Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dog

Wieder mal der Lymphknoten und Bläschen am Zahnfleisch

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, 

 

nachdem bei meinem Kleinen im Herbst letzten Jahres ja der linke Lymphknoten merkwürdige Auswüchse hatte und geschwollen war, ist es jetzt der rechte. Und dann hat er noch diese komischen Bläschen am Zahnfleisch, die mir beinahe schon wie so kleine Schwämme vorgekommen sind.

 

Erst wurde er mit Verdacht auf bakterielle Infektion mit Antibiotika behandelt, nachdem das rein gar nichts bewirkt hat, geht man jetzt von einer Virusinfektion aus und behandelt ihn mit Rymadil, erstmal für eine Woche. Das bekommt er jetzt seit Dienstag, bis jetzt sehe ich keine bedeutende Besserung. Der Lymphknoten ist noch genauso, die Bläschen sind vielleicht ein bisschen zurückgegangen. Muss ich mit dem Rymadil noch ein wenig geduldiger sein, dauert das lange bis es richtig wirkt?

 

Und worauf ich auch keine Antwort weiß: warum kommt das mit dem Lymphknoten immer wieder? Auf der linken Seite war es mit einem Mal wieder weg, wieder auf Normalgröße. Und da wurde echt viel gemacht, um heraus zu finden, was das ist. Bis hin zu einer Gewebebiopsie unter Narkose. Ein Tumor war es nicht, glücklicherweise. 

 

Hat jemand eine Idee, woher diese Bläschen kommen könnten? Und, was mir auch durch den Kopf geht: das mit dem linken Lymphknoten fing an, kurz nachdem ihm der Zahnstein entfernt wurde, jetzt, kein Jahr später, fast das selbe nochmal, zusätzlich diese Bläschen. Kann da ein Zusammenhang bestehen, was meint ihr?

 

Danke schonmal fürs Lesen, ich würde mich über Eure Gedanken dazu freuen :kuss:

 

EDIT: meinem Hund geht es zum Glück ansonsten gut, er frisst und ist gut drauf wie sonst auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Lymphknoten spielen eine zentrale Rolle im Abwehrsystem.

Treten im Körper Erreger auf, werden in den Lymphknoten Antikörper und weiße Blutkörperchen – die Lymphozyten – gebildet und anschließend ins Blut abgegeben.

Dadurch kann es zu einem Anschwellen der Lymphknoten kommen. Eine Schwellung deutet folglich darauf hin, dass der Lymphknoten aktiv ist.

Schon kleine Infekte können die Lymphknoten anschwellen lassen.

 

Die Bläschen auf dem Zahnfleisch können eine Kontaktallergie sein, ein Vitaminmangel, eine Entzündung der Schleimhaut, eine Futterallergie oder auch auf andere Krankheiten hinweisen.

 

Eigentlich sollte sich das von alleine bessern. Ansonsten kann ich zur Stärkung der Abwehr eine Behandlung bei einer klassischen Homöopathin empfehlen.

 

 


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn das Ganze auftritt nachdem der Zahnstein entfernt wurde, liegt der Verdacht nahe, dass dadurch Keime ins Gewebe eindringen. Allerdings sollten die auf AB reagieren, falls es das richtige ist. Ist ein Antibiogramm gemacht worden?

Ansonsten würden mir die Tonsillen einfallen, ein Ohrproblem, Speicheldrüse, Eustachius'sche Röhre, Zahnwurzel.

 

Wieso sollte Rimadyl helfen, das ist doch ein Schmerzmittel (okay, und Entzündungshemmer, aber nicht wirksam gegen Viren), dachte ich?

 

Die Bläschen am Zahnfleisch kann ich mir nicht vorstellen, mach doch mal ein Foto davon. Kennst du Aphten? Solche Dinger bekommen Menschen z.B. mit Erdbeer- Unverträglichkeit am Zahnfleisch nach dem Verzehr von Erdbeeren, sehr unangenehm. Vielleicht verträgt der Hund irgendein Reinigungs- oder Poliermittel vom Zahnsteinentfernen nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Zahnsteinentfernung ist jetzt ein halbes Jahr her (wie die Zeit doch vergeht :o ) . Kann das so lange nachwirken? Oh ja, Aphten kenne ich aus eigener Erfahrung, sehr nervig und schmerzhaft. Das die wegen Unverträglichkeiten entstehen, wusste ich noch gar nicht.. ich ernähre meinen Hund frisch, dann sollte ich wohl in Betracht ziehen, dass er vielleicht eine bestimmte Sorte, Obst, Gemüse oder auch ein Öl nicht verträgt. Ich hab ihm vor kurzem das erste Mal Olivenöl ins Futter getan, ob es das sein kann?

 

Das mit dem Rymadil hat mich auch irritiert, muss ich gestehen, weil ich es hier aus dem Forum vom lesen her aus anderen Zusammenhängen kenne. Aber nun gut, ich habe der Ärztin mal vertraut ;) Sollte es jetzt, nach der zweiten Behandlung nicht besser werden, muss ich mir überlegen ob ich nicht doch mal ganz woanders mit ihm hingehen sollte. 

 

Was ist denn ein Antibioprogramm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ist denn ein Antibioprogramm?

