Jump to content
Hundeforum Der Hund
kaedschn

Mein Hund kann auch nach jahrelanger Übung nicht alleine bleiben

Empfohlene Beiträge

Mach Dir vielleicht einmal eine Liste und hinterfrage das Training, wie lange soll das Mittel gegeben werden, wann bekommst Du einen Trainingsplan? Das Mittel wird über Galle und Nieren abgebaut, wann möchte sie die Blutwerte kontrollieren?
Werde aktiv, arbeite mit!
Vielleicht motiviert euch das beide? Auch ein Trainer freut sich, wenn er merkt, dass der Hundebesitzer sich Gedanken zum Training macht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antworten, dann werde ich wohl am Montag anrufen und einen Termin machen.

Wie lange das gegeben wird hatte ich schon gefragt, sie meinte das man das jetzt noch nicht sagen kann, je nach dem wie gut oder schlecht es funktioniert... vielleicht 1/2 Jahr vielleicht auch 2 oder 3 Jahre.... (das wäre mir allerdings definitiv zu viel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2-3 Jahre?
Das würde ich nie machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das will ich eben auch nicht...

Zwischen durch hatte ich auch mal das Gefühl das es vielleicht um Geld ging...

Ich mein alle 2 Wochen ca 160Euro Behandlung und Gespräch und Medikamente...

Nach dem Thread hier hab ich mir auch noch mal viele Gedanken gemacht... Einiges werde ich dann bei dem Termin klären...

Wenn ich dann immer noch ein nur halb gutes Gefühl habe werde ich das "abbrechen".

In den nächsten Wochen soll ich auch noch mal die Frau Geng anrufen und berichten und dann sehen wir auch ob wir dann an dem Thema weiter arbeiten... Wenn mehrer an einem Thema rumdoctern führt es sowieso zu nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich nach einem guten Plan an!
Tierärzte verlangen schon ganz schön stolze Preise... :-/ (aber dafür kann man dann auch verlangen, dass sie liefern!)

Ich würde auch versuchen, ein ganz offenes Gespräch zu führen. Das ist sie Dir schuldig, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben,

 

also in den letzten Wochen ist hier was ganz komisches passiert...

 

Vor ungefähr 5 Wochen habe ich einer Bekannten erzählt was wir hier schon alles gemacht haben an Übungen usw. Während ich das erzählt habe, ist mir selber ganz anders geworden, ich musste auch dran denken was ihr damals alles geschrieben habt... Und dann immer noch diese ganzen tollen Tipps die man von allen auf einer Gassirunde bekommt was man alles tun muss, als ob mal völlig bekloppt wäre. Mir wurde das dann Zuviel und ich hab alles über n Haufen geschmissen.

Keine täglichen Übungen mehr, kein ignorieren und kein garnichts. Gegangen bin ich dann wenn ich auch wirklich musste.

Hier wird jetzt nur noch nach Bauchgefühl gehandelt.

Sehr sehr komisch... denn seit einiger Zeit kann der kleine Mann alleine bleiben!!! Manchmal jault er dann in 2 Stunden 1x (und dazu hebt er aus dem seitlichen Liegen heraus nicht einmal mehr den Kopf, schon fast beleidigend ;)

Die Königsdiziplin war diesen Samstag. Obwohl wir den ganzen Tag  zu dritt Couching gemacht haben, konnten wir Abends noch für 3 Stunden problemlos bummeln. Und auch heute als ich kurz weg musste... kein Muckser.

Allerdings kommt das immer noch mal in Schieflage, wenn ich ihn dann mal wieder irgendwohin mitnehme, dann sind die nächsten 2x wieder etwas stressiger für ihn. Deshalb bleibt er jetzt erst mal immer zu Hause.

Wenn ich das Gefühl habe, heute funktioniert es nicht, bring ich ihn zu meinen Eltern und die machen nach ca. 30 Minuten ihre Tür auf, er geht dann rauf und legt sich hin, auch hier hat er sehr viel weniger Stress wie früher, richtig entspannen will er sich unten aber nicht. Er futtert sogar wenn ich nicht da bin.

Auch generell hat sich hier was geändert. Es ist alles viel entspannter geworden, er ist viel öfter in anderen Räumen als ich und auch das ständige anglotzen ist einfach weg. Ich kann das garnicht genau beschreiben. Einfach viele Kleinigkeiten, wenn ich schon unten bei der Tür bin und etwas vergessen habe, sag ich ihm das er warten soll, ich wieder hoch in den 2ten Stock und er bleibt einfach sitzen. Auch andersherum wenn er hier oben bleiben muss weil die Post klingelt, er bleibt einfach da.

 

Ich glaube ganz überstanden haben wir es noch nicht. Aber so wie es jetzt ist, ist es für uns alle gut, und vorallem geh ich völlig stressfrei zur Haustür raus.

Also werde ich nun einfach weiterhin Garnichts machen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke die Daumen, dass Ihr diesen Zustand behalten, oder sogar ausbauen könnt! *DAUMENDRÜCK*DAUMENDRÜCK*

Für den kleinen Kerl ist es so, wie es jetzt ist, ja auch wesentlich entspannter und wenn Du dann auch noch Ruhe und Gelassenheit ausstrahlst, dann hilft Euch das beiden.

