Jump to content
Hundeforum Der Hund
Loko12

Hund im Flugzeug mitnehmen?

Empfohlene Beiträge

Ich bin schon 4 mal mit meiner kleinen Hündin geflogen, einmal auch mit umsteigen, immer nur 1,5 Stunden. Sie hat es sehr gut verkraftet, hat einfach nur in ihrer Flugtasche geschlafen. Ich hab ihr nix gegeben, hab sie nur an die Flugtasche gewöhnt.

Bis auf den letzten Flug, da war es so heiß im Flugzeug, Hunde durften nur am Fensterplatz mitfliegen, und da kam heiße Luft von der Seite raus.

Sie hat natürlich Panik bekommen, gehechelt wie verrückt, ich hab die Tasche auf meinen Schoß genommen und aufgemacht, damit sie sich ein wenig beruhigt. Die Stewardess ist ausgeflippt, wollte, dass ich die Tasche schließe und wieder zu den Füßen runter tue. Ich habe versucht ihr zu erklären, dass es unmöglich ist die Tasche da unten zu schließen, weil heiße Luft in die Tasche bläst, hat sie aber nicht interessiert, soll der Hund doch verrecken.

Naja, mir war es egal, ich hab die Tasche offen gelassen und ihr bis zum Ende des Flugs Luft zugefächelt. Zum Glück war es kein längerer Flug, dann hätte ich sie einfach da raus genommen und aufm Schoß gehalten, auch wenn die gelandet wären um mich rauszuschmeißen. Seit dem werd ich wahrscheinlich nicht mehr mit Hund fliegen, ich will sie nicht nochmal so stressen.

Aber die anderen Flüge waren wundervoll, manche Stewardessen, sind sogar extra zu mir gekommen, als wir die Flughöhe erreicht haben, um mir zu sagen, dass ich die Tasche jetzt hoch nehmen und aufmachen kann, und haben ihr Leckereien gebracht.

Es ist unterschiedlich, manchmal sind 5kg, manchmal 6, manchmal auch 8kg erlaubt.

Ich hab 10€ pro kg gezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Dir nur von der Handhabung bei der Airline mit dem gelben Kranich auf blauem Grund berichten:

Wie schon geschrieben liegt hier die Gewichtsgrenze für den Passagierraum bei 8 kg incl. Transportbehältnis.

 

Hunde/Katzen dürfen an jedem Sitzplatz ausser den Notausgangsplätzen reisen. Das Behältnis muss lt. Vorschrift geschlossen bleiben und zu Start und Landung unter den Vordersitz passen.

 

Je nach Sitznachbarn und Flugbegleitern wird aber ausnahmsweise auch mal drüber weggesehen, wenn der Hund/Katze die Nase oder das Köpfchen raussteckt.

 

Hat man ein Tier, das Trubel drumrum gut wegsteckt und bereits an einen Aufenthalt in geschlossenen Transportbehältnissen gewohnt ist, ist ein 2-3 Stundenflug ohne Beruhigungsmittel zumutbar. Auch längere Flüge gehen bei Gewöhnung.

 

Mit einzurechnen ist die Zeit, wo der Hund sich nicht mehr lösen/trinken kann vor und nach dem Flug selbst (Check - in, Sicherheitskontrolle, allgemein die Wege im Airport).

 

Im Cargoraum würde ich einen Hund nur für einen Urlaub nicht mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin schon sehr viel mit meinen Hunden von Spanien nach Hamburg und zurück geflogen.

Der Frachtraum ist beheizt auf ca 16 ° Grad. Und es dürfen pro Flug nur bis max. 3 Tiere mitgenommen werden.

Dasselbe gilt für den Passagierraum.

 

Also deshalb immer erst den Hund anmelden bevor man einen Flug bucht.

Einige Fluggesellschaften nehmen gar keine Tiere mit, andere nur bis 30 kg.

Am besten war immer Air Berlin, da gab es Einheitspreise für Hund bis 7 kg in der Kabine

und Hund ab 8 kg im Frachtraum, egal ob Boxer, Bernhardiner etc.