 

Ein Antibiogramm ist ein Test zur Antibiotika Resistenz Bestimmung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah ja, Danke :) Und das wird wahrscheinlich mittels Blutprobe gemacht, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man nimmt tunlichst eine Probe aus dem Entzündungsherd, um an den Erreger zu kommen.

 

Sowohl Obst als auch Olivenöl als auch weißderGeierwas kann unverträglich sein, klar.

 

Der Körper wehrt sich jedenfalls. Hat der Hund dann auch Fieber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Fieber hat er keins, er ist auch nicht schlapp oder schlecht drauf, war er bei der ersten Schwellung auch nicht. Das ist letztendlich tatsächlich von alleine wieder auf Normalgröße zurückgegangen. 

 

Das Olivenöl lass ich dann mal weg jetzt, vielleicht löst das wenigstens das Problem mit den Bläschen. Das mit der Resistenz, die er vielleicht haben könnte, werde ich mal ansprechen. Er hat ja nun schon zweimal, erst letztes Jahr und dann jetzt wieder, ein AB bekommen, was rein gar nichts gebracht hat. Von daher ist das schon denkbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mhmhmh... kleiner Irrtum: Nicht der Hund ist resistent, die Keime sind es.

Behandelt man einen kranken Hund immer wieder mit AB, auch gerne mit wechselnden, ohne dabei das richtige AB für den speziellen Keim zu erwischen, kann man sich das Ganze auch schenken. Man schadet nur dem Immunsystem des Hundes, macht die Darmflora kaputt und es nützt gar nichts.

Darum sollte man gerade bei unklaren Befunden frühzeitig ein Antibiogramm machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Begriff Resistenzbestimmung ist etwas verwirrend.

Mit dem Antibiogramm wird getestet, welches Antibiotika bei den speziellen Bakterien Deines Hundes wirkt.

 

Dafür züchtet man die Bakterien an (vermehrt sie) und testet verschiedene Antibiotika.

Für die Behandlung des Hundes wird dann das AB verwendet, wo man sieht, dass die Bakterien damit vernichtet werden können.

So vermeidet man, AB zu geben, welches gar nicht wirkt, weil die Bakterien resistent dagegen sind.

 

Das Antibiogramm macht allerdings keinen Sinn, wenn man schon ein AB gegeben hat. Dann wird die Anzucht wahrscheinlich nicht gelingen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich

      Hallo, ich bin etwas aufgelöst. Meine Maus hat seit Donnerstag angeschwollene Lymphknoten im Halsbereich. Wir sind gleich beim Tierarzt gewesen, dort bekam sie zwei Spritzen Antibiotika und ich bekam jeweis 8 Tabeletten Amoxiclav in zwei verschiedenen Größen mit. Es sollte nach 2-3 Tagen besser werden. Doch bisher sehe bzw. fühle ich keinerlei Veränderung. Was kann das sein, habe mir schon die schlimmsten Vorstellungen gemacht. Hat jemand sowas schon mal bei seinem Hund gehabt oder kennt sich da

      in Hundekrankheiten

    • Geschwollene Lymphknoten unterhalb des Kiefers

      Hallo . Ich hab ein Problem mit meinem 1 Jährigen Australian Shepherd Rüden. Er hat seit letzten Mittwoch morgen den linken Lymphknoten hinterm Kiefer sehr stark geschwollen (ca Pflaumengroß) und verhärtet. Der auf der anderen Seite war nur minimal geschwollen. Das war am Dienstag definitiv noch nicht. Ich war total erschrocken vor allem weil er topfit ist und keinerlei Krankheitssymptome aufweist. Ich war natürlich sofort beim Arzt. Der hat ein großes Blutbild gemacht was nach seiner Aussage un

      in Hundekrankheiten

    • Loses/lockeres Zahnfleisch

      Ja irgendwie ist genau das das Problem. Ich hab festgestellt, wenn man beim Nici die vordere Unterlippe "wegzieht" geht das Zahnfleisch von zwei Vorderzähnen mit weg. Ich kann also zwischen Zahnfleisch und Zahn reinschauen... Keine Ahnung seit wann das so ist. Ich werd morgen gleich beim Arzt anrufen, aber vielleicht könnt ihr mir ja schon das ein oder dazu sagen. Was mir etwas Sorgen macht. Ohne Maulkorb kann man den Nici nicht anschauen, also auch nicht ins Mäulchen. Und vor einiger Zeit s

      in Hundekrankheiten

    • Lymphknoten geschwollen

      Hallo, mein Hund (Rüde ca 8 Jahre) hat schon seit einigen Jahren größere Lymphdrüsen am Hals. Er hat öfters Antibiotika bekommen (gegen Halsentzündung/Mandelentzündung), damit ist die Schwellung auch zurück gegangen aber immer wieder angeschwollen. TA meinte dann dass es bei größeren Hunden vorkommen kann dass die Lymphdrüsen etwas größer sind. Er hatte auch keine anderen "Symptome". Jetzt ist mir aber aufgefallen dass die Drüsen an den Hinterbeinen auch geschwollen sin(komischerweise am Nachmi

      in Hundekrankheiten

    • rotes Zahnfleisch

      Hallo, Ist es normal das die kleinen beim Zahnwechsel rotes Zahnfleisch haben?? Die vorderen Schneidezähne sind schon raus und die neuen wachsen fleissig hinterher. Sie frisst trinkt und spielt normal Liebe grüße.

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.