Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sprocky

Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)

Empfohlene Beiträge

Ich habe einen Hund über Frau Ackermann bekommen . Ich hatte mir gezielt einen alten und kranken Hund ausgesucht . Ich bin sehr zufrieden mit dem Hund. Die Art von Frau Ackermann ist aber einfach unerträglich und anmaßend . Es zieht einen ja dermaßen herunter . Eine erneute Vermittlung oder Kontakt zu dieser Frau kann ich nicht empfehlen . Das sollte man sich nicht antuen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten uns auch nach dem Tod unseres letzten Hundes überlegt, uns bei der Steffi Ackermann einen Hund zu holen. Bis ich dann hier im Forum den Tipp bekam, mal im Eingemachten auf ihrer HP zu lesen, daß SIE keine Mittelmeertests bei den Hunden machen läßt, weil SIE meint, daß das nichts bringt,

 

da die Krankheiten ja auch noch Jahre später ausbrechen könnten, wenn der Test auch negativ ausfällt. Eine dumme Begründung muss ich sagen, denn WENN er positiv ausfällt, würde man schon wissen, was auf einen zu kommt. Bei Negativ, ist er zumindest erstmal gesund, und zu 50 : 50 bleibt er es auch.

 

Mir kamen so einige Dinge in ihren Texten auch überheblich vor. Und was ich extrem fand, daß man hunderte Kilometer ZU IHR fahren muss, zu einem Vorgespräch und dann nochmal, um den Hund abzuholen.

 

Wir haben jetzt seit 2,5 Wochen einen Spanier aus einer anderen Orga, wo das nicht so kompliziert war. Die hatten zwar auch eine komische Vorkontrolleurin, die es mit der Wahrheit nicht so genau nahm, aber das konnte man zum Glück dann doch mit der Orga selbst dann noch klären.

Und nun sind wir froh, unseren 2. Hund aus dem Tierschutz zu haben. Es ist wirklich nicht schwieriger als mit einem Welpen, selbst wenn sie LEICHT traumatisiert sind, wie es der 2. Tierschutzhund war. Der Jetztige ist es wider Erwarten nicht, was aber sehr schön für ihn ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und was ich extrem fand, daß man hunderte Kilometer ZU IHR fahren muss, zu einem Vorgespräch und dann nochmal, um den Hund abzuholen.

Was ist daran extrem? Soll der Hund zu Dir gebracht werden? Tunlichst noch auf Kosten der Vermittler?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zweimal hinfahren würde ich von Berlin aus auch nicht!

 

Ich denke, es geht hier nicht ums Abholen, sondern um die persönliche Vorstellung. Ich mag diese Selbstbeweihräucherung auch nicht, als sei sie der einzige Mensch auf Erden, der beurteilen kann, ob eine Konstellation passt oder nicht. So kommt es rüber.

Aber: Sie muss es vor sich selbst verantworten, und natürlich kann sie die Vermittlungsmodalitäten festlegen!

 

Man muss ja keinen Hund von ihr nehmen, und ich glaube, das ist auch das, was Enya04 sagen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fusselnase, Du hast es richtig verstanden B) Es geht mir nicht um das Abholen, sondern um die Hin- und Herfahrerei mit dem Vorgespräch. Das handhaben viele anderen Organisationen auch anders. Nicht nur die, von dem wir jetzt unseren Amigo her haben. Da waren wir auch bereit 400 km zu fahren (hin- und zurück), aber eben für das Abholen.

Hatten aber Glück, nur knapp 70 km gehabt zu haben. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo alle zusammen.

 

