Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hasel

Kratzen beim Fellwechsel

Empfohlene Beiträge

Wir haben festgestellt das sich Khaleesi sehr häufig früh kratzt und am Tag dies öfters macht als normal. Dies hatte sich schon letztes Mal bei ihrem ersten Fellwechseln von Winter auf Sommer. Danach ging es auch wieder weg. (Ich glaube zu Sommer von Winter macht sie es nicht, also da haben wir nicht so darauf geachtet)

 

Ich denke das sie durch das ständige auskämmen der Unterwolle trockene Haut bekommt und es dadurch juckt und zum kratzen führt (da sie im Sommer ihr "Shar-Pei-Fell" bekommt)

 

Mein Freund denkt es könnte eine allergische Reaktion sein auf bestimmte Gräser, Blüten etc.

 

Hat jemand vielleicht das gleiche oder so ein ähnliches Problem? Gibt es irgendein Öl oder etwas anderes was die trockene Haut "erfrischt"?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Großer kratzt sich auch vermehrt beim Wechsel vom Winter- aufs Sommerfell.

 

Er bekommt dann mehr Öl ins Futter und unterstützend noch diese Kräuter: http://www.pahema.com/derma-help.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Während des Fellwechsels gebe ich Bierhefe und etwas mehr hochwertiges Protein (Muskelfleisch) -Leinöl und 1-2 Eier/ Woche.

Der Körper braucht etwas mehr "Baustoffe" für die Haarproduktion :)

Ist die Haut denn schuppig, trocken, pickelig oder gerötet? Oder sonst irgendwie anders als sonst? Kratzt Hund an besonderen Stellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Rüde wird während des Fellwechsels auch zum Teil zum Fisch. :Oo

 

Ich gebe dann auch mehr Öl ins Futter, wie die anderen und er bekommt nun Tiermoor. 

 

Du hast jetzt nicht geschrieben, womit du deinen Hand auskämmst, aber meine beiden Hunde kommen z. B. mit dem Furminator überhaupt nicht klar. Da hatte ich das Gefühl, dass die Haut noch spröder und trockener wird und bei meiner Hündin mit ihrem langen Fell geht der schon mal überhaupt nicht, weil das Fell davon total stumpf wird.

 

Vielleicht hast du auch die falschen Kämme/Striegel? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacki kratzt sich im Moment aber auch mehr als sonst. Es gibt Bierhefe und Öl. Gekämmt wird Jacki mit allen Bürstenvarianten die es so gibt, am effektivsten ist der Furminator und der Striegel. Ihr Fell leidet unter keiner der Varianten und die Haut an sich ist super.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal danke für euren tollen Tipps. :D

Sie kratzt sich am ganzen Körper und Rötungen habe ich auch keine gefunden.

 

Ich habe von meine Schwiegermutter einen Kamm bekommen on DELE, die anderen 0815 haben Die ganze Unterwolle nie rausbekommen.

Ich wollte mir mal eine neue zulegen weil bei der die ich habe bekomme ich alles raus aber ich denke aus Fell, das nicht mit raus soll. Denn nachdem ich sie gekämmt habe ist ihr Fell ganz strohig und rau. Und wenn ich zu lange an einer Stelle bürste hat sie fast kein Fell mehr aber es ist noch Unterwolle da.

 

Was würdet ihr mir den raten, also im Winter bekommt sie ein Borders-Collie Fell und im Sommer fällt alles wieder aus. Also die ganze Unterwolle muss raus (was schon ein ganzer Hund ist).

Mit was habt ihr gute Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch Öl ins Futter, obwohl Lotta keinen Fellwechsel hat. Ich bürste sie einmal die Woche mit einer Wildschweinbostenbürste, die sehr angenehm ist, allerdings auch nicht allzu viel Unterwolle rausholt, zumindest bei meiner nicht, darum kämme ich sie einmal im Monat noch :) Du könntest es auch mit Kokosöl (bzw. jedem anderen Öl, was in der Küche rumsteht) versuchen und es dir auf die Hand schmieren, wie Handcreme, und dann durch das Fell streichen, bis auf die Haut. Die wird dann geschmeidig und weniger trocken :)  Bei Lotta (und meiner Kopfhaut :lol::P ) hat das sehr gut geholfen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Ich habe von meine Schwiegermutter einen Kamm bekommen on DELE, die anderen 0815 haben Die ganze Unterwolle nie rausbekommen.

Ich wollte mir mal eine neue zulegen weil bei der die ich habe bekomme ich alles raus aber ich denke aus Fell, das nicht mit raus soll. Denn nachdem ich sie gekämmt habe ist ihr Fell ganz strohig und rau. Und wenn ich zu lange an einer Stelle bürste hat sie fast kein Fell mehr aber es ist noch Unterwolle da.

 

Was würdet ihr mir den raten, also im Winter bekommt sie ein Borders-Collie Fell und im Sommer fällt alles wieder aus. Also die ganze Unterwolle muss raus (was schon ein ganzer Hund ist).

Mit was habt ihr gute Erfahrungen?

 

DELE ist ein Nachbau des Furminators, das Problem bei häufigem Gebrauch und empfindlicher Haut ist das Gleiche wie beim Furminator. Mit einer Entfilzungsharke (hier als Trixie Universalstriegel sehr beliebt und überall günstig zu bekommen) bekommt man deutlich schneller und mehr Unterwolle raus ohne dass man das Oberfell absäbelt oder dauernd über die Haut schrammt. Finden meine Hunde auch deutlich angenehmer.

Hier werden auch auch paar Loblieder auf das Teil gesungen: http://www.polar-chat.de/hunde/topic/89678-furminator-vs-scheren/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öl ins Futter ist generell eine gute Idee, da das Fell davon schön glänzend wird. :) Ich rate auch mal mit dem Furminator auszubürsten, da die ganze Unterwolle schön entfernt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir jetzt von Trixi das Produkt geholt und ich bin wirklich zufrieden :D Danke Glory :lol:

Im Geschäft konnte man auch den Furminator testen aber irgendwie hat er kaum Fell rausgeholt :huh: okay die hatten das kleinste Modell zur Ausstellung trotzdem bliebkaum was hängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verzögerter Fellwechsel durch mildes Klima

      Hallo ihr Lieben,   bei uns war es ja unnatürlicherweise lange Zeit im Herbst noch sehr warm und auch das Laub hat viel länger als sonst auf den Bäumen gehangen. Was mir durch den Stress mit meinem Mann anfangs gar nicht so aufgefallen ist, Minos hatte bisher fast keinen Fellwechsel, sprich er haart jetzt erst seit etwa 3 Wochen ab, das aber so richtig.   Was mir noch dazu einfällt, den Hunden fehlt dann doch auch das noch nicht komplett neu erworbene Winterfell für die kalte

      in Gesundheit

    • Nächtliches Kratzen bei Ohrenmilben

      Hallo zusammen, unser Schäferhund-Mischlingsrüde (10 Jahre) hat in letzter Zeit immer mal wieder mit Ohrenmilben zu kämpfen. Es betrifft immer nur das linke Ohr. Haben auch Ohrentropfen bekommen, welche grundsätzlich super helfen. Geben sie ihm bei Bedarf drei mal täglich (Morgens, Nachmittags, Abends). Tagsüber hat er auch keinerlei Probleme, aber fast jede Nacht zwischen Punkt 03:00 und 04:00 fängt er plötzlich wie wild an sein Ohr zu kratzen und sich zu schütteln, mittlerweile selbst w

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständiges Kratzen

      Hallo,   vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen. Mein Erwin kratzt sich ständig am ganzen Körper.  Nach Föhen etc. habe ich schon geschaut - Fehlalarm. Er trägt auch ein Flohhalsband (schon lange bevor es mit der Kratzerei anfing - also Allergie diesbzüglich würde ich ausschließen). Im Fell sind kleine weiße Schuppen, die sich auch problemlos ausbürsten lassen.   Ich sprühe ihn schon seit 2 Wochen  jeden Tag mit Haut+ Fellspray von Anibio ein (soll bei Juckreiz und Schuppenbi

      in Gesundheit

    • Beim Fellwechsel immer Schnupfen

      Hallo Zusammen, meine siberian Husky Hündin Faye ist 6 Jahre alt. Seit ca 2-2,5 Jahren bekommt sie bei jedem Fellwechsel (also meist im November/Dezember) und im Mai/Juni starken Schnupfen. Zuletzt habe ich ein kleines Blutbild machen lassen, weil ich vermute, dass sie durch die Fellbildung einen Mangel hat und dadurch dann so anfällig ist, das Blutbild hat jedoch nichts ergeben. Jetzt bekommt sie schon Engystol und Tabletten, die den Fellwechsel fördern, jedoch hat sie wieder pünktlic

      in Hundekrankheiten

    • Schuppen bei Fellwechsel vor erster Läufigkeit?

      Guten Abend an alle!    Vielleicht kann mir einer von euch weiter helfen bzw hat das selbe erlebt.  Motte ist jetzt etwas über 10 Monate alt und wir warten auf die erste Läufigkeit. Also es ist alles im "Umbau" bei unserem kleinen schwarzen Teufel  Wir haben unseren Wirbelwind jetzt fast 4 Monate und sind stolz auf uns alle was wir schon geschafft haben.  Motte ist ein Labbi-Doggen-Mix und als wir sie bekommen haben hatte sie ein schuppiges und stumpfes Fell aber das hatt

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.