Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Red-Lady

Ein Hund und wir, passt das?

Empfohlene Beiträge

Ich kenne nur welche und höre deren Besitzer immer "jammern". Ok, ich "jammere" mit meinen Vielhaarern ja auch ;)  und genau deshalb finde ich so einen Hund im Büro nicht gut. Persönliche Meinung. Oder wenn ich mir vorstelle, so ein "Fellmonster" kommt nach dem Spaziergang im Regen oder einem Bad im See ins Büro und müffelt da dann trotz Abtrocknen vor sich hin. Ne danke ;)

 

6 Wochen für die Suche, die Auswahl UND die Eingewöhnung sind soo lange nicht :)

Äh, in der üblicherweise halben Stunde Mittagspause ein Bad im See? :o

Bevor ich zur Arbeit gehe, lasse ich den Hund keinesfalls im See schwimmen, dann müffelt da auch nix :D  Nee, im Ernst, da kann man ja drauf achten, oder?

Lakoma hat ein Husky- oder Collieähnliches Fell, bis auf den Fellwechsel haben wir da keine Probleme im Büro, müffeln tut sie zum Glück nie.

Meinen weißen Schäfi hätte ich allerdings nie in einem Büro unterbringen können, der hat von Haus aus immer gemüffelt ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, ich weiß nicht, ob ich da richtig liege, aber wir hatten noch nie müffelnde Hunde und vermutlich liegt dieses typische Hündeln auch mit am Futter. Ein Schäferhund in der Nachbarschaft stinkt pervers und obwohl ich gar nicht pingelig bin, was Hunde angeht, wasche ich mir direkt die Hände, wenn ich Rex angefasst habe....er bekommt qualitativ schlechtes Futter und da sehe ich einen Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh, in der üblicherweise halben Stunde Mittagspause ein Bad im See? :o

Bevor ich zur Arbeit gehe, lasse ich den Hund keinesfalls im See schwimmen, dann müffelt da auch nix :D  Nee, im Ernst, da kann man ja drauf achten, oder?

Meine Freundin hat eine Labrador-Mix. Sobald die im Freilauf ist und Wasser sieht, ist sie drin :rolleyes: (Das wurde ihr bei einem Hochwasser führenden Fluß auch schon fast zum Verhängnis.) Wie Du sagst, man kann drauf achten und sollte es ggf. auch. Ich kann mir aber vorstellen, dass gerade der Freund an den Müffelfaktor  ;) gar nicht denkt, weil er es vielleicht noch nicht erlebt hat. Und es kommt ja auch aufs Büro an. Bei mir im Büro würde es keinen stören, außer mich, und direkt nebenan keine Büroräume sind :).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab Luisa extra ein Regenmäntelchen besorgt, um den nasser-Hund-Duft möglichst zu minimieren, wenn wir in fremden geschlossenen Räumen (Büro / Uni / etc.) sind. Natürlich ist dann auch ein Handtuch dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In unserem Mittagspark ist auch ein Teich, aber in Parks herrscht grundsätzlich Leinenzwang und ich finde schon, dass mein Hund in unserer knappen Pause auf den Stinketeich verzichten kann :D

Mein weißer Schäfi hat immer gemüffelt, trotz bestem und hochwertigem, selbstzubereiteten Futter. Fengari bekam das gleiche wie er und müffelte nie ;) Das Schäfi-Parfüm war unverwechselbar *seufz*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich nehme meinen Labbi ja manchmal mit ins Büro, aber immer - nein danke. Er haart wie die Pest! Wenn wir ins Büro gehen, dann wird vorher nochmal sehr gründlich gebürstet, dann darf er vorher nicht schwimmen und auch nicht mit anderen Hunden im Matsch spielen - er braucht STUNDEN zum trocknen. Also so 4-5 Stunden. Absolut unpassend fürs Büro.

Wichtig ist halt immer, auch eine Alternative zum Mit-Ins-Büro-Nehmen zu haben. Bei Durchfall oder sonstiger Unpässlichkeit ist es nicht eben gut, vielleicht ist der Hund auch doch nicht so geeignet oder man stellt fest, dass man selbst es eher anstrengend findet (so geht es mir, obwohl meiner da wirklich nur rumliegt - aber irgendwie sind Hin- und Rückweg und die Mittagspause halt normalerweise Zeiten, in denen ich abschalte, mit Hund muss ich aber ja "wach" bleiben.).

