Jump to content
Hundeforum Der Hund
dieDanij

Der Tag X - Duman braucht Daumen

Empfohlene Beiträge

Super das es doch besser gelaufen ist als gedacht!

 

Jetzt noch mal etwas Geduld dann ist der Bube bald wieder heil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Makaber ist das wirklich mit den Zehen, Knochenstücken und so. Aber es bleibt für mich auch ein Wunder, dass die Pfote und das Bein überhaupt so gut verheilen und das Video ist der Hammer! Mein Mann kam grad hier vorbei und fragte, ob das der Hund mit dem Müllauto sei. Er war genau so begeistert wie ich!

 

Ich schicke euch mal nen Sack Geduld rüber. Weiter so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was lesen meine müden Augen? :klatsch: Weiter so. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu *wink*

wie geht es denn dem Patienten, seinem Knochenpuzzle und dir? :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke der Nachfrage.

 

Im August ist bei mir arbeitstechnisch Hochsaison - seit Ende Juli arbeite ich quasi durch und geh ziemlich auf dem Zahnfleisch - deshalb auch so gut wie nicht anwesend hier.

 

Wie es Duman geht? Eine schwere Frage, zur Zeit....

Eigentlich wollte ich das nächste Update hier positiv halten, aber es gibt einfach nix positives zu berichten.

Die Scheuerstelle hat sich von einem Auf-und Ab zu einer Talfahrt entwickelt. Es wurde immer schlimmer. 

Auf der Rückhand scheinen die Nerven auch gut intakt zu sein, denn die Stelle schmerzt stark.

Also sind wir mit den Schmerzmitteln hoch.

Super - Hund hat weniger Schmerzen, läuft und spielt und es scheuert dadurch noch mehr. Das schmerzt und deshalb reisst er den Verband auf. 

 

Ein Teufelskreis ohne Entkommen.

Die letzten 2 Wochen waren besonders hart - er hat immer wieder den Verband aufgebissen. Immer natürlich von vorne, dann wird Watte rausgerupft und meisten noch die Wundauflagen gleich mit. Schrecklich, weil dadurch die Hauptwunde immer wieder aufgerissen wird und Verbandsmaterial mit der Wunde in Kontakt kommt, was da nichts zu suchen hat.

 

Diese Notfall-Verbandswechsel waren besonders schlimm - mitten in der Nacht oder frühmorgens noch vor der Arbeit, ein ewiges Gefummel um möglichst schmerzfrei und langsam das Zeug wieder aus der Wunde zu bekommen.

 

Es war/ ist schrecklich. Anfang der Woche (also mittlerweile letzter Woche) haben wir ihn die Reste von der Scheuerstelle selbst ablecken lassen. Ich hätte für das Stück mehrere Stunden wässern gebraucht, weil er ein relativ frisches Hydrocoll-Pflaster zu 3viertel runtergezogen hatte und der Rest mittig auf der Wunde saß.

Die Woche ging fürchterlich weiter. Täglich mussten wir wechseln, immer eine Auge auf ihn haben. 

Donnerstag Nacht kam ich um 3 Uhr von der Arbeit heim, der zuvor um 5 Uhr abends gewechselte Verband wieder aufgerissen. Um 5:40 Uhr bin ich wieder aufgestanden, um mit meinem Mann noch vor seinem Arbeitsbeginn einen neuen Verband anzulegen.

Um kurz nach 7 in der früh waren wir fertig, dann begann mein Tag mit Kindergarten, Haushalt etc.

An Schlaf nicht zu denken...

 

Abends doch noch arbeiten müssen, weil so viel los war.

Samstag mittag saß der Verband noch - Klebeband hatte er zwar runtergezogen, aber sonst ließ er ihn in Ruhe.

Um 16 Uhr wieder auf Arbeit, um kurz nach Mitternacht kam ich heim.

Mein Mann noch wach, der Verband wieder vorne aufgerissen. 

 

Wenn Duman das zupfen anfängt, kann mein Mann ihn nicht abhalten. Und es langen 10min, damit er ihn vorne offen hat...

 

Hilft ja alles nichts, Verbandszeug gleich geholt, angefangen. Nach den ersten Lagen hab ich schon gesehen, dass auf beiden Stellen die Auflagen fehlen und die Watte direkt auf den Wunden klebt.

