Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Honey85

Funktioniert das? Kind, Hund und Urlaub?

Empfohlene Beiträge

Ich vergess gerne mal das 3 oder 4 Stunden alleine bleiben normalerweise ja okay sind. Da lässt sich das ja wirklich gut arrangieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, mal nen Tag zu einer Freundin findet mein Hund geradezu toll. Und da ich das weiß, kann ich so einen Tagesausflug dann auch mal genießen.

Aber ohne meinen Schnuffel einschlafen, neeeee, undenkbar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon erwähnt wie sehr ich mich freue? ;-)

Eure ehrlichen Antworten helfen aber auch ungemein alles realistischer zu sehen, weder zu rosarot noch zu kackbraun ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir gehen auch seit 13 Jahren mit Hunden+Kindern in Urlaub - fast immer Strand (Nordjütland,Normandie,Südfrankreich, Ligurien, Holland,,Spanien ) - Ferienhaus,-wohnung oder Campingplatz

Genauso wie die Kinder gehören die Hunde zur Familie und wir schauen halt, dass es für alle passt.

Urlaub ohne Hunde....mach ich nur ab und an mal ausnahmsweise und eher nur für eine Woche - länger macht das kein so richtigen Spass :wacko:

Wir vermeiden die Hauptreisezeit (Juli, August) und übervolle Strände und gehen dafür lieber Mai/Juni oder September/Oktober 

Und ob man jetzt mit zwei Kindern und Hund oder mit 3 od. 4 Kindern unterwegs ist, ist glaub, echt egal

 

Unvohergesehenes und Pannen gehören zum Alltag - das hält jung und geistig flexibel :D 

Unser Ex-Strassenhündchen blieb problemlos auch in fremden Unterkünften alleine.

Ice bekamen wir 5-jährig nach mehreren Besitzerwechseln mit grossen Verlassensängsten und damit zusammenhängender Unsauberkeit. Wir haben 2 Jahre gebraucht bis sie 4-5 Stunden zuhause alleine bleiben und dichthalten konnte - das riskier ich natürlich nicht im Urlaub durch Alleine-bleib-Experimente

Genauso wie wir mit unserer älteren Tochter nie grossartig Pässe gefahren sind, weil sie das Autofahren als Kind nicht so gut vertragen hat.

 

Ich finde mit Hunden ist es ganz ähnlich, wie mit Kindern: Man kann nicht alles im Vorraus planen. Das wächst so nach und nach zusammen

Und wenn der Wille zum Zusammenleben da ist, arrangiert man sich auch und findet Lösungen :)

Nur Mut ! Das klappt ganz sicher !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Saicdi :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren früher immer mit unserem Hund im Urlaub :) Es gibt ja fast überall einen Hundestrand, zu dem man seinen Vierbeiner mitnehmen kann :) Das war bei uns nie ein Problem. Wir wollten ihn immer lieber mitnehmen anstatt ihn in eine Hundepension zu geben... Mit meinem jetzigen Hundi war ich auch schon am Meer....er fand es toll :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Strandurlaub und Skiurlaub immer mit Hund (aber ohne Kind - allerdings bekommt man ja auch viel von anderen mit, die auch Kinder dabeihaben).....

 

Alles bisher problemlos. Wie Frau Mücke machen wir das auch ähnlich im Skirurlaub. Wir haben eine nette Ferienwohnung - Hund wird vorher oder hinterher ausgelastet (daß entscheide ich nach Schnee und Wetter) und bleibt dann in der Wohnung. Dort wo wir hinfahren gibt es Winterwanderwege, da kann man mit Hund super laufen und auch mit Kindern z.B. einen Schlitten ziehen..... Je nach Saisonzeit wird sogar kostenlose Kinderbetreuung angeboten (Kinderskischule).

