Jump to content
Hundeforum Der Hund
HopeHc

Unregelmäßiges pinkeln

Empfohlene Beiträge

Habe vor 2 Wochen einen Hund aus Rumänien adoptiert, sie ist echt klasse, doch was mir sorgen macht ist, dass sie nur alle 2 Tage mal pinkelt und das nur 1 mal am Tag. Oft natürlich in der Wohnung. :D Dazu kommt das es dann natürlich viel ist und ziemlich streng riecht. Hat jemand schon mal die selbe Erfahrung gemacht und könnte vielleicht eine Infektion oder ähnliches dahinter stecken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum. :)

 

Also bei einer Blasenentzündung wäre es normalerweise so, dass deine Hündin viel trinken und dementsprechend auch viel pieseln würde. Was mich jetzt irritiert ist, dass du schreibst, es riecht streng. Da würde ich auf jeden Fall nochmal schnellstmöglichen einen Tierarztbesuch machen, um das abzuklären.

 

Ansonsten könnte es sein, dass deine Hündin noch nicht gelernt hat, dass sie draußen pieseln soll und du ihr das nun erst einmal beibringen musst, wie bei einem Welpen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Hunde noch sehr verunsichert sind durch diesen "Kulturschock", dann kann es sein, dass sie sich nicht trauen, sich in dieser fremden Umgebung zu lösen.

Eine unserer Hündinnen hat die ersten Wochen nur auf immer dem selben Stückchen Grünfläche ihre Geschäfte erledigt und noch viel lieber in der Wohnung.

Vielleicht versucht ihr, mal immer an eine Stelle zu gehen, wo ihr möglichst ungestört seid, die ziemlich nah an der Wohnung ist und habt da dann viiieeel Geduld! :)

Außerdem ist es normal, dass Urin, der lange eingehalten wurde, viel stärker und schärfer riecht, trotzdem würde ich vorsichtshalber mal eine Urinporobe untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Nierenproblemen riecht der Harn auch sehr streng, das würde ich unbedingt tiermedizinisch abklären lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass der Urin streng riecht, KANN auch daran liegen, dass sie ihn so lange in sich behält. An der Zusammensetzung kann es ebenfalls liegen.

Mein kleiner Rumäne pinkelt auch "lieber nicht".

Er hat allerdings hat ein Wirbelsäulen- und Beckenproblem, einen unerkannten alten, falsch verheilten Bruch.

Bist Du sicher, dass sie gesund ist? Bewegt sie sich normal? Rennt sie gestreckt und locker?

Fällt Dir sonst noch etwas an deinem Hund auf, das Dir komisch vorkommt?

Wenn Du zum TA gehst, nimm eine Urinprobe mit. Du kannst den Urin auffangen während sie pinkelt mit einem flachen Teller oder einer Suppenkelle.

Dann in ein sauberes Gefäß umfüllen und ab damit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie geht ganz normal und aufgefallen ist mir nichts. Werde sie dann besser mal von einem TA abchecken lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, bin durch die Suchfunktion hier gelandet..

Nach langer Zeit bin ich mal wieder in diesem Forum.

Habe seit 1 Woche eine süße 5 bis 6jährige Rumänin, die von ihrem vorherigen Besitzer böse misshandelt wurde. Sie ist mein Pflegehund aber ich liebäugel schon, sie zu behalten :)
Nun, ich wohne in der Stadt und mir ist völlig klar, dass die Umgebung für sie ein großer Stressfaktor ist. Sie ist schreckhaft, aber sie macht sich wirklich gut, vorallem dann, wenn meine Hündin dabei ist. Ich konditioniere sie auch seit gestern aufs clickern, damit ich mit ihr draußen arbeiten kann.
Vor einer Stunde kam ich von einer 1stündigen Nachtrunde heim, weil sie seit heute morgen um 10 Uhr nicht gepinkelt hat und sie hat leider nicht gepinkelt.
Sie pinkelt, seit sie da ist, nur 1 bis 2 mal am Tag, immer morgens und maaanchmal abends. und das ist dann auch viel Urin.

Das große Geschäft verrichtet sie auch  immer morgens, aber da sieht es eher aus, als könnte sie es nicht mehr länger halten, manchmal auch mitten auf den Gehweg. Wenn ich mit ihr früher raus gehe, pinkelt sie oft nur.

