Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jasno

Warum keine billigen Zeckenmittel beim Tierarzt?

Empfohlene Beiträge

Wobei diese Unterschiede bei meinen TÄ und den Medikamenten die ich brauche bisher nie so waren, dass sich der Internetkauf gelohnt hätte. Insektengifte benutze ich allerdings nicht, da kenne ich die Praxis-Preise nicht.

 

Was für mich noch sehr "pro" Tierarzt spricht:

Er kennt meine Hunde, deren verschiedenen Krankheiten und die Medikamente, die meine Oldies bekommen.

Ich hätte da viel zu viel Sorge, dass ich wegen ein paar Euro ein Mittel kaufe, dass evtl. von den Wirkstoffen oder sonstigen Inhaltsstoffen her, unverträglich mit den anderen Medikamenten ist.

 

... und ich fühle mich von meinem TA auch nicht "ausgenommen", da er einen gewissen Spielraum hat und bei Dauerschmerzpatienten diesen nicht voll ausschöpft. Wahrscheinlich sind auch deshalb die Unterschiede zu den I-Apotheken nicht so gewaltig, dass ich mir darüber Gedanken machen müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Effipro und Frontline haben zwar den gleichen Wirkstoff, allerdings ist Effipro auf die einzelne Ampulle gerechnet teurer als Frontline (beides beim Medizinfuchs gesucht). Da bietet also dein TA das preiswertere Mittel an.

 

Effipro habe ich online 4 Ampullen für 27,90 Euro gefunden. Frontline bezahle ich einzeln je nach Tierarzt 12-15 Euro für eine Ampulle oder in der Apotheke/Tierarzt knapp 60 Euro für eine 6er Packung.

Also wie kommst du darauf, dass es beim Tierarzt billiger wäre? Klar, 12 Euro sind erstmal billiger als 27,90 Euro, aber dafür kriege ich ja auch 4 Ampullen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ausländische Internet-Apotheken sind nicht immer vertrauenswürdig, es gibt jede Menge Berichte über ungewollte Schwangerschaften, weil "die Pille" ja so günstig war im Intenet ... Jo, war günstig, standen auch die identischen Wirkstoffe drauf, sah "Original" aus ... Waren aber nur Zuckerpastillen ... und dann wurde aus "total günstig" eben mal ungeplanter Nachwuchs :)

Neeee, ich kaufe in der Apotheke, beim Tierarzt, maximal lasse ich mir etwas aus einer deutschen Apotheke mitbringen, wenn ich es hier nicht finde. Aber wildes Bestellen Kreuz und Quer im Netz finde ich bei Medikamenten oder ähnlichem echt riskant. Auf der Packung kann alles mögliche draufstehen, das heißt noch lange nicht, dass es auch drin ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frontline bekam ich damals auch in unserer Apotheke. Da sind mehrere Ampullen drin. Was die jetzt gekostet haben, weiß ich nicht mehr. Aber so um die 28€ könnte es gewesen sein.

Im Internet würde ich so etwas nicht bestellen wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Effipro habe ich online 4 Ampullen für 27,90 Euro gefunden. Frontline bezahle ich einzeln je nach Tierarzt 12-15 Euro für eine Ampulle oder in der Apotheke/Tierarzt knapp 60 Euro für eine 6er Packung.

Also wie kommst du darauf, dass es beim Tierarzt billiger wäre? Klar, 12 Euro sind erstmal billiger als 27,90 Euro, aber dafür kriege ich ja auch 4 Ampullen.

 

Ich habe nicht behauptet, dass es beim TA billiger wäre, im Gegenteil. Ich habe geschrieben, dass bei Medizinfuchs Frontline das billigere Medikament ist. Warum es beim TA teurer ist (vor allem wenn du einzelne Ampullen kaufst statt ganzer Verpackungen), wurde ja schon gesagt. Das wäre aber bei Effipro genauso, und möglicherweise wäre Effipro beim TA noch teurer als Frontline.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber Effipro gibt es bei den meisten Tierärzten gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geiz ist sicher nicht geil vor allem nicht bei solchen Präparaten.

Davon abgesehen das ich solche Mittel generell ablehne, würde ich sicher das Risiko nicht eingehen das mein Hund Schaden nimmt nur weil ich ein paar Euros sparen wollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber Effipro gibt es bei den meisten Tierärzten gar nicht.

 

wasn das für ne Verallgemeinerung???

 

dann wohnst du falsch ;)

 

wir haben das :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beim Tierarzt-Besuch auf was achten?

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte mal Euer "Schwarm-Wissen" anzapfen.   Ich habe am Freitag einen TA-Termin. um Ayla's Geriatrie-Werte überprüfen zu lassen. Sie wird im Feb. 2020 13 Jahre. Sie hört nicht mehr gut, beim Sehen bin ich nicht ganz sicher. Laufen fällt auch schwerer, aber dafür ist die Ursache bekannt (Patellaluxation und Arthrose).   Bei den letzten Hundeschwimmen ist mir aufgefallen, dass sie mich in dem ganzen Trubel nicht mehr richtig wah

      in Hunde im Alter

    • Tierarzt bei Rasse überfragt! Hirtenhund? Kuvasz?

      Hallo! Habe extra ein Profil angelegt um bei anderen Hundebesitzern, die wahrscheinlich mehr Ahnung haben, nachzufragen ob jemand die Rasse meines Hundes Lu erkennen kann!  Wir haben ihn mit fast einem Jahr von einer Tierschutzorganisation aus einem Kroatischen Tierheim gerettet und haben ihn nun schon fast 2 Jahre!   Wir haben uns nie wirklich Gedanken um die Rasse gemacht aber inzwischen ist er, natürlich ausgewachsen, ziemlich groß (vom Rückenlänge 80cm und Wiederi

      in Mischlingshunde

    • Hochgradige Aggression beim Tierarzt

      Hallo,   wollte mal so in die Runde fragen, ob noch jemand so ein Problem hat.   Wir haben einen Malinois. Er war bis vor 4 Jahren weitgehend problemlos beim Tierarzt. Misstrauisch und aufmerksam, aber der Tierarzt konnte ihn noch untersuchen. Dann kam ein Tag wo er in einen Bach sprang und sich an der Vorderpfote den Ballen fast abriss. Er wurde dann unter Vollnarkose operiert und das wars dann mit Tierarzt. Den Verbandswechsel konnte er schon nicht mehr machen. De

      in Aggressionsverhalten

    • Guter Tierarzt

      Hallo könnt ihr mir einen guten Tierarzt in Bochum empfehlen?  Liebe Grüße Melanie 

      in Gesundheit

    • Tierarzt ratlos, erhöhte Entzündungswerte, Hund schlapp, wackelig auf den Beinen

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß nicht ob mir jemand weiterhelfen kann.    Unserem Dalmatiner, 9 Jahre alt, geht es sehr schlecht. Er hatte vor Wochen Schüttelfrost, vor 2 Wochen fing er dann an mit Husten und keine Luft bekommen. Der Arzt hat blutbild gemacht und alle Organe geröntgt.  Er meinte unser Charly hat eine akute Entzündung im Körper. Er weiß aber nicht genau was es ist. Er tippt auf einen Zeckenbiss, evtl. Wäre da was in die Lunge gewandert. Er hat jetzt Ant

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.