Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sen

Gelb erbrochen, leckt am Po, Ohrenjucken - Zusammenhang?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

nach längerer Abwesenheit wieder hier, und direkt ein Problem dabei. :mellow:

 

Heute früh hat er gelb erbrochen (leerer Magen, Galle, etc. ich weiß...) ABER es trifft nicht zu. Er wird 2x täglich gefüttert, morgens gegen 8.30 und abends gegen 18.00 und das seit 6 Monaten problemlos. Abends nach dem letzten Gassie gegen 21.00 bekommt er einen Snack (Dentastick haben wir zerteilt und da gibts immer abends ein Stückchen davon) Und so hat er auch immer bis zum Frühstück gut durchgehalten.

 

Es war auch kein Gras dabei, zudem erbrach er noch vor dem Gassie gehen und am Abend davor fraß er auch kein Gras. Appetitlos ist er nicht, sowohl gestern Abend, wie auch heute früh hat er ganz normal gefressen. Auch sonst wirkt er fit und munter. Etwas falsches gegessen hat er auch nicht.

Ich werde das beobachten, und wenn es ein 2. Mal vorkommt, den Tierarzt aufsuchen.

 

Was mich eben wundert ist, dass es weder mit leerem Magen, noch mit Gras oder mit etwas falschem gegessen zusammen hängt.

 

Seit 2 Tagen leckt er außerdem viel am Po, was ich als erster Gedanke auf die Analdrüse schob. Aber es riecht eigentlich nicht nach Analdrüse, und sein Kot ist fest genug, als dass die Drüse sich gut entleert. Ich gebe ihm jetzt noch die Frist bis morgen früh, wenn es bis dahin nicht wieder alles normal läuft, gehe ich zum Doc.

Sofern er heute nochmals erbrechen sollte, werde ich dann heute schon zum Tierarzt fahren.

 

Außerdem juckt er sich häufig neben den Ohren, das war so weit das erste, womit es anfing. Nicht permanent, ich würde mal sagen circa 1x am Tag für 7 Sekunden grob geschätzt. Aber es ist eben so gut wie jeden Tag 1x. Die Ohren habe ich ihm schon gereinigt, daran liegt es nicht. Es schmerzt ihm aber auch nichts. Er juckt sich vor den Ohren, ich schätze, da wo der äußere Gehörgang ist. (Es sind beide Ohren, nicht nur immer ein und das selbe)

 

Ich habe jetzt darüber nachgedacht, ob das vielleicht insgesamt miteinander zusammen hängen könnte?

Liebe Grüße, Sen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...wenn er bis spätestens heute Abend kein großes Geschäft gemacht hat, gehts zum Tierarzt.

 

Hab noch weiter gegooglet, und Erbrechen kann auch von einem Darmverschluss kommen. Da er gestern Abend kein Geschäft gemacht hat (gestern früh das letzte Mal) und heute früh auch nicht, fahre ich zur Sicherheit spätestens heute noch zum Doc, falls er bis heute Nachmittag kein Geschäft macht.

Sicher ist sicher....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kennst Deinen Hund am Besten und wenn Du denkst, er sollte zum TA, machst Du nichts falsch. Meine Große bricht ca. einmal im Monat gelben Schleim, was lt. TA mit leerem Magen und Magensäure zusammenhängt und mit einem trockenen Stück Brot ist das Problem erledigt. Ansonsten füttere ich zu ähnlichen Zeiten, wie Du.

Wenn Dein Hund sonst nichts mit den Ohren hat, ist einmal Kratzen am Tag harmlos, meine ich, meine drei haben auch nichts mit den Ohren und kratzen sich ebenfalls regelmäßig.

Und mit dem Po - nun, fester Kot ist nicht immer die Garantie dafür, dass die Analdrüsen leer sind. Meine Hündin hat immer festen Kot, aber die Analdrüsen muss ich immer mal nachsehen und auch leeren. An einen Darmverschluss glaube ich da eher nicht, meine Hündin macht hin und wieder an einem Tag zweimal und den folgenden gar nicht, das ist kein Alarmsignal. Dein Hund hat ja wohl auch keinen Mageninhalt gebrochen, sondern Schleim, was auch nicht gerade für einen Darmverschluss spricht.  Also beobachte ihn - aber Alarmsignale kann ich bei Deiner Beschreibung nicht entdecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es KÖNNTE (wenn es wirklich Gesundheitsbedingt ist) eine Futtermittelunverträglichkeit sein. Denn so ähnlich fing das bei meinem Sam auch an,

nachdem wir festgestellt haben, das er wohl eine Unverträglichkeit hat. Aber das ist wirklich nur ein Gedanke und wie Mohammed schon sagt,

muss da nicht zwingend was schlimmes sein.

Beobachte es einfach, wenn du unsicher bist, kann der der Weg zum TA nie schaden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

laut Tierärztin (er erbrach nicht mehr, aber der Hund meiner Eltern hatte ähnliches, nur schlimmer, mit dem waren wir dann beim Tierarzt) geht zur Zeit eine Magen-Darm-Infektion bei den Hunden um. Manche haben nichts, andere nur Durchfall oder nur Erbrechen, und manche beides, je nach Immunsystem.

 

Das Lecken am Po ist weiterhin, ich hab heute mal gerochen, auch an seinem Maul, nach Analdrüse riecht das nicht. Vorhin dann mal den Po in der Dusche gewaschen.