Ich bin neu in diesem Forum. Hätte ich vor meinem Kontakt zu Frau Ackermann Eure Kommentare gelesen, wäre mir wahrscheinlich diese Erfahrung erspart geblieben. Kurz, wir sind erfahrene Hundebesitzer. Hatten früher 13 Jahre lang einen Schäferhund, später einen Irish-Setter Seniorenhund aus dem Tierheim. Da diese beiden Familienmitglieder nunmehr leider aus Altersgründen nicht mehr bei uns sind, habe ich mich bei Frau Ackermann um eine Vermittlung bemüht. Ich habe Ihr erst eine kurzes Mail als Anfrage geschickt, worauf sie mir eine ganze Reihe Fragen schickte. Ich habe dann per E-Mail unsere Situation (mit Eigenheim u. Garten etc.) und Vorstellungen geschildert und ihre Fragen sehr ausführlich beantwortet. Ziemlich schnell bekam ich dann eine sehr rüde und unfreundliche Antwort, dass sie sich "das so vorgestellt habe" und eine Vermittlung an uns ausgeschlossen sei. Keine Begründung, warum. Nur, wir sollen uns anderswo umsehen. Ich habe natürlich sofort zurückgeschrieben und um eine Begründung gebeten, jedoch keine Antwort erhalten. Sicher hat sie genaue Vorstellungen, wie ihre Körbchen auszusehen haben und auf ihrer Webseite spricht sie viel von Bauchgefühl. Ich hätte auch kein Problem damit, eine Ablehnung mit einer sachlichen Begründung zu erhalten. Aber Frau Ackemann ist bei ihrem Einsatz für die Tiere offensichtlich der freundliche Umgang mit Menschen verloren gegangen. Wir haben mittlerweile über einen Tierschutzverein eine junge Hündin aus einer Tötungsstation in Kroatien vermittelt bekommen. Ich kann zumindest aus meiner kürzlichen Erfahrung von einem Kontakt zu Frau Ackermann nur abraten.

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde solche Berichte immer schwierig zu beurteilen. Aus Erfahrung weiß ich, dass ein- und dieselbe Geschichte von verschiedenen Seiten betrachtet vollkommen anders aussehen kann.

Insofern finde ich es eigentlich nicht so gut, hier über einen Verein oder eine Privatperson und die Erfahrungen mit ihr zu schreiben, ohne dass sie sich erklären kann (was sie sicher auch gar nicht wollen würde).

 

Ich hatte gerade wieder so ein Beispiel - eine enttäuschte Interessentin schrieb einen Artikel (bzw. deren Freundin) über ihre Erfahrungen mit einem Verein, den ich zufälligerweise gut kenne. Ich habe dort nachgefragt und Dinge erfahren, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Fusselnase.

 

Du magst generell recht haben, aber das ist nun einmal meine Erfahrung gewesen. Ich hätte nur gern gewußt, was Frau Ackemann nicht gefällt und die rüde Antwort ist einfach eine Tatsache. Scheint ja anderen auch so gegangen zu sein. Außerdem ist das Forum ja dazu da, Erfahrungen und Meinungen darzulegen.

 

Gruß

saigon2691

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit meiner Tierschutzorga bin ich mittlerweile sehr zufrieden. Nachdem die sogennannte Vorkontrolleurin, die nicht zum Verein gehörte, immer unglaubwürdiger auch in anderen Fällen wurde, bin ich jetzt selbst dort dabei, Pflegehunde zu nehmen und auch zu bekommen, und evtl. wenn ich es einrichten kann, selbst Vor- und Nachkonntrollen zu machen. Und mit unserem Hund sind wir vollends zufrieden. Er macht sich immer besser :)

Um den richtigen Pflegehund zu nehmen, da spricht man dort auch mit der Orga und dann passt es auch.

 

Allein, das Frau Ackermann eben das mit den Mittelmeertests als unnötig sieht, ist mehr als nur ein Minuspunkt. Denn wenn der Hund JETZT schon positiv wäre, könnte man ihm früh genug die richtigen Medis geben, statt erst dann wenn man die Krankheit vielleicht viel zu spät bemerkt. Das ist von IHR verantwortungslos.

 

Und das Doppelte des Fahrtweges auf sich zunehmen, NUR für ein Vorgespräch, ist auch eine Zumutung, wenn man hunderte Kilometer hat. Bei anderen Orgas fahren diese einmal quer durch Deutschland mit verschiedenen Stopps, wo man die Hunde dann in Empfang nehmen kann, und das Vorgespräch ist eben mit einem Vorkontrolleur, per Formular und/oder per Telefon. In Tierheimen sieht das Tierheim im Vorfeld auch nicht die Umgebung, wo der Hund hinkommen wird. Es muss sich auf die schriftlichen Informationen verlassen, die das Formular betrifft.

