Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Arak1

Hundetraining trotz Behinderung

Empfohlene Beiträge

Arak1   

Hi, das hier ist " mein" Thread in dem es darum geht das ich versuche meinem Hund Eigenschaften eines BBHs anzueignen. Ich werde hier öfter Fragen stellen und ihr könnt mir auch Fragen stellen. Viel Spaß euch... 

Und losgeht es !:

 

 

Also, ich sitze seit 2009 im Rollstuhl. Die Krankheit - Tetraspastik- habe ich von Geburt an.
Arak ist 2 Jahre alt... und ich bilde ihn NICHT zum BBH ( Behindertenbegleithund) aus sondern habe es VERSUCHT.
Er kann ein paar Tricks aus dem Assistenzhundebereich wie z.B Socken/ Jacke anziehen. Diese Hilfe sind für mich nicht lebensnotwendig, ich kann das auch allein.
Wir trainieren auch beide allein. Leider klappt es mit dem Gassi gehen nicht so weil er stark an der Leine zieht und ich bekomme das einfach nicht hin... :( Habt ihr da einen Tipp?
Das beste " Werkzeug" im Training ist für mich auf jeden Fall der Clicker...

Eine Frage haben ich: Kennt ihr weitere Hilfestellungen von Assistenzhunden die nichts mit Türen, Schubladen oder Licht zu tuen haben?
So weit von uns. Wenn ihr Fragen habt schreibt sie gerne in die Kommis...

 

LG Arak

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

das nicht ziehen würde ich genauso üben wie als Fußgänger

Meiern kann ohne ziehen  bei fuß gehen udn das egal ob als Fußgänger mti Gehhilfen oder halt mti Rolli. Er musste alles lernen  udn alles drei  erwarte ich, das es funktioniert
Und das obwohl zu Fuß er shcon fast an Knie klebt aber am Rolli er Abstand seitlich einhalten muss aber auch nicht zu weit nach vorne darf

Da meienr gut mti leckerlie arbeitet habe es es so gemacht

 

Hund auf linke Seite erstmals nur so ein bis 2 Meter gerollt lief er nciht vor  Belohnung oder da du mit clicker arbeitest wenn er gut läuft clicken
Rolle ich nciht hat  er sich hin zu setzen so wie er es auch gelernt hat wenn ich zu Fuß laufe ( Als Anmerkung bei Gehhilfe muss er es ncith da ich da gerne mal die Krücken fallen lasse udn im Steh kommt er schneller weg,)  Wir haben alles drei gelichzeitig geübt da bei mri laufen Tagesformabhängig ist

Abstand zum rolli ist max 50 cm zur Seite bzw wenn er  Höhe der kleinen Räder hat wurde es auch ncith belohnt
lief er in Leine musste er wieder Grundstellung einnehmen erst dann ging es weiter
Zum Anfang war ich zu lasch udn es kam dadurch dazu das 2 mal seine Pfote unter dem großen Rollstuhlrad war :(

Ach ja habe das Glück Park nach nur 20 Meter zu erreichen ( als ich ihn bekam wohnte ich woanders udn es  waren 200 Meter direkt an Straße ohne Gehweg ) die muss er brav bei Fuß gehen  dann mit Befehl frei bekommt er so 2 Meter Leine um sich erst mal zu lösen. Mit voller Blase mag er nicht artig bei Fuß gehen. Später darf er dann auch ohne Leine  aber auch ohne leien übe ich imemr mal das brav am Rolli laufen

Ich hoffe es ist verständlich

jedenfalsl da er ja alels drei lernt kann ich nur sagne ich habe alle drei Varianten gleich geübt es macht kein Unterschied ob ich gehe humple oder rolle

 


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Ich sitze seit 2001 im Rollstuhl, inkompletter Querschnitt ab 12. BW.

Wie fit bist du?

Kannst du gleichzeitig rollen, clicken und Belohnung rüberreichen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Eine Frage haben ich: Kennt ihr weitere Hilfestellungen von Assistenzhunden die nichts mit Türen, Schubladen oder Licht zu tuen haben?

LG Arak

Hm, naja generell halt Sachen aufheben/bringen/finden. zB ein klingelndes Telefon, Handschuhe, Schuhe...

Klingelndes Telefon war zB recht tricky. Muss ziemlich komische sein für nen Hund, wenn im Maul was klingelt ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arak1   

Ich bin ziemlich fit. Rollen und Clickern kriegen ich ihn.

Dass nicht unbedingt aber.... zerbeißt er das Telefon nicht?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Dass nicht unbedingt aber.... zerbeißt er das Telefon nicht?? 

Hängt echt vom Hund ab

wir hatten mal eine im forum dessen Hudn  ncith ausgebildet sogar Münzen udn sogar die Ministecker vom Ohrring aufnahm wenn sie runter gefallen waren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
piper1981   

Ich bin ziemlich fit. Rollen und Clickern kriegen ich ihn.

Dass nicht unbedingt aber.... zerbeißt er das Telefon nicht??

Hm, es ist immer etwas schwierig dass "aus der Ferne" im Netz zu erklären, manchmal kann man besser helfen, wenn man es sieht.

Eine Möglichkeit wäre dann zB mit Clickfeuerwerk anfangen:

Rollen und solange er neben dir ist : C&B, C&B, C&B 10-20x schnell hintereinander.

kurze Pause, Das machste nen paarmal,

dann die C&B abstände ausweiten, also mal alle zwei "Schritte" clicken, dann mal alle 5, dann mal wieder nen Feuerwerk, dann mal erst nach 10 Schritten. Natürlich nur, wenn er zwischendurch nicht gezogen hat ;-). Musst du selbst entscheiden, wie schnell du da vorgehst, du hast ja den Hund ja vor dir. Wenn er noch keine 10 Schritte schafft, warst du zu ungeduldig.

Richtungswechsel einbauen, clicken wenn er dir folgt bei durchhängender Leine....

Wenn du schnellen Erfolg willst, kannst du ihn auch noch zusätzlich blocken, sobald er nach vorne will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arak1   

Aber wenn ich leckerlie gebe muss ich stehen bleiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Arak1   

thumbnail.jpg?ser=gt4sc

Wie findet ihr das?

thumbnail.jpg?ser=qqHod

Was muss ich noch verbessern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fangmich   

Hallo Arak!

 

Ich habe KEINERLEI Erfahrung mit BBH Ausbildung - daher nur aus meiner Sicht:

 

Die kurzen Anfangseinheiten mit viel Belohnung sind gut. Dabei würde ich bei einem eh schon energetischen und schnell reaktivem Hund die Stimmbelohnung - wenn überhaupt - nicht so "pushend" anwenden (hoh, anfeuernd). Wenn er Lecker mag, reicht es, die einzuschieben. Das Ganze auch mal nur im Stand ohne Bewegung.

 

Ich weiss nicht, wie Deine Möglichkeiten bzgl. Freilauf sind. Daher hypothetisch: der Hund sollte sich vor dem Training auslaufen können (ohne pushen, nur ausreichend Möglichkeit, zu schnüffeln und sich frei zu bewegen). Aber das gilt sowieso auch ansonsten dazwischen immer.

 

In der sonstigen "Fuss" -  Ausbildung wechseln Konzentrationsphasen mit Entspannungsphasen (anfangs in kurzen Intervallen) - wie man das in Deinem Fall umsetzen kann und ob es so unbedingt nötig ist, steht zur Diskussion und können erfahrene Leute vielleicht besser beurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×