 

Auch die Ohren habe ich mir angeguckt, da ist nichts gerötet, nichts warm, und es tut ihm auch nichts weh. Und verschmutzt sind sie auch nicht, und riechen auch nicht. Ich habe auch schon überlegt, ob bei ihm ggf. eine franz. Bulldogge mit drinstecken könnte, die haben ja bekanntlich etwas empfindlichere Ohren.

 

Zur Zeit leckt er auch häufig am Bauchnabel. Daher überlege ich, ob es ggf. in Richtung Unverträglichkeit oder Allergie (Futter, Gräser, etc.) gehen könnte.

Ich werde es mal weiter beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

welche Dentalsticks bekommt Dein Hund? Vielleicht gibt es einen Zusammenhang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Simple Frage - hast Du nach Flöhen geguckt? Im Moment sind viele Igel unterwegs, die haben alle Flöhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darauf bin ich beim lesen auch erstmal gar nicht gekommen. Aber der Gedanke ist gut - es wären ja die typischen Stellen, die diese Biester gerne heimsuchen (Ohren, PO vorallem, Bauch).

 

Aber erstmal schön, daß hinter dem Erbrechen nichts schlimmes steckt. So eine Magen-Darm-Geschichte die rumgeht, hatten wir letztes Jahr ganz übel (wir nicht, also Zlavia ;) ), sogar zwei Durchgänge  :rolleyes: Aber man weiß, daß geht wieder vorbei!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ähnlich war es auch vor kurzem bei meinem kleinen. Er hat auch erbrochen. Auch die anderen Symthome sind fast gleich. Bei TA hat sich herausgestellt, das er sich im Urlaub Flöe, die aber nicht auf den Menschen gehen, geholt hat und sich die Wunden noch zusätzlich infiziert haben.

 

Er bekam ein spezielles Spot On drauf, zusätzlich eine Antibiotika-Spritze und für zu Hause noch Antibiotika Tabletten und eine Art Antiallergikum in Tablettenform. Die ganze dauerte ca. 10 Tage. Jetzt ist wieder alles in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin leckt sich und macht Pipi! Inkontinent??

      Hallo ich habe noch nicht mit meinem Tierarzt gesprochendas mache ich aber noch. Vieleicht habt ihr aber auch shcon Ideen. Meine Leonie ist kastriert. Jetzt kommt es in immer näher werdenden Abständen vo, das sie sich stark im Genitalbereich (Scheide) leckt. Meist macht sie dabei dann auch iene kleine Menge Pipi. heute morgen war es sogar so das sie sich nicht gelekt hat und Tropfen verloren hat. Jetzt nicht merhr. Das ar noch nie sonst nur wenn sie sich neorm leckt. Dann steht sie auf und ma

      in Hundekrankheiten

    • X-back Geschirr von Zero DC im Design "Colorado", gelb, Größe XL

      Ich versuch's einfach mal, vielleicht kann's ja jemand gebrauchen. Da es Madame nicht paßt zum Einkaufspreis von 34,90 Euro (+Porto) abzugeben.       Sollten Bilder ohne Hund gewünscht sein, könnt ich mich da die Tage auch noch drum kümmern, ist halt ein stinknormales X-back Geschirr in ganz nettem Design.

      in Suche / Biete

    • Schwimmweste EzyDog in gelb, Größe L zu verkaufen

      Die Schwimmweste EzyDog passt mittleren Schäferhunden, Windhunden, Border Collies Die Weste ist an 3 Seiten verstellbar, hat einen Tragegriff am Rücken, alle Schnallen sind oben, nicht unter dem Bauch. Am hinteren Teil ist eine Tasche mit Reißverschluß. Ich habe sie 3 x in der Hundephysiotherapie im Hundeschwimmbecken eingesetzt. Neupreis war 55 Euro, ich verkaufe sie für 40 Euro, Versand kommt dazu. Anprobiert und besichtigt werden kann sie auch in Witten (NRW). Hier mal Fotos mit Si

      in Suche / Biete

    • Meine Hündin leckt jeden Menschen überall wo es geht ab

      Hallo,    ich habe mich vor kurzem hier angemeldet und hätte direkt ein Thema das mich beschäftigt.    Meine Hündin Anny leckt ständig jeden ab, eigentlich ist es ganz süß, aber wenn man Besuch hat und sie unter den Tisch geht um die Füße abzulecken ist es schon ziemlich unangenehm und da wir beide noch üben  müssen,  was das Abbruchsignal angeht ist es umso schwieriger mit der Situation umzugehen . Schon als Welpe wollte Anny sich nie streicheln lassen und fing direkt a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mikrochip-Zusammenhang gesundheitliche Probleme?

      Hallo,    mein Mischlingshund ist 9 Jahre alt. Er war bis er im Juni 2016 einen Mikrochip bekommen hat immer gesund. 3 Wochen nach der Implantation des Mikrochips bekam er gesundheitliche Probleme mit wiederkehrender Schwellung der Zunge im hinteren Bereich, Juckreiz seitlich der Schnauze und wiederkehrende Abszesse.  Der Tierarzt konnte mir fuer diese Probleme keine Erklaerung geben, es wurden 3 Biopsien gemacht, die eine Entzuendung zeigten. Er wurde seitdem insgesamt ueber

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.