Zum Inhalt springen
Registrieren

Erfahrungen/ Meinungen zu "Koerbchen gesucht" (Privatinitiative)


Sprocky

Empfohlene Beiträge

Ich finde es gut das Auslandshunde eine Chance kriegen. Diesen Spruch " unsere Tierheime sind voll" den kann ich aber nicht mehr hören. Ich war in den letzten Monaten öfter mal im Tierheim (in 3 um genau zu sein) und kann hier zumindest das bestątigen was aDoris schrieb: es gibt fast keine deutschen Hunde. Die deutschen hunde waren so gut wie ausschließlich listenhunde, ein tierhrim war fast komplett voll mit staff und co. Ein paar einzelne Abgabe oder Fundhunde, aber die Hunde die die meisten suchen: mittelgroß, kurzes o mittellanges Fell, keine Auflagen, kunderlieb (unkomplizert). Das waren so gut wie alles Auslandshunde. Und dann ist es doch ok diesen Hunden eine Chance zu geben wenn hier nicht grnug anderes "Material" zur Verfügung steht. Aber natürlich muss man kritisch bleiben Denke schon dass sich da teilwrise schon gute Geschäftszweige entwivkelt haben...PS: DIE Massen an Ups Wûrfen fie ja die Tierheime so voll machen, habe ich NIRGENDWO gesehen ☺

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar

die hierzulande passierenden ups- und produzierten "ups"-Würfe gehen glaube ich idR SEHR gut direkt an KäuferInnen... sind Welpen und ohne so viele lästige Auflagen... (landen vielleicht später mal ein paar davon im Tierheim, wenn ZU unüberlegt angeschafft, aber dann sind sie ja nicht mehr Welpenwurf. und ggf auch nicht mehr unkompliziert)

Link zu diesem Kommentar

 was aDoris schrieb: es gibt fast keine deutschen Hunde.  

 

Diese Aussage ist aber nicht repräsentativ für D.

Link zu diesem Kommentar

ich hatte wohl verdrängt, daß dieser Laden das immer noch macht/ darf...

(bezieht sich auf den Post von Nadja1, über die Tierhandlung Zajac)

Link zu diesem Kommentar

Ja, also im den Tierheimen in meiner Nähe sitzen sie zumindest nicht. Auch nicht erwachsen. Die Ups Würfe sind hier zumindest nicht der Grund für volle Tierheime (Was ja immer gerne gesagt wird). Die Tierheime werden mit Auslandshunden aufgefüllt und sind dann, logisch, wider voll, (Was ich ok finde, nur dann bitte nicht diesen Spruch unsere Tierheime sind voll..)

 

Bei manchen Tierheimen liegt es vielleicht auch an der Vermittlungspraxis... ich habe bisher nur einmal Tiere aus dem Tierheim geholt. Das war komplett problemlos und sehr  nette Leute. Aber ich habe schon wirklich unverschämte Sachen gehört und kenne einige die keinen Hund aus dem Tierheim bekommen haben (und jetzt einen glücklichen Hund woanders her haben).

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar

Nur früher hatten wir keine TH mit Auslandshunden.

Die haben sich erst in unserer, neueren Zeit heraus-

gebildet, heißt: neue TH sind massenhaft wie Pilze

aus dem Boden geschossen.

Bis dahin waren unsere TH voll, mit deutschen Hunden,

heute wird es sich mischen.

Zuvor hat sich keine S.. um die Straßenhunde aller

Länder gekümmert, heute boomt der Markt.

Da bin ich wie Angie: "Wir schaffen das". *rauteraute*lol*

Inzwischen ist das Angebot an TH-Hunden plus

Mischlingen weit höher als das Angebot an Rassehunden.  :yes:

Link zu diesem Kommentar

Jetzt würde ich vermuten es gab früher kaum organisierten TS.

Es ist natürlich moralisch ein riesiger Rückschritt auch außerhalb der Landesgrenzen zu helfen. :(

Ich weiß es ist anstrengend, aber Versuch mal bis zum Tellerrand zu krabbeln und mit letzter Kraft rauszuschauen.

Link zu diesem Kommentar

Ich finde es richtig und wichtig Hunden oder egal welchen Wesen zu helfen. Landesgrenzen sind von Menschen gemacht. Mensch ist Mensch und Hund ist Hund, egal wo er lebt. Und wenn hier nicht genügend Hunde da sind vom Typ der gebraucht wird, was spricht dagegen diese, bereits vorhandenen und leidenden Hunde hier zu vermitteln? Das ist doch super!

 

Aber ich bin schon kritisch. Es gibt viel zu viel Vereine die nur vermitteln. Damit ist den Tieren aber nicht geholfen. Es muss vor Ort Aufklärung und Hilfe geleistet werden. Und das ist finde ich immer noch zu wenig. Auch sollte nicht jeder Hund einfach ohne Verstand rüber gekarrt werden. Ich hatte ja schon mal das Beispiel von Martin Rütter gebracht wo er bei einer Hüpndin im Tierheim war die wirklich kein Interesse an Menschen hatte. Und ängstlich. Der Hund war bereits 1 oder 2 Jahre alt gewesen als er gefangen wurde und war da bereits 3 Jahre im Tierheim. Auch mit größen Bemühungen ließ er sich nicht anfassen und es wurde dann ein Platz mit Grundstück gesucht wo der Hund einfach rumlaufen kann. Solkchen Hunden tut man keinen gefallen wenn man sie her holt. Da wäre m.m. n. es besser sie zu kastrieren, med. zu versorgen und zu impfen und eine betreute Futterastelle einzurichten.

 

Auch haben nicht seröse Agenturen die Geschäft mit den großen armen Kulleraugen entdeckt. Man sollte da schon aufpassen das man nicht noch den Handel fördert.

  • Gefällt mir 2
Link zu diesem Kommentar

Natürlich gibt es auch im TS üble Methoden, zwielichtige Gestalten.

Dann darf man gar keinen Hund halten,Axxxxx gibt es definitiv überall.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...