Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lieske

Rohes Fleisch vom Schlachter im "Menschen-Kühlschrank"?

Empfohlene Beiträge

Halo,

heute habe ich mal eine BARF-Frage.

Da ich Urlaub habe kam ich dazu im Münchner Schlachthof rohes Fleisch einzukaufen bei Lehner.

Laut Homepage stammt das Fleisch "ausschließlich aus amtstierärztlich untersuchten Schlachtungen."

Leider habe ich keinen zweiten Kühlschrank und habe Pansen und Co nun im Gemüsefach eingelagert.

Ich frage mich nun ob es da Probleme geben könnte, da es sich ja sicher nicht um Fleisch handelt, das für den menschlichen Verzehr freigegeben wurde.

Insbesondere habe ich da Panik vor sämtlichen Parasiten.

Weiß jemand wie problematisch es ist das Kühlschrank im nomralen Kühlschrank zu lagern? Und ob es ausreichend ist in der Küche beim Schneiden normale Hygiene-Regeln zu befolgen und die Küchenplatte danach zu desinfizieren?

 

Danke für Antworten und viele Grüße,

Frauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich war/ist das nie ein Problem. Desinfiziert habe ich auch nie - den benutzten Kram (Brett, Messer) in die Spülmaschine und gut ist. Das einzige "Problem" ist der Geruch vom Pansen - daher luftdichte Verpackung... ;)

 

Nachtrag: Den Kühlschrank wasche ich so oder so immer wieder mal mit Essig aus bzw. die Küche mit Essig ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ähnlich gelagert (haha Wortwitz ;) )

Im Kühlschrank ist Menschenfutter als auch das aufgebaute Hundefutter.

Das für den Hund jedoch in "seinen" Tupperboxen, des Geruchs wegen.

Aktuell Blättermagen. Diesen aromatischen Geruch brauche ich nicht unbedingt im Kühlschrank zu konservieren ;)

Kühlschrank wird ganz normal immer wieder sauber gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die schnellen Antworten. Ich habe nämlich ein paar Biologen im Freundeskreis, die das für unverantwortlich hielten :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jepp, manche übertreiben es mit der Hygiene, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fleisch ist Fleisch ist Fleisch. Ob du jetzt dein Suppenhuhn oder Fiffis Futterhuhn da lagerst ist doch gehopst wie gesprungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe es ist gehopst wie gesprungen. Ich kenn eleider die genauen Bestimmungen nicht, wann etwas nicht für den menschlichen Verzehr ist, aber trotzdem noch als Tierfutter im Schlachthof abgegeben werden darf. Ich hoffe nichts, was mit Fäkalkeimen, Finnen, Würmern usw. belastet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du Angst vor Würmern und Co hast, würde ich das Fleisch einfrieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten schon immer für Getränke und Hundefutter einen eigenen Kühlschrank, aber hätten wir den nicht, würde das Hundefutter in einer luftdichten Verpackung im normalen Kühlschrank stehen.

 

Frage an die Biologen in Deinem Freundeskreis: Wieso sollten da irgendwelche wasweißich ins normale Essen im Kühlschrank gelangen, wenn Du die Verpackung geschlossen in den Kühlschrank stellst und wieder herausholst? Dann bestünde die Gefahr überall in der Küche, nicht nur im Kühlschrank.

Ach ja, derzeit gibt es wieder Meldungen wegen Hähnchenfleisch zum Grillen. Diese Meldung ist zwar älter, passt aber: http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/vorsicht-beim-grillen-mit-haehnchen-id8082494.html

 

Also wenn, dann kann ich so oder so krank werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du gibst deinem Hund ja kein gammelfleisch sondern einfach vielleicht teile die Menschen nicht gerne essen darum ist es aber lange noch nicht schlechter. Nur nicht so lecker oder nicht jedermanns Geschmack.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...