Jump to content
Hundeforum Der Hund
tyson&julia

Hund kratzt Tapete von der Wand

Empfohlene Beiträge

Nach Umzug waren meine auch nicht mehr sofort fähig alleine zu bleiben, ich musste das in kleinen Schritte wieder neu üben, es ging aber insgesamt dann doch deutlich schneller, als das bei Welpen der Fall ist.

 

Erstmal muss er lernen, in der Wohnung zu entspannen und in einem Zimmer alleine zu bleiben, dir nicht überall hin zu folgen, wenn du dich in der Wohnung bewegst. Sinnvoll wäre, wenn du im einen Platz zuweist,  ich mache sowas rein körpersprachlich ohne Kommando. Das solltest du aber frühzeitig vor dem Verlassen der Wohnung machen, solange du noch einiges in der Wohnung zu tun hast, also nicht kurz zuvor auf den Platz schicken und sofort die Wohnung verlassen, sondern den Hund erstmal auf dem Platz runterkommen lassen, mit Kausachen, die lecker sind, wär super. In der Zwischenzeit Hund auf seinem Platz nicht mehr beachten und deine Dinge erledigen in der Wohnung, will er dir in der Wohnung folgen, wieder zurück auf den Platz bringen, körpersprachlich signalisieren, dass er dort bleiben soll. Erst wenn er sich den Kausachen widmet und entspannt ist, mit kurzem beiläufigen Kommentar (tschüß oder bis gleich) die Wohnung verlassen ohne den Hund nochmal anzuschauen oder anzufassen oder zu schauen, ob er guckt oder nachkommt, den jedes Nachschauen hat für den Hund eine Bedeutung, nämlich 1. du bist unsicher, ob er bleibt, Kontrollblick 2. du gibst durch den Blick einen Auftrag an ihn, da er schon liegt, wird er annehmen, dass er dir folgen soll! Beides ist kontraproduktiv. Anfangs nur kurz das Haus verlassen, gleich wieder kommen und ggf. den Hund nochmal zurück auf seinen Platz bringen etc.  und dann langsam die Abwesenheit steigern. Warum ohne Kommando auf Platz schicken? weil ein Kommando eine Erwartungshaltung auslöst auf Belohnung und damit keine Entspannung eintreten kann. Außerdem wird das Kommando ggf. untergraben, weil es selbständig vom Hund wieder aufgelöst wird, das ist kontraproduktiv, außerdem ist es nicht notwendig, dass der Hund die ganze Zeit auf seinem Platz liegen bleibt, genau das würde man von ihm aber durch Kommando verlangen. Durch körpersprachliche Raumbegrenzung versteht der Hund, dass er sich dort niederlassen soll und Ruhe halten soll und er kommt viel schneller in Entspannung.

 

Das Ballspielen vor dem Gehen würde ich sein lassen, das puscht unnötig Adrenalin in den Körper und ist somit kontraproduktiv für Entspannung. Jeder Ballwurf sorgt für einen Adrenalinstoß, ich würde das in der Trainingsphase daher ganz weglassen, später kannst du es ja dosiert als Freizeitbeschäftigung einsetzen, wenn es egal ist, ob der Hund aufgeregt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Kausachen, die lecker sind, wär super, aber Vorsicht, die harten Dauerkausachen sollten wirklich richtig groß sein, damit sie nicht im Ganzen abgeschluckt werden können! 

 

Wichtig ist, dass man selber auch entspannt bleibt und nicht mit negativer Erwartungshaltung aus dem Haus geht, denn diese Besorgnis spüren die Hunde und werden dann natürlich auch beunruhigt. Je gleichgültiger man die Sache angeht, je schneller hat man auch Erfolg.

 

Du musst mit mindestens (kann aber auch länger dauern) 3 Wochen rechnen, bis der Hund sich in der neuen Wohnung zu Hause fühlt und nicht das Gefühl hat, dass du ihn in der Fremde vergessen hast. Solange solltest du ihn auch nicht längere Zeit am Stück alleine lassen, sondern nur in kleinen Schritten üben. Vielleicht kannst du für eine gewisse Zeit einen Hundesitter hinzuziehen.

 

Es ist für die meisten Hunde einfacher allein zu bleiben, wenn der Raum geschlossen ist, in dem sie bleiben sollen und wenn dieser Raum nicht der Hausflur ist. Manchen Hunden hilft es sogar, wenn sie eine größere Transportbox als Warteraum erhalten, die offen sein sollte! Einfach als wohlige sichere Rückzugshöhle. Es gibt aber auch Hunde, die gerade geschlossene Räume nicht ertragen können oder die Haustüre im Auge haben wollen, allerdings stell ich mir vor, dass solche Hunde dann auch unter Stress stehen, wenn sie permanent den Hausgang bewachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als gute "dauerkau Sache" haben sich bei mir Geweihteile als sehr gut gerausgestellt. Sind sehr wiederstandsfähgig und zumindest meine "junge" fährt da voll drauf ab. Seit dem bleiben auch andere Dinge "verschont".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine halbe Stunde Ball jagen ist für jeden Hund Gift.

Ein Hund der zum hochdrehen neigt würde ich gar nicht so " bespielen"

So züchtet man einen Balljunkie.

Nasenarbeit ....Übungen bei denen er denn Verstand benutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...