Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Loko12

Tibet Terrier- Besitzer gesucht

Empfohlene Beiträge

katse   

Weist du nicht was deiner für eine Rasse ist??

 

Nein. Sie ist ein Mischling und es steht Schnauzer-Mix in ihrem Impfpass. Alle anderen Leute meinen da einen Terrier drin zu sehen. Das sagen sie übrigens voll abwertend, bezieht sich zwar nicht auf meine Olli, sondern auf Terrier, aber schön find ich das nicht. Weil die sagen das alle so in einem Ton, der klingt wie: vergiss es, das ist ein Terrier, die sind alle gleich, das wird nix mit dem.

Ich kam eigentlich selbst relativ schnell auf den Tibet Terrier (der ja kein Terrier ist, aber das interessiert irgendwie niemanden. Da heißts dann: Wurscht, alle kleinen Hunde sind Terrier). Keine Ahnung, wie ich auf den gestoßen bin, ich glaube auf der Suche nach Hunden mit langen Wimpern, sie hat nämlich ultralange Wimpern. Und da hat eben so viel gepasst und vorallem von der Wesensbeschreibung her.

 

Wie lang sind eigentlich die Ohren (also ohne Haar) von deinem Tibi?

 

Nu, wenn's denn ein Tibeterchen ist, dann muss es ja auch nicht zum Friseur. Bürsten und Pony schneiden genügt dann. Das kannst Du auch selbst.

Und wichtig: Haare aus den Ohren entfernen, die wachsen da nämlich höchst überflüssigerweise weiter und weiter und weiter und weiter....  lass es Dir mal vom Tierarzt zeigen, wie man das am besten macht. Ist nicht schwer, die Hunde stört es auch nicht, ist aber sehr wichtig!

Das ich das künftig selbst machen kann, hab ich mir auch überlegt. Aber genaugenommen, war ich auch genau deshalb bei einem Hundefriseur. Wollte mich eben mal fachmännich beraten lassen, was mit diesem Mischlingsfell zu machen ist.

Bei der Gelegenheit hab ich mir auch das mit dem Ohrhaarzupfen zeigen lassen und auch die eine oder andere Frage zur Hundepflege gestellt. Von daher wars schon gut. Konnte ja nicht ahnen, dass die ihn ab Sekunde eins gleich mal prophylaktisch erziehen will, nach Cesar Millan. Aber das hab ich mit ihr ja geklärt *fauch*.

 

Jetzt 2 Jahren etwa schere ich sie Anfang des Sommers einmal selber. Ich hatte mir die Schermaschine von Moser gekauft und damit klappt das echt gut und Fly fühlt sich wesentlich wohler. :)

Da sie allerdings ein paar Wirbel hat, ist ja nicht umsonst ein Wirbelwind :D , kann ich es nicht vermeiden, dass auch mal eine Klinke ins Fell kommt, aber nach 14 Tagen sieht man da nichts mehr von. :)

Ich blick da ja durch die vielen unterschiedlichen Fell- und Haarstrukturen nicht wirklich durch. Darf man den Tibi denn scheren oder kriegt der da evtl. Probleme mit der Haut oder gar mit Kälte- und Wärmeregulierung?

 

Am Anfang verlor meine kein einziges Haar (wie war das schön mal zur Abwechslung zu meinen Katzen, die man gar nicht anfassen kann, ohne einen Großteil der Katze anschließend in Form von Haare mit sich zu schleppen), aber jetzt, hat man schon das ein oder andere Haar aufm Pulli (auch wenns kein vergleich ist zu den katzen oder dem Labrador meiner Kollegin). Muss ich da noch mehr kämmen? Mit welcher Art Bürste oder Kamm kämmt ihr bzw. du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Bei Fly ist es so, dass sie Unterfell hat wie Watte und wo sie dann älter wurde, alles ab 13 Grad aufwärts zu warm für sie war. Sie wurde dann träge und hatte keine Lust zu laufen. Daraufhin habe ich dann eben den Versuch gestartet und sie geschoren und siehe da, Madame wurde wieder munter. :) 

 

Wenn das Fell dann zum Winter hin nachwächst, kommt es genauso wieder, wie es im Frühjahr war. Ob das allerdings für deinen Hund auch zutrifft, kann ich nicht sagen.

