Jump to content
Hundeforum Der Hund
Arak1

Hund bei Hitze Linderung verschaffen - aber wie?

Empfohlene Beiträge

Bei uns hilft es, das Haus in der Nacht und in den frühen Morgenstunden gezielt abzukühlen. Heißt: Durchzug, Fenster auf, Rolläden auf, wenn es kühler wird und spätestens um halb sieben morgens wieder alles dicht machen. Das hilft, um morgens wenigstens nicht gleich bei 28 Grad anzufangen.

 

Ansonsten ist das mit den nassen Tüchern NEBEN dem Hund gar nicht so blöd. Ich kenne und nutze diese Technik bei unseren (ebenfalls deutlich hitzeempfindlichen) Kaninchen. Das nasse Tuch gibt ja Verdunstungskälte ab. Oft ist es daneben dann doch einen Tick kühler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns hilft es, das Haus in der Nacht und in den frühen Morgenstunden gezielt abzukühlen. Heißt: Durchzug, Fenster auf, Rolläden auf, wenn es kühler wird und spätestens um halb sieben morgens wieder alles dicht machen. Das hilft, um morgens wenigstens nicht gleich bei 28 Grad anzufangen.

 

Genau so mache ich das momentan auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Sache mit den nassen Handtüchern finde ich immer etwas schwierig, da entsteht schnell ein richtiges Tropenklima. Was ich statt dessen eher mache ist eine Art "Kühlhöhle". Dazu mache ich ein großes Badehandtuch leicht nass (also nassmachen und ordentlich auswringen) und rolle es zusammen. Diese Rolle kommt dann für eine Stunde in den Frost. Danach dann wieder vorsichtig ausrollen und über eine Gitterbox, alternativ auch über einen oder zwei Stühle oder einen kleinen Tisch hängen. Darunter kühlt es dadurch dann ordentlich runter, und der Hund kann selbst entscheiden ob er diese kühle Höhle aufsuchen mag oder nicht - na gut, alle die ich bisher kennen gelernt habe wollten! Das nutze ich übrigens auch für kurze Autofahrten, denn mein Auto steht leider draußen und da ist das Einsteigen von daher echt die Hölle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nützt es bei usn nciht da Dachgeschoss udn es sich so aufheizt,  das man sich wie im Gewächshaus fühlt

floppy wird an so schlimmen Tagen wie wir hatten  mind 1 mal richtig so 20 Minuten abgeduscht damit  er echt nass ist gestern trocknete er dann trotzdem sehr schnell  so in 30 Minuten  sonst bei normaler Zimmertemperatur dauert es 12 Stunden
 

udn er wurde mehrmals am Tag bischen abgekühlt Füße udn vorsichtig am Kopf

udn da er am liebsten frisches Wasser trinkt auch das so alle Stunde erneuert da er dann deutlich mehr trank
normal trinkt er auch mehr wenn bischen Würstchenwasser drin ist, mochte er aber die letzten Tage nicht

nasses Handtuch bleibt er meilenweit entfernt :(
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Fenstern im Obergeschoss achte ich immer peinlichst genau darauf, dass sich alle Hunde im Erdgeschoss befinden und die Tür mit dem Treppengitter verschlossen ist. Aber ansonsten ist nachts großzügig lüften meist hilfreich ... in den letzten Tagen eher weniger, wo es in der Nacht nicht "kälter" als 20 Grad draußen wurde..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Kühlhöhle ist eine gute Idee. Hab ich das hier gelesen, dass man seinem Hund auch ein paar alte, nass gemachte Socken anziehen kann? Mal ausprobieren, ob sie es leiden mögen. Aber momentan sind sie eh gerade feucht vom Baden und es ist auch nicht so heiß wie gestern.

 

Habt Ihr übrigens schon mal was von einer Wasservergiftung beim Hund gehört? Das Thema geistert gerade auf FB rum. Da unsere Jüngste immer sehr viel Wasser beim Schwimmen schluckt, mache ich mir nun etwas Sorgen. Auf jeden Fall hat es heute eine Prise Salz ins Futter gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Gaby, da habe ich noch nichts gehört.

Ich bin nicht auf FB - kannst du evtl. eine anderen Link hier einstellen? oder beschreiben was es damit auf sich hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Kühlhöhle ist eine gute Idee. Hab ich das hier gelesen, dass man seinem Hund auch ein paar alte, nass gemachte Socken anziehen kann? Mal ausprobieren, ob sie es leiden mögen.

Ich kenne das zumindest als fiebersenkendes Mittel bei Kindern (da allerdigs mit Essigwasser). Ob es auch beim Hund funktioniert und gut vertragen wird...? Keine Ahnung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein Gaby, da habe ich noch nichts gehört.

Ich bin nicht auf FB - kannst du evtl. eine anderen Link hier einstellen? oder beschreiben was es damit auf sich hat?

 

Ich hab mal den Text kopiert, war ja öffentlich von einer TA-Praxis, und füge ihn als Zitat ein - falls nicht gewünscht bitte löschen, liebe Admins!

 

Sommerhitze - die Gefahr lauert nicht nur im Auto!

Liebe Kunden,

aus sehr traurigem aktuellen Anlass möchten wir auf das leider relativ unbekannte Phänomen der sogenannten Wasservergiftung hinweisen.

Was liegt näher, als den heißen Sommertag am Wochenende mit seinem Schützling gemütlich am See zu verbringen und sich hin und wieder im Wasser abzukühlen? Vorsicht sollte jedoch bei zu exzessivem Spielen geboten sein! Besonders leicht zu animierende und apportierfreudige Hunde neigen dazu, sich zu überanstrengen, viel Wasser zu trinken und z.B. beim Ballspielen im See noch zusätzlich Wasser aufzunehmen. Dies kann zu einer sogenannten hypotonen Hyperhydratation ("Wasservergiftung") führen, welche im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Was passiert im Körper?

Der Hund nimmt Wasser auf, aber viel zu wenig Salz. Da die Nieren einen gewissen Salzgehalt benötigen, um ordentlich arbeiten zu können und Urin zu produzieren, ist der Körper nicht in der Lage ausreichend Wasser auszuscheiden. Es kommt zu einem Natriummangel, das überschüssige Wasser verbleibt in den Blutgefäßen, reichert sich in verschiedenen Gewebe an und führt zu Organschäden. Besonders schlimme Folgen haben diese Wassereinlagerungen (Ödeme) im Gehirn.

Erste Symptome beinhalten Schwäche, Schwindel, Inappetenz, Bewusstseinsstörungen, vermehrtes Speicheln, Übelkeit und Erbrechen. Bei schwerwiegenden Verläufen kann es jedoch auch zu erweiterten Pupillen, Krampfanfällen, Koma und Tod kommen.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme empfiehlt es sich Salz (z.B. in Form von Salzkeksen) anzubieten, in jedem Fall sollte aber auch bei leichten Symptomen (z.B. Schwanken) umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, da der Krankheitsverlauf auch bei sofortigem Wasseraufnahmestopp zunächst weiter voranschreitet. Da verschiedene Erkrankungen diese Symptome verursachen können, sollten Sie Ihren Tierarzt unbedingt über ihre Vermutung in Kenntnis setzten, damit er zielgerichtet und schnell behandeln kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Gaby - das wußte ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.