 

Sommer Mobilhome auch mit Hund problemlos. Hundestrand sind auch viele Familien mit Hund und Kind und wenn die Hunde nicht gerade im Wasser sind, liegen sie mit unter dem Schirm im Schatten. Uns persönlich sind dort zu viele Hunde (wir haben leider keinen so problemlosen Hund) und gehen auch eher an die wilden Strandabschnitte. Irgendwo habe ich erst vor ein paar Tagen geschrieben - es klappt, daß alle (Mensch, Hund, Kind) sicher (bezogen auf freilaufende Hunde, kleine Kinder etc.) auf ihre Kosten kommen, da in der Regel Rücksicht genommen wird.

 

Und für uns gibt's auch nur Urlaub mit Hund :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Junikind habt ihr meistens die selbe ferienwohnung beim Skifahren und wenn ja würdest du mir bitte die Homepage des Anbieters schicken? Danke :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir fahren die letzten Jahre immer in die gleiche Wohnung - liegt am netten Vermieter (der auch mit unserer Krawallschachtel kein Problem hat) und daran, daß wir für diese Region eine Saisonkarte haben, die auch bei uns zu Hause gültig ist ;)

 

Schicke dir gerne mal einen Link per PN......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine PN :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Geruchsidentifikation funktioniert nicht mehr

      Hallo zusammen! Mein spanischer wasserhundrüde und ich machen erfolgreich obedience. Nächste Woche steht unser erster Start in Klasse 2 an. Bislang klappten alle Übungen gut... Seit letzter Woche geht er nun aber leider nicht mehr suchen bei der geruchsidentifikation. Entweder er geht gar nicht erst zu den Hölzchen oder er geht zwar hin, stellt sich dann ohne suchen davor und wartet.... Mit mehreren Aufforderungen sucht er dann vllt doch, das richtig erschnüffelte lässt er aber wenn nicht sofort bestätigt wird fallen... Er konnte die Übung zuverlässig und hatte Freude dabei. Er hat in der Übung auch keinen ärger bekommen oder sonstiges, das einzige was geändert wurde bevor es nicht mehr klappte, war, dass ich ihn einmalig in die Grundstellung kommen ließ. Im training hieß es jetzt ich solle mit den Hölzchen mit ihm spielen, dass er wieder mehr trieb drauf bekommt... Ich bin mir unsicher ob das klappt... Hatte jemand hier vllt ein ähnliches problem? Oder sonst tipps, wie sich das wieder rückgängig machen lässt?   Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar!   LG, akb

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bitte um Hilfe - Hund schnappt nach Kind

      Hallo Zusammen! Seit 4 Wochen wohnt Tabby bei uns. Sie ist ein rumänischer Straßenhund und ist ca. 7 Jahre alt. Nach und nach hat sie sich gut eingelebt, auch wenn sie noch viel lernen muss. Was sich jedoch dringend verändern muss, ist die Beziehung zu unserem ältesten Sohn (17 Jahre). Tabby ist bei uns eingezogen, als unser Sohn eine Woche auf Klassenfahrt war. Für sie ist es also so, als sei er zuletzt zur Familie dazu gekommen. Sie nimmt zwar ihrerseits Kontakt zu ihm auf und lässt sich von ihm auch streicheln, aber irgendwann zu einem nicht absehbaren Punkt schnappt sie nach ihm.  Wie lässt sich ihr Verhalten erklären? Was können wir tun, um dies so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen? Wie sollten wir reagieren bzw. wie sollten wir auf keinen Fall reagieren? Danke für Eure Hilfe!

