Jump to content
Hundeforum Der Hund
denny

Luzie ist unsauber

Empfohlene Beiträge

Luzie hat leider ein "kleines" Problem: sie macht ins Haus.

 

Wir haben sie mit 10 Monaten vom Züchter übernommen. Stubenreinheit wurde dort nicht trainiert und so hatte Luzie es nicht gelernt, sich zu melden. Das macht sie bis heute nicht mit Lauten, sondern sie geht zur Terrassentür. Das bekommen wir natürlich nicht immer mit, vor allem nachts nicht.

 

Sie hat die meiste Zeit, seit sie bei uns ist, die Nacht in ihrem Körbchen verbracht, mit einem Gitter darum, damit sie sich meldet. Das hat auch geklappt. Wir haben festgestellt, dass sie keine Ambitionen hat, nachts aufzustehen, wenn sie im Bett schläft. Seit einiger Zeit schlafen mein Mann und ich getrennt, Luzie bei Ihm und Denny bei mir. Und da hat sie Herrchen´s Bett erobert. ;)

 

Das ging eine Weile gut und jetzt steht sie nachts auf und pinkelt und kackt, gerne ins Körbchen unten im Wohnzimmer. Da muss ja ein Grund dahinter stecken.

Z.Zt. ändern sich unsere Lebensumstände. Das ist mit etwas Unruhe verbunden und wir hatten nicht ganz so viel zeit für die Hunde, was sich aber ab dem nächsten WE wieder in normale Bahnen lenkt.

Luzie ist sehr sensibel und wir haben überlegt, ob ihre momentan verstärkt auftretende Unsauberkeit evtl. mit dieser Unruhe zusammen hängt.

 

Ein medizinisches Problem schließen wir eigentlich aus und frisch entwurmt ist sie auch. Vor allem finde ich beunruhigend, dass sie mit Vorliebe die Körbchen aussucht.

 

Hat jemand eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde so aus dem Bauch heraus sagen, dass Luzie auf die Situation reagiert. Was man jetzt dagegen tun kann - keine Ahnung, leider. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haben sich durch die derzeitige Situation ihre Fütterungs- und Gassizeiten verändert? Vielleicht kann sie abends ihr Geschäft noch nicht verrichten, weil noch nicht genug Zeit vergangen ist (also nach dem Abendessen). Und dann muss sie vielleicht deshalb nachts gehen.

 

Wenn sie nur nachts ins Haus macht würde ich an eurer Stelle einen Wecker stellen und den Hund einmal die Nacht herauslassen. Es reicht ja wenn sie nur ganz kurz in den Garten kann, nur für den Notfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein medizinisches Problem schließen wir eigentlich aus und frisch entwurmt ist sie auch.

 

 

Ein medizinisches Problem kann man nur durch eine mikroskopische Untersuchung des Urins ausschließen.

Alles andere ist Spekulation.

 

"Frisch entwurmt" hört sich nach regelmässiger Entwurmung an. Davon kann ich nur dringend abraten.

Du zerstörst die Darmflora, was auch Unsauberkeit zur Folge haben kann.

 

Wenn ein Hund nachts unsauber ist, würde ich in einer bestimmten Reihenfolge vorgehen:

 

Den Urin vom Tierarzt untersuchen lassen - unbedingt unter dem Mikroskop und nicht nur mit Sticks.

KEINE Wurmtabletten "vorbeugend" geben.

Die Fütterungszeiten verändern. Die abendliche Gassirunde verlängern oder später legen.

Dann seelische Probleme ausschließen bzw. die Situation verändern.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider müssen wir durch meine Erkrankung ein wenig mehr auf Hygiene achten und daher schon mal entwurmen. das geht leider nicht  anders. Allerdings entwurmen wir nicht oft und häufig auch mit cd-vet.

 

Die Fütterungszeiten hatten wir auch schon mal geändert, allerdings ohne Erfolg

 

Aber ich denke, wir sind der Sache aber auf den Grund gekommen. Ich schrieb ja schon, dass Luzie eine sehr sensible Hündin ist. Die ganze Unruhe bei uns zu Hause hat sich  auf sie übertragen. Uns ist nämlich aufgefallen, dass sie nachts oft durch´s Haus tapert, was sie früher nie gemacht hat. Sie kommt also im Moment nicht mehr zur Ruhe. Sie scheint auch ein wenig Angst zu haben, dass sich in ihrer "Familie" etwas ändert, denn als mein Mann gestern noch mal das Haus verlassen hat, fing sie an zu jaulen. Das hat sie übrigens auch gemacht, als ich allein mit Denny im Urlaub war.

