Jump to content
Hundeforum Der Hund
Zeus2015

Flohzirkus - Bei Hund und Halter!

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

wer kennt sie nicht - Flöhe beim Hund und leider irgendwann auch beim Halter.

Ich habe nun verschiedenes probiert bei mir, dem Haus und unserem Schäfi-Bub.

 

Der bisherige Stand ist:

 

Exspot hat super gegen Zecken geholfen, gegen Flöhe wohl leider nicht - offensichtlich!

 

Jetzt trägt er ein Scalibor Halsband (vom TA) seit 2,5 Woche, aber ich finde immer wieder Flohkot beim auskämmen und ich kämme ihn nun wirklich täglich mit einem Flohkamm. 

 

Die Schlafplätze usw. habe ich alle gewaschen und mit Canina Bio-Insect Schocker ausgesprüht, wir saugen täglich das Haus und einen Raum (mit Couch und Teppich) habe ich gestern mit einem Fogger ausgeräuchert nachdem ein Floh gemütlich auf meinem Unterarm saß und es hat sich gut gehen lassen. Duschen ist bei mir nun zweimal täglich angesagt und trotzdem schaffen es die Biester!

 

ohne gleich den Kammerjäger rufen zu müssen. Wer kann mir Tips geben auf die Fragen:

 

Welches Mittel hilft beim Hund wirklich gegen Flöhe?

Wie kann ich die Biester nachhaltig ausrotten im Haus und auf dem Hund?

Wie kann man das Jucken dieser Bisse lindern?

 

Mal im Ernst...wir wohnen in einer Zecken-Gegend. Aber wenn ich die Wahl habe, dann sollte das Mittel vorrangig gegen Flöhe wirken. Zecken findet man leichter und sie vermehren sich nicht so rasant!

 

Ich bin auf Eure Erfahrungen gespannt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mist, das ist ja gar nicht schön.

 

Die letzten (Igel-)Flöhe habe ich mit "Ardap" beseitigt. Auf dem Hund bin ich sie bisher (zum Glück erst 2x) mit Frontline losgeworden. Hab mir jetzt

aber sagen lassen dass das nicht mehr so gut hilft wie früher?

Ansonsten fielen mir jetzt noch Bravecto-Tabletten ein. Würde das aber mit dem TA mal abklären, die haben da die meisten Erfahrungswerte.

 

Welchen Fogger habt ihr genommen?Denn das ist eigentlich schon das Mittel der Wahl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wilde Meute ;)

 

meine letzte Hündin hat immer Frontline bekommen - aber mehr gegen Zecken. Mir hatte der TA das Exspot gegen die Zecken empfohlen und auch unsere Trainerin. Sonst wäre ich bei Frontline geblieben.

 

Wir haben den Protecto - Fogger von beaphar genommen.

Bei den Verneblern steht eigentlich immer eine Wirksamkeit von 6 Monaten drauf. Was bedeutet das genau? Das der Raum etwa 6 Monate vor Ungeziefer geschützt ist? Das müsste bedeuten, wenn unser Hund oder auch wir mit einem lebenden Floh den Raum betreten - auch nach Monaten - müsste der tot umfallen :D ist das so? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das soll es tatsächlich bedeuten.

Ardap hält meine ich 6 Wochen vor, ist aber auch kein Fogger. Da habe ich immer die von "Bolfo" meine ich, genommen. Wird im Endeffekt das Gleiche sein.

Mir wurde letztens vom TA Bravecto empfohlen, das gibt er eigentlich nur bei Hunden die eine Flohstichallergie haben, da man damit den Hund wohl

wirklich sehr gut flohfrei bekommt, ist aber halt teurer als sämtliche Spot-Ons und sicher auch mit noch mehr Vorsicht zu genießen.

(habe es jetzt einmal gegeben, meine Hündin hat es super vertragen, war wie bei euch - ein Notfall ;) )

 

Ich sträube mich auch immer bei diesen ganzen Chemie-Keulen aber Flöhe möchte ich echt nicht als Dauergast haben.. *bäh*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das ist es.

Ich mach so gesundheitlich eigentlich immer viel mit Homöopathie am Hund weil ich auch kein Freund von Chemie und/oder Schulmedizin bin.

 

Aber Flöhe und auch Zecken werden wirklich zur Plage! Daher - dafür ist beinahe jedes Mittel recht!

 

Na gut, vielleicht muss ich doch noch das ganz Haus ausräuchern :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Flöhen gebe ich immer Frontline Combo - das ist nicht freiverkäuflich, gibt es nur auf Rezept.

Der Unterschied zu dem normalen Frontline: F.Combo besteht aus 2 Wirkstoffen und tötet auch Eier und Larven, nicht nur die adulten Flöhe.

Umgebungsmäßig mache ich zugegebenermaßen nicht so viel.

Wir haben viele Teppiche, die ich neverever irgendwie selbst reinigen könnte, da sprüh ich mal mit ner Chemiekeule aus dem Handel drüber.

Und im Haus liegt Stäbchenparkett von '68 - bei den ganzen Ritzen habe ich eh keine Chance beim Putzen.

