Jump to content
Hundeforum Der Hund
Amaro2015

Ich brauche Hilfe bei der Auswahl vom Trockenfutter

Empfohlene Beiträge

Mais würde ich nicht füttern, ist häufig genmanipuliert (es sei denn, es ist Bio-Qualität).

Und Mais macht manche Hunde hibbelig unruhig und nervös.

Mais ist billiger Füllstoff, hat kaum Nährstoffe und wird in der Tiermast zum schnellen schlachtreif werden eingesetzt.

@ Poldischatz

Du gibst doch auch Canis Alpha, gell :)

Da kommen auch die Hühner aus einer vernünftigen Haltung, das ist für mich auch ein Kriterium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

musste ihn wochenlang mit Schonkost päppeln. Aktuell gibt es Brei aus Huhn mit Kartoffeln mit Raps- bzw. Kokosöl. Nach und nach probieren wir zusätzliche Komponenten, die den Speiseplan erweitern: Möhren, Fenchel, Rote Beete, Äpfel, Johannisbrot, Luzerne, Hagebuttenschalen, Kokosflocken, Leinsamen, Petersilienstängel, Erbsenflocken, Trockenfisch. etc. Rinderstrossen

Hoffentlich hast du noch eine Calcium-Quelle dabei?

Zumal er noch im Wachstum ist, da sollte man das nicht ´vernachlässigen, auch nicht für ein paar Wochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futterdiskussionen in Hundeforen erinnern mich immer an Impfdiskussionen in Elternforen. ;) Da prallen Welten aufeinander und jede Seite glaubt, die einzige Wahrheit zu verkünden. Manchmal finde ich es amüsant, da mitzulesen. Oft frage ich mich aber, ob das überhaupt zielführend ist.

 

Wenn ich mich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis umsehe, gibt es unendlich viele Ernährungsformen. Da gibt es die "ich esse alles Fraktion", es gibt die Vegetarier, und auch Flexitarier, es gibt halal lebende Menschen und welche, die irgendwelche Eißweißgeschichten wichtig finden (ich verstehe nicht wirklich, worum es geht, aber deren Essen auf facebook schaut nett aus :D ). Es gibt Leute, die immer alles frisch kochen. Es gibt Leute, die aus Prinzip gar nicht kochen und welche, die zum Kochen irgendwelche Tüten aufreißen.

Die meisten der Leute sind weder stark übergewichtig noch krank.

 

Was ich eigentlich sagen will: es gibt nicht nur DEN EINZIGEN Weg. Es gibt viele Wege sich zu ernähren. Gleiches gilt auch beim Hund.

 

Nicht jeder Weg ist sicher gleich hochwertig. Ich kann beim Menschen auch schlecht einen Rohköstler mit einem Dosenöffner vergleichen (auf beides hätte ich übrigens keine Lust,d as nur am Rande ;) ).

 

Für mich ist weniger wichtig, aus der Futterfrage einen Glaubenskrieg zu machen, sondern viel mehr zu schauen: was verträgt mein Hund? Was mag mein Hund? Und: was passt zu mir und meinem Alltag?

 

Ist ein Hund krank oder besonders ernährungssensibel, muss man sicher gut schauen, was und wie man füttert. Aber mal ehrlich: das sind sicher die wenigsten Hunde, oder? Unterm Strich glaube ich, dass man einen durchschnittlichen Hund mit (hochwertigem!) Futter gut ernähren kann - völlig egal, ob das jetzt gekocht oder roh ist, Trocken- oder Dosenfutter oder im Mondschein fermentiert :P

 

Ich für MICH finde Barf sehr einleuchtend. Mein Hund mag es auch. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass der wenige Output kaum riecht. Insofern ist das unsere Ernährungsform der Wahl. Trotzdem bekommt der Krusehund aktuell Trockenfutter. Nicht für alle Zeit, aber momentan haben wir gute Gründe dafür.

 

Ob Hund oder Mensch: so lange man seinen gesunden Menschenverstand einschaltet und die Nahrung abwechslungsreich ist und nicht nur aus Schrott besteht, kann nicht viel falsch laufen.

 

Ich haben zumindest weder Zeit noch Lust, aus Ernährungsfragen eine Wissenschaft zu machen und rechne weder für den Hund noch für die Kinder den Kalorien- oder Närhstoffgehalt einzelner Mahlzeiten zusammen. Dafür bin ich dann doch zu sehr Genussmensch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Poldischatz

Du gibst doch auch Canis Alpha, gell :)

Da kommen auch die Hühner aus einer vernünftigen Haltung, das ist für mich auch ein Kriterium.[/

Ja, Poldi bekommt das Exlusiv - er verträgt es super, ist topfit.

Dass die Futtertiere aus vernünftiger Haltung kommen und das Futter in Deutschland hergestellt wird, ist mir wichtig.

Ich glaube, dass der Tipp für dieses Futter sogar von dir stammte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir füttern neben Herrmanns momentan hauptsächlich das hier:

http://www.loisachtaler-hundenaturkost.de/

 

Daneben gibts zur Abwechslung die Menüs von Tierhotel oder auch mal Reinfleisch (gekocht) wo wir selbst dann Gemüse, Kartoffeln dazumachen.

Wir pimpen das dann noch ab und zu mit Joghurt oder Leinöl oder oder :-)

Wird von allen dreien gut vertragen und ist halt schon "fertig". Gesundheit, Fell, Lebensfreude passt auf jedenfall :-)

 

Wichtig ist uns das keine Zusatzstoffe drin sind und das Futter sehr hochwertig ist und natürlich gut vertragen wird.

Barfen wäre für uns einfach aufwendiger aber wahrscheinlich billiger. Ich denke als Alternative passt das aber ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.