 

Sei froh saigon, daß Du Deinen Hund woanders her hast. Das bin ich jetzt auch. Denn so eine Art und Weise, als hätte " sie es nicht nötig" von der Frau Ackermann, geht gar nicht. Mir tun dann nur die armen Hundis leid. :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Auch ich suche zur Zeit einen Hund, gerne auch einen Senior. Bei meiner Suche bin ich auch auf "Körbchen gesucht " gestoßen. Ich habe mich dort per Mail für einen Notfallhund beworben und einer Antwort entgegengefiebert. Die kam sehr rasch und zu meinem Entsetzen so verletzend , das ich sehr erschrocken war. Ich habe meine Mail von mehreren Bekannten und Kollegen lesen lassen. Keiner konnte diese schroffe Antwort verstehen. Also habe ich gedacht, ok, es gibt da vielleicht ein Missverständnis. Also habe ich versucht bei der KG wie auf der Seite angegeben zu einer bestimmten Zeit anzurufen. Dort läuft immer nur ein Band mit dem Hinweis eine Mail zu schreiben. Komisch. Also habe ich gestern Abend eine neue Mail geschrieben mit der Bitte um Rückruf, das ich ein eventuelles Missverständnis gerne aufklären würde und das man vor mir keine Angst haben muß, da ich keine Furie bin. Als Antwort kam heute morgen Zitar: "Ich kann nichts dafür das sie nicht lesen können, belästigen sie mich nicht mehr." Also mich schocken solche Umgangsformen. Ist diese Frau irgendwie gestört oder so selbstverliebt. Sie mag Tiere aber anscheinend keine Menschen. Schade um das Tier, es hätte hier ein schönes Zuhause finden können bei motivierten und liebevollen Rudelführer, die sich auch gerne auf den Zahn hätten fühlen lassen. Aber so, das geht gar nicht. Ich bin aber froh, das ich da nicht der einzige bin. Ich hatte echt schon Zweifel an mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gute Mariendistel (Artischocke ? ) Tabletten gesucht!

      Hallo, ich bin auf der Suche nach guten Tabletten mit Mariendistel und evtl. noch Artischocke. Der Hund meiner Tante hatte vor kurzem akut hohe Leberwerte mit Fieber etc. Durch die Therapie der TÄ sind die Werte wieder im Rahmen, aber da er auch mit der Baucspeicheldrüse schwächelt, möchte meine Tante ihm unterstützend noch etwas für die Leber geben. Er bekommt von einer THP etwas für die Bauchspeicheldrüse, für die Leber sind aber erst einmal Kapseln gesucht, da er nichts frißt wo irgend etwas rein gemischt ist. Eine Selbstherrstellung kommt nicht in Frage. Die TÄ hatte ihr als letztes die PlantaHepar von PlantaVet verschrieben, die sind jetzt alle und irgendwie scheinen die nicht so doll zu sein, oder wären die okay? PlantaVet GmbH PlantaHepar - mit Kräutern (u.a. Mariendistel, Artischocke, Enzian) und Hefen für Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels. Pflanzliche und mineralische Bio-Stimulatoren regen die Verdauung und die Stoffwechselfunktion der Leber und damit ihre Regeneration an. Sie können so ergänzend zu therapeutischen Maßnahmen bei gestörter Funktion der Leber und der Rekonvaleszenz eingesetzt werden - PlantaHepar . Fütterung Hunde, Katzen 1x täglich 1 Tablette/5kg KGW Kaninchen, Meerschweinchen 0,5-1 Tablette pro Tag Fütterungsdauer von PlantaHepar bis zur Rekonvaleszenz Zusammensetzung Molkepulver teilentzuckert, Kartoffelstärke, Rindergelatine, Traubenzucker, Schafgarbenblüten, Dicalciumphosphat, Hefe, Magnesiumstearat Inhaltsstoffe Rohprotein 18,1%, Rohasche 13,6%, salzsäureunlösliche Asche 4%, Rohfaser 11,3%, Rohfett 1,1% Zusatzstoffe je kg Artischockenextrakt 20.000mg, Enzianextrakt 20.000mg, Mariendistelextrakt 2.000mg Meine Hündin hat damals irgendwelche Einzelkapseln nur mit Mariendistel/Slimarin bekommen, aber ich weiß den Namen leider nicht mehr. Kann mich nur noch erinnern, daß unsere THP mal meinte, PlantaVet tauge nicht so sehr.. Vielen Dank für eine Info!! Liebe Grüße Nicky

      in Hundekrankheiten

    • Wurfgeschwister gesucht

      Hallo an alle, wer kann mir helfen die Wurf Geschwister meines Hundes ( geb.22.02.2010) zu finden? Er ist Schwarz mit kleinem weißem Latz und kurzhaar. Ich weis leider nicht viel von Ihm da ich Ihn von jemanden bekommen habe der Ihn nicht mehr wollte.... Ich glaube er ist ein Mix aus Jack Russel und Deut. Pinscher 🤔 vielleicht steckt noch etwas anderes mit drinnen. Wer kann mir sagen woher mein Hund kommt und Welche Rassen Tatsächlich  in Ihm stecken oder hoffe hier wenigstens einen Der Wurfgeschwister zu finden. Ich kenne auch die Eltern meines Hundes nicht. Bin dankbar für jede Info 😉 