Es freut mich, dass es jetzt so ist und Ihr es genießen könnt! :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich, dass du den Ratschlag von Frau Geng aufgegriffen ahst und sich Erfolg eingestellt hat und alles entspannter läuft. Wie sieht es denn mit dem Schnuppern aus, kann mir vorstellen, dass wenn sich Entspannung einstellt, dass sich das dann auch normalisiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also von der Häufigkeit her ist es wieder so wie es mal war, -> viel ;) Aber nicht mehr so intensiv, ob das noch vom Kastrationschip kommt weis ich aber nicht. (Der wirkt ja noch mindestens 4 Monate)

Wir machen es jetzt aber wieder so wie früher, an der Leine wird nicht geschnüffelt und nicht markiert, sondern nur gepullert. Für richtig Pipi machen gabs immer ganz viele Kekse und momentan schicke ich ihn noch mit "Kommando" zum pieseln, ansonsten läuft er ja neben mir her. Wenn er wieder verstanden hat das an der Leine nur gepinkelt wird, brauch ich auch das Kommando nicht mehr.

Wie es dann im Freilauf wird weiß ich nicht. Momentan ist er 100% abrufbar. Wenn sich das wieder zurückändert (wenn der Kastrachip komplett ausgelaufen ist) und er beim Schnüffeln nicht mehr ansprechbar ist, werde ich das zurückrufen noch mal komplett neu aufbauen und hoffen das es dann klappt ;)

Denn bleibt er immer ansprechbar ist auch das "Intensivschnüffeling" kein Problem, da ich ihn dann aus dem Schnüffeln raus rufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lia ist jetzt 8 Monate alt und ich habe das selbe erlebt. Wir haben mit Lia von Anfang an geübt allein zu bleiben. Erst nur das zimmer kurz verlassen und wieder zurückkommen etc. pp. Wir kamen einfach nicht über 10 bis 15 minuten hinweg. Irgendwann habe ich auch den Druck rausgenommen. Wir gingen wenn wir gehen mussten und grad heute waren wir einkaufen und einige Besorgungen machen und 1 1/2 Stunden außer Haus. Ein Beller als die Post kam ansonsten kein Piep und sie kam völlig verpennt aus dem Schlafzimmer als wir nach Hause kamen. Ich denke ich habe vorher ohne es zu wollen ein zu großes Fass ums Alleinsein aufgemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Clicker Anfänger - Fragen zu einer Übung

      Hallo, zur Zeit bombadier ich Euch ja mit Fragen Jetzt kommt wahrscheinlich eine ganz banale Ich clicker ja seit en paar Tagen und es läuft auch gut. Das Hundegetier kennt inzwischen dne Target (kochlöffel) und wir sind gerade ein einer Übung bei der er mit beiden Vorderpfoten auf eine Schüssel stehen soll. Er steht jetzt sehr zuverlässig mit einer Pfote darauf. Wie bring ich ihn jetzt dazu auch die zweite Pfote auf die Schüssel zu stellen? Ich habe es mal so versucht, dass er mit einer

      in Lernverhalten

    • Terrorgefahr - die etwas andere Übung für den Ernstfall...

      Manche nehmen ihre K9-Logo-Aufschrift halt schon seeeeehr ernst und nahezu wörtlich. Sollte also in Cuxhaven akute Terrorgefahr herrschen, Tinka ist für den Ernstfall ausgebildet und weiß ihr Frauchen mit vollem Körpereinsatz vor explodierenden Leberwurstbomben zu schützen... LG Anja PS Humor ist, wenn man trotzdem lacht...

      in Plauderecke

    • Übung Hundeführerschein: Hund von einem weg bekommen

      Hey, Ich habe mal eine Frage. Ich mache mit meinem Hund Lou Dackel Pinscher Mix 2 1/2 Jahre alt im Oktober den Hundeführerschein. Ich geh auch ganz positiv an die Sache heran, da mein Hund sehr auf mich achtet , gut sozialisiert ist , doch ich habe ein Problem. Beim Hundeführerschein gibt es eine Übung wo man den Hund von sich weg bekommen soll ( ungefähr 10 m ) und den Hund in Platz bringen. Doch ich weiß nicht wie ich mein Hund dazu bringen soll, dass sie sich soweit von mir entfernt. Ich b

      in Hundeerziehung & Probleme

    • War das eine Schutzdienst-Übung?

      Hallo zusammen, gestern kam ich beim Gassi an einem Hundeplatz vorbei. Von weitem habe ich schon ganz aufgeregtes/aggressives Bellen gehört. Neugierig wie ich bin, bin ich näher hin und habe über den Zaun gelinst. Ich sah: Eine Frau mit irgendeinem wirklich großen Hund an der Leine (Boxer oder so) und einen Mann in schwarzer Bomber-Jacke, so einem Unterarm-Schutz-Teil und einem Stock. Der Mann hat den Hund angeschrien und mit dem Stock gefuchtelt. Daraufhin hat die Frau ihn losgelassen un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aufbau der "Voran-Übung" - Ideen?

      Hallo! Ich trainiere seit einiger Zeit das "Voran" aber irgendwie ist der Wurm drin...vielleicht hat jemand eine kreative Idee? Ziel: Der Hund läuft mindestens 30m gerade voran und legt sich auf Zuruf ins "Platz" Letzteres klappt zuverlässig, Gemma legt sich unabhängig von der Distanz ins Platz. Aber im Aufbau des Voran bin ich gerade unkreativ.... Stelle ich ein Ziel hin, läuft sie hin. Ich habe das Ziel nach und nach verkleinert...solange sie es sieht, läuft sie hin. Sobald es nicht mehr

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.