Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sarah-Anna

Verzweiflung mit 3 Chihuahuas... Nicht stubenrein, kläffen, hauen ab

Empfohlene Beiträge

Mh, ich komme aus Sachsen-Anhalt und kenne einige Bezeichnungen aus Sachsen, aber das habe ich noch nie gehört :)

Dösen kenne ich nur als "chillen", rumliegen u.s.w.

Aber ok, dann Verzeihung das ich dich Missverstanden habe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Verstehe ich, mit der Zeit wandeln sich ja auch Begriffe und Inhalte, ich bin seit 62 Jahren Sachse und viele Begriffe aus meiner Jugend gibts heute gar nicht mehr, sind völlig aus dem Sprachgebrauch verschwunden - oder haben eben eine andere Bedeutung. Und wenn heute ein Jugendlicher loslegt - oh Mann, da versteh ich auch nur Bahnhof.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich traue mich doch mal...

 

Aus deinem Text lese ich das Folgende, korrigier mich bitte, wenn etwas nicht stimmt:

Deine Hunde leben gestresst und damit total strukturlos, sind unterfordert, nicht annähernd ausgelastet, haben offenbar panische Angst vor Deiner Unberechenbarkeit, weil sie deine Reaktionen in keinen sinnvollen Zusammenhang bringen können, dein Tagesplan scheint total ausgefüllt zu sein, und die einzige wirklich gemeinsame Beschäftigung (d.h. zusammen, und nicht nebeneinander her) ist abends vor dem Fernseher kuscheln.

Du warst der Ansicht, durch ein paar Spaziergänge oder kurze Trennung der Hunde lässt sich das lösen, und wenn Du nur irgendwie den Schuldigen findest, kannst Du ihn so bestrafen, dass er schon aufhören wird ?

 

Aus dem Gelesenen möchte ich Dir empfehlen, die Hunde in gute Hände abzugeben und dir zum abendlichen Kuscheln zwei nette Katzen zuzulegen, die du als Freigänger halten kannst. Das scheint mir passender. Natürlich kann man an der verkorksten Bindung zu den Hunden und an ihrer Lebensstruktur arbeiten, aber ich zweifle ehrlichgesagt etwas, ob du überhaupt die Zeit dazu oder wirklich Lust darauf hast. Und selbst falls du beides bewerkstelligen kannst, wirst du verdammt viel Geduld brauchen, die du jetzt schon nichtmehr hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich selber arbeite auch Vollzeit, habe Pferd, Hund und Garten. Klar läuft der Hund öfter mal nebenher mit so wie du es (als TE) beschrieben hast, aber: Für Jacki ist immer Zeit, alleine was mit ihr zu machen, seien es Spaziergänge, kleinere Spielchen, Ausflüge, was auch immer.

Wenn man das nicht leisten kann, dann macht Hundehaltung echt keinen Sinn auf Dauer, zumal du auch noch 3 Nasen zu versorgen hast und dich alleine um die Hunde kümmern musst. Bei mir ist ja auch noch Männe da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr seid ja lustig, weil ich geschrieben habe, dass das das Tagesmuster ist, glaubt ihr ich vernachlässige meine Tiere... Nur so viel zum heutigen Tag: war um 5/in der Früh im Reitstall, damit meine armen Pferde bei der Hitze früh trainiert werden...richtig gelesen: ich rabenmensch habe mehrere Pferde! Und diese armen Pferde laufen am Dressurturnier, sowie bei orientierungsritten oder bei der Bodenarbeit richtig gut...kommt sicher daher, dass ich mir keine Zeit für sie nehme! Oder sie hatten das bereits in den Genen, denn ich habe sie von Fohlen an und an mir kann es ja sichtlich nicht liegen, dass aus denen was wird.... Ja und am Nachmittag war ich mit meinen armen, total vernachlässigten Hunden am fluss und haben etwas wasseragility gemacht...das funktioniert nämlich so gut, weil sie zu mir keine Bindung haben, deshalb kann ich auch Überfall ohne Leine hingehen... Aber ich versagte ja, weil eine davon und den anderen mitreißt, wenn sie einen fremden Hund sehen und dann kleffen... Ja und sie laufen bestimmt vor mir davon, weil ich so schrecklich bin und sitzen vor der klotüre erwartungsvoll, bis ich sie wieder aufmache und freuen sich einen haxen aus, wenn ich heimkomme... Deshalb haben sie auch null Bindung zu mir...logisch kommt ja davon, dass ich 0 mit ihnen unternehme... Wandern, spazieren gehen, stöckchen schießen, spielen, frisieren, Sitz,Platz, usw zählt ja nicht als kümmern... Deshalb rennen sie vor mir davon und nicht, weil sie in den Gärten der Nachbarn was zu essen finden...nein, nein...oder noch besser, ich lasse sie verhungern und deshalb müssen meine armen Chihuahuas sich das essen in der Nachbarschaft erbetteln...

Also ganz ehrlich Leute... Dachte ich bekomme nützliche Ratschläge, auf einer menschlichen ebene, aber da hab ich mich grtäuscht...das ist ja lächerlich... War das erste und letzte mal, dass ich in einem forum was erfrage, da sind sichtlich unseriöse Leute, Fanatiker, freaks ...keine Ahnung, aber keine Leute mit produktiven Ratschlägen...