Sie scheint wohl auch stubenrein zu sein, in der Wohnung hat sie noch gar nichts hinterlassen. Nächste Woche werde ich mal einen Termin beim TA machen, um das wenigstens gesundheitlich abzuklären.

Wir laufen immer die selben Strecken zur selben Zeit, es gibt auch ein paar ruhige Orte gleich in der Nähe, an denen sie nun "regelmäßig" ihr Geschäft verrichtet hat, die wir auch bei jedem Gassigang quasi hintereinander abklappern, aber manchmal kann ich dort 45 Minuten stehen und es passiert einfach nichts, obwohl sie 12 Stunden nicht gepinkelt hat.
Sie frisst gut (Trofu) und trinkt auch wirklich gut, darauf habe ich sehr geachtet, also an zu wenig Flüssigkeit könnte es nicht liegen.
 

Ich denke mir einfach, dass das doch nicht gesund sein kann, das bereitet mir ein wenig Sorgen. Wie lange kann ein Hund einhalten, ohne dass es ihm selbst schadet?

 

Wir haben auch einen geschlossenen Hinterhof, ich habe mich auch schon fast 1 1/2 Stunden mit ihr rausgesetzt, da kommt niemand vorbei und es gibt keinen Mucks, sie schnüffelt und läuft rum aber es passiert nichts..

Vielleicht habt ihr ja Tipps. Mein Wecker ist nun auf 5 Uhr gestellt, in der Hoffnung, dass Madame sich lösen mag :D
Danke!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Tierschutzhunden, die oft in Zwingern und an Ketten gehalten wurden, scheint es allgemein am Anfang das Problem zu geben, dass sie sich nicht oder nur sehr selten - wenn es nicht anders mehr geht - lösen können. Schon mal gar nicht auf Gras oder im Wald etc. Dies scheint ihnen irgendwie nicht geeignet, sie sind es einfach nicht gewohnt.

Dazu kommt der Stress, den sie durch die neue Umgebung haben.

Da hilft nur, ein sehr reduziertes Programm an Neuem anzubieten, erst mal immer das selbe zu tun, dem Hund Zeit lassen und sehr loben, wenn es dann mal an der richtigen Stelle klappt.

Geduld. Es haben schon einige von diesen Problemen in der ersten Zeit berichtet.

 

Ob clickern zu diesem sehr frühen Zeitpunkt der Eingewöhnung schon ratsam ist, können vielleicht andere beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Clickern kann auch von Anfang an gemacht werden, sofern sich der Clicker positiv bei ihr konditionieren lässt.

Ich hatte eine verwahlloste Zwingerhündin hier, die hat ihre Geschäfte extrem eingehalten, so umweltunsicher war sie aber nicht, da sie einen forschen Charakter hat. Nach und nach wurde es besser, dennoch kam es vor, dass sie Kot teilweise tagelang zurückgehalten hat, gepinkelt hat sie bis sie vermittelt wurde höchstens 2 Mal am Tag, eher ein Mal.

Man kann die Hunde nicht zwingen und ich würde dir raten: Lass los. Das Überwachen und Kontrollieren könnte sie zusätzlich verunsichern, man beäugt den Hund, trägt Sorge. Es wird von alleine kommen, je sicherer sie wird.

Meine Rüden entleeren ihre Blase auch nur ein Mal am Tag und nie in einem Stück, sondern durch kräftiges Markieren. Gehe ich die zweite Runde, sind es nur ein paar Spritzerchen, also niemals eine Blasenentleerung. Ich habe aufgehört mir Sorgen zu machen und habe auch die extra "Löserunden" gestrichen, denn die haben das Problem nur verschärft. Da haben sie dann nicht mal mehr ein Mal tag Kot abgesetzt, sondern gar nicht mehr, wenn ich Pech hatte.

Und auch wenn ich glaube, die platzen sihcer gleich: Zum Lösen (bei Kot) müssen sie vorher auch ertsmal 20-30 Minuten den richtigen Platz finden und markiert wird auch "normal". Theoretisch bräuchten sie nur eine Runde am Tag, die zweite ist für mein Gewissen.

