Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Rüdenalarm - Hündin greift ein!

Empfohlene Beiträge

Wie ich schon mehrmals berichtet habe, hat Boomer so seine Probleme mit manchen Rüden, und meint dann, sie von der Seite "anmachen zu müssen"!

Ist manchmal recht stressig, da er sich, je nach dem, wie tief die "Freundschaft" zu seinem Gegenüber ist, ziemlich ungehobelt benimmt.

Seit ca. drei Wochen geht Shelly, unsere Hünding hin, und, wenn Boomer meint, mal wieder einen Affentanz aufführen zu müssen, beisst Boomer einfach in die Schnauze, bzw. für mich sieht es aus wie der berühmte "Schnauzengriff" im Rudel!

Boomer ist dann jedesmal so irritiert, dass er eigentlich recht schnell wieder Ruhe gibt, und wir am "Feind" vorbei gehen können.

Fängt er wieder an, Theater zu machen, folgt die gleiche Reaktion von Shelly.

Eigentlich könnte ich ganz froh sein, so hat sich nämlich der Stress für mich ganz drastisch reduziert.

Aber kann mir jemand das Verhalten von Shelly erklären?

Spielt sie "Boss", oder ist sie ganz einfach nur genervt von der Kläfferei von Boomer?

Vielleicht weiss jemand das Verhalten zu deuten !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

ist toll Deine Hündin!

Ich glaub die zeigt ihm,dass er sich nicht aufregen muss,sie hat die Sache im Griff.Kein Grund zur Panik.Sie ist Chef und sie macht das schon.

Würd ich mal denken.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sie spielt nicht nur Boss, sondern sie ist es auch. Sie "sagt" ihm damit unmissverständlich, dass wenn einer das Recht hat "andere Hunde" anzumachen, dann sie selbst. Die Rudelstruktur ist also bei deinen beiden derzeit noch in Bewegung ... somit noch nicht gefestigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sie spielt nicht nur Boss, sondern sie ist es auch. Sie "sagt" ihm damit unmissverständlich, dass wenn einer das Recht hat "andere Hunde" anzumachen, dann sie selbst. Die Rudelstruktur ist also bei deinen beiden derzeit noch in Bewegung ... somit noch nicht gefestigt.

Heisst das, dass evtl. zwischen meinen beiden demnächst auch mal Stresssituationen auftreten und sie sich in die Haare kriegen?

Hab ja an anderer Stelle schon vermutet, dass Shelly still und heimlich das "Ruder übernommen" hat.

Bisher geschah das auf eine sehr friedsame und freundliche Art, Boomer lässt sie machen!

Nach deinem Bericht, Mark, hab ich nun Sorge, dass vielleicht irgendwann ein offener Kampf stattfindet, oder lässt Boomer sie ganz gewähren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Renate,

an grossen Stress glaub ich in Eurem Fall eigentlch nicht.

Wenn er die Hündin nicht anerkennen würde,liesse er sich dies über die Schnauze fahren gar nicht gefallen und würde die Dame zurechtweisen.

Ich glaub der hat eingesehen,dass die Weiber die besseren Chefs sind.;)

Wenn dies mal mein Mann einsehen würde!

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich glaub der hat eingesehen,dass die Weiber die besseren Chefs sind.;)

Wenn dies mal mein Mann einsehen würde!

LG Andrea

:klatsch::klatsch::klatsch:

Ich versuch das schon seit Jahren, meinem Mann beizubringen!

Aber ich will auch nicht ganz gemein sein, und lass ihn halt in dem Glauben, dass er Nr. 1 ist!:D

Ich hoffe, dass das bei meinen beiden nicht in einem Machtkampf endet, aber Boomer ist in der Beziehung halt einfach Gentlemen, und lässt "Madame" mal machen.

Vielleicht hat es auch mit seinem Alter zu tun, und er ist ganz froh, sich nicht mehr um alles kümmern zu müssen, und lässt deshalb Shelly agieren.

Die beiden sind wirklich zu einem Superteam zusammen gewachsen, und einer steht für den anderen ein!

Dafür, dass wir wirklich ne Menge Probleme mit Boomer hatten, und einige kleine immer noch haben, bin ich eigentlich richtig stolz auf den Kerl, dass er das mehr oder weniger gelassen mit sich machen lässt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate,

mann hast Du das gut mit Deinen beiden!

Beneidenswert!!!

Bei unseren zweien ist das so noch lange nicht...Wenn Aiello mal wieder einen seiner "Freunde" anmachen will, dann kannst Du ziemlich sicher sein, dass Eileen mitmacht und den, der gerade unterliegt von hinten in die Haxen zwickt.

Ich gäbe was darum, wenn es hier so eindeutig friedlich wäre!

GLG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also, da muss ich jetzt aber echt den Kopf schütteln...

Die Hündin sieht die Notwendigkeit dies zu tun. Warum? Weil es sonst keiner tut. Sie hat sicher lange erwartet, das der Mensch dies tut und zwar so effektiv wie sie das jetzt getan hat.

Nun sieht sie sich genötigt das selbst zu tun. Sorry, aber das ist echt nicht gut (auch wenn es stressfreier ist) und schon garnicht beneidenswert.

Wenn man zulässt das Hunde selbst entscheiden,was zu tun notwendig ist, man sie sozusagen in die "Entscheider-Rolle" zwingt, weil man sich selbst nicht fähig ist, die nötigen Konsequezen zu ergreifen, dann...

.. dann ist sicher, dass die Hündin in Zukunft auch bei anderen Dingen (und die sind dann vielleicht nicht stressfrei..) selbst entscheiden wird...

LG,

Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups!

Das gibt mir aber jetzt zu denken!

Shelly greift ja nicht den anderen Hund an, sondern hindert Boomer nur daran, Theater zu machen!

Hier zu Haus hab ich null Problem, sie hört auf`s erste Wort!

Und du meinst wirklich, dass die Probleme noch kommen?

Puuuhhh, das sind ja tolle Aussichten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich da Karl nur anschliessen. :klatsch:

Habe selber einen Rüden und eine Hündin. Meine Hündin versuchte auch immer meinen Rüden in meinem beisein maßzuregeln.:??? Ich habe das strickt unterbunden. Wenn ich zugegen bin, bin ich der Cef und nicht meine Hündin. Sie kann natürlich wertvolle Hilfe leisten aber sie muß merken das sie nicht der Rudelchef ist. Das bin ich und meine Frau. Dann kommt die Hündin und dann der Rüde.

Auch bei uns war es so das der Rüde zu erst da war. Die Hündin kam 3 Jahre später dazu und übernahm die Chefrolle. Sie unterwirft den Rüden wenn es ihr zu doll wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.