Ob das immer noch so ist weiss ich allerdings nicht

 

Die Transportkisten muss man selber kaufen und kann man nicht leihen.

Also auch ein Kostenfaktor.

 

Meine haben immer 1/2 Beruhigungstablette ca 3 Stunden vor Abflug bekommen.

Hunde müssen in dem Moment in einem entspannten Zustand sein, sonst können

die Tabletten das Gegenteil bewirken.

 

Hunde werden immer ganz zum Schuss eingecheckt ca 45 min vor Abflug um unnötige Wartezeiten in der Box

zu vermeiden.

 

Ich habe bislang immer gute Erfahrungen gemacht und die Hunde haben es gut überstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund zur Beerdigung mitnehmen

      Hallo, ich habe kein besseres Thema gefunden, wo ich das reinstellen könnte. Bin ja schon bestimmt 25 Jahre nicht mehr zuhause in meiner alten Heimat gewesen. Jetzt ist gestern meine Mutter verstorben, zu ihr hatte ich allerdings auch überhaupt keinen Kontakt mehr. Wir müssen ca 400 km rüber fahren zur Beerdigung, mit mehreren Zwischenstoppen müsste das mein Shiba hinkriegen. Ich kann ihn leider nicht hier bei irgendjemanden lassen, er würde wahrscheinlich in Panik verfallen ohn

      in Kummerkasten

    • Hund mitnehmen

      Hey Leute :),    Ich habe einen Labrador rüden 11 Monate und aktuell ein kleines Problem und eine Frage. Also erstens: wir laufen durchs Dorf oder irgendwo anders lang an der Leine und Fuß. Klappt super BIS etwas in dem busch an der Seite riecht. Dann zieht er dahin wie ein Bulle und dort zu pinkeln. Das nervt etwas wird das von alleine wieder weniger oder was kann ich da tun? Und frage zwei: wenn ich ihn irgendwo mit hinnehme wie zum Beispiel einen geburstag oder zum Frühlingsfest si

      in Junghunde

    • Rudel und nur einen Hund mitnehmen

      Hallo, wir haben 3 Rüden. Leider ist einer davon ist leider nicht ganz einfach im Umgang sowohl was Hunde als auch Menschen angeht. Jedoch habe ich ihn gut im Griff und seine Attacken den anderen gegenüber ist auf ein Minimum reduziert. Er verteidigt sehr stark Resourcen egal ob es um Futter, Mensch oder Spielzeug geht. Dazu kommt das er ein Angsthund ist und sich nicht von anderen Menschen anfassen lässt. Ich arbeite von zu Hause aus und bin entsprechend die feste Bezugspersonen. Die anderen zw

      in Hunderudel

    • Hunde auf Festivals mitnehmen?

      Hallo, ich bin vorgestetn von einem Festival (3 Tage) zurück gekommen. Und mir sind da sehr viele Hunde aufgefallen, sodass ich nicht darumherum kam mir darüber Gedanken zu machen. Kurz was zum Festival an sich : - goa / elektro -durchgehend musik ohne Pause -laut mit viel bass auch vom campinggelände aus gut hörbar und der bass auch gut spürbar im zelt - Großteil der Besucher auf allen möglichen verschiedenen Drogen (=zurechnungsfähigkeit eher gegen 0) -Hunde waren generell durchaus

      in Plauderecke

    • Ersatzleine für fremde, herumstreunende Hunde mitnehmen?

      Nachdem vor ein paar Wochen ein Hundekumpel von Fritz seinem Herrchen beim Spaziergang entwischt ist und 2 Tage verschwunden war (in dieser Zeit hatte ich eine Ersatzleine dabei, wenn ich mit Fritz draußen war, da sein verschollener Kumpel sehr zutraulich ist und mich kennt. Ich dachte, wenn ich ihm zufällig begegne, kann ich ihn sichern und Zuhause abgeben) und ich hier in Neukölln oft Hunde ohne Menschen herumstreunen sehe, frage ich mich, ob es Sinn macht, vorsichtshalber immer eine Ersatzlei

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.