 

Wenn dein Hund aber keine Probleme im Sommer hat, würde ich das Fell so lassen wie es ist und nur das machen, was Andrea vor mir geschrieben hat. Das Fell sieht ansich ja auch schön aus und wofür hat man einen Wuschelhund? ;)

 

Für die Fellpflege habe ich für Fly eine ganz normale Bürste (Drahtseite und schwarze, weiche Seite) und einen Kamm mit beweglichen Zinken. Da hakt dann nicht so schnell was und ich kann sie schön auskämmen.

 

Den Furminator hatte ich auch mal, allerdings brachen damit die Haare ab und das Fell wurde stumpf. Außerdem bekam Fly dann Schuppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loko12   

Scheren sollte man den Tibet Terrier auf keinenfall. Kürzen bis zu einer Länge von 10 cm ist erlaubt.

Der Tibi sollte immer feucht gekämmt oder gebürstet werden. Hierzu kann man eine Blumenspritze nehmen. Ab und an kann man auch Conditioner etwas verdünnen und verwenden.

Hab die ganze Zeit mit einem Slicker alles durchgebürstet und mit einem Kamm nachgekämmt und Unterwolle raus geholt.

Hab jetzt eine neue Bürste "hab ein neues Thema eröffnet".

Wie das mit dem Scheren bei deinem Hund ist weiß ich nicht, da du dir ja auch nicht sicher bist ob da ein Tibi drin ist. Jedoch sollten alle Langhaarigen Hunde nur gekürzt werden.

Oder Probier es einfach aus solange es deinem Hund und dir gut tut ist alles ok.

Das mit der Terrier Erklärung ist schon doof, da wird man immer gleich dumm angeschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
katse   

nunja meine fing auch schon ab ca. 22 grad an wegen der Hitze "zu schwächeln". Naja und die Schweinehitze die letzten Wochen hier zählen nich, da hab auch ich ganz ohne Fell sehr gelitten. hehe.

Na ich will sie eigentlich nicht scheren. Sie sah so zwar auch gut aus, aber das wuschlige passt viel besser zu ihr. Außerdem hat sie einen Haarwirbel mitten auf dem Kopf, das sieht so witzig aus.

Mir gings eher drum, ob mans könnte (kann ja immer mal was sein) ohne dem Hund damit zu schaden.

Übrigens danke für dieses Thema, hab schon so drauf gewartet und deswegen bin ich vielleicht bissl überpräsent hier. Hoffe das nervt nicht. Wenn doch, einfach sagen.

Wie sind eure Tibis und Mixe eigentlich so vom Wesen her?

Meine ist irgendwie übermäßig lieb, nett und ruhig, vorallem für einen 1-Jahr alten Hund. Kommt mir manchmal wie ein alter Hund vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loko12   

Von ruhig kann ich nicht reden, er ist ein kleiner Wirbelwind. Mittlerweile haben wir aber einen großen Trainingserfolg erreicht. In der Wohnung heißt es Entspannen und Ruhe. Nur draußen wird gespielt. :-)

Aber ansonsten ein ganz lieber

Nervst nicht..freue mich einen interessanten Beitrag leisten zu können

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andrea und ER   

Also, nee. Schnauzer- Mix? Es gibt keine cremefarbenen Schnauzer. Und langes seidiges Fell kommt auch nicht vom Schnauzer.

Pffft. Schnauzer. Nix da.

So lange Wimpern kommen vom Tibeter, das Fell auch, die Farbe auch, passt scho'!

Die Ohrengröße passt auch, allein die Stellung der Ohren ist etwas abstehend, aber Prince Charles ist auch trotz Segelohren ein echter Windsor. :D

 

Das Wesen aller Tibeter, die ich nach meiner kleinen Kneifzange kennen lernte, war durchgehend freundlich, lieb, sanft, artig.

Das Wesen meiner Terroristin war... anders. Mein Freund, der sie angeschafft hatte, hatte sich in ihren Opa verliebt (Hoka Dzong Kangri - allein der

Name war schon beeindruckend), der ein extrem gelassener, komplett unbestechlicher Gemütshund war.