Aber ich selbst bin auch so. Ich gehe eher weniger auf die Toilette, ich muss einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Wie gesagt, wir gehen eigentlich immer die selbe Runde und besuchen nur die selben Orte. Heute morgen um 5 hat sie nicht gepinkelt, aber dann um 10 Uhr ganz normal und auch ihr großes Geschäft hat sie erledigt. Ich denke, die Regelmäßigkeit tut ihr gut.

Ich habe auch überlegt, ob ich sie an die Schleppleine nehmen soll, meine jetzige Leine ist 2,40m lang, allerdings habe ich sie momentan doppelt gesichert, also ist sie um die Hälfte kürzer.
Meine Hündin pinkelt gefühlte tausend mal am Tag, meist ist es markieren, aber wenn man dann mit so einem Hund zusammenlebt und dann ein Hund zu einem kommt, der nur 1-2 mal am Tag pinkelt, das verunsichert einen schon. :)

Also ich konditioniere sie nicht wirklich aufs clickern, sondern habe mir ein markerwort ausgesucht. Ich glaube, der Clicker an sich würde sie eher erschrecken. Aber ich dachte mir, dass ich so wenigstens etwas Selbstbewusstsein aufbauen könnte. Aber wahrscheinlich muss sie auch erst mal ankommen.

Vielen Dank für eure Antworten!! Bin schon viiiiel entspannter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hier pinkeln? Nein, danke...

      Hallo ihr lieben, anlässlich eines relativ ähnlichen Threads ("wählerisch beim kacken") dachte ich, ich versuche mit meinem "Problem" ebenfalls mein Glück. padme ist nun seit September letzten Jahres bei mir und wir haben ziemlich viele Erfolge zu verbuchen. Wir gehen stressfreier durchs Leben, genießen ausgiebige Spaziergänge und das kennenlernen von hundefreunden.  Zu Hause können wir super entspannen und auch alles andere ist wirklich ziemlich großartig in unserem Zusammenleben

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Protest-Pinkeln" - gibt es das wirklich?

      Ich habe mal eine Frage in die Runde, man liest es ja öfter , das berühmte "Protest-Pinkeln". Noch öfter stecken aber gesundheitliche Ursachen dahinter.   Kennt ihr Beispiele dafür, wo man wirklich sagen kann - ja, der Hund tut es um seinen Unmut über eine bestimmte Situation auszudrücken?   Das ein Hund keinen Prostet in dem Sinne empfinden kann ist mir klar und das er einen nicht ärgern will erst recht    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauchte Tipps wegen Pinkeln ins Bett, Korbe und auf Teppiche. Und bi

      Oh man... ich brauch bringend Tipps denn so etwas hatte ich noch nie!   1) Amaya macht ja überwiegend schon draußen im Garten oder beim Spazieren gehen. Ich mein so dachte ich...und angeblich wäre sie ja zu 80 % Stubenrein. Haha...   Nun hab ich sie heute dabei erwischt wie sie mir ins Bett gepinkelt hat. Dann heute Morgen beim putzen (aufrollen der Brücken im Wohnzimmer und Flur) auch alles nass. Katzenkörbe und Körbe nass. Hab jetzt erst mal alle Brücken weg gemacht.   2) Dann mac

      in Hundewelpen

    • Unregelmäßiges Erbrechen

      Ich glaube ich hatte es irgendwo schonmal erwähnt, finde es aber gerade nicht mehr.   Butschi hat eine Zeit lang (vor ein paar Monaten) in unregelmäßigen Abständen erbrochen und vermehrt Gras gefressen. Vor dem Essen, lange nach dem Essen, kürzere Zeit nacht dem Essen.. man konnte keine Regelmäßigkeit erkennen. Er hat immer nur Futter erbrochen. Versucht haben wir Trocken, Dose und Barf. Bei nichts wurde es besser oder schlechter.   Ich habe ihn dann röntgen lassen, weil ich einen Fremdkör

      in Hundekrankheiten

    • Pinkeln,wie oft ?

      So ich mach einfach ein neues Thema; ) Wie soviel im Leben muss man das nicht ausreizen ,finde ich. Einen Rassenzusammenhang habe ich auch noch nicht erkannt .

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.