Jump to content
Hundeforum Der Hund
KleinEmma

Müssen alle Straßenhunde gerettet werden? - Gerd Schuster unterwegs

Empfohlene Beiträge

Und lässt man diese Rudel in Ruhe oder müssen diese Hunde auch befürchten, eingefangen und in Tötungsstationen zu kommen?

Hier bei uns lässt man alle Rudel in Ruhe, alle Hunde werden hier in Ruhe gelassen.

Aufklärung der Bevölkerung. Bitte zur Mitarbeit. Jeder aus der Bevölkerung kann ins Tierheim kommen und einen Straßenhund aus "seiner Straße" kastrieren lassen, kostenlos. Eigene Tiere für 12 Euro!

Zusammenarbeit mit firmen. Die "firmenhunde" werden dann gechippt, registriert, geimpft und kastriert.

Gefangen wird kein Hund in Brasov. Die Hunde die Hilfe benötigen (Welpen, kranke Hunde) bekommen die Hilfe. Ca. 1000 Hunde pro Jahr in brasov. Getötet wird in Brasov seit über 2 Jahren nicht mehr.

Soweit ich weiß ist Brasov (250 000 Einwohner) die einzigste Stadt in Rumänien, die es in der Form schafft. Die Zahl der Straßenhunde beläuft sich auf ca. 500. sehr, sehr gering im Vergleich zu anderen rumänischen Städten.

Brasov ist für Rumänien ein Ausnahmeprojekt , die Gründerin der Organisation (Fr. Lapis) ist die "älteste" Tierschützerin in Rumänien und vor allem in Bezug auf ihr einzigartiges Bärenprojekt europaweit bekannt.

Aber durch Fr. Lapis wird hier halt schon seit 15 Jahren auch für die Hunde Tierschutz betrieben. Letzen Endes der Durchbruch gelang dann vor 2 1/2 Jahren mit der Zusammenarbeit des Rathauses von Brasov.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja super, wenn alle so zusammen arbeiten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ich noch anmerken möchte:

Ich hab es ja schonmal geschrieben. Ich kenne einige glückliche Straßenhunde:-). Ja, es gibt sie!

ABER: ob sie morgen noch glücklich sind oder überfahren werden, in einen Kampf geraten, eine andere schlimme Erkrankung bekommen das weiß niemand. Ich habe auch in den letzten 2 Jahren die Hunde kommen und gehen gesehen, auf der Straße. Frage mich öfter so ist der ein oder andere wohl abgeblieben, lebt er noch?

KEIN HUND hat solch ein Leben verdient! Die Gefahren sind zu hoch!

Und selbst der wirklich glückliche Flecki, der uns jeden Abend begleitet schaut immer etwas traurig wenn ich Abends die Türe schliesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tabaluga Hier ist der Thread :) .

 

Deine Meinung als Bewohnerin Varnas würde mich brennend interessieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Estray,

als wir 2011 noch kein Haus hier gefunden hatten, was unseren Vorstellungen entspricht, waren wir immer in einem Hotel in Varna.

Da gab es unendlich viele Straßenhunde im Zentrum/ Parks usw. Fast alle waren am Ohr gekennzeichnet. Farblich nach Geschlecht und man konnt es bei Hündinnen sehen- kastriert.

Ich war damals schon erstaunt, wie sie über die großen Straßen gingen- einfach an den Menschen orientiert. es waren auch meist unglaublich große Hunde, viele sahen gleich aus.

und--- ich habe nicht einen dünnen/klapprigen Hund gesehen.

Heute 6 Jahre später, siehst du nur noch ganz wenige Hunde in Varna.

Dann kommen die Hunde an den Stränden:  Im Sommer werden sie von Touris gefüttert oder bekommen Essensreste von den Restaurants. Dann kommt bald der Winter, dann kommen oft welche mit Gift, meist mit Antifries. Musst mal auf die Seite von meiner Freundin gehen, bei der Regenbogenbrücke......welch ein unfassbares Leid. Kastrierte Hunde sieht man da kaum.

Dann kommen die in den Dörfern, meist an der Kette, manchmal nur 1m, im Winter gehen dann die Leute oft in ihre Apartements nach Varna .....ohne Hund.

"Die Netten" machen den Hund wenigstens noch von der Kette ab.