Vielleicht ist es eurer Meinung nach ja am besten, ich lasse alle einschläfern, dann sind sie mich los und ich hab keine schlechte Nachrede, dass ich ein Lebewesen weggegeben habe, denn sowas tut man ja nicht... Oder ich behaupte dann, dass sie einen giftköder erwischt haben.... Lächerlich! Ich habe einige Probleme mit den Hunden, was sicher auch an mit liegt, aber was mir da unterstellt wird, ist schlichtweg lächerlich.... Ich werde das auch ohne eurer wertvollen Unterstützung schaffen, aber danke dafür!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na selber schuld. Wenn du das so schreibst m sorry wie können nur mit deinen Infos arbeiten.

Und wenn dann die Meinungen nicht gefallen wird ja immer nach gebessert.

Schreib das doch demnächst direkt.

Wenn ihr so ne top Bindung habt dann würden sie nicht zu den Nachbarn maschieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und Du meinst jetzt, mit diesem Ton wird Dir mehr geholfen?

 

Die Leute hier können ja nur auf das reagieren, was Du geschrieben hast, und da war nichts von Wasseragility oder sonst was die Rede! Für mich klang das auch so, als kämen die Hunde nur in den Garten und mit an den Stall!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Witzig das du dich über die Reaktionen wunderst, wenn von dir keinerlei solcher Info kam.

Ist ja schön das man das jetzt weiß, aber in deinem ersten Post kam es so rüber wie
"morgens in den Garten, auf Arbeit gehen, Hunde sind so lange alleine, von Arbeit heim kommen, Hunde in den Garten und danach zum Reitstall."

Wo hättest du da sowas in der Richtung rauslesen können?
Tut mir ja leid, das dir dann unrecht getan wurde, aber wenn sowas nirgends im ersten Post gelesen werden kann, dann denkt man als aller erstes daran,

das die Hunde nicht ausgelastet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Ich werde das auch ohne eurer wertvollen Unterstützung schaffen, aber danke dafür!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alleine bleiben - pure Verzweiflung

      Hallo. Ich denke, dieses Thema wird sicher oft besprochen, also entschuldigt, falls es schon einen Thread gibt.  Meine Hündin Christie ist eine 3-jährige Mischlingsdame aus dem Tierschutz. Sie lebt seit Februar 2018 bei uns. Nur zur Vollständigkeit: Sie ist in etwa eine Mischung aus Husky und Schäferhund. Generell ist sie eher ängstlich, was sich aber nur noch selten zeigt.  Unser großes Problem ist das Alleine bleiben. Wir haben schon länger daran gearbeitet und fühlen uns noch immer

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kläffen bei Begegnung mit anderen unkastrierten Rüden

      Hallo,   aus unserem kleinen Terrier ist inzwischen ein toller Hund geworden, der sowohl im Freilauf wie auch in Haus und Garten meistens sehr gut hört. Er verträgt sich auch mit den meisten Hunden - nur Welpen und sehr junge Hunde kann er nicht leiden und auch mit mehreren unkastrierten Rüden hat er Probleme. Das äußert sich so, daß er an der Leine ziehend kläffend in Richtung des anderen Hundes springt.  Wenn wir dann an den anderen ein paar Meter vorbei sind, ist er wieder der

      in Aggressionsverhalten

    • Welpe wird nicht stubenrein

      Hallo,    Ich habe folgendes Problem...  Ich habe mir eine labrador schäferhund mix geholt von einer Freundin.. Der kleine war damals 8 Wochen alt. Er ist inzwischen fast 4 Monate.  Doch er wird nicht stubenrein.. Ich weiß nicht was ich falsch mache.  Wir gehen mit ihm raus damit er sich löst.. Dies tut er auch draußen gut und bekommt ab und zu ein Leckerli dafür. Auch nachts haellt er sehr gut durch inzwischen schafft er von 0.00 Uhr bis 7. 00 Uhr sehr gut.  Doch a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • stubenrein

      Hallo ,ich bin neu hier Unsere kleine Maus ist jetzt 13 Wochen alt und heute genau 4 Wochen bei uns Sie ist nicht unser erster Welpe aber die Zeit liegt lange zuruck Unsere Hündin ist im Nov mit 15 Jahren über die Brücke gegangen Ich habe viel vergessen bzw. sie war eben anders  Sie war damals nach 14 Tagen stubenrein Uch weiß jeder Hund ist anders trotzdem hätte ich da ne Frage ich denke zwar das Thema ist bestimmt schon behandelt worden , finde aber nicht so

      in Hundewelpen

    • Stubenrein

      Hallo, mein zwergspitz heißt Niko und ist jetzt 7monate. Er ist seit ca. 5 Wochen bei uns,vorher war er bei seiner Züchterin in einem Zimmer und kannte dort draußen sein nicht. Mittlerweile weiß er das er draußen seine Geschäfte machen soll,aber wenn wir nicht da sind macht er sein großes Geschäft gerne auf den Teppich,diesen spüren wir dann immer ein,damit er nicht nach ihm riecht. Wir haben ihm heute früh sein fressen gegeben und dann hat er hingepullert,obwohl wir ihn früh

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.