Jump to content
Hundeforum Der Hund
Valle

Diagnose herzkrank, wie bekomme ich den Herzhusten in den Griff?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich hoffe hier ein paar Gleichgesinnte zu Treffen, die mir und meinem Hund ein paar Tipps geben können :(

 

Mein Hund ist sechs Jahre alt, eigentlich noch kein Alter und ein Mischling, ca kniehoch. Ich habe Sie 2013 aus dem Tierheim Herzprung(was für eine Ironie <_< ), ursprünglich kam Sie wohl aus einem polnischen Tierheim. Dort wurde mir der Hund als "Gesund aber ein wenig ängstlich" übergeben. Beim ersten TA Besuch wurde Sie nicht abgehört damals, weil es keinen Anlass dafür gab und Sie alle Impfungen gut vertragen hatte.

 

Vor knapp 1,5 Wochen hat Sie angefangen "hustende, würgende" Geräusche zu machen.Anfangs dachte ich, dass Sie etwas schlechtes gegessen hat und deswegen versucht dieses wieder auszuspucken. Da diese Symptome aber angehalten haben, vorallem mogens beim Aufstehen, beim Gassi, wo sie sich dann "hustend" auf den Boden gelegt hat, sind wir zum TA gefahren. Schon beim Abhören wurde ein Herzgeräusch festgestellt. Daraufhin wurde Sie geröntgt. Das schon sehr vergrößerte Herz und die verdickte linke Herzklappe waren gut zu sehen. Diese drücken wohl auf die Luftröhre, wenn der Hund aufgeregt ist. Daraufhin haben wir Vetmedin 1,25mg bekommen, wovon sie täglich vier Tabletten bekommt, sprich 5mg täglich.

 

Der Husten ist nach wie vor da, besonders schlimm sind ihre Phasen nach dem Aufstehen und beim Gassi, wenn Sie mal schneller rennt. Und ich sitze hilflos daneben. Was kann ich machen?? Wie kann ich ihr noch helfen?? :???  Brauchen die Tabletten Zeit um zu wirken?

 

Hat jemand auch einen Hund mit ähnlichen Symptomen? Mein Hund ich doch noch gar nicht so alt :no:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurde auch auf Wasser in der Lunge mituntersucht? Sonst vielleicht den TA mal darauf ansprechen. Dann gibt es zusätzlich eine Entwässerungskur.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meist ist es so, dass dieses Husten durch Wasser in der Lunge verursacht wird. Sprich den TA darauf an. Ev braucht Dein Hund ein stärkeres Medikament oder ein Entwässerungsmittel

 

Alles Gute für Euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde zusätzlich noch einen HUS machen lassen, da kann man das Herz viel genauer untersuchen als beim Röntgen.

 

Ich denke mal, entweder kommt der Husten wirklich von der Trachea, wobei ich eher von Wasser in der Lunge ausgehe, Geli wäre daran beinah erstickt. Ich würde es auch nich hinhängen lassen, denn bei Geli gings das Herzerasen und die Luftnot mitten in der Nacht los, am Morgen war die Lunge voller Wasser. Die Lunge muß entwässert werden.

 

Vielleicht überpfüst du mal die Atemfrequenz, die dar nicht über 39 Atemzüge in der Minute sein.

 

Gute Besserung.

 

hier kannst du nachlesen, wie alles sein muß

 

http://www.kleintierpraxis-ninamueller.de/files/ERKENNEN_HUNDEKRANKHEITEN.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wasser war keines in der Lunge. Das hätte der TA wohl gesehen.

 

Ihre Atemfrequenz ist bei 45/min im Ruhezustand. (Sie liegt jetzt seit zwei Stunden und schläft) :( Diese Kurzatmigkeit hatte sie schon immer...sobald ich nur mit ihr die Treppe runter bin hat sie gehechelt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Meine Hündin hat keine Symptome aber eine lange Diagnostik bezüglich ihres Herzens hinter sich. Gehe bitte zu einem Spezialisten und lasse ein Ultraschall machen, damit er so schnell wie möglich richtig eingestellt wird.

Ich wünsche euch alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, bei Vetmedin braucht es ein paar Wochen, bis der Hund darauf eingestellt ist. Ich würde auch zusätzlich Furosemit geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf jeden Fall einen Kardiologen aufsuchen und eine genaue Diagnostik machen, und dann unter Kontrolle die Medikamente einstellen! Oder, wie ich damals schon gedacht habe, als bei meinem Glenny ein Herzgeräusch zu hören war: Würde ich selbst irgendwelche Herzmedikamente nehmen, nur weil mein Hausarzt mich mal abgehört hat? Und ich habe damals mit Glenny gesehen wie gewaltig der Unterschied ist zwischen Haustierarzt (der notwendigerweise ja ein Allgemeinmediziner ist), örtlicher Tierklinik (schon ganz anders ausgestattet) und der Uniklinik in Gießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Beim ersten TA Besuch wurde Sie nicht abgehört damals, weil es keinen Anlass dafür gab und Sie alle Impfungen gut vertragen hatte.

 

Impfungen können die Herzklappen und den Herzmuskel angreifen.

Ich würde einen 6-jährigen Hund nicht weiter impfen lassen.

 

Du solltest wirklich zu einem Herzspezialisten (Kardiologen) gehen und einen Herzultraschall machen lassen.

Viele Hunde bekommen vom Haustierarzt die falschen Herztabletten.

 

Man muss erstmal das Herz genau untersuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wasser war keines in der Lunge. Das hätte der TA wohl gesehen.

 

Ihre Atemfrequenz ist bei 45/min im Ruhezustand. (Sie liegt jetzt seit zwei Stunden und schläft) :( Diese Kurzatmigkeit hatte sie schon immer...sobald ich nur mit ihr die Treppe runter bin hat sie gehechelt...

 

das ist zu hoch - nicht extrem, aber zu hoch.

 

Geh zu einem Kardiologen und lass den Hund richtig untersuchen. Alles andere ist Stochern im Nebel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.