Dann sieht man ab und an Hunde auf Autobahnen, Landstraßen umher irren, die sind bestimmt ausgesetzt worden.

Aber es gibt auch Bulgaren hier bei uns im Dorf z:B.da sind die Hunde frei auf dem Grundstück und es ist immer jemand da.

Dann gibt es in Varna auch diese möchte gern Paris Hilton-Püppchen mit unechter Gucci Tasche incl. Hündchen ( die können nichts dafür)

Dann gibt es wie wohl fast über all auf der Welt, steinreiche Russinnen, mit echter Ledertragetasche und echtem Fellmantel incl. Hündchen, was auch nichts dafür kann.

Dann gibt es die Stammhunde an den Supermärkten mit Imbiss, die sehen wirklich toll aus, mich erstaunt das auch jedes Mal.

 

Was hier fehlt ist so eine Art mobile Kastrationsstelle oder wie man das nennt, Kastration ist das A und O.

Ich kenne nur dt.Auswanderer, die  sich unglaublich um die Tiere ( Hunde und Katzen) hier kümmern, die meisten haben selbst Straßentiere bei sich aufgenommen und/ oder füttern so wie wir regelmäßig.

Unser Benno, der hier von uns in der Nähe vom Zentrum seit 5 Jahre gefüttert wird, ist nach wie vor ängstlich, ( lässt sich nicht anfassen, nimmt aber Leckerli aus der Hand) wenn er aber unser Auto hört, ist er da und freut sich ....UNFASSBAR. Den kann ich mir in einem Tierheim und ist es noch so toll ( wie Siegen z.B )einfach nicht vorstellen.

Die  meistenTierheime hier sind eine Katastrophe, meine Freundin hat letztes Jahr mit Tierschützern aus D. einige Hunde  aus dem TH in Kamenar rausholen können ( offiziell) eine Hühndin hab ich und eine( die Lea) hat sie noch zu ihrer Fellbande dazu genommen.

Unsere Meggy ein Goldschatz.Musst dir mal die Homepage von meiner Freundin ansehen, da ist sie noch hinter Gitterstäben zu sehen.

Ich kann in kein Tierheim hier gehen, ich wäre danach mit Sicherheit psychisch gestört.

Aber die Tierklinik ( OVK in Varna), wo wir mit unseren Tieren sind ist immer gut besucht, auch  von vielen Bulgaren.

So wenn noch Fragen sind, ich beanworte sie gern, wenn ich kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anna, unter welches Thema hast du meinen Beitrag verschoben?

Bzw. wo kann ich ev. Reaktionen darauf lesen.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@tabaluga bei Hundekrankheiten

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem B

      in Hundefotos & Videos

    • Loki unterwegs

      Hallo,   gestern  das erste mal am Wildgehege.

      in Hundefotos & Videos

    • Fleckenteufel unterwegs

      Ich dachte, ich bin auch schon etwas länger dabei und unterstütze mal die schlappohren Fraktion mit einem eigenen Thread. Heute haben wir, nach langer Abstinenz, endlich mal wieder einen ausgiebigen Spaziergang in unserem lieblingswald gemacht. Endlich mal im Sprung erwischt  Ganz stolz auf ihre Entdeckung bei 10grad  Leckerchen dürfen natürlich nicht fehlen  Fuß können wir auch (zumindest wenn es in der Tasche raschelt) Fliegende Ohren 

      in Hundefotos & Videos

    • Die Spanier unterwegs im Jahr 2019

      So, neues Jahr, neuer Thread - und wieder mit einem sehr kreativen Titel     Heute ist Emma 6 Jahre jung geworden. 6 Jahre mit meiner Fupsi - ich bin immer noch täglich soooo dankbar, dass sie in mein Leben trat  - und das sage ich ihr auch immer noch jeden Abend. Daraus hat sich über die Jahre eine schöne Zeremonie entwickelt. Sie liegt auf  meinem Bett, ich hocke mich vor sie und sage: "Danke, dass du bei mir bist". Daraufhin bekomme ich einen Nasenkuss und sie drückt ihren Kopf an m

      in Hundefotos & Videos

    • Der Russe mit den beiden Engländern unterwegs

      Heute haben wir das Hochsauerland unsicher gemacht und waren auf dem Bergbauwanderweg in Ramsbeck unterwegs.    Hat viel Spaß gemacht und es gab ne Menge zu sehen.                   

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.