Ich nehme ihn sehr gerne mit, wenn es denn mal so ist, aber jeden Tag wäre nichts für mich. Gelegentlich hingegen genieße ich es sehr, die Möglichkeit zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt auch mal Außentermine oder Besucher im Haus wo es besser ist, der Hund ist beim Hundesitter untergebracht oder zu Hause. Diese Möglichkeit würde ich auf jeden Fall vorbereiten. Also Hundesitter suchen und Hund ein paarmal dort lassen für ein paar Stunden. Meine Hündin fühlt sich beim Hundesitter sehr wohl, ich hole Abends einen total entspannten Hund ab.

Sie hat den ganzen Tag Kontakt zu anderen Hunden - das tut ihrer Seele und ihrem Sozialverhalten gut, der Hundesitter macht das mit genau dosierter Menge an Strenge und liebevoller Fürsorge. Sämtliche Hunde sind dort plötzlich sozialverträglich- wie er das macht ist mir ein Rätsel und alle lieben ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, danke für die ganzen Tipps. Meine Eltern nehmen den Hund immer gerne, sie sind beide Rentner und haben keine eigenen Tiere mehr. Daher freuen sie sich total darauf unseren Hund zu sitten.

Ansonsten haben wir viele Freunde und noch andere Verwandte in der Umgebung die gerne unseren Hund betreuen würden.

Ansonsten gibt es hier in der Umgebung noch ein paar Hunde Pensionen die ich persönlich kenne und zur Not auch in Ordnung finde für meinen Hund (ich bin eher Fan von individual betreuung).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommen im Forum :)

 

Ich habe hier auch zwei Bürohunde.

post-31288-0-81220900-1436732326_thumb.jpg

 

Und ich muss sagen: Nach Collie und Terrier-Mix-Wuschel geniesse ich die Kurzhaarigkeit meiner beiden aktuellen Hunde im Büro doch so sehr, dass ich mir vorgenommen habe: solange ich arbeite, bleibt´s bei kurzhaar, obwohl ich eigentlich eher Langhaar-Fan bin. (na ja, soweit der Plan. Meist kommt dann eh der Hund, den man so gar nicht auf dem Schirm hatte  ;) )

Für mich geht´s da gar nicht so sehr um´s Haare verlieren - haben meine beiden anderen auch nicht so sehr; Kurzhaarige können das ja auch ganz gut (siehe z.B. Labrador und Dalmatiner) - sondern bei Schmuddelwetter sind meine Kurzhaarigen (ohne Unterwolle !) viel leichter abzurubbeln und in einer halben Stunde locker trocken.

 

zu den Kleintieren:

Ich hatte schon immer Zwergkaninchen (bzw. mittlerweile meine Tochter) und meine Erfahrung ist, dass die Hunde recht gut lernen können "Burgfrieden" zu halten.

Bis Ice es so konnte, hat es allerdings 18 Mon. gedauert :rolleyes:

post-31288-0-29188800-1436732346_thumb.jpg

...hindert sie natürlich nicht daran, in der freien Natur den Karnickeln leidenschaftlich hinterher zu wollen !

 

ach übrigens, wir wohnen zwar in Sindelfingen, sind aber häufig auf den Fildern, da dort unsere Rösser stehen :D

post-31288-0-56015100-1436732360_thumb.jpg

24.12.2014

 

....und ich sehe das auch so, dass bei Euch eigentlich nix gegen einen Hund spricht !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben,

 

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten, es gab sehr viele gute Anregungen auch hinsichtlich der Fellbeschaffenheit des Vierbeiners.

 

Ich sitze momentan an der "wir bieten - wir wünschen" Liste, einfach damit wir mal alles schriftlich festgehalten haben, was für ein Wesen wir uns wünschen und welche Anforderungen noch wichtig sind. Ich finde so eine Liste zwar gut, aber es kommt so rüber wie der Wunsch nach einer eierlegenden Woll-Milchsau, dabei will ich bloß dass wir perfekt zum Hund passen und wir als Familie einfach glücklich sind. 

 

Bisher steht wie bereits geschrieben fest, dass es ein erwachsener Hund aus dem Tierschutz sein soll, ansonsten gibt es keine Wünsche an Rasse/ Geschlecht/ Aussehen. Ok das Fell sollte wenig haaren und eventuell leicht zu reinigen sein, weil das das Leben als Bürohund erleichtert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.