Jump to content
Hundeforum Der Hund
Frau Hummel

Das leidige Thema mit übermotivierten Mitmenschen :(

Empfohlene Beiträge

Genau. Mein Reden! Aber, äh, eher umgekehrt, oder? Die Hunde verstehen mich. Den Eindruck hatte ich schon als Kind, dass Hunde mich besser verstehen als Menschen.

Ich muss mir wohl doch Gedanken machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So was hatte ich letzten Herbst in Tarifa. Emma war kein Welpe mehr, aber benahm sich an diesem Tag wie einer :D Ich lief mit ihr den Strand entlang, im Schlepptau "Frodo" den herrenlosen Hund. Es kamen uns viele Hundehalter entgegen und einer mit einem Jack-Russel-Mix. Er sah Emma und Frodo, packte sich seinen Hund auf den Arm und rannte los  :blink: Die beiden Hunde hatten diesen Hund samt Halter nicht bemerkt, aber nu wurde es spannend für die 2. Beide liefen hinter ihm her, also Emma vorne weg und Frodo hinter Emma.

Mein Ruf verhallte ungehört und der arme Hundehalter lief weiter - was im weichen Sand nicht so einfach ist.

 

Nu lief also der Hundehalter mit Hund aufm Arm, dahinter Emma, dahinter Frodo und ich kam auch noch gelaufen. Sah bestimmt lustig aus. Irgendwann hob der Typ einen dicken Stock auf und stellte sich bewaffnet und breitbeinig vor Emma und Frodo hin. Gut, dass er stehenblieb, denn ich hatte schon keine Puste mehr und gut, dass er ein bisschen Deutsch sprach.

 

Ich konnte also Emma einsammeln und anleinen und hielt auch Frodo fest und entschuldigte mich dafür, dass mein Hund nicht hörte. Er sagte mir dann, dass sein Hund vor anderen Hunden große Angst hat und er bereits schlechte Erfahrungen mit Fremdhunden gemacht hatte. Hund und Halter wirkten auch ziemlich ängstlich.

 

Beim nächsten Spaziergang nahm ich eine zweite Leine für Frodo mit und als wir dem Mann wieder begegneten, leinte ich beide Hunde rechtzeitig an. Der Mann ließ dann seinen Hund runter (er hatte ihn wieder hochgenommen) und der Jack-Russel-Mix traute sich gaanz vorsichtig zu den beiden Hunden hin. Als der Mann merkte, dass diese zwei Hunde friedlich sind, durfte ich sie mit seiner Erlaubnis ableinen und wir gingen ein Stück zusammen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

 

 

Ihr wohnt ja wirklich alle bizarr. Mir hat noch nie jemand mit nem Stein gedroht oder flüchtete vor meinen Hunden :lol:  Einerseits ja lustig, Emma, aber andererseits natürlich nicht so witzig für den armen Mann :wacko:


Doch, moment... einmal hat mich eine Typ "Doof F***e" genannt. Der war so richtig ätzend drauf, allerdings muss ich ihm einen gewissen Stresspegel zugestehen, da er mitsammt Familie und Hund an mir (enger Weg) vorbei musste und a) Lemmy und Higgins pöbelten wie die Weltmeister und B) Butch mir abgehauen war und nun seinen Hund umstelzte.

 

Ich hab ja Verständnis für Ausrutscher, allerdings hätte der Herr ja auch einfach mal seinen Arsch bewegen können mitsamt Familie und Hund. Ich musste ihm noch sagen "Jetzt gehen Sie doch einfach weiter, verdammt nochmal!", denn wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte er da noch länger gestanden und mich beschimpft.

 

Nun ja...

Das war nicht schön. Und ganz Unrecht hatte er ja nicht, nur warum die Leute es einfach nicht schaffen, sich und ihren Hund aus der Situation zu bringen wenn sie schon sehen dass da grade was knirscht zwischen den Hunden will mir einfach nicht in den Kopf. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oja solche *Stehenbleiber* sind richtig schlimm.

Bzw wenn es total unnötig oder blöd ist.

Wo ich noch drei Hunde hatte kam mir ein frecher BC entgegen.

Da es sehr eng war und ich drei an der Leine hatte die fleißig zurück bellten. Ging ich in die Hecke und wartete. Da blieb die Frau einfach stehen.

Ich dachte das ist doch nicht ihr ernst jetzt.

Die blieb auch allen ernstes stehen. Und ich musste mich mit den dreien an ihr vorbei quetschen.