Nurmi war... anders eben. Streitbar, relativ jagd- bzw. suchfreudig (besonders nach allen möglichen "gut" riechenden Tierleichen und Exkrementen)

und ein begabter Hütehund! Und sie hielt sich für viel größer als sie war. Sie war eine liebe, anhängliche Begleiterin, liebte es, im Auto dabei zu sein,

kam mit zur Arbeit, "betreute" dort mit Hingabe den Säugling meiner Chefin, klaute überall getragene Socken und ließ sie unauffindbar verschwinden.

Und beschützt hat sie mich auch, die kleine, mutige, treue, schwarze Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
katse   

Hallo.

Ich habe inzwischen gestern noch gelesen, dass es bei den Tibis wohl drei verschiedene Felltypen gibt. Muss mal sehen, ob ich das noch wieder finde. (Tichter hat meinen Laptop beschlagnahmt, deshalb tippe ich mal wieder am Handy und hoffe, es geht gut.)

Also meine ist schon zum Teil verdächtig lieb bzw. zu mir passend.

Überall, wo ich sie mit hinnehme, benimmt sie sich so unauffällig, legt sich meist ruhig hin.

Auto fährt sie auch gern, zu Hause haut sie sich auch hin, wenn niemand was von ihr will. Manchmal mach ich mir schon Sorgen, ob sie eh gesund und munter ist. Auch alleine lassen kann man sie sehr gut. Da stehen Schuhe und Sachen, aber die sind nicht mal ein kleines Bisschen verrückt, wenn ich wieder komme. Ich glaube sie schläft einfach.

Socken nimmt sie auch gern, aber die nimmt sie meist nur mit auf ihre Plätze, wobei ich sie ihr meist vorher schon abnehme (gibt sie relativ bereitwillig wieder her).

Nach ner kurzen Auftauphase hatte sie mal ein paar Tage versucht allerhand krempel zu klauen, aber das ist derzeit kaum Thema (und wenn lässt sies meist fallen wenn ich sag "meine").

Andererseits ignoriert sie mich draußen ganz gern, aber das wird auch schon immer besser, anfangs den gesamten Spaziergang, jetzt eigentlich nur noch bei interessanter Ablenkung. (Am Anfang war einfach alles ne Ablenkung, die kam mir recht Reizüberflutet vor und da musste ich auch immer die gleiche Strecke gehen, damit das überhaupt mal wird. Bei neuen war sie dann aber wieder genauso drüber raus. jetzt geht das)

Witzig ist, wenn sie irgendwo lang will und ich nicht. Dann holt sie den Bock raus. Da wird sich hingelegt oder immer wieder hingesetzt. Bei ersten Mal hab ich so gelacht, weil da kam auch noch ein Mann hinter uns in meine Richtung, in die ich wollte, gelaufen und vor den hat sie sich hingesetzt und ihn angejammert (ob der fiesen Ungerechtigkeit, dass ich da lang will und sie an der Leine ist). Aber er zeugte sich erbarmungslos und hat sie nicht befreit. Hehe.

Ach und sie mag irgendwie Wasser jetzt nicht so. Wenn überhaupt, dann eher Stinkebrühe als klares Wasser. Aber grundlos mal bissl im Wasser plantschen oder (um Himmels Willen etwa baden) pfui! Und beim Bürsten sagt sie sich wohl auch eher: Kamm, wieso? Meine Haare kämmt der Wind. Aber das wird schon auch immer besser.

Und sie mag Katzen, besonders meine. Wie sie sich freut, wenn sie sie draußen trifft. Lieb.

Und sie begreift recht schnell kleine Tricks und anderes, was man von ihr will.