 

Bei uns ist seit Mitte letzten Jahres viel in Bewegung und das scheint sie nicht zu verkraften.

 

Ich habe gestern auch mit Frau Feltmann (www.institut-feltmann.de) telefoniert. Sie bestätigte meinen Verdacht mit der Unruhe und somit kommt Luzie nachts wieder mit Körbchen in einen Hasenstall, damit auch das Umher-Gerenne aufhört.

 

Aber ab dem WE wird sich unsere Situation zu Hause wieder deutlich entspannen und ich hoffe, dass es dann auch dem Luzie wieder gut geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles Gute für auch und Luzie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach ich wünsche euch sehr, dass Luzie bald wieder zur Ruhe kommen kann. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Luzie hat leider ein "kleines" Problem: sie macht ins Haus.

 

Wir haben sie mit 10 Monaten vom Züchter übernommen. Stubenreinheit wurde dort nicht trainiert und so hatte Luzie es nicht gelernt, sich zu melden. Das macht sie bis heute nicht mit Lauten, sondern sie geht zur Terrassentür. Das bekommen wir natürlich nicht immer mit, vor allem nachts nicht.

 

Sie hat die meiste Zeit, seit sie bei uns ist, die Nacht in ihrem Körbchen verbracht, mit einem Gitter darum, damit sie sich meldet. Das hat auch geklappt. Wir haben festgestellt, dass sie keine Ambitionen hat, nachts aufzustehen, wenn sie im Bett schläft. Seit einiger Zeit schlafen mein Mann und ich getrennt, Luzie bei Ihm und Denny bei mir. Und da hat sie Herrchen´s Bett erobert. ;)

 

Das ging eine Weile gut und jetzt steht sie nachts auf und pinkelt und kackt, gerne ins Körbchen unten im Wohnzimmer. Da muss ja ein Grund dahinter stecken.

Z.Zt. ändern sich unsere Lebensumstände. Das ist mit etwas Unruhe verbunden und wir hatten nicht ganz so viel zeit für die Hunde, was sich aber ab dem nächsten WE wieder in normale Bahnen lenkt.

Luzie ist sehr sensibel und wir haben überlegt, ob ihre momentan verstärkt auftretende Unsauberkeit evtl. mit dieser Unruhe zusammen hängt.

 

Ein medizinisches Problem schließen wir eigentlich aus und frisch entwurmt ist sie auch. Vor allem finde ich beunruhigend, dass sie mit Vorliebe die Körbchen aussucht.

 

Hat jemand eine Idee?

 

Du vermutest es ja selbst schon. Meine Erfahrung ist, dass sehr viele Hunde unsauber werden, sobald sich bestimmte Dinge im Umfeld ändern (weniger Zeit, anderer Tagesablauf, neue Mitbewohner, fehlende, kranke oder sich streitende Menschen, Baustellen/Handwerker/Umbauten/neue Möbel/Umzug etc.), die sie unter Stress setzen. Was wir selber oft gar nicht schlimm empfinden, ist für die Hunde oft sehr stressig und entsprechend reagieren sie dann. Unsauberkeit ist da eine Möglichkeit, andere fressen schlecht, bekommen Durchfall, fiepen, werden aggressive, etc. Mit anderen Worten, wenn ein Hund, der vormals einigermaßen Stubenrein war, auf einmal sehr unsauber wird, ist es sehr oft entweder psychisch aufgrund von Stress, oder gesundheitlich z.B. Blasenentzündung u.ä.

 

Wenn es sich bei Euch eh bald wieder einpendelt, wirst du ja sehen, ob es rein psychisch war. Ansonsten eben TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich galube auch, der Hund ist einfach völlig gestresst.

 

Und ich hoffe, du wartest noch lange, bis du einen Welpen dazunimmst. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche für Luzie, dass bei Euch wieder alles in geregelten Bahnen läuft

und sie dadurch weniger gestresst ist und es ihr besser geht. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.