutz" geht, begründen viele ihre Entscheidung für den Rassehund vom Züchter mit der optimalen Aufzucht und Sozialisierung. Argument gegen den Hund vom Tierschutz ist im Umkehrschluss häufig, dass man ja nicht wisse, was dieser schon erlebt habe. Das stimmt natürlich, was ich dann aber bemerkenswert finde, ist, wie umwelttauglich, sozialverträglich und einfach nett viele der Hunde z.B. aus dem Auslandstierschutz hier in meiner Umgebung s

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • die unverständliche Unbekannte

      Mit dem Titel wusste ich mir nicht so ganz zu helfen. Es geht mal um was Hundefreies bei mir und zwar:   Vor so 3 Monaten etwa hatte ich in einer Küche ein Probearbeiten.. und dort arbeitet eine junge Mutter. Sie spricht sehr schlecht deutsch - ich glaube aus Polen kommt sie - ich weiss aber gerade garnicht so recht. Auf jedenfall sollte ich mich an Ihr orientieren, sie sollte mir zeigen was ich zu machen habe usw. War natürlich garnicht so einfach da es sich nur um Wortfetzen mit Händen un

      in Plauderecke

    • Assistenztierarzt, das unbekannte Wesen

      Hi,   weiß jemand, was es mit Assistenztierärzten auf sich hat? Muss das jeder Tierarzt nach dem Studium machen? Bei meiner Tierärztin laufen nämlich immer auch 2-3 Assistenztierärzte rum, die aber in der Regel nach geraumer Zeit wieder verschwinden und neuerdings auch Flüchtlinge.   Bei anderen Tierärzten ist mir das aber noch nie aufgefallen.   Kann man das mit Ärzten im Praktikum vergleichen oder sind das nur billige Arbeitskräfte? Oder machen die da eine Facharzt für Kleintiere? Oder s

      in Plauderecke

    • Seltene und unbekannte Hunderassen?

      Hallo zusammen, ich wollte einfach mal fragen was für seltene und unbekannte Hunderassen ihr kennt. Einfach rein aus Interesse, weil es einfach so viele Hunderassen gibt die man nicht kennt Ich danke schon mal im voraus für eure Antworten:) Wusste nicht in welche Rubrik ich dieses Thema reinschreiben sollte

      in Plauderecke

    • Der Jogger – das unbekannte Wesen

      Damit wir das Thema "die in der finsternis wandeln" nicht sprengen… Hier weiter machen  

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.