Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hova

Starkes Leineziehen bei Tierheimhund

Empfohlene Beiträge

@Lemmy: Ah, ok, ja, das macht Sinn. Ich hatte mir das gerade ziemlich kompliziert vorgestellt mit den Händen hinter dem Rücken und der hintenrum gewickelten Leine ;) . Das macht mir auf jeden Fall Mut, dass die Frau beim Trailing ihren Hund auf diese Weise gut halten kann. Ich bin auch nur 1.58 gross bzw. klein.

 

@EMS: Ja, du hast total recht, dass die Grundbedürfnisse des Hundes überhaupt nicht gestillt sind :( . Ich fühle mich eigentlich schlecht dabei, in der kurzen Zeit, in der nicht im Zwinger sitzt, so an ihm herumerziehen zu müssen, aber so wie er momentan zerrt, ist es fast unmöglich für mich, überhaupt mit ihm spazierenzugehen. Daher ist es wohl am besten, wenn ich vorerst nur Trockenübungen mit ihm im Auslauf mache und schaue, wie ich ihn am besten vom Ziehen abhalten kann. Wenn ich herausgefunden habe, was am besten klappt, könnte ich es evtl. anderen Freiwilligen zeigen, damit sie ihn auch eher mal für einen Spaziergang rausholen.

 

Bei den zwei anderen Hunden, mit denen ich gestern spazieren ging, war es tatsächlich so, dass sie nur die ersten paar Meter extrem gezogen haben und sich danach entspannten. Der Labi-Staff-Mix dagegen hat leider die ganze Zeit gezerrt wie ein Ochse :( .

 

Das mit dem Geschirr ist ein guter Tipp. Ich werde mir eines besorgen, das vorne einen Ring hat und es bei meinen Trockenübungen benutzen, falls ich ihn nicht gehalten kriege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Junikind: Nein, es ist nicht Bazil. Er ist nicht auf der HP der Grenzenlosen Hundehilfe, da er, falls er tatsächlich ein Staff-Mix ist, nicht nach Deutschland vermittelt werden darf. Ich glaube, auch innerhalb von Frankreich nicht :( .

 

Phuu, das klingt anstrengend! Zlavia hat auch ein ziemliches Gewicht, nicht wahr? Das finde ich super, dass du so intensiv mit ihr gearbeitet und nicht aufgegeben hast. Bei dem Labi-Staff-Mix befürchte ich eben, dass ihn gar nicht erst jemand adoptiert, solange er so extrem zieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er so stark am Halsband zieht (uaaah  :( ), dann wird er mit Geschirr vielleicht auch schon besser laufen. 

Bin gespannt, was du berichtest.

 

Da ichs vorher nicht geschrieben habe: Ich finds toll, dass du dich engagierst.  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Sehe da auch eigentlich keinen Nachteil, das Geschirr ist ja nicht drauf ausgelegt, dem Hund unangenehm zu sein, eher im Gegenteil. Man kann ihn nur besser halten und er wird beim Ziehen etwas zu einem zurückgelenkt. Wobei ich die Verbindung zwischen Halsband und Geschirr etwas störend finde, das muss doch etwas auf den Nacken drücken? Dient wie ich es verstehe der Ausbruchssicherheit und beim Anprobieren und einigen Spaziergängen hat es meine empfindliche Maus nicht gestört, aber wir haben es (auch weil es nicht richtig passt und sie noch ein paar cm wachsen müsste) erst mal in den Schrank gelegt. Bin noch am Grübeln, ob andere Marken nach einem ähnlichen Prinzip (und möglichst ohne Halsbandsicherung) nicht eher für uns infrage kämen... vergleichbare Geschirre über die ich Gutes gehört habe sind z.B. SENSE-ation, Freedom Harness (wobei da der Hund wohl definitiv nicht drin rennen soll, weil es etwas über die Schultern geht, was generell nicht so optimal sein dürfte), Ruffwear Front Range und (soll ja ganz super sein, müsste man aber importieren) das Perfect Fit Harness. Vll. käme ja eines davon hier auch infrage?

 

Ich würde auch auf jeden Fall viel mit Leckerlies üben oder was anderem Tollen, damit der Hund möglichst viel Spaß dabei hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie hat ca. 35 kg...

Im Moment arbeiten wir wieder mit Trainer, denn trotz der drei Jahre gibt es immer noch Dinge, bei denen ich an Grenzen stosse. Der neue Trainer arbeitet oft mit Hunden aus dem Elsass...

Und wir machen (das war früher auch nicht so meins) ganz viel mit Leckerli. Aber es hilft ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die einfachste Möglichkeit ist, mit dem Softtouch-Geschirr anzufangen, welches den Hund von vornherein am Ziehen hindert. Dies, gekoppelt mit den entsprechenden Ansagen, ist eine extreme Erleichterung. Später geht es dann auch ohne Geschirr, offline :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber besteht da nicht eher die Gefahr wie beim Norweger, daß Hund recht unproblematisch "aussteigen" kann? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber besteht da nicht eher die Gefahr wie beim Norweger, daß Hund recht unproblematisch "aussteigen" kann? 

 

Kann ich mir nicht vorstellen, es sind ja "normale" Geschirre, halt mit einem Clip vorne. Das Halti-Geschirr ist z.B sogar noch am Halsband festgemacht, damit nix passieren kann, aber leicht rauskommen dürfte der Hund da auch so nicht, und man kann auch am Geschirr vorne und hinten festmachen, sollte man da irgendwie Bedenken haben. Oder ist Softtouch eine bestimmte Marke, wo das ganz anders ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für den Tipp mit dem Softtouch-Geschirr! Ich habe es gegoogelt und das klingt wirklich sehr vielversprechend und schonend für den Hund. Evtl. könnte es auch für die anderen grossen Hunde aus dem Tierheim hilfreich sein. Ich versuche es erstmal mit Lemmys und Junkersfraus Tipps. Falls das nicht klappen sollte, bestelle ich mir so ein Softtouch-Geschirr.

Leider ist es in diesem Tierheim verboten, mit Leckerlis zu arbeiten, da es anscheinend Personen gab, die den Hunden in der Vergangenheit unbekömmliche Dinge gefüttert haben (Bobby erhielt z.B. von jemandem eine Schachtel Zucker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.