So mehr fällt mir erstmal nicht ein, obwohl ich den ganzen Tag von ihr reden könnt. Ist mein erster Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andrea und ER   

Ach ja, mein Nurmelchen... sie hatte ja leider schreckliche Angst vor Schüssen und Gewitter. Und wenn solche schrecklichen Geräusche erklangen, flüchtete sie gerne IN die Badewanne und hoffte und versuchte, durch den Abfluss zu verschwinden. Nun machten wir Urlaub auf Sylt in einem sehr hellhörigen Haus. Wenn wir spät von unseren langen Strandwanderungen kamen, nahm ich ein wärmendes Bad, ließ aber, wegen der geräuschempfindlichen Nachbarn, das Wasser erst am nächsten Morgen ab. Eines Nachts flogen die damals noch üblichen Düsenjäger über die Insel und durchbrachen die Schallmauer, es gab einen heftigen Knall und Nurmi wollte sich in Sicherheit bringen... in der Badewanne.

Ich wurde von einem seltsam glucksenden Geräusch wach und sah ins Bad. Da schwamm Nurmi in der Wanne, das lange schwarze Fell lag weit ausgebreitet auf der Wasseroberfläche und mich traf ein - zurecht - empörter Blick. So leid sie mir in ihrer Angst tat, dieses Bild war saukomisch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
katse   

Hehe, wie witzig (auch wenns mir wegen der Angst auch leid tut).

Angst vor irgendwelchen Geräuschen konnt ich zum Glück noch keinefeststellen. Eher ist sie (leider) gänzlich unbeeindruckt auch von Autolärm, man könnt meinen, die hört sowas nich. Leider, weil sie deshalb auch nicht den Eindruck macht, als würd sie Autos in irgendeinerweise als gefährlich wahrnehmen.

Dafür fühlt sie sich mulmig bei Pferden und seit uns ein kranker oder alter oder verletzte Hase des Wegs entlanggestelzt kam, hat sie nun scheinbar neuerdings Angst vor Hasen generell. (Auch gut, dann wird sie sie auch nicht erhaschen wollen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

@Andrea: Jetzt musste ich auch grinsen bei der Badewannennummer, obwohl dein Nurmelchen das wohl nicht so witzig fand. ;)

 

Unsere Fly ist auch sehr ängstlich, was Gewitter und "Knaller" angeht. Das hat sie von ihrem Leben aus Rumänien mitgebracht. Komischerweise erträgt sie Gewitter draußen, wenn wir mal überrascht werden, aber besser als im Haus.

Was ihr auch unheimlich ist sind wehende Gardinen. Da versteckt sie sich dann auch am Liebsten.

 

Ansonsten ist sie sehr lieb und mit Minos zusammen wie Kopp und Arsch. 

 

Sie hat aber auch ihren eigenen Kopf, unsere Tierärztin sagt immer Charakterkopp dazu. ;) 

Fly hat ihr Halsband nie stramm an, weil sie, als sie zu uns kam, Halsbandzwang hatte. Wenn wir also spazieren gehen und sie ist an der Leine, kann es einem schon mal passieren, dass man weiter geht und sie dann einfach ihren Kopf runter nimmt und schwupps, steht man ohne Hund im Halsband da. :D Die Nr. bringt sie aber nur, wenn es was besonders Wichtiges zu erschnüffeln gibt, was dann in ihrem Ermessen liegt. :D

 

Ansonsten gehört sie auch noch der Rasse der Kantenläufer an.  :kaffee:

Ob nun im Garten die Rasenkantensteine, oder auch bei Bürgersteigen, wenn Fly kann, dann läuft sie am Liebsten darauf rum. Da bin ich allerdings überfragt, warum sie das macht, aber sie findet es toll. :D

 

 

21257289yk.jpg

 

 

Und ärgern kann sie auch:

Wir haben hier einen Hofhund, der meistens im Zwinger ist, wenn wir mit Fahrrad und Hänger mit Fly drin dort vorbei kommen. Einmal lief der Hund aber frei und hat ziemlich gemotzt. Wenn ich heute diese Strecke fahre und wir noch so 100 m vom Hof entfernt sind, fängt Fly hinten im Hänger an mit einem einzelnen "Wuff". Dann wieder ein lässiges einzelnes "Wuff", bis der Hofhund im Zwinger darauf anspringt und sich aufregt. 

Fly zieht ihre "Wuffs" dann noch durch, bis wir den Hof passiert haben und hört dann wieder auf. Klassenziel erreicht! :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×