Und das ist *****. Die saugt sich richtig tief rein und man bekommt sie definitiv nicht ohne leichten Zug raus. Bereits beim Aufschneiden zeigte er deutliche Schmerzreaktion.

Also Beruhigungsmittel gegeben. Damit konnte ich rundherum abschneiden und dann die verklebten Stücke durchfeuchten.

 

Um halb 2 nachts hab ich aufgegeben. Nach 1h Wasserstoffperoxid träufeln und vorsichtigstem ziehen hatte ich erst die Hauptwunde zu 80% frei, die Scheuerstelle erst zu 10%.

 

Meine Verzweiflung kann ich kaum in Worte fassen. 

 

Wir haben den Maulkorb abgemacht, zusammengeräumt und sind schlafen gegangen. Er hat sich die Reste selbst runtergeleckt. Selbst mit dem Mittel zuckte er noch so stark, dass ich einfach nicht mehr konnte.

Ohne Schmerzen ging es nicht, also sollte er es lieber selber machen.

Um 8 Uhr bin ich wieder aufgestanden, hab nen Kaffe getrunken und das Bein begutachtet.

 

Der Entschluß stand fest: kein Verband mehr. 

Die Scheuerstelle ist mittlerweile fast 3 qcm groß und erreicht fast den darunterliegenden Knochen.

Egal was wir tun, was wir drauf machen, wie wir verbinden - wenn er läuft, dann ist Druck und Reibung da und so kann das Stück gar nicht mehr heilen.

 

Ich habe dann ein neues Hydrocoll auf die Hauptwunde und mit Verbandspflaster rundherum abgeklebt. Dem guten, hautfreundlichen, wasserdampfdurchlässigem. Leider ist das so geruchsneutral, dass er es gerne runterzupft. Nach 5x ermahnen hat er es in Ruhe gelassen.

 

Um 11 Uhr musste ich wieder arbeiten. Meinen Mann ermahnt, den Hund nicht ohne Aufsicht zu lassen und sonst den MK aufziehen.

So war der Plan. Extra noch einen größeren Maulkorb gesucht und bestellt. Baskerville - leichter und für Dauertragen besser. Kein Verband mehr.

 

Dann bin ich arbeiten gegangen. Um 23 Uhr kam ich heim. Fix und fertig. Nach einem faden Mittagsgeschäft hatten wir zum Abendessen einen irrsinnigen Hochbetrieb und so schuftete ich mich kaputt anstatt Feierabend zu machen.

 

Und was finde ich daheim?

 

Der Hund hat den Wundschutz natürlich abgerissen, weil mein Mann den Maulkorb nicht aufziehen wollte. Weil der arme Hund....

 

Ich könnte vor Verzweiflung gerade alles kurz und klein schlagen...

 

 

Wie gehts es Duman?

Schlecht nicht. Aber wirklich gut ist anders.

 

Jetzt ist das Bein "nackig" - ich kann nicht gegen Windmühlen kämpfen.

Er setzt es kaum auf, bislang sieht die Hauptwunde nicht arg schlecht aus.

 

Ich warte auf den neuen Maulkorb, bis dahin beobachte ich. Wenn die Wunde sich verschlechtert, dann wird abgeklebt und ich setz den MK auf, bevor ich arbeiten gehe. Und wehe meinem Mann.

Oder dem Hund...

 

Achja, natürlich hab ich erst abends im Bestellbestätigungsschreiben gelesen, dass der MK im Doggenformat eine längere Lieferzeit hat.

 

Hab ich erwähnt, dass ich alles kurz und klein schlagen möchte?

 

Morgen mach ich Fotos.

Das Bein sieht ohne Verband zum Heulen aus. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist wirklich frustrierend. Was für eine Quälerei für Euch 2...ich drück Dich einfach mal und hoffe, dass wenigstens in der Zeit mit MK wieder was vorwärts geht.

 

Und es arbeitsmässig ruhiger bei Dir wird, damit die Nerven nicht noch mehr strapaziert werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ne Shice. :-(

Lass den Kopf nicht hängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Güte, was für ein auf und ab :o

Ich hoffe, dass Du unter dieser Last nicht zusammenklappst, denn das kann es ja auch nicht sein! :knuddel

Mehr als Daumen drücken und Duman alles Gute zu wünschen, kann ich leider auch nicht. *DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Herr je... :knuddel:

ich hatte schon die Hoffnung es sei alles besser, und du würdest deshalb nicht mehr schreiben (ist ja manchmal so).

