Jump to content
Hundeforum Der Hund
Red-Lady

Ein Hund und wir, passt das?

Empfohlene Beiträge

Hallöle liebe Forumuser,

 

und wieder ein Thema rund um die Aufnahme eines Hundes. Ich möchte gerne wissen, ob objektiv die Situation stimmig ist für einen Hund, und ob ich irgendetwas vergessen habe. Wenn wir uns einen Hund holen wird es ein erwachsener Hund aus dem Tierschutz. 

 

Zu uns: Mein Freund und ich wohnen im Großraum Stuttgart in einem kleinen Dorf in einer Mietwohnung (EG und schriftliche Genehmigung der Vermieterin liegt vor). Unsere Wohnung ist geräumig und gemütlich, mit großer Terrasse auf der unsere fünf Meerschweinchen in einem gesicherten Eigenbau leben (gesichert natürlich wegen Katzen, Mardern, Vögel etc.). Wir brauchen zu Fuß etwa 5 Minuten zum Feldrand, ums Dorf herum sind Felder, Wiesen, Wälder, Seen, Berge etc. 

 

Wir sind beide Vollzeit berufstätig, aber ich arbeite ab dem 1. September in einem Büro in Stuttgart in das ich meinen Hund gerne mitnehmen darf (die Chefin freut sich total darauf, wieder einen Bürohund zu haben). Bis zum September habe ich frei, dh ich habe die Zeit und den Kopf mich auf die Eingewöhnung des Vierbeiners zu konzentrieren. 

 

Wir sind beide recht sportlich, wir wandern viel und gehen regelmäßig Radfahren. Zudem sind wir wetter resistent, egal ob die Sonne scheint, es regnet oder schneit, wir gehen trotzdem raus  :)

 

In meiner Familie gab es immer Hunde, ich bin mit zwei Mischlingen aufgewachsen und hatte dann selbst Hunde. Meinen letzten musste ich vor ein paar Jahren leider einschläfern lassen und seitdem war der Hundewunsch immer da, aber die Rahmenbedingungen waren für mich nicht stimmig - bis jetzt.

 

Ich hatte in der Zwischenzeit immer wieder Hunde zum betreuen da, in unserem Freundeskreis gibt es viele Hunde, die immer wieder bei uns sind. Ebenso wie viele helfenden Hände, die sich freuen würden uns z.B. bei der Betreuung, wenn mal Not am Mann ist, zu unterstützen. 

 

Aus meiner Erfahrung heraus rechne ich momentan mit 100,- im Monat (Futter etc. OHNE: Haftpflicht, Steuer, Krankenversicherung) 

Zudem möchte ich Geld pro Monat auf die Seite legen, falls etwas sein sollte wie eine große Tierarztrechnung. Haftpflicht läuft über meine Versicherung mit, aber ich bin mir noch unsicher wie sinnvoll die Op- und Krankenversicherung ist. 

 

Also kurz gesagt:

Wohnung passt, Umfeld passt, Geld passt, Zeit passt, allg. Betreuung passt.

Ich habe Erfahrung mit Hunden, wir haben eine gute Hundeschule vor Ort, mein Freund ist ebenso begeistert wie ich, und trotzdem sind da Zweifel.

 

Meine Fragen an euch:

Sind die 100,-/ Monat ausreichend als Maßstab?

Op/ Krankenversicherung sinnvoll oder lieber eigenes Polster ansparen?

Gibt es Argumente gegen einen Hund in unserer Situation?

 

Ich freue mich darauf mich mit euch auszutauschen, und hoffe ich bekomme noch ein bisschen Input zum Nachdenken. 

 

Liebe Grüßle,

 

Red-Lady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde es gut, dass Du Dich vor der Anschaffung eines Hundes richtig informierst....ist leider nicht immer so

 

Eure Voraussetzungen sind mMn ideal .

Was die Kosten angeht, kommt es auch auf die Größe des Hundes an, denn Futterkosten für einen großen Hund unterscheiden sich deutlich von den eines kleinen Hundes

 

Krankenversicherung für den Hund? Wir haben auch lange überlegt, entschieden uns dann aber dagegen. Ich denke, wenn man sich den Beitrag monatlich zurück legt, kommt man weiter. Klar, es gibt Unfälle, womit man nicht rechnen kann, dann ist natürlich eine KV gut, aber das muss jeder selber entscheiden.

Für Dago haben wir nie viele TA-Kosten gehabt, für Atti schon, aber die wurden durch die Tierhalterhaftpflichtversicherung des anderen HH's gedeckt, da Atti gebissen wurde.

 

Alles abwägen und genau durchplanen kann man nicht, denn es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für deine Antwort, das hilft mir wirklich.

 

Ich möchte schon so lange wieder einen eigenen Hund, aber immer gab es etwas das nicht gepasst hat. Durch die lange Zeit haben sich die Zweifel einfach eingenistet, daher hilft es mir wenn ich objektive Meinungen über die Machbarkeit lese.

 

Ich habe noch keine äußerliche Vorstellung von dem Hund, wir haben uns nur auf Charaktermerkmale geeinigt, die zu uns passen. 