So was dummes. Hab mich richtig aufgeregt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andrea, ja, das hat sehr viel mit der Ausstrahlung zu tun und da musst du dir natürlich gar keine Gedanken machen, das weist du ja aber auch. Du weißt halt was du willst und somit wissen die Hunde auch woran sie mit dir sind, sowohl deine, als auch die anderen. Super ist das ! Bei mir klappt das auch meistens, hab auch am Wochenende einen Ridgeback und einen Golden R. auf die Weise zum Umdrehen gebracht, es ist aber ein großer Unterschied, ob man einen Hund, der nur Kontakt aufnehmen will und dabei aufdringlich und hippelig ist, wegschicken will, oder ob man einen Hund, der auf Beutemodus geschaltet im Vollgalopp unterwegs ist, im letzten Moment noch stoppen will. Außerdem gibt es halt auch die Sorte Hunde eben so Bernersennen, Goldies und Labbis, die  sind da meistens etwas schwer von Begriff und denken wohl, dass das trotzdem vieleicht eine Spielaufforderung sein könnte :D. Oder vielleicht wollte der Berner einfach nicht mehr zu seinem doofen Frauchen, ich mein, wenn die so ausrastet, evt. tut sie es beim Hund auch, dann wär es auch kein Wunder, wenn er nach ihr schnappt. Und manchmal sind meine Läufig, da ist es dann auch schwieriger die Verehrer zu überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Friederike, ist mir auch nur einmal passiert und wie gesagt, ich hab das in gewisser Weise mitprovoziert, weil ich mir einen Spaß draus gemacht hatte, mit dem Hund weiterzugehen, weil sie nicht anleinen wollte. Das hat sie dann erst zur Weißglut gebracht. Aus der Erfahrung heraus würde ich heute nicht mehr so reagieren, ich hätte heute wohl gesagt, dann geben Sie mir eben die Leine, und ich lein ihn für Sie an, hinterher ist man ja immer klüger :D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, bei uns erledigt das gerne Ice :)

 

Hört ein Hund nicht auf ein 2. od. 3. Rufen seines weiter entfernten Herrchens/Frauchens blökt sie ihn an und treibt ihn zurück zu seinem Zweibeiner.

Einmal, wir liefen mit zwei jungen Pointern (Geschwister) und der (Teenager-)Tochter des Besitzers -die Hunde kannte sie bereits, die Tochter bis dato nicht-

als die beiden Youngsters (8 Mon.) an einem hochinteressanten Maulwurfshügel hängenblieben und mit Grabungsarbeiten begannen.

Bis wir es merkten, waren wir schon 200-300m weiter (ja,ja zu viel geschwatzt...) und die beiden dachten gar nicht daran auf rufen zu reagieren.

Also machte sich die junge Dame auf den Weg ihre beiden Arbeiter einzusammeln. Ice begleitete sie von sich aus mit keinem halben Meter Abstand (normalerweise ist sie Fremden gegenüber sehr zurückhaltend) Als sie auf 10m dran waren, schoss sie kläffend vor , was die beiden schwer beeindruckte, so dass sie sofort von ihrer Tätigkeit abliessen und zu Frauchen kamen.

 

Meistens find´ ich Ices Hausmeisteralluren echt nervig, aber manchmal können sie auch nützlich sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das leidige Thema der Kastration

      Hallo liebe Hundefreunde,   mein erster Beitrag & gleich ein schwieriges Thema. Aber ich bin mir wirklich unsicher & habe langsam alle Foren durchgelesen. Mein Mann & ich haben einen 9 Monate alten Labradormixrüden . Er zog mit 9 Wochen bei uns ein. Wir sind beide mit Hunden aufgewachsen aber er ist unser erster eigener Hund weswegen wir manchmal unsicher sind .  Er ist ein absolut toller , immer freundlicher aufgeschlossener lebendiger Junghund. Er zeigt sich ler

      in Junghunde

    • Das leidige "Mausen"

      Bei Buddy ist das Thema mausen seid er aus den Kinderschuhen heraus ist kein Problem mehr ,er lässt sich sofort abrufen. Miss Emmi jedoch ,für die das Mausen vielleicht mal zum Überleben gehörte , wird komplett taub und will sich bis China durchgraben . Da der nächste Frühling nicht mehr fern ist ,suche ich effektive Tipps damit wir dieses " Laster " loswerden . Da sie sonst im Freilauf sehr gut auf Pfiff reagiert ,möchte ich ihr den Freilauf ungern nehmen . Letzten Sommer gab es einfach noc

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Seufz ... das leidige Futterthema ...

      Hallo liebe Mitglieder! Bald ist es soweit und unser erste Welpe kommt nach Hause. Natürlich möchte man diesen richtig ernähren... Barfen will und geht nicht deswegen Ausschluss. Trofu ist mir zuwider da sehr unnatürlich also auch Ausschluss. Die Frage ist jetzt: was bleibt noch über??? Nassfutter gibt es viele, ich würde hochwertiges wie wolfsblut, Terra cansis, wilderness oder Real Nature wählen. Nur was ist besser? Fertigmenüs wo Gemüse, Kräuter etc schon drin sind oder reinfleischdose

      in Hundefutter

    • Das leidige Thema Auto fahren

      Hallo zusammen, ich habe mir über die Suchfunktion schon einige Threads zum Thema heraus gesucht und wir sind nun schon Monate lang am üben, aber es wird nicht besser. Wir haben seit Anfang April einen Terriermischling aus Griechenland. Unser Matze ist knapp 2 Jahre alt, hat sich hier inzwischen gut eingelebt . Wir haben ein großes Problem und das ist das Auto fahren. Es geht schon damit los, das er nicht ins Auto einsteigen will, er bleibt schon Meter vor dem Auto stehen und wehrt sich, wen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Das leidige Thema mit den Krallen ...

      .. ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik gelandet. Ich hab mit dem Dicke ein permanentes Problem mit zu langen Krallen. Da wir entweder nur auf weichem Boden unterwegs sind, oder meine kleine Diva meint, dass er anstatt auf dem Teer am Rand daneben laufen muss, nutzen sich die Krallen nicht richtig ab. Schneiden ist jedesmal ein Kampf. Ich kann die Pfote nehmen, aber sobald ich die Krallenschere ansetze zappelt er, als würde ich ihn umbringen wollen. Schlechte Erfahrungen hat er dies

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.