      in Aggressionsverhalten

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Kind/Hund/Weinen/Bellen

      Da es hier ja auch 1-2 Mamis gibt....   Ich war gerade mit Freunden und Kind unterwegs. Das Kind ist hingefallen und hat angefangen zu weinen. 
      Der Brackel war außer sich, wollte unbedingt hin und als sie das nicht durfte, hat sie wie wild gebellt. Länger, als das Kind geweint hat.  Allgemein haben wir Kinder gut im Griff.😉  Früher hatte sie große Angst, aber mittlerweile spielt sie und lässt sich streicheln.    Wenn Kinder rennen, rennt sie gerne mit und fordert zum Spielen auf, das wäre wohl noch ausbaufähig. Also generell, dreht sie da halt gerne etwas hoch. Hauptproblem sind aber diese spontanen Sturzsituationen. War jetzt nicht das erste Mal.    Weglaufen bringt da ja nix, oft weint das Kind schon gar nicht mehr, bis wir weg sind. Mir gehts primär darum, dass ich nicht will, dass sich Kinder/Eltern in der Situation noch vor dem Brackelalarm erschrecken. Und es wäre auch nett, wenn der Brackel sich nicht so aufregen würde. Man kann das halt so schlecht üben, wahrscheinlich lässt mich niemand seine Kinder zu Trainingszwecken kurz zum weinen bringen.🤔   Hat da jemand ne Idee?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • „Irmi, Ilvy und Gertrud“ oder „Wenn der Plan übergut funktioniert...“

      Ich möchte euch gerne Irmi, Ilvy und Gertrud vorstellen, denn diese 3 ½ gehören nun irgendwie zu meinem Leben.   Ihr wisst ja, dass ich mich bei Initiative Lebenstiere engagiere und wir dort letzte Woche die Mutterkuh Noemi verloren haben. Wir haben uns entschlossen, den Platz wieder einem anderen Rind zu bieten. Da wir aktuell keinen passenden Notfall hatten, haben wir Nicole und Melanie vom Schutzhof „Wilde Hilde“ nach einem Nottier gefragt. Sie boten an, mal bei einem Viehhändler zu schauen, der den Schlachthof beliefert. Sie hatten die Vorgabe: behornt und weiblich. Sie sollten eine auswählen, denn Julia und mir war klar, das können wir nicht... Schon bald bekam ich die Antwort: alle männlich oder unbehornt, bis auf zwei Rinder. Die würden passen. Ich bekam Fotos. Und schon stand ich da. Julia war arbeiten und hatte gesagt, ich solle im Zweifelsfall die nehmen, die Noemi ähnlicher sieht. Die eine war ganz schwarz, die andere eine Schwarzbunte wie Noemi. Aber die Schwarze sah aus wie Maggie, die ich sooo sehr mag. Es fiel mir so schwer, mich gegen sie zu entscheiden, mit dem Wissen, dass sie am Dienstag zum Schlachter geht. Aber wir hatten ja nur einen Platz. Und ob wir eine zweite finanziert bekämen, war eh fraglich. Und dann war da noch eine Dritte. Eine enthornte, hochtragende Braunviehkuh. Ich wusste, Julia liebt Braunvieh. Aber wenn die in 4 Wochen kalbt, wäre sie ja auch zu Zweit. Und behornt war sie auch nicht. Ich habe lange mit dem Auto auf einem Rastplatz gestanden, ich war ja auf dem Weg zu den Kühen, denn ich konnte mich nicht entscheiden. Schlussendlich habe ich dann doch entschieden: es wird die Schwarzbunte, denn sie sieht Noemi am ähnlichsten. Eine Stunde nach der Entscheidung bekam ich die Nachricht: Nicole und Melanie konnten das Braunvieh dort nicht lassen. Gertrud ist noch am gleichen Tag zu ihnen gezogen. Blieb nun noch die Schwarze. Ich erzählte Julia von ihr und wir klärten mit dem Hofbesitzer, ob wir aus einem Platz zwei machen könnten. Wir mussten gar nicht überreden.   Samstag schon sind Irmi und Ilvy nun zu Lebenskühen geworden. Ilvy, die Schwarzbunte, liebt Äpfel und hat sich schon getraut, sie aus der Hand zu fressen. Irmi ist noch zu schüchtern.   Ilvy: Schwarzbunte, 4 Jahre alt, sehr ausgemergelt Irmi: Fleisch-Milchvieh-Mix, 2 Jahre alt Gertrud: Braunvieh, keine 2 Jahre  

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.