Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shaping-Dog

Wer von euch hat Erfahrung mit dem Vestibularsyndrom?

Empfohlene Beiträge

Welche Nebenwirkungen hatte Lucky mit dem Karsivan und welche Dosierung von Ginkgo hat er bekommen? Welche Wirkungen hatte es?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schrieb ja schon, Lucky war nach dem Vestibular-Syndrom nölig und bei der Gabe von Karsivan wurde er noch unruhiger und nöliger. Die Dosierung weiß ich nicht mehr, muss man dann aber sowieso mit seinem Tierarzt abklären und die Wirkung bzw. wobei es hilft, steht in dem Link. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche Deinem Spikey alles Gute und schnelle Genesung!!!  :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, der Schock sitzt tief, oder?

Aber ich kann Dir Hoffnung machen.

Dago hatte mit 12 Jahre ein VS, wir fuhren direkt zur TÄ, er bekam irgendein Mittelchen gespritzt und Karsivan. Als wir zu Hause ankamen, war der Spuk bereits vorbei. Dago bekam das Karsivan als Dauermedikation, vertrug es sehr gut und wurde 15 1/2 Jahre alt.

Ich drücke Euch gan doll die Daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, Du verwechselst hier etwas, Karsivan fördert die Durchblutung, es ist kein Blutverdünner ;)

Ja stimmt, hab ich grad in einen Pott geworfen... :-/ Dann ist Karsivan auf Dauer vielleicht doch nicht so verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die neuen Erfahrungsberichte und auch für den Tipp mit dem Ginkgo, das werde ich auf jeden Fall mit meinem Tierarzt besprechen.

Da Spike schon einige Tabletten (Forthyron, Zeel, ab und zu Traumeel und Rymadyl) bekommt, hoffe ich, dass wir keine Magenprobleme bekommen, wenn er auch noch Karsivan täglich bekommt. Als wir eine Zeit lang die Rymadyl regelmäßig gegeben haben, hatte er immer wieder einen übersäuerten Magen znd Bauchweh... Das haben wir jetzt mit dem Zeel gut ersetzt und in den Griff bekommen. Da wäre mir jetzt spontan das Ginkgo lieber...

Ist echt ein Schock, dieses VS. Viel schlimmer zu Beginn, als es dann wohl Gottseidank tatsächlich ist.

Hab Spike diese Woche zum Glück während der Arbeitszeit bei meinen Eltern parken dürfen. Auch die sehen jeden Tag eine Verbesserung. Eben waren wir ganz viel Hähnchen und Entenbrust einkaufen. Spike frisst ja grad nicht so gut und er hat schon etwas abgenommen. Dafür darf er nun alles haben was er liebt... Gestern hat er sich nur von Leckerlis und trockenem Fisch ernährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurzer Nachtrag zum aktuellen "Fress-Status": Nachdem ich die letzte Woche schier verzweifelt bin, weil Spike kaum was fressen wollte - oder wenn, dann nur Leckerli-Kram, hat er doch gestern Abend tatsächlich! :D wieder sein Nassfutter gemampft.

Ich hab das Trofu jetzt sonst immer im Napf gehabt und gehofft, dass er es dann aus Hunger frisst. Es blieb liegen und liegen und liegen und ich hab bissle was weggeworfen, was mir zu oll vorkam.

Gestern, mitten in der letzten Nacht plötzlich *knusper* *Knack* *Murmps* fängt er doch an sein Trockenfutter aufzufressen. Meine müden Äuglein geöffnet und trotz der Schläfrigkeit ist mir ein breites Grinsen über's Gesicht gehuscht! ^_^

Ich bin echt Happy, dass er wieder einen großen Fortschritt gemacht hat!! Jetzt ist fast alles wieder normal. Er kann nach einer Woche wieder gehen, sich schütteln (und fällt nur noch jedes dritte Mal dabei um) ;) und mit dem richtigen Futter, das er jetzt aufnimmt, wird das mit den leichten Durchfall-Erscheinungen sicher auch wieder gut. Hachjaaaa, ich bin so erleichtert :rolleyes: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na siehst du! Im Fall Vestibular-Syndrom hilft ganz oft einfach auch die Zeit, dass es ausheilt und der Hund wieder gesund wird und dann auch wieder der Appetit kommt.

 

Ich freu mich für euch! :knuddel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh das freut mich so sehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vestibularsyndrom bei 13 jähriger Hündin

      Hallo liebes Forum, ich wollt euch mal fragen, wie eure Erfahrungen mit dem Vestibularsyndrom bei ältern Hunden sind.   Kurz zu meinem Hund. Sie ist vermutlich 13, kommt aus nem Tierheim und ist ein Mischling. Sie hatte immer schon Probleme mit dem Laufen, weil bei ihr wohl ein Nerv eingeklemmt ist. Der Arzt wollte das erst mal mit Medikamenten behandeln, sodass sie erst mal Schmerzmittel bekommen hat. Es ging ihr dann auch wieder besser. Am Freitag hatte sie dann wie so einen lei

      in Hundekrankheiten

    • Vestibularsyndrom

      Hallo, wer hat Erfahrungen mit dem Vestibularsyndrom beim Hund. Gestern morgen hatte meine Hündin (15,5 Jahre) schon beim Aufstehen große Mühe sich auf den Beinen zu halten. Zuerst hat sich dann der Zustand etwas gebessert, sodass gefressen wurde und wir ganz normal Gassi gehen konnten. Kurze Zeit später hat sie sich übergeben, sie fiel einfach um, begann zu zucken, sie hält den Kopf schief und ein Auge kreist, alleine auf den Beinen halten ist unmöglich. Diagnose beim Tierarzt Vestibularsy

      in Hundekrankheiten

    • Hunde bekommen meist keinen Schlaganfall - Vestibularsyndrom

      Da es immer noch nicht hinreichend bekannt ist, dass es Schlaganfälle in der Regel beim Hund nicht gibt, mache ich diesen Thread auf. Ich hoffe, dass damit das Thema noch mehr Verbreitung findet. Leider werden immer noch Hunde eingeschläfert aufgrund der Diagnose "Schlaganfall", obwohl sie eigentlich keinen Schlaganfall haben.   Es gibt eine Störung im Innenohr, das sogenannte Vestibularsyndrom. Meistens sind alte Hunde betroffen. Die Symptome sehen erschreckend aus und erinnern an die Symp

      in Hundekrankheiten

    • Kongenitales Vestibularsyndrom

      Hallo Hat jemand von euch Erfahrungen gemacht mit dem kongenitalem vestibularsyndrom? Mich würde interessieren wie euer Hund damit zurecht kommt, wie seine Entwicklung war,welche Einschränkungen er ggf hat Lg

      in Hundekrankheiten

    • Erfahrungsaustausch beim Vestibularsyndrom

      Hallo, meine Hündin hatte im Oktober 2012 das vs. Alle Symptome waren vorhanden: Unruhe, Bewegungen der Augen , im Kreis laufen, umfalle Und die typische kopfschiefhaltung. Sie hat sich eigentlich wieder gut erholt, bis auf ein nervenzucken, das äußert sich ganz merkwürdig. Sie erstarrt und fängt dann an zu zucken. Lt Tierarzt völlig schmerzfrei. Wirsings eure Erfahrungen und Verläufe?

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.