Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lupin

Hat jemand Erfahrung mit Pfotenhilfe ohne Grenzen?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

 

in der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.

 

Ich würde gerne wissen ob schon jemand Erfahrungen mit dem Verein Pfotenhilfe ohne Grenzen gemacht hat?

De haben einen Hund den ich gerne in Pflege nehmen würde, da ich aber das erste mal einen Pflegehund aufnehme weis ich nicht ganz wo ich drauf achten muss.

 

Über Antworten von euch würde ich mich freuen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider nein! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir sagt er auch nichts.

Von woher kommen denn die Hunde? Bekommst du einen Pflegestellenvertrag? Hat jemand in dem Verein die Erlaubnis nach §11? Oder musst du den §11 haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

den Hund den ich in Pflege nehme kommt aus Rumänien und sitzt dort in der Tötung ( darf man hier einen link von dem Hund rein setzten?)

Ja einen Pflegevertrag bekomme ich, den haben sie mir, zur Ansicht, direkt mit der Selbstauskunft zugeschickt.

Auf der Homepage steht.... Pfotenhilfe ohne Grenzen e.V. hat sich der Prüfung durch das Veterinäramt 

unterzogen und die Erlaubnis nach § 11 TschG erhalten.

Ich selber brauche ihn wohl nicht, es kam nicht zur Sprache.

 

Muss ich denn auf was bestimmtes achten? Da wir ja noch einen eigenen Hund haben will ich auch kein Risiko eingehen ( Test bestimmter Krankheiten, Infektionen usw.)

Über jede Hilfe wäre ich euch echt dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, habe Anfang November einen Hund der Pfotenhilfe ohne Grenzen adoptiert und ich kann nur Gutes berichten. Die Abwicklung ist perfekt, die Leute sind sehr nett und hilfsbereit.

Die Hunde kommen aus Rumänien und haben in der Regel in ihrem Leben noch nichts Gutes erfahren. Sie werden mit Impfpass und europäischem Ausweis übergeben und man kann sicher sein, dass alles seine Richtigkeit hat und legal ist.

Der Hund, den ich adoptiert habe ist älter (ca. 9 Jahre) und ein Goldstück und für alles Geld der Welt würde ich den nicht wieder hergeben. Auch wenn ich weiß, dass ich diesen Hund nicht so ewig haben werde ist es ein gutes Gefühl, diesem Tier einen schönen Lebensabend mit einem warmen Plätzchen, genügend Futter, medizinischer Versorgung und vielen Streicheleinheiten zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund akzeptiert keine Grenzen und wird aggressiv

      Hallo ihr LIeben. Ich bin mit meinem Latein absolut am Ende und weiß grad echt nicht weiter.   Meine Freundin ist seit 6 Monaten regelmäßig (ca 2-3 mal im Monat) am Wochenende mit ihrem Hund in meiner Wohnung. Ich gebe einfach mal so kompakt wie möglich alle relevanten Informationen: Wir sind beide 23. Der Hund ist ein 6 Jahre alter Mix aus französischer Bulldogge und Terrier, den sie mit 3 Jahren von den Vorbesitzern übernommen hat, weil deren erster Hund ihn nichtmehr akzep

      in Aggressionsverhalten

    • Grenzen setzen, wie macht ihr das?

      Mich würde mal interessieren, wie ihr mit eurem Hund umgeht, wenn er deutlich etwas macht was er eigentlich nicht darf.    Damit ihr mich jetzt nicht falsch versteht, mein Hund kennt Grenzen. Vor allem daheim in der Wohnung hält er diese auch brav ein. Eher draußen wird er mal zum Rüpel und will seinen Kopf durchsetzen. Geht zB eine Nachbarin mit ihrem Hund (den meiner auch kennt und mag) hinter mir in die gleiche Richtung und mein Hund bemerkt es, ist es vorbei mit Gehorsam. Wenn ic

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kennt ein Hund seine physischen Grenzen, ab wann wird es gefährlich?

      Unser Jannis hat mächtig viel Energie. Mir ist es manchmal unheimlich, mit welcher Ausdauer und Geschwindigkeit er in der Gegend herumsaust und auch schwimmen geht, manchmal mehrere Stunden am Stück. Er ist jetzt auch schon immerhin 11 Jahre alt. Wenn man ihn lässt, arbeitet er sich solange ab, bis er völlig ausgepowert ist und sich zum Schlafen für kurze Zeit hinlegt, danach geht das Spiel von vorne los. Da wir beruflich eingespannt sind, findet das nur in den Urlauben statt, weil wir uns dann

      in Gesundheit

    • Grenzen und Regeln

      Vorangestellt ist die Überlegung: Wieviel Aggression lasse ich zu (bei Hundekontakten, aber auch in der Interaktion Mensch-Hund)?   Grenzen und Regeln gehören ja eigentlich zum Lernverhalten; Es besteht aber scheinbar sehr viel Uneinigkeit bei der Meinung, wie viel Aggressionsverhalten zulässig ist für unseren Hund, aber auch bei Hunden, die uns im Alltag begegnen.   Ich lehre meine Hunde Regeln. Verhalten sie sich innerhalb dieser Regeln, so werden keine Grenzen erreicht oder gar überschrit

      in Aggressionsverhalten

    • Mit Yoko stoßen wir an unsere Grenzen

      Hallo liebe Forengemeinde, Ich habe ein dickes Problem mit unserer "Pflegehündin" (Ich denke nicht das sie noch vermittelbar ist, zumindest nicht mit unserem derzeitigen Problem, deswegen bleibt sie bei uns.) Erst einmal zu uns, ich bin 21 und studiere jetzt mein drittes Semester auf Lehramt. Wohne bei meinen Eltern in einer kleinen Stadt im Ruhrgebiet. Zu uns gehört Nuki unser 4 1/2 jähriger Boxerrüde, mit dem gibt es überhaupt keine Probleme. Da ich selbst engagiert im Tierschutz bin und

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.