 

Durch meine Arbeit mit vielen verschiedenen Tierschutzvereinen, für die ich Vor- und Nachkontrollen für Hunde durchführe, habe ich schon einige Kontakte. Natürlich hat man da auch schon gehört, dass ich über einen eigenen Hund nachdenke und schickt mir immer wieder Links zu Hunden. Ich versuche momentan noch, nicht drauf zu klicken, da ich erst vom Kopf her überzeugt sein möchte um dann auch mein Herz zu verlieren. Es wäre zu grausam, wenn ich mich verliebe und dann klappt es doch nicht aus irgendeinem Grund. 

 

Mein Freund tendiert zu Labrador, er liebt diese Hunde einfach, da er viel positive Erfahrungen gemacht hat und ihm der Charakter sehr zusagt. Bei mir muss es klick machen  :D und wir einfach zum Hund und der Hund zu uns passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An was für einen Hund hast Du gedacht? Rasse, Mischling, Welpe vom Züchter oder Hund aus dem Tierschutz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meine auch, dass Du Dich sehr gut vorbereitet hast. Ich finde es toll, dass Du Dich für einen Hund aus dem Tierschutz entscheiden möchtest.
Rahmenbedingungen sind prima.
OP-Versicherung würde ich immer abschließen, es sind nur ein paar Euro im Monat, eine OP geht immer in die Hunderte, da ist es schon ein gutes Polster, eine Versicherung zu haben.
Mit 100 Euro im Monat, ohne Steuern, TA, Versicherung wirst Du locker auskommen.

Zum Büro: Ich würde auf alle Fälle die Möglichkeit nutzen, wenn sich das einrichten lässt, mit dem Hund den Büroalltag vorab zu trainieren. Wenn Du erst mal arbeiten musst, geht das nicht mehr ;-)
Es wäre gut, wenn der zukünftige Hund keine Trennungsängste mitbringt, das könnte im Büro ein Problem werden, wenn Du dort mal ein Meeting oder ähnliches hast.
Auch einen potentiellen Bewachertyp würde ich mir nicht gerade aussuchen, Bellen im Büro kommt meist nicht so gut ;-)

Mein Hund begleitet mich auch ins Büro und ist dort beliebter als ich :P
Lakoma pennt während meiner gesamten Arbeitszeit, mittags gehen wir Gassi im benachbarten Park, dann gibt es Kuscheln mit den Kollegen und dann wird wieder geschlafen. Sie ist allerdings auch schon ein Ömchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Futterkosten hängen zudem davon ab, welche Art Futter ihr füttern wollt, und ob der Hund irgendwelche Allergien hat.

 

Die seltsamen KV für Hunde halte ich für sinnlos, bei richtig teuren Schäden reden die sich irgendwie raus... OP-V muss man die Konditionen ganz genau prüfen.

 

Hm... Gegenargumente findet man immer, aber mit den Angaben keine, die für euch eine Rolle spielen ;) Wollt ihr einen Welpen oder einen erwachsenen Hund? Sind die Meerschweinchen ausreichend gesichert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Upps, überlesen, IHr wollt einen Hund aus dem TS...das ist ja mal eine tolle Entscheidung

 

 

@LuisasMami

 

mit großer Terrasse auf der unsere fünf Meerschweinchen in einem gesicherten Eigenbau leben (gesichert natürlich wegen Katzen, Mardern, Vögel etc.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein größerer Hund hat etwas mehr wumms als Marder oder Katze, da muss anders gesichert werden ;)

 

Edit: auch überlesen... Erwachsener Hund: Keine Gegenargumente!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich alles gut. Am besten wäre wenn man vorher noch testen kann ob er als Büro Hund taugt und ich würde einen wählen der auch sehr gut mit anderen Hunden klar kommt, falls eine Kollegin sich auch mal einen Hund anschaffen will

100€ reichen locker sogar wenn du Versicherung und Steuer mit rein nimmst

Einzig der Tierarzt kann muß aber nicht extra kosten verursachen.

Ich hab ne OP Versicherung

zahle da so 16€ im Monat für uns die haben sich schon 1000 mal bezahlt gemacht. 3ops am Auge mit ner not op in ner klinik auf nem Sonntag waren das knappe 2000€ und letztes Jahr die Hüft op mit nach versorgung um die 1000€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen und super, dass Du Dich so gut vorbereitest und umfassend informieren willst.

 

Die anderen User/innen haben ja schon jede Menge Tipps

gegeben, ich bin dann wohl für ein Stück Desillusionierung zuständig,

egal wie gut man sich vorbereitet, irgendwas läuft immer komplett anders,

als man es erwartet hat.

 

Das soll Euch nun wirklich nicht abschrecken,

nur sagen, dass Talent zur Improvisation und ein robustes Nervenkostüm das Leben mit

einem felligen Vierbeiner stark erleichtern.

 

Ich wünsche Euch eine ganz tolle, harmonische und lange Zeit mit Eurem Vierbeiner!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.