Jump to content
Hundeforum Der Hund
Arak1

Hund bei Hitze Linderung verschaffen - aber wie?

Empfohlene Beiträge

Hi, ich fahre heute für 2 Tage zu meiner Oma. Während dieser Zeit kann Arak nur draußen und in unserem Zelt sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am späten Nachmittag waren wir zurück und er hörte langsam auf zu hecheln.

Gestern war - bis auf die Autofahrt nach Hause- alles gut.

 

Den Rest des Tages hat er gehechelt ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, nur in den Mittags- Nachmittagsstunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagen eigentlich deine Lehrer dazu, dass du während der Unterrichtszeit im Internet bist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schon Schluss. Hitzefrei. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich hier auch etwas fragen darf?
Meine Fellnase ist leider auch sehr viel bei der Hitze am hecheln (heute geht es zum Glück, weil es sich hier seit dem Gewitter gestern schön abgekühlt hat).

Ich versuche so gut es geht es erträglich für ihn zu machen, wir machen auch tagsüber immer die Rollos runter, das die Sonne nicht so rein knallt,

aber warm ist es natürlich trotzdem hier drinnen. Ich habe ihm schon ein feuchtes Tuch in den Flur gelegt und wollte ihn dazu bringen da drauf liegen zu bleiben, aber das

hat ihm gar nicht gefallen und hat es absolut nicht angenommen. Er lag dann immer daneben. Zwischendurch reibe ich ihn mit einem nassen Tuch etwas feucht,

was ihm wiederrum zu gefallen scheint. Tagsüber gehe ich nur zum Geschäft machen ganz kurz raus, das sind maximal 5-10Minuten, aber trotzdem scheint das alles

nicht zu reichen. Ich versuche es ihm schon irgendwie so angenehm wie möglich zu machen, aber irgendwie weiß ich nicht weiter.

Leider haben wir auch kein Auto um an einen See zu fahren, wir haben zwar die Fulda (Fluss) relativ in der Nähe, aber um dort hin zu kommen, müsste ich eine ganze Weile in

der prallen Sonne mit ihm laufen (ca. 15-20 Minuten) und das ist mir etwas zu gefährlich. Im Schatten dort hin zu laufen ist nicht möglich. Die ganze Straße in diese Richtung

ist komplett Sonnendurchflutet. Hat sonst noch jemand eine Idee was ich tun könnte?
Ich will so bald wie möglich eine Wanne oder sowas besorgen, die ich in den Garten stellen kann mit Wasser. Vielleicht mag er dann da drinnen etwas plantschen, aber gestern

war es teilweise so heiß im Garten, das man lieber im Haus bleiben wollte. Das war kaum zu ertragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch, ihm zwischendurch die Pfoten zu kühlen, denn darüber findet der Temperaturausgleich statt.

 

Eine Wanne, wo er sich zwischendurch mal reinstellen kann, wäre prima! :)


Nachtrag:
Den Hund bitte NICHT in ein kühles Handtuch einpacken, da entsteht ratz fatz ein Wärmestau.

Lieber den Hund nass abreiben bzw. versuchen, eine kühle Unterlage zu schaffen! ;) 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ wauwaufsam: Genau das, was Du alles tust, finde ich wirklich optimal, wenn man einen Hund hat und für diesen die Verantwortung trägt. Und das ist eben das, was ich bei den Eltern von Arak1 vermisse. So, wie bei Leuten, die ihre Hunde bei der Hitze mit auf Märkte oder in die Stadt schleppen, in unklimatisierten Autos lange Strecken mit den Tieren fahren usw.

Wir haben so eine Muschel im Garten, aber genau das, was Du schreibst, ist das Problem: Es ist tagsüber viel zu heiß, als dass unsere Hunde freiwillig das doch etwas kühlere Haus verlassen würden. Ich nehme im Haus die Wäschespritze und sprühe etwas Wasser auf die Vierbeiner, die das mögen und verreibe das Wasser. Für die, die Wasser nicht so mögen, sind die Türen zu den kühleren Räumen (wozu selbst die Gäste-Toilette zählt *g*) offen, so dass sie auf den dort noch kühleren Fliesen liegen können. Gestern habe ich früh eine halbe Wassermelone püriert und den süßen Saft über das bei uns eh schon immer sehr saftige Frischfutter gegeben. Melonestücken mögen sie nicht, aber püriert ins Futter gemischt wird sie geschlabbert.

Vielleicht könntest Du zum Abkühlen auch ein Spiel einführen, quasi Wassertreten im Haus clickern. Eine niedrige Wanne mit nicht gerade eiskaltem Wasser füllen und dann das TIPP (rechte Pfote stellen) und TAPP (linke Pfote ins Wasser stellen) clickern. Wenn man das ohne Wasser trainiert, merkt man erst mal, wie gelenkig der eigene Hund ist, denn selbst ein recht großer Hund passt mit allen vier Pfoten gleichzeitig in eine kleine Wanne :P . Stellt man dabei die Wanne auf ein großes Badelaken, kann man den Hund ohne Wasserschaden in der Wohnung oder im Haus zig mal durchs Nass der Wanne patschen lassen, so dass er von den Pfoten her Kühlung erfährt. Mit einem Planschbecken in den vier Wänden kann man das sogar ausweiten und den Hund im Wasser SITZ oder PLATZ machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Versuch, ihm zwischendurch die Pfoten zu kühlen, denn darüber findet der Temperaturausgleich statt.

 

Hab ich auch gerade gemacht und mein Maus mal ins Waschbecken gestellt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Nachtrag:

Den Hund bitte NICHT in ein kühles Handtuch einpacken, da entsteht ratz fatz ein Wärmestau.

Lieber den Hund nass abreiben bzw. versuchen, eine kühle Unterlage zu schaffen! ;) 

 

 

Keine Sorge, das mache ich nicht :)  Ich reibe ihn wirklich nur mit dem Tuch ab, aber decke ihn auf keinen Fall damit zu.

 

Danke für eure Ideen. Das mit der kleinen Wanne im Haus ist ein guter Tipp. Das werde ich mal machen. Ich habe nun auch endlich einen Kong bestellt, da bekommt er dann hin und wieder mal ein leckeres Leberwurst-Quark-Eis oder sowas :D

Ich hatte bis vor kurzem auch noch Rinderkehlköpfe (noch mit Fleisch dran), die habe ich ihm auch gekühlt, aus dem Kühlschrank gegeben, da hatte er auch eine Weile dran zu knabbern. Nur leider waren die dann jetzt alle.

Melone hat er auch von mir bekommen. Er isst die auch in Stückchen. Ach und Banane aus dem Kühlschrank, dann zermatscht hat er auch bekommen. Wenigstens ein bisschen Abkühlung so gut es irgendwie geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...