      in Wurfgeschwister

    • Neues Geschirr gesucht

      Hallo, der Tierarzt hat mir gesagt, Femo sollte wegen der HD jetzt möglichst gar nicht mehr am Halsband gehen. Vor allem, da er ja doch ab und zu noch in die Leine springt, wenn auch nicht mehr so oft wie früher. Aktuell geht er viel am Halsband. Wir nutzen auch sein Safety von Uwe Radant, z.B. zum Autofahren oder an der Schleppleine. Ich nutze das nicht so gern als reines Führgeschirr, da es dann am Rücken zur Seite rutscht und weil die Aufhängung für die Leine sehr weit hinten ist und ich ihn dann nicht gut händeln kann, wenn er so weit vor mir ist.   Ich suche also ein Geschirr mit nicht so schmalen Gurten und einem Ring, der nicht zu weit hinten ist.   Gefunden habe ich bisher das Ruffwear Hi and Light https://www.hund-unterwegs.de/ruffwear-hi-light-harness-hundegeschirr-sockeye-red?XTCsid=vbfmloajsjtlmloit7adfli9j4   Und das Belka Comfort. https://www.mycurli.com/belka-comfort   Habt ihr Erfahrungen dazu bzw. könnt andere Geschirre empfehlen?  

      in Hundezubehör

    • Frustrierende Erfahrung mit Körbchen-Gesucht

      Hallo Ihr Lieben,  ich musste in diesem Frühjahr meine beiden Hundemädels über die Regenbogenbrücke gehen lassen 😔 Die eine war sehr krank und die andere eine alte Oma, die dann 10Tage später hinter her gegangen ist. Die Trauer ist noch groß, aber in den letzten Wochen schaue ich mich nach einem neuen Familienmitglied um.  Bei Körbchen Gesucht haben sich mein Mann und ich in ein Hundemädel verliebt. Wir haben uns per E Mail beworben und unseren Alltag und das Leben mit Hund offen gelegt. Leider war das der Frau Ackermann alles egal, solange wir nicht zu einem Gespräch nach Zülpich kommen. Wir fahren aber keine 5 Stunden hin und 5 Stunden wieder zurück nur für ein Gespräch! Es wäre etwas anderes wenn die Hündin vor Ort wäre und man schauen könnte ob es passt. Wir haben die Frau ganz herzlich zu uns an die Ostsee eingeladen, wir haben ihr angeboten zu Skypen oder eine klassische Vorkontrolle durch eine Tierschutzorganisation hier vor Ort... ich habe Frau Ackermann Fotos von uns geschickt, damit sie vielleicht sieht das wir keine schlechten Menschen sind , sondern der Hündin ein zu Hause für immer bieten wollen.  Doch keine Chance! Herzlos kam nur die Antwort das ich mich woanders umsehen soll und mir sparen soll weitere Mails an sie zu schreiben, solange wir nicht bereit sind zu ihr zu fahren...  Die kleine Hündin sucht nach wie vor ein zu Hause. Der Winter steht auch in Spanien vor der Tür. Und es bricht mir das Herz ,keinen Weg zu finden die kleine Maus zu adoptieren, nur weil eine einzige Frau nicht bereit ist auch mal etwas flexibler zu Vermitteln.... eine einzige Frau steht wahrscheinlich vielen Tieren im Weg ein zu Hause zu finden! Das kann doch nicht sein? Was sagt ihr dazu? Kennt ihr diese Privat Initiative Körbchen Gesucht?  Was sind eure Erfahrungen und wie seit ihr damit umgegangen? 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Buch gesucht: Care of the Racing and Retired Greyhound

      Suche das Buch "Care of the Racing and Retired Greyhound"; ISBN-13: 978-0964145634; ob neu oder gebraucht spielt keine Rolle.   Das Buch gibts (gebraucht) bei Amazon ab 200 Euro, günstigere Angebote wären aber sehr willkommen! 😉   http://www.jagdwindhund.com/greyTs/index.php?topic=110.0

      in Suche / Biete


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.