Natürlich reinige ich die Liegeplätze und wasche was man waschen kann so heiß wir möglich.

Einmal habe ich in nun 6 Jahren einen Fogger, bzw. mehrere eingesetzt. Wir hatten bestimmt mehr als ein halbes Jahr lang keine Fliege, keine Spinne, nichts mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Frontline Combo habe ich bisher nur gehört, aber das müsste mir dann der TA erst mal verschreiben. 

Naja, ich sehe schon, dass ich die Woche wohl noch einmal hinfahre.

 

Noch einmal zum Fogger - ist das unbedenklich wenn man auch das Schlafzimmer vernebelt - Kleiderschränke inbegriffen? Hat da jemand Erfahrung mit gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lies dich zusätzlich mal auf der Scaliborseite schlau. Die haben zwei Links über Flöhe, deren Zyklus, Bekämpfung usw. Ist ganz hilfreich.

Ich würde dir das ja verlinken, aber mit dem Tablet ist das etwas mühsam ;)

Ich drück die Daumen, das ihr die Viecher bald los seid. Du weißt ja sicherlich, dass die meisten Flöhe nicht auf dem Hund, sondern in der Umgebung zu finden sind.

Aus dem Grund haben wir immer alle Decken und was man sonst noch in der Waschmaschine waschen kann, im Abstand von ca. 4 Wochen so heiß wie möglich gewaschen. Mehrmals täglich gesaugt und zusätzlich auch Umgebungsspray verwendet.

Ganz wichtig ist, dass du alles nach ca. 4 Wochen wiederholst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Tip. Ja, das ist soweit bekannt. Dennoch find ich die Beschreibung auf der Homepage sehr gut.

 

Hier noch der Link, falls es auch andere interessiert:

 

http://www.scalibor.de/floehe/entwicklungszyklus.asp

http://www.scalibor.de/floehe/bekaempfung.asp

 

Demnach haben wir soweit schon viel richtig gemacht - immerhin. Also weiterhin viel waschen und saugen.

 

wie groß sind eigentlich so Larven und Eier? Einen Floh habe ich wie schon beschrieben vor kurzem auf meinem Arm das erste Mal gesehen, aber bei den Eiern habe ich keine Ahnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte nur einmal das Vergnügen und da kam das gesamte Bolfo-Sortiment zum Einsatz - Shampoo, Spray, Puder, und sonstiges.

Hat hervorragend geholfen, war aber echt ein Drama bei 8 Schäferhunden, davon 7 draußen lebend und sehr deutlichen Minustemperaturen, die Wasch- und Trocken-Arie war ein Spektakel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • MUDI-Halter gesucht

      Hallo zusammen,   Ich habe das FOrum bereits durchsucht, vielleicht nicht richtig, konnte aber keinen Thread finden in dem es ausschließlich um den Mudi als ungarischen Hüte- und Treibhund ging. Ich selber habe einen Mudi aus dem Tierschutz der gerade 2,5 Jahre ist und eine Aussie-Mix-Dame, die 8,5 Jahre jung ist.. Ich wusste lange nicht, dass es sich um einen Mudi handelt...mir wurde immer gesagt BC-Mix...woran ich immer zweifelte, da er sich sowas von anderst benimmt wie die BCs aus

      in Hüte- & Treibhunde

    • Mein kleiner Flohzirkus

      Guten Morgen alle zusammen :)   seit genau einem Jahr haben wir einen jetzt 2 Jahren alten Rüden (Yorkshiremix). Dieses jahr ist für alles das erste Mal. Die ersten zecken, und jetzt letzte Woche den ersten Floh gesichtet. Seine Spielkameradin , der Hund meiner Arbeitskollegin hatte auch welche. da es mein erster Hund ist, habe ich mich sofort informiert und angefangen dies anzugehen. Er hat ein Spot On bekommen, ich habe alles was in die Waschmaschine passt be

      in Hundekrankheiten

    • Paradoxa der Hunde-Halter-Beziehung bei Besitzern kurzschnäuziger Hunde - Studienergebnisse

      Zitat von "Hundeprofil - Hund und Wissenschaft":     Und hier der Link zur Studie: https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371%2Fjournal.pone.0219918&fbclid=IwAR337708zMf4ojqkhoT5l2mRkq_TEyLm02ClxAkD9qVPUNJm2JxupBD-RKs

      in Plauderecke

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Eigener Hund zeigt Aggressionen gegenüber Halter

      Guten Tag,   Ich habe mich hier angemeldet, weil ich seit einiger Zeit ein bisschen Probleme mit meinem Collie Rüden habe. Theo ist jetzt 2,5 Jahre alt und nicht kastriert. Er ist alles in allem ein lieber Hund, manchmal ängstlich jedoch zu Menschen sehr sozial und lieb. Er verträgt sich mit allen Hündinnen, mit kastrierten Rüden und auch teilweise mit unkastrierten. Es gibt da nur einen Hund in unserer Nachbarschaft, da wird mein sonst so lieber sprichwörtlich zur Bestie. Eine französ

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.