Jump to content
Hundeforum Der Hund
Tina+Sammy

Immer wiederkehrende Blasenentzündung

Empfohlene Beiträge

Einmal das Lauretana (still) und das Aquintell still. Das gebe ich ihm immer im Wechsel. Das Lauretana (ein Liter) kostet bei uns beim Edeka 0,99 Euro plus 15 cent Pfand. Das Aquintell gab es bei Famila, aber den Laden gibt es bei uns leider nicht mehr. Habe damals bevor er schloss, noch 60 Flaschen auf Vorrat gekauft. Da kostet eine 1,25 l Flasche 0,39 Euro plus Pfand.

 

Es gibt bei Famila, falls jemand den Laden noch in seiner Nähe hat aber auch noch die Eigenmarke mit ROTEM Deckel, habe den Namen vergessen, da kostet eine 1,25 oder 1,5 l Flasche nur 0,19 Euro.

 

Lauretana gibt es auch im Reformhaus aber da ist der Liter gleich 20-40 Cent teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das verstehe ich jetzt nicht, wir sind ja bei Theo "Blasenentzündung geplagt" und mussten deshalb lange Zeit den Urin ansäuern.

Beim gesunden Hund ist ein PH-Wert im Urin zwischen 6 und 7 o.k., besser wäre so 6,5 bis 6,8.

Bei Blasenentzündungen und (daraus oft entstehenden Struvitsteinen) eher noch etwas saurer, also niedriger.

Natrin ist doch aber basisch und treibt den PH-Wert in die Höhe?

@ninchen

 

ich habe gerade Deinen Post hier zwischen den Anderen entdeckt, vielleicht wäre für Deine Fellnase der Tipp mit dem mineralstoffarmen Wasser auch was :)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mineralgehalt Eures Trinkwassers (Härtegrad und so) erfährst Du bei Deinem Wasserversorger. Nicht, dass Du nun extra teuer Wasser in Flaschen kaufst und mit Leitungswasser sogar niedriger liegst.

Es gibt kein Leitungswasser, was so wenig Mineralien hätte, wie mineralstoffarmes Wasser aus der Flasche :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Ausführungen, enya :)

Sammy trinkt ja auch draußen sehr viel, aus Pfützen, Bächen und Seen.

Wäre das ein Problem? Oder muss ich dann literweise Wasser mit mir tragen und darauf achten, dass er nur das trinkt? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Tina, gerne :)!! Lass das lieber mit dem Pfützentrinken. Wenn er in Teichen schwimmen geht und dabei trinkt, ist das was Anderes, da kannst Du ja nicht immer hinterher sein. Aber Pfützen und Teich trinken, nur so, nein, das sollte er auch aufgrund seiner Empfindlichkeit bakterienbedingt lieber unterlassen. Dann nimm lieber eine Flasche mit in den Rucksack. Wenn ich unterwegs bin, reicht auch eine Halb-Literflasche, die man prima in den Rucksack stecken kann. Da mein Hund denke ich kleiner ist als Deiner, ist da sogar immer noch über die Hälfte übrig. Dafür trinkt er dann zu Hause wieder mehr. Und da achte ich auch strikt darauf, daß er selbst ins Futter, mal zum Weichen NUR das mineralstoffarme Wasser mit hineinbekommt. Also wirklich NUR das, und kein Anderes mehr, damit Du eine Wirkung UND auch den Ausspülungseffekt erzielen kannst.

 

LG Enya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren gerade zwei Stunden bei 15 Grad spazieren. Dafür muss ich dann schon 1,5l etwa mitnehmen.

Wäre aber kein Problem :)

Vielen Dank für deine Infos :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne und okayyy......Dein Hundi ist ja ein kleiner Säufer ;)

 

Da überlege ich gerade, also mit der Trinkmenge müsste die Blase ja wirklich sehr gut gespült werden, durch das mineralstoffarme Wasser. ABER...das ist doch ansonsten nicht gesund, sooo viel zu trinken, also als Hund...

 

Ein kleiner Hund trinkt normal einen Viertelliter am Tag, bei HITZE dann einen halben. Ein großer Hund wäre dann mit einem Liter am TAG dabei und mit eineinhalb Litern bei Hitze. Alles Andere deutet doch auf Krankheiten hin, oder irre ich mich da? Ich hatte es damals bei Nierenerkrankungen mal so gelesen. Hmm.... :huh:

 

Vielleicht kommen durch das Teich- und Pfützenwasser, dann gerade die Entzündungen her. Der Organismus muss ja mit so einer Menge erstmal klar kommen und dann eben auch noch das Leitungswasser, daß dann auch nicht den Spülungseffekt hat.

Trinkt er schon immer soviel oder erst seit er krank ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schilddrüsen-Wert beim Hund / Blasenentzündung

      Hallo Zusammen, ich bräuchte einen medizinischen Rat/zweite Meinung zu den Untersuchungsergebnissen meines Hundes.   Angaben zum Hund: Rüde, kastr., ca. 6 Jahre alt, Mischling aus Spanien   Hintergründe: Mein Hund hatte immer mal wieder Durchfall und Erbrechen. Vor ca. 5 Wochen fing es an, ging dann aber wieder weg und vor 1 1/2 Wochen kam es wieder. Wir waren letzte Woche beim Tierarzt, um mal ein größeres Blutbild, eine Kot- und Urinuntersuchung machen z

      in Gesundheit

    • Futterempfehlung nach Struvit-Odyssee und Blasenentzündung

      Hallo ihr lieben,   meine Frage steht ja schon oben. Bei meiner Hündin (10Jahre) wurden vor 6 Wochen Struvitsteine festgestellt. Aufgrund einer Blasenentzündung (sie hatte Blut im Urin), ließ ich sie beim TA untersuchen. Wir füttern nun seit 1,5 Monaten RC Urinary TF und NF. Werden wohl noch 3-4 Wochen weiter dieses Futter geben, auch deshalb, weil sie vor 2 Wochen erneut eine Blasenentzündung hatte und Urinary RC ja auch bei Blasenentzündungen empfohlen wird.   Jet

      in Gesundheit

    • Blasenentzündung mit Struvite

      Hiiiiilfe. Meine Schweitzer Schäferhündin leidet seit Monate an einer verdammten Blasenentzündung inkl. Struvite, Bakterien und Pilz. Bin am Verzweifeln und jeden Montag Morgen beim TA.  Immer wieder das gleiche Drama, Urinprobe und Co. Medikamente: Rimadyl und Uro-Ped dazu das teure Futter von Vet-Conzept.

      in Hundekrankheiten

    • Kommen wiederkehrende Infektionen ausschließlich bei geimpften Welpen vor?

      Du hast keine Ahnung von den Auswirkungen der Impfungen. Eine homöopathische Ausleitung bringt eine Verbesserung innerhalb von Stunden.   Das konnte ich bei vielen Hunden beobachten. Diese wiederkehrenden Infektionen bei Welpen sind sehr verbreitet und kommen ausschließlich bei geimpften Welpen vor.

      in Hundekrankheiten

    • Verdacht auf Cushing ... oder doch nur Blasenentzündung?

      Vielleicht kann mir jemand weiter Infos mit geben.   Seit einiger Zeit sind mir Pfützen im Wohnzimmer aufgefallen. Ich hatte erst Rusty mit seinem CE-Syndrom in Verdacht, dass er es vielleicht nicht mehr halten kann. Was gleichzeitig bei unseren Wanderungen aufgefallen ist: Smilla  pieselte vermehrt und als ich dann den Verursacher im Wohnzimmer gesehen habe, konnte ich Rusty ausschließen.   Urinprobe bei der TÄ untersuchen lassen. Es ist zu viel an  Blut und zu viel an Eiweiß im Urin - es

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.