Könnt ihr den MK nicht dauerhaft drauflassen?

Besonders bei schlecht heilenden Wunden komm ich natürlich wieder mit Calendula Urtinktur.

In Wasser verdünnen und die Wunde damit abtupfen? besprühen wär vielleicht besser, am besten an der Luft ohne Verband trocknen lassen. Ein paar Minuten den Hund ablenken, und dann ist es logischerweise gut, wenn er trotzdem nicht nicht sofort drangeht und alles ableckt.

Oh Mann, ihr macht aber auch alles was mit! :knuddel:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eeeek. Schei…benhonig :(

Hoffentlich bekommt dein Mann die Kurve, dass ein MK für einige Tage weniger "Hund quälen" ist als wenn das Zeug ewig nicht heilt…

Ich drücke euch die Daumen, dass es jetzt alles ganz, ganz schnell verheilt! :knuddel

Und dir noch "Nerven wie breite Nudeln"! Und dass der zusätzliche Stress im Job wenigstens eine Zeit lang nachlässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruby ist krank - bitte Daumen drücken

      Hallo alle zusammen   Eben kommen wir aus der Tierklinik - leider ohne Ruby.   Von Anfang an: Kurz vor Weihnachten hat er gebrochen und hat Schwierigkeiten beim Stuhlgang. Und er hat "geweint" - völlig untypisch für ihn. Wir sind dann zum Arzt. Er wurde untersucht und bekam Spritzen gegen Übelkeit und die Schmerzen. Fragt mich jetzt bitte nicht was das genau war.  Über die Feiertage bekamen wir auch noch Tabletten. Aber nach den Spritzen war es auch wieder gut. Ach ja -

      in Hundekrankheiten

    • Daumen drücken für Lara

      Hallo,   Lara bekommt heute einen Tumor am Bein entfernt. Die OP soll ca. 3 std dauern und ich hoffen sie übersteht es mit ihrem Herz.   Die Omi ist sonst noch wirklich fit und wir hoffen, das sie uns noch ein wenig erhalten bleibt und es nicht eine niederschmetternde Diagnose gibt.   Nach der op sind erstmal 12 Tage Sofa verwöhnprogramm angesagt.    

      in Hundekrankheiten

    • Mo, 10.12. Daumen für Krümel

      Huhu,   die Hündin meiner Schwester, Krümel, bräuchte am Montag mal ein paar Forendaumen. Ein Tumor auf der Milz drückt auf den Magen. Der behandelnde TA schätzt die Ausgangslage für so gut ein, das er eine OP wagen möchte. Sollte er am Montag bei der OP sehen, daß nix mehr zu retten ist, wird Krümel nicht mehr aufgeweckt. Da alle Vitalfunktionen bei Krümel im grünen Bereich sind und sie ansonsten eben ungemein aktiv und bester Dinge ist, gehen sie den Versuch ein. Krümel wird ja

      in Hundekrankheiten

    • Igel-Notfall... brauch' ein paar Daumen...

      Unserer olle Hundeomi hat's doch mal geschafft!  Ich eigentlich müde... Hundeomi mault.. will nochmals raus für Pipi.. gibts halt im Alter.. is ok   Nun gut.. Terrassentüre geöffnet Hund raus... und eh ich mich verseh stürzt sie sich auf den Zaun... Ich so: Nein, aus!... sie kommt... ich sie wortlos reingeschoben.. Taschenlampe geholt und mal geguckt! Jetzt hat die olle "Kuh" einen Igel attackiert!   Neeeeee.... gut geguckt ob ich Blut seh.. Nein! Halbe Stunde gewar

      in Kummerkasten

    • auch unser kleiner Mann braucht eure Daumen

      Seit Sonntag ist unser kleiner Mann krank und bereitet uns Sorgen.    Es fing an, dass er Sonntag morgen nicht reagiert hat, als sein absoluter Lieblingsmensch aufgestanden ist und ihn begrüßt hat. Normalerweise freut er sich morgens riesig, wenn wir aufstehen. Dann haben wir unsere Rituale wie Keks, Gassi, Frühstück, schlafen. Das war alles nicht. Mit Mühe ist er in den Garten und hat nur verhalten gegessen. Er hat sich dann hingelegt und irgendwann fing er an zu